Aktuelle Versionsübersicht

Neue Features

Neuer Gefechtstyp in den Zufallsgefechten: Großgefechte

Regeln

  • Zwei Teams, je 30 Spieler
  • Nur Fahrzeuge der Stufe X dürfen in diesem Gefechtstyp kämpfen
  • Gefechtszeit: 15 Minuten
  • Siegbedingungen: gegnerische Basis erobern, oder alle gegnerischen Fahrzeuge zerstören.

Teambildung

  • Großgefechte werden aus der allgemeinen Warteschlange des Zufallsgefechtsmodus gebildet.
  • Spieler kommen zufällig in Großgefechte, wie bei anderen Gefechtstypen: Angriff und Begegnungsgefecht.
  • Großgefechte sind standardmäßig für Spieler mit leistungsschwachen PCs deaktiviert. Diese Spieler können sie aber in den Einstellungen unter Einstellungen > Allgemein > Zufallsgefechtstypen > Großgefecht aktivieren.
  • Jedes Team ist in drei Untergruppen zu je 10 Spielern aufgeteilt.
  • Spieler können ihre Untergruppe nicht ändern, diese wird vom Matchmaker festgelegt.
  • Die Teamzusammenstellung in Großgefechten ist durch die allgemeinen Regeln des Matchmakers 2.0 geregelt.
  • Die Zusammensetzung nach Fahrzeugtyp jeder sich gegenüberstehenden Untergruppe ist größtmöglich gleich.
  • Ein Team kann nicht mehr als vier SFL haben.
  • Zwischen den Teams gibt es maximal zwei Züge Unterschied.
  • Sollte ein Spieler im Zug Großgefechte aktiviert haben, kann der Zug in ein Großgefecht kommen, egal, welche Einstellung die übrigen Spieler des Zugs haben.

Karte:

  • Großgefechte werden auf der 1,4×1,4 km großen Karte Nebelburg gespielt.
  • Wo Spieler erscheinen hängt von ihrer Untergruppe ab.
  • Jede Untergruppe hat eine eigene Startposition (der ursprüngliche Bereitstellungspunkt.)
  • Es gibt zwei Basen, eine je Team, wie in den Standardgefechten.

Benutzeroberfläche

  • Lade-, Statistik- (über TAB erreichbar) und Gefechtsergebnisbildschirme, sowie Teamfelder wurden für die Anzeige von 60 Spielern überarbeitet.
  • Das Team ist in drei Untergruppen geteilt.
  • Die Zusammenstellung jeder Untergruppe kann durch Anklicken der entsprechenden Untergruppe angezeigt werden.
  • Oberes Element der Gefechtsoberfläche geändert. Neben den Abschüssen werden auch die Gesamt-SP der Teams angezeigt.

Auszeichnungen, Wehrpass, Statistik

  • Spieler erhalten Anleihen in jedem Großgefeht. Spieler können Anleihen auch in Standardgefechten verdienen, in denen nur Stufe-X-Fahrzeuge sind (sog. Gefechtsstufe-12-Gefechte). Anleihen werden an Spieler vergeben, die mindestens 400 Punkte Grunderfahrung im Gefecht verdient haben.
  • Wie viele Anleihen ein Spieler bekommt, hängt von der im Gefecht verdienten Erfahrung ab.
  • Die Spieler können Aufträge, persönliche Aufträge abschließen und alle Belohnungen verdienen, die im Zufallsgefechtsmodus verfügbar sind.
  • Spieler können in Großgefechten Überlegenheitsabzeichen verdienen, wie im Standard-Zufallsgefechtsmodus, jedoch aber keine Geschützmarkierungen.
  • Gefechte im Großgefechtstyp zählen nicht für den Wehrpass des Spielers und haben keinen Einfluss auf die Statistik des Zufallsgefechtsmodus.
  • Statistiken für diesen Modus sind in folgendem Abschnitt zu finden: Wehrpass > Statistik > Gefechtstyp: Großgefecht.
  • Statistiken für bestimmte Fahrzeuge im Großgefecht sind getrennt in folgendem Abschnitt zu finden: Wehrpass > Fahrzeuge > Gefechtstyp: Großgefecht.

Bedingungen einiger Medaillen für den Großgefechte angepasst:

Krieger

  • Gegnerfahrzeuge zerstören:
    • mindestens 6 im Standard-, Angriffs- und Begegnungsgefecht.
    • mindestens 8 im Großgefecht

Radley-Walters-Medaille

  • Gegnerfahrzeuge zerstören:
    • 8–9 im Standard-, Angriffs- und Begegnungsgefecht.
    • 10–12 im Großgefecht.

Pool-Medaille

  • Gegnerfahrzeuge zerstören:
    • 10–13 im Standard-, Angriffs- und Begegnungsgefecht.
    • 13–20 im Großgefecht.

Helden-von-Raseiniai-Medaille

  • Gegnerfahrzeuge zerstören:
    • mindestens 14 im Standard-, Angriffs- und Begegnungsgefecht.
    • mindestens 21 im Großgefecht.

Karten

Änderungen hinsichtlich des Geländes bei schwer zu erreichenden Bereichen folgender Karten:

  1. Karelien
  2. Steppen
  3. Lakeville
  4. Kloster
  5. Minen
  6. Heiliges Tal
  7. Bergpass
  8. El Halluf
  9. Polargebiet

Änderungen an Fahrzeugen

Deutschland

Neue Fahrzeuge für Supertest-Spieler:

  • VK 168.01 (P)

Änderungen an den technischen Daten folgender Fahrzeuge:

  • Maus
    • Nachladezeit des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 geändert von 12 s auf 13.3 s.
    • Strukturpunkte geändert von 3200 SP auf 3000 SP.
  • 8,8 cm Pak 43 Jagdtiger
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk Jagdtiger 8,8 verringert um 6%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk Jagdtiger 8,8 verringert um 6%.
    • Wendegeschwindigkeit des Laufwerks Jagdtiger 8,8 geändert von 22 °/s auf 26 °/s.

China

Neuer Zweig mit Jagdpanzern (von Stufe II bis X):

  • T-26G FT
  • M3G FT
  • SU-76G FT
  • 60G FT
  • WZ-131G FT
  • T-34-2G FT
  • WZ-111-1G FT
  • WZ-111G FT
  • WZ-113G FT

UdSSR

Neue Fahrzeuge für Supertest-Spieler:

  • T-44 lt.

Änderungen an den technischen Daten folgender Fahrzeuge:

  • T-54 Erster Prototyp
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk T-54 Erster Prototyp verringert um 9%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk T-54 Erster Prototyp verringert um 9%.
    • Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 100 mm D-10T-K verringert um 25%.
    • Zielerfassung des Geschützes 100 mm D-10T-K auf dem Turm T-54 first prototype geändert von 2,4 s auf 2,2 s.
    • Sichtweite geändert von 360 m auf 380 m.
    • Verbesserte Turmpanzerung.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz D-10T-K von 183 mm auf 190 mm erhöht.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412P beim 100-mm-Geschütz D-10T-K von 235 mm auf 247 mm erhöht.
    • Unteren Richtbereich des Geschützes 100 mm D-10T-K geändert von -6 Grad auf -7 Grad.
    • Munitionsvorrat des Geschützes 100 mm D-10T-K geändert von 34 auf 56 Granaten.
  • T-44-100
    • Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 100 mm LB-1 verringert um 15%.
    • Nachladezeit des Geschützes 100 mm LB-1 geändert von 8,1 s auf 7,5 s.
    • Zielerfassung des Geschützes 100 mm LB-1 geändert von 2,2 s auf 2 s.
    • Verbesserte Turmpanzerung.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 183 mm auf 190 mm erhöht.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412P beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 235 mm auf 247 mm erhöht.
  • T-44
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk T-44 verringert um 9%.
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk T-44M verringert um 10%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk T-44 verringert um 9%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk T-44M verringert um 10%.
    • Streuung des Geschützes 122 mm D-25TA von 0,43 m auf 0,42 m verringert
    • Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 100 mm LB-1 verringert um 14%.
    • Nachladezeit des Geschützes 122 mm LB-1 geändert von 19,2 s auf 15,2 s.
    • Nachladezeit des Geschützes 100 mm LB-1 geändert von 8,1 s auf 7,5 s.
    • Einzielzeit des Geschützes 122 mm mm D-25-44 geändert von 3,4 s auf 3,2 s.
    • Einzielzeit des Geschützes 100 mm LB-1 geändert von 2,3 s auf 2,1 s.
    • Verbesserte Turm- und Wannenpanzerung.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412P beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 235 mm auf 247 mm erhöht.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 183 mm auf 190 mm erhöht.
  • T-54
    • Streuung des Geschützes 100 mm D-10T2S von 0,35 m auf 0,39 m verringert
    • Streuung des Geschützes 100 mm D-54 von 0,39 m auf 0,33 m verringert
    • Nachladezeit des Geschützes 100 mm D-10T2S auf dem Turm T-54 mod. 1949 geändert von 7,8 s auf 7,4 s.
    • Nachladezeit des Geschützes 100 mm D-54 auf dem Turm T-54 mod. 1949 geändert von 8,2 s auf 8,5 s.
    • Einzielzeit des Geschützes 100 mm D-10T2S auf dem Turm T-54 mod. 1946 geändert von 2,3 s auf 2,5 s.
    • Einzielzeit des Geschützes 100 mm D-54 auf dem Turm T-54 mod. 1949 geändert von 2,9 s auf 2 s.
    • Verbesserte Turm- und Wannenpanzerung.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412P beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 235 mm auf 247 mm erhöht.
    • Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 183 mm auf 190 mm erhöht.
    • Unteren Richtbereich des Geschützes 100 mm D-10T2S geändert von -5 Grad auf -6 Grad.
  • IS-7
    • Motor M-50TI hinzugefügt (1200 PS).
    • Motor M-50T entfernt (1050 PS).
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk IS-7 verringert um 16%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk IS-7 verringert um 16%.
    • Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 130 mm S-70 verringert um 25%.
    • Einzielzeit des Geschützes „130 mm S-70“ von 3,1 auf 2,9 Sekunden verringert.
    • Strukturpunkte geändert von 2150 SP auf 2400 SP.
  • ISU-152
    • Geschütz 152 mm D-4S hinzugefügt.
    • Geschütz 122 mm A-19 mod. 1937 entfernt.
    • Geschütz 122 mm D-25S mod. 1944 entfernt.
    • Geschütz 152 mm BL-10 entfernt.
    • Granate UBR-471 entfernt.
    • Granate BR-471D entfernt.
    • Granate UOF-471 entfernt.
    • Granate 53-OF-551 entfernt.
    • Granate UBR-551 entfernt.
    • Granate UBR-551P entfernt.
    • Strukturpunkte geändert von 1010 SP auf 1200 SP.
    • Forschungskosten des Geschützes BL-9S geändert von 44 000 auf 24 000.
    • Forschungskosten des nächsten Fahrzeugs im Zweig – Objekt 704– von 176 500 auf 192 500 verändert.
  • Objekt 704
    • Geschütz 152 mm D-4S hinzugefügt.
    • Forschungskosten des nächsten Fahrzeugs im Zweig – Objekt 268– von 301 000 auf 239 000 verändert.
  • Objekt 268
    • Seitenrichtbereich des Geschützes auf 11 Grad beiderseits erhöht.
    • Geschwindigkeit der Granate UBR551M für das Geschütz 152 mm M-64 gesteigert um 25 % (von 760 m/s auf 950 m/s).
  • Objekt 140
    • Panzerung des Turmdachs verstärkt.

U.S.A.

Änderungen an den technischen Daten folgender Fahrzeuge:

  • M46 Patton
    • Panzerung des Turmdachs verstärkt.
  • M48A1 Patton
    • Geschütz 90 mm Gun M41 entfernt.
    • Geschütz 105 mm Gun T5E1M2 entfernt.
    • Granate AP M77 entfernt.
    • Granate HE M71 entfernt.
    • Granate HVAP M304 entfernt.
    • Granate AP T32M2 entfernt.
    • Granate APCR T29E3M2 entfernt.
    • Granate HE M11A2 entfernt.
    • Verbesserte Turmpanzerung.
    • Forschungskosten des Fahrzeugs geändert von 160 000 auf 205 000.

Frankreich

Folgendes Fahrzeug wurde anstelle des AMX 50 Foch (155) hinzugefügt:

  • AMX 50 Foch B

Änderungen an den technischen Daten folgender Fahrzeuge:

  • AMX 50 100
    • Unteren Richtbereich des Geschützes 90 mm DCA 45 geändert von -6 Grad auf -9 Grad.
    • Unteren Richtbereich des Geschützes 90 mm F3 geändert von -6 Grad auf -9 Grad.
    • Unteren Richtbereich des Geschützes 100 mm SA47 geändert von -6 Grad auf -9 Grad.
  • AMX 13 75
    • Munitionsvorrat des Turmes 75 mm SA49 geändert von 42 auf 44.
  • Bat.-Châtillon 25 t
    • Munitionsvorrat des Geschützes 100 mm SA47 geändert von 30 auf 42 Granaten.
  • Bat.-Châtillon 25 t AP
    • Munitionsvorrat des Geschützes 100 mm SA47 geändert von 30 auf 42 Granaten.
  • AMX AC mle. 48
    • Streuung des Geschützes 120 mm AC SA46 von 0,33 m auf 0,37 m verringert
    • Streuung des Geschützes 120 mm AC SA46 bei Geschützbewegung verringert um 42%.
    • Magazinladesystem für das Geschütz 120 mm AC SA46 hinzugefügt.
    • Zielerfassung des Geschützes 120 mm AC SA46 auf dem Turm AMX AC mle. 48 geändert von 2,9 s auf 2,7 s.
    • Verbesserte Wannenpanzerung.
    • Munitionsvorrat des Geschützes 120 mm SA46 geändert von 64 auf 66 Granaten.
  • AMX 50 Foch
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk AMX 50 Foch verringert um 9%.
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk AMX 50 Foch bis verringert um 10%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk AMX 50 Foch verringert um 9%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk AMX 50 Foch bis verringert um 10%.
    • Streuung des Geschützes 120 mm AC SA46 von 0,33 m auf 0,35 m verringert
    • Streuung des Geschützes 120 mm AC SA46 bei Geschützbewegung verringert um 30%.
    • Magazinladesystem für das Geschütz 120 mm AC SA46 hinzugefügt.
    • Zielerfassung des Geschützes 120 mm AC SA46 auf dem Turm AMX 50 Foch geändert von 2,3 s auf 2,5 s.
    • Verbesserte Wannenpanzerung.
    • Munitionsvorrat des Geschützes 120 mm SA46 geändert von 64 auf 68 Granaten.
  • AMX 50 Foch (155)
    • Funkgerät SCR 619F hinzugefügt.
    • Motor Saurer 1000F hinzugefügt.
    • Funkgerät SCR 619 entfernt.
    • Motor Saurer entfernt.
    • Verbesserte Wannenpanzerung.
    • Seitenrichtbereich des Geschützes auf 10 Grad beiderseits erhöht.
    • Höhenrichtbereich des Geschützes 155 mm AC SA58 geändert von +12 Grad auf +18 Grad.
    • Unteren Richtbereich des Geschützes 155 mm SA58 geändert von -5 Grad auf -6 Grad.
    • Kaufpreis gesenkt von 6 100 000 Kreditpunkte auf 5 Gold.
    • Das Fahrzeug ist jetzt ein Eventfahrzeug.
  • AMX 30 1er prototype
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk AMX 30 1er prototype verringert um 11%.
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk AMX 30 A pré-série verringert um 12%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk AMX 30 1er prototype verringert um 11%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk AMX 30 A pré-série verringert um 12%.
    • Streuung des Geschützes 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 A pré-série geändert von 0,33 m auf 0,37 m.
    • Streuung des Geschützes 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 1er prototype geändert von 0,34 m auf 0,38 m.
    • Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 A pré-série verringert um 40%.
    • Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 1er prototype verringert um 30%.
    • Nachladezeit des Geschützes 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 A pré-série geändert von 9,9 s auf 8,7 s.
    • Nachladezeit des Geschützes 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 1er prototype geändert von 10,2 s auf 9 s.
    • Panzerung des Turmdachs verstärkt.
    • Durchschlagskraft der Granate OFL-105-F1 für das Geschütz 105 mm mle. F1 geändert von 260 mm auf 248 mm.
    • Durchschlagskraft der Granate OCC-105-F1 für das Geschütz 105 mm mle. F1 geändert von 320 mm auf 300 mm.
    • Fluggeschwindigkeit der Granaten auf 1100 m/s für die Standard- und 800 m/s für die Premium-Granaten verringert.
  • AMX 30 B
    • Streuung bei Bewegung mit dem Laufwerk AMX 30 B verringert um 25%.
    • Streuung bei Wannendrehung mit dem Laufwerk AMX 30 B verringert um 25%.
    • Streuung des Geschützes 105 mm mle. F1 geändert von 0,3 m auf 0,36 m.
    • Streuung bei Turmdrehung mit dem Geschütz 105 mm mle. F1 verringert um 33%.
    • Nachladezeit des Geschützes 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 B geändert von 8,9 s auf 7,8 s.
    • Einzielzeit des Geschützes 105 mm mle. F1 auf dem Turm AMX 30 B geändert von 2,1 s auf 2 s.
    • Verbesserte Turmpanzerung.
    • Durchschlagskraft der Granate OCC-105-F1 für das Geschütz 105 mm mle. F1 geändert von 320 mm auf 300 mm.
    • Durchschlagskraft der Granate OFL-105-F1 für das Geschütz 105 mm mle. F1 geändert von 260 mm auf 248 mm.
    • Fluggeschwindigkeit der Granaten auf 1100 m/s für die Standard- und 800 m/s für die Premium-Granaten verringert.

Austausch des AMX 50 Foch (155) gegen den AMX 50 Foch B

  • Wenn der AMX 50 Foch (155) erforscht ist:
    • AMX 50 Foch B, Motor Saurer F155 und Funkgerät SCR 619 F155 werden automatisch erforscht.
    • Die Besatzung wird vom AMX 50 Foch (155) auf den AMX 50 Foch B umgeschult (inklusive wiederherstellbare entlassene Besatzungsmitglieder).
    • Nicht verteilte Erfahrung auf dem AMX 50 Foch (155) wird auf den AMX 50 Foch B übertragen.
      Tarnung, Schriftzüge und Wappen werden vom AMX 50 Foch (155) auf den AMX 50 Foch B übertragen und behalten ihre Laufzeit.
  • Wenn der AMX 50 Foch (155) in der Garage steht:
    • Zusätzliches Zubehör wird eingelagert, die Besatzung in die Kaserne geschickt, der Motor Saurer durch den Saurer F155 ersetzt, das Funkgerät SCR 619 durch das SCR 619 F155 ersetzt.
    • Der AMX 50 Foch B wird der Garage inklusive Stellplatz hinzugefügt.

Die Statistiken des AMX 50 Foch (155), werden gespeichert, Erfolgsmarkierungen nicht übernommen.

Hinzufügen eines Magazinladesystems für den AMX 50 Foch.

  • Zusätzliches Zubehör wird ausgebaut und eingelagert.

Hinzufügen eines Magazinladesystems für den AMX AC mle. 48

  • Zusätzliches Zubehör wird ausgebaut und eingelagert.

Japan

Änderungen an den technischen Daten folgender Fahrzeuge:

  • O-I Experimentell
    • Geschütz 10 cm Cannon Type 14 entfernt.
    • Granate APHE Type 95 entfernt.
    • Granate APHE Type 95 Toku Kou entfernt.
    • Granate HE Type 14 entfernt.
    • Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks O-I Experimentell von 22 auf 20 °/Sek. geändert.
    • Panzerung der Wanne und des Turms erhöht.
    • Höchstgeschwindigkeit vorwärts geändert von 40 km/h auf 25 km/h.
  • O-I
    • Panzerung der Wanne und des Turms verringert.
  • O-Ho
    • Granate AP Experimental Type 2 Toku Otsu hinzugefügt.
    • Granate APHE Type 95 entfernt.
    • Granate APHE Type 95 Toku Kou entfernt.
    • Granate HE Type 14 entfernt.
    • Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks O-I Experimentell von 22 auf 20 °/Sek. geändert.
    • Panzerung der Wanne und des Turms erhöht.
  • Type 4 Schwer
    • Wendegeschwindigkeit des Laufwerks Type 4 Heavy geändert von 20 °/s auf 15 °/s.
    • Wendegeschwindigkeit des Laufwerks Type 4 Heavy Kai geändert von 22 °/s auf 17 °/s.
    • Drehgeschwindigkeit des Turms Type 4 Heavy von 18 auf 17 °/Sek. geändert.
  • Type 5 Schwer
    • Wendegeschwindigkeit des Laufwerks Type 5 Heavy geändert von 22 °/s auf 17 °/s.
    • Drehgeschwindigkeit des Turms Type 5 Heavy von 20 auf 18 °/Sek. geändert.
    • Panzerung der Wanne und des Turms verringert.

Einige Fahrzeuge wurden auf HD-Qualität gebracht

Folgende Fahrzeug haben jetzt HD-Qualität:

  1. SU-5
  2. SU-14-1
  3. Bat.-Châtillon 25 t
  4. M12
  5. M5A1 Stuart
  6. Pz.Kpfw. 38H 735 (f)
  7. Pz.Kpfw. IV Ausf. D
  8. VK 30.01 (D)
  9. T69
  10. Matilda Black Prince
  11. Churchill III
  12. T-44-85

Verschiedene Verbesserungen

Gewertete Gefechte

  • Anzeige einzelner Fahrzeuge hinzugefügt, wenn gewertete Gefechte gewählt sind.
  • Benutzeroberfläche verbessert, wenn die erhaltene Belohnung einer vorherigen Phase angezeigt wird. Die Infos über die erhaltenen Belohnungen werden im Pop-up angezegit, wenn man mit dem Mauszeiger über dem Rang bleibt.
  • Kalenderoberfläche im Modus überarbeitet. Infos zu den Prime Times jedes Servers für einen gewählten Tag werden jetzt im Kalenderfenster angezeigt (vorher im Pop-up).
  • Die Kartenliste für den Modus wurde geändert. Gefechte finden jetzt auf folgenden Karten statt:
    • Minen
    • Prochorowka
    • Kloster
    • El Halluf
    • Flugplatz
    • Malinowka
    • Himmelsdorf
    • Murowanka
    • Paris
    • Karelien
    • Lakeville
    • Siegfriedlinie
    • Wadi
    • Erlenberg
    • Polargebiet
    • Tundra
    • Ensk
    • Sumpf
    • Westfield
    • Fischerbucht
    • Highway
    • Küste
    • Windsturm
    • Fjorde
    • Pilsen
  • Verbesserungen am Matchmaker:
    • SFLs werden auf 2 je Team beschränkt.
    • Verbessertes Matchmaking nach Fahrzeugtyp (der Matchmaker versucht, gleiche Teams zu bilden).
    • Zusammenstellung der Teams nach Rängen verbessert.
  • Verbesserte Oberfläce beim Betreten des Modus: mehr Infos über die Server, auf denen gespielt werden kann; Anzeige der Infos zu den Prime Times überarbeitet.
  • Neue Tipps im Ladebildschirm erklären die Grundlagen und Hauptfunktionen des Modus. Eine neue Option erlaubt, Konfiguration des Ladebildschirms in drei Varianten:
    • Nur Text
    • Illustrierte Tipps
    • Minikarte

Anzeige der Saisonführenden in den gewerteten Gefechten

  • Eventarchiv hinzugefügt – Statistiken der Spieler in vergangenen Saisons können betrachtet werden.
  • Filter Clankameraden und Freunde hinzugefügt. Spieler können die Positionen ihrer Clankameraden und Freunde unter den Saisonführenden sehen.

Verbessertes Zubehör:

  • Verbessertes Zubehör kann nur noch mit Anleihen ausgebaut werden.
  • Die erweiterte Ersatzteilkiste ist jetzt komplexes Zubehör und kann nur mit Anleihen ausgebaut werden.
  • Bei Erscheinen von Version 9.20 wird sämtliches verbessertes Zubehör automatisch kostenlos ausgebaut, damit Spieler es nach Belieben neu einbauen können.

Schockmechanik

  1. Betäubungszeit in den Gefechtsergebnissen hinzugefügt.
  2. Verbesserte Mechanik für Schaden und Betäubung durch Hindernisse. SFLs verursachen jetzt keinen Schaden durch Hindernisse, die mindestens 2 Meter dick sind, wenn das Fahrzeug komplett dadurch verdeckt wird. In diesem Fall darf der Abstand zur Ecke höchstens zwei Meter betragen. Sonst richtet die Explosion aber weniger Schaden an.

Direktiven:

  • Eine neue optische Anzeige für Tooltips und vereinfachte technische Daten zeigt, wie Direktiven die technischen Daten beeinflussen.
  • Direktiven können jetzt im Fahrzeugvergleich ausgerüstet werden, damit ihr Einfluss mit in die Berechnungen einbezogen wird.
  • Automatisches Auffüllen der Direktiven kann jetzt über das Kaufinterface aktiviert werden.
  • Der Bonus durch Direktiven auf Fertigkeiten und Vorteile der Besatzungsmitglieder wird jetzt in der Personalakte angezeigt.

Fehlerbehebungen:

  • Das Problem wurde behoben, bei dem die Kamera auf den Punkt gebunden war, auf dem das Fahrzeug zerstört wurde, anstelle auf das zerstörte Fahrzeug selbst.
  • Das Problem wurde behoben, bei dem Vollbildschirmeinstellungen in bestimmten Fällen nicht gespeichert wurden.
  • Das Problem mit der Darstellung der Fahrzeugränge wurde behoben.
  • Das Problem mit der unteren Panzerung der Maus wurde behoben. Die Panzerung wurde von 250 mm auf 50 mm verringert.
  • Das Problem mit der Darstellung der Granatenhöchstmenge im Verbrauchsmaterialfenster bei der 75 mm SA49 wurde behoben.
  • Das Problem wurde behoben, bei dem unpassende Fahrzeuge trotzdem als verfügbar bei den persönlichen Aufträgen angezeigt wurden.
  • Das Problem wurde behoben, bei dem ein permanenter Rang als nicht-permanent angezeigt werden konnte.

Verbesserungen

  • Layout der Kontaktliste verbessert.
  • Informationen über den erhaltenen Fahrzeugrang werden jetzt im Wehrpass des Spielers angezeigt.
  • Filter nach Bereich für Teamgefechtsmodus hinzugefügt.

Bekannte Probleme

  • Wird ein Fahrzeug umgestürzt und nach 30 Sekunden zerstört, erhält der Spieler, der das Fahrzeug umgestürzt hat, keine Gutschrift.
  • Der Tarnwert eines Fahrzeugs mit einzigartiger Tarnung wird ohne den Bonus in der Garage angezeigt. Der Bonus ist aber aktiv.
  • Das Rekrutierungsbüro des Rekrutierenden zeigt keine eingeladenen Rekruten und Reservisten an, wenn das Konto des Rekrutierenden zu einem Zustand zurückgesetzt wird, der vor dem Moment liegt, als der Rekrut die Einladung akzeptiert hat.
  • Die Kamera kann plötzlich die Richtung ändern, wenn der Spieler den Mauszeiger schnell um das Fahrzeug bewegt.
  • Die Reihenfolge der Events für erhaltenen Schaden kann manchmal im Schadenprotokoll vertauscht sein.
  • Technische Texte können für durch Umstürzen zerstörte Fahrzeuge im Gefechtsergebnisbildschirm angezeigt werden.
  • Das Abzeichen für Basiseroberung kann voreilig angezeigt werden, bevor die angezeigte Punktzahl erreicht wurde.
Schließen