Gewertete Gefechte: Was ist die Meta?

Kommandanten!

Die neue Saison der Gewerteten Gefechte steht vor der Tür, weshalb wir einen Blick zurück auf die Meta dieses äußerst kompetitiven Spielmodus werfen möchten. Falls ihr wissen wollt, welche Forschungszweige empfehlenswert sind, bevor die Saison startet, haben wir für euch einige Hinweise zusammengestellt.

Unten findet ihr die besten 5 Panzer der letzten Saison. Da sie relativ selten und schwer freizuschalten sind, haben wir die speziellen Fahrzeuge der Stufe X (Clankriegs‑ & Kampagnenpanzer) aus der Liste entfernt.
  • Objekt 268 Version 4
  • Objekt 430U
  • Conqueror Gun Carriage
  • Panhard EBR 105
  • T110E3

In dieser Saison steht ein Jagdpanzer auf der obersten Stufe der Liste. Und es handelt sich um keinen gängigen Jagdpanzer, sondern um den ruhmreichen Objekt 268 Version 4, der für seine starke Frontpanzerung bekannt ist. Stellt sicher, dass die Flanken dieses Stufe‑X‑Panzers gedeckt sind. Nutzt seine Robustheit und gute Beweglichkeit, um die Frontlinie vorwärts zu schieben. Eure Gegner werden bald lernen, eure abprallfreudige Platte und den Alphaschaden zu fürchten. Besonders kühne Spieler können die Geschwindigkeit und die starke Frontpanzerung ausnutzen, um die Gegner auszuschalten. Es gibt nichts cooleres als Rammen, oder? Erfahrt mehr über diesen Panzer in seinem eigenen Ratgeber!

Ein echter Alleskönner. Tatsächlich war der Objekt 430U bereits nach der letzten Saison der Gewerteten Gefechte in der Liste enthalten. Aus einem guten Grund: das sowjetische Fahrzeug stellt eine gute Kombination aus mittlerem und schwerem Panzer dar. Er opfert einen Teil seiner Beweglichkeit für große Schlagkraft. Ihr könnt euch auf seine gute Panzerung verlassen und direkt in den Kampf stoßen. Selbst schwerere Panzer haben Schwierigkeiten, diesen Panzer zu beschädigen. Aber ihr müsst aggressiver spielen, um seine niedrige Genauigkeit zu kompensieren, und dabei werdet ihr oft den Waffen des Gegners ausgesetzt sein. Wählt deshalb eure Gefechte vorsichtig. Die besten Spieltipps für dieses Fahrzeug findet ihr in seiner Anleitung.

Alternative:

  • Der chinesische 113 ist ein richtiger schwerer Panzer. Dennoch ist er ausreichend schnell und verfügt über eine schwere Panzerung. Falls ihr nach einem Fahrzeug mit ähnlichem Spielstil sucht, haben wir eine Lösung für euch. Klickt hier, um die Lehren des chinesischen Meisters zu studieren.

Die erste SFL, die es auf die Liste geschafft hat. Diese gigantische 234‑mm‑Haubitze, angebracht auf dem verlässlichen Chassis des Conqueror, ist ein Monster unter den Artillerien. Dank des breiten Drehbereichs des Geschützes und der hohen Granatenflugbahn kann die vernichtende SFL den Gegner problemlos festnageln und tonnenweise Schaden verursachen.

Alternativen:

  • Mit einem geringeren Drehbereich und einer kürzeren Nachladezeit nimmt der deutsche G.W. E100 einen knappen zweiten Platz ein.
  • Falls ihr eine stärkere Wirkung und mehr Schaden je Schuss bevorzugt, empfehlen wir euch den T92 HMC.

Das schnellste Fahrzeug in World of Tanks überholte viele seiner Konkurrenten und wurde zum erfolgreichsten leichten Panzer dieser Saison. Der Panhard EBR 105 ist mit seinem schlagkräftigen 105‑mm‑Geschütz und den APCR-Granaten ebenso wild wie schnell. Nutzt seine Geschwindigkeit rückwärts, die Turmdrehgeschwindigkeit sowie die Geschwindigkeit der Granaten so oft es geht für Schnellschüsse und fahrt mit maximaler Geschwindigkeit. Schließlich habt ihr nur 1300 SP zur Verfügung. Mehr Tipps zu diesem bösen Jungen findet ihr in unserem Ratgeber.

Alternativen:

  • Falls ihr die guten alten Ketten den Rädern vorzieht, könnt ihr mit dem T‑100 LT nichts falsch machen. Er ist auch ziemlich schnell und gut getarnt, doch mit diesem Panzer sind gegnerische Angriffe nicht so schmerzhaft. Mehr darüber findet ihr in diesem Ratgeber.
  • Wahlweise könnt ihr den AMX 13 105 wählen, einen französischen Flitzer mit einem schlagkräftigen 3-Schuss-Selbstlader.

Offenbar lieben Spieler der Gewerteten Gefechte ihre bewegliche Bunker. Der T1103 gehört zu den härtesten Jagdpanzern. Falls ihr bereits mit dem T95 vertraut seid, werdet ihr bei diesem Jäger die dicke Frontpanzerung genießen, ergänzt durch eine fast undurchdringbare Blende. Und selbstverständlich ist seine Schlagkraft wahrlich angsteinflößend! Dank des Geschützneigungswinkels von ‑8° könnt ihr sogar einige Trick Shots schaffen. Behaltet allerdings eure Umgebung im Auge: alles unter eurem Aufbau und eurer hinteren Platte ist sehr empfindlich.

Alternativen:

  • Der Jagdpanzer E 100 ist eine richtige Festung auf Ketten – viel größer als der T110E3. Gegnerische Granaten prallen von seiner Panzerung ab und werden mit Feuerkraft in Form von 1050 Schadenspunkten erwidert. Aua! Nutzt diesen Ratgeber, um euch mit dem Panzer vertraut zu machen.
  • Der T110E4 zeichnet sich durch einen guten Alphaschaden sowie ordentliche Beweglichkeit aus und stellt deshalb eine angenehme Alternative dar. Seine vergleichsweise schwächere Panzerung wird durch den halbrotierenden Turm kompensiert. Eine Geschmackssache.

In den kompetitiven Gewerteten Gefechten wird jeder Fehler schwer bestraft. Schwer gepanzerte Fahrzeuge lassen noch Spielraum für Fehler, weshalb sie in der letzten Saison ziemlich beliebt waren. Aber der Eintritt des Panhard oder des Conqueror Gun Carriage hat gezeigt, dass sich exotischere Alternativen durchaus lohnen können, und wir werden solch starke und mutige Entscheidungen auch künftig unterstützen.

 

Haltet die Meta in Bewegung und rückt aus, Kommandanten!

Schließen