Aktuelle Versionsübersicht

Änderungen in Version 0.9.17.1

Funktionen im Spiel

Erweitern
  • Der Modus „Gewertete Gefechte“ wurde komplett aus dem Spiel entfernt. Spieler können aber trotzdem noch ihre Statistiken für diesen Modus im Wehrpass ansehen.
  • Optionen „Modus“ und „Fenstergröße“ im Reiter „Grafik“ getauscht. Neue Auflösungsoptionen für den Modus „Fenster (Rahmenlos)“ eingeführt, die Streamern mit einem Bildschirm nützen könnten.
  • Automatische Auswahl des passenden Bildverhältnisses eingeführt. Entsprechende Option aus dem Menü „Grafik“ entfernt.
  • Verbesserter Fahrzeugvergleich. Die neue Funktion erlaubt den Vergleich von Fahrzeugen mit Berücksichtigung von Vorteilen/Fertigkeiten, eingebautem Zubehör, Verbrauchsmaterial, geladener Munition und Tarnung.
  • Neue Methode zum Importieren von Spielmodifikationen eingeführt. Alle Inhalte jeder Modifikation werden in eine einzige Datei gepackt.
  • Folgende Änderungen an den Oberflächenelementen eingeführt:
    1. Gefechtsereignisanzeige:
      1. Anzeige für zwei oder mehr Abzeichen für gleiche Gefechtsereignisse eingeführt. Wird zum Beispiel mit einem Schuss Schaden an zwei Fahrzeugen verursacht (oder mit zwei Schüssen an zwei verschiedenen Fahrzeugen innerhalb sehr kurzer Zeit), zeigt das System zwei unterschiedliche Abzeichen an, statt eines einzigen mit dem Gesamtschaden und dem Fahrzeugnamen.
    2. Bei der Zerstörung eines Fahrzeugs wird die Anzahl der zerstörten Module (nachdem er zerstört wurde) nicht mehr angezeigt. Die Anzeige für kritische Treffer wird in diesem Fall deaktiviert.
    3. Neue Ereignisanzeige: „Demoliert“ (wenn Schaden am gegnerischen Fahrzeug durch das Gelände, bzw. Physik verursacht wird). Diese Ereignisse werden in der detaillierten Schadensliste gesondert aufgeführt. Diese Anzeige kann in den Einstellungen angepasst werden.
    4. Beschussrichtungsanzeigen:
      1. Grafisches Material der Beschussrichtungsanzeigen geändert (um die Gefechtsoberfläche zu „entrümpeln“)
      2. Option zum Aktivieren/Deaktivieren der dynamischen Beschussanzeige eingeführt (Anzeigenbreite ändert sich abhängig von der Menge an erhaltenem/blockiertem Schaden). Standardmäßig ist die Option deaktiviert: die Beschussrichtungsanzeigen haben die gleiche Breite.
      3. Anzeigezeitpunkte verändert und Animationen hinzugefügt.
    5. Zusätzliche Informationen in die Einstellungen aufgenommen, welche die Grundlagen einiger Feedbackoptionen erklären.
    6. Zusätzliche Informationen zu erhaltenem Schaden und kritischen Treffern für:
      1. Gefechtsereignisse
      2. Detaillierte Schadensliste
    7. Schaden oder kritische Treffer von Verbündeten werden in den Gefechtsereignissen und in der detaillierten Schadensliste aufgeführt. Die Farbe des Ereignisanzeige und die Werte in der detaillierten Schadensliste werden für erhaltenen Schaden von Gegnern und erhaltenen Schaden von Verbündeten gleich sein (rot für erhaltenen Schaden, orange für kritischen Treffer).
    8. Granatentyp zur detaillierten Schadensliste hinzugefügt. Premiumgranaten werden golden angezeigt. Die Angabe von Premiumgranaten wird permanent sein. Die Gefechtsereignisse und Beschussrichtungsanzeigen beinhalten den Granatentyp nicht. Der Granatentyp wird nur in der detaillierten Schadensliste aufgeführt, wenn:
      1. Schaden erhalten,
      2. kritischer Schaden erhalten oder
      3. Schaden durch Panzerung abgewehrt wurde.
    9. Geänderte Optionen der detaillierten Schadensliste:
      1. Neue Option zur Anzeige der detaillierten Schadensliste: erhaltener Schaden, kritische Treffer und durch Panzerung abgewehrter Schaden.
      2. Neue Option ändert die Position der detaillierten Schadensliste: erhaltener Schaden, kritischer Treffer und durch Panzerung abgewehrter Schaden können rechts des eigenen Teamfeldes angezeigt werden.
    10. Verbesserte Schriftarten für alle Gefechtsereignisse und die Schadensliste.
    11. Verbesserte Schriftarten und Hintergründe für Werte in der detaillierten Schadensliste.
    12. Verbesserte Texte im Einstellungsfenster für die Schadensliste.
    13. Sind alle Gesamtwerte in der detaillierten Schadensliste deaktiviert, wird sie trotzdem angezeigt (wurden in 9.16 und 9.17 alle drei Gesamtwerte deaktiviert, wurde die detaillierte Schadensliste erzwungen versteckt).
    14. Bei schnell feuernden Geschützen zeigen die Gefechtsereignisse und Einträge im detaillierten Schadensfeld den Gesamtwert der Schussserien an.
  • Verbesserte Mechanik beim Platzieren von Zugmitgliedern beim Laden des Gefechts (Zugmitglieder werden auf der Karte näher zusammen aufgestellt, unter Berücksichtigung der Karteneigenheiten und Anzahl an Zügen).
  • Verbesserte Mechanik beim Wechsel der Kamera im Postmortem-Modus:
    1. Erst wechselt die Kamera zu den Fahrzeugen der Zugmitglieder
    2. Dann wechselt die Kamera zwischen den Spielern gemäß deren Position im Teamfeld.
  • Geändertes Infofensterdesign
  • Eine neue Zahl im entsprechenden Infofenster zeigt den Einfluss vorhandener Boni auf die vereinfachten technischen Daten aus.
  • Einfluss aktivierten Zubehörs (Scherenfernrohr und Tarnnetz) auf die vereinfachten technischen Daten in der Oberfläche verbildlicht.
  • Anzeigeformat für Durchschlagskraft- und Schadenswerte der Standardgranaten von Wertebereich auf Mittelwert in Garage und Fahrzeugvorschau geändert. Der Wertebereich ist im Infofenster zu finden.
  • Markierung für Standardgranate im Infofenster der Granate eingefügt.
  • Vergleich der Werte einer Granate gegenüber der Standardgranate im Tooltip eingeführt.
  • Verbesserte Filter für das Fahrzeugfeld in der Garage:
    • Neue Option zum Suchen eines Fahrzeugs nach Namen.
    • Neue Option zum Ändern des Layouts des Fahrzeugauswahlbalkens.
    • Zusätzliche Statistiken im Fahrzeugauswahlsymbol: Siegquote und Überlegenheitsabzeichen. Die Statistiken werden angezeigt, sobald man den Mauszeiger über das Fahrzeugauswahlsymbol bewegt. Diese Option kann in den Einstellungen deaktiviert werden.
    • Neue Option für die Anzeige des zweizeiligen Fahrzeugauswahlbalkens: anpassbar und minimalistisch.
  • Verbesserte Oberflächen für Auftragsinfo und Auftragsfenster:
    • Neue Infos für Übungsaufträge für neue Spieler.
    • Verbesserte Benachrichtigungen über neue Aufträge im Auftragsfenster.
  • Unwichtige Besatzungsbonikomponenten (Nullwerte) von der Äußeres-Oberfläche entfernt.
  • Transfer auf Wwise 2016.2 durchgeführt
  • Funktionalität und Unterstützung der Soundmodi erweitert (Ausgangsprojekt mit Strukturen, Neuzuweisungsmöglichkeiten, Dokumentation, Zusammenstellung einer unbegrenzten Anzahl an Toneffekten, usw.).
  • Änderungen am Festungsmodus:
    • Der Untermodus „Gefecht um Festung“ wurde durch einen neuen Modus namens Vorstoß ersetzt. Hierbei handelt es sich immer noch um ein Tauziehen-Format mit drei Verteidigungslinien, hat aber einige markante Merkmale:
      • Festungen können nicht mehr geplündert werden. Im Falle einer Niederlage verliert der Clan nichts. Der Verdienst der Sieger hängt direkt von der Stufe ihrer Festung ab.
      • Die Festung muss nicht mehr täglich verteidigt werden. Gefechte in diesem Modus sind nicht verpflichtend.
      • Gefechte in diesem Modus beginnen zu einer festgelegten Zeit. Die Gegner werden automatisch aus der Warteschlange gewählt.
    • Deaktivierte Plünderungen und nicht länger verpflichtende Festungsverteidigung führten zu deutlichen Änderungen an der Wirtschaft dieses Modus. Das Kriegsministerium, das von den besten Clans eingesetzt wurde, wäre einer größeren Anzahl an Clans zugänglich und würde zu einem Ungleichgewicht in der Spielwirtschaft führen.
    • Um den Wegfall des Kriegsministeriums zu kompensieren, werden die Kriegsspiele eingeführt, bei denen Clans, die an Scharmützeln und Vorstößen teilnehmen, um die besten Ränge in verschiedenen Kategorien wetteifern. Die Sieger erhalten Gold, spezielle Reserven und andere Belohnungen.
    • Wichtig: die Kriegsspiele beginnen nach Erscheinen der Version 9.17.1.
    • Der Gefechtsraum (Scharmützel und Vorstöße) kann für Legionäre geöffnet werden, die dann der Abteilung beitreten können (wie in Teamübungen und Teamgefechten).
    • Die Liste geöffneter Gefechtsräume ist über ein gesondertes Interface verfügbar.
    • Die Liste weiblicher und männlicher Vor- und Nachnamen verschiedener Nationen wurde erweitert.
    • Option „Vereinfachte technische Daten in der Garage anzeigen“ aus den Einstellungen entfernt.
    • Problem behoben, durch den die Kolobanow-Medaille am Ende des Gefechts nicht vergeben wurde.
    • Problem behoben, durch den Schaden durch Aufklärung nicht richtig gezählt wurde, wenn der Schaden am aufgeklärten Fahrzeug innerhalb kurzer Zeit nach dessen Aufklärung verursacht wurde.
Einklappen

Minikarten

Erweitern
  • Grafische Darstellung folgender Karten überarbeitet:
    • Übungsgelände
    • Overlord
    • Heiliges Tal
    • Stalingrad
    • Feuriger Bogen
Einklappen

Fahrzeuge

Erweitern

Änderungen am deutschen Forschungsbaum:

  • Der VK 100.01 (P) der Stufe VIII wurde eingeführt und kann über den Tiger (P) erforscht werden.
  • Das Mäuschen der Stufe IX wurde eingeführt und kann über den VK 100.01 (P) erforscht werden.
  • Die Maus wurde in einen neuen schweren Panzerzweig verlegt und kann jetzt über den VK 100.01 (P) und das Mäuschen erforscht werden. Sämtliche auf dem VK 45.02 (P) Ausf. B verdiente Erfahrung bleibt erhalten.
  • Der Pz.Kpfw. VII der Stufe X wurde eingeführt und kann über den VK 45.02 (P) Ausf. B erforscht werden.

Folgende Fahrzeuge auf HD-Qualität überarbeitet:

  • E 50
  • VK 45.02 (P) Ausf. A
  • T-15
  • Indien-Panzer
  • AMX 38
  • Hotchkiss H35
  • Renault FT
  • ARL V39
  • Type 4 Chi-To
  • Type 64
  • WZ-111 model 1-4
  • 59-16
  • TOG II*
  • AT 2
  • AT 7
  • T14
  • Т21
  • A-32
  • Objekt 140
  • Objekt 268
  • Objekt 263
  • Objekt 907
  • Е 50 Ausf. M
  • Panther II
  • Pz.Kpfw. IV Schmalturm
  • VK 30.02 (D)
  • E 75

Neue Fahrzeuge für Supertester:

  • Strv 81
  • Jagdtiger (H)
  • T-44-85M
  • T-44-100M
  • Tiger II (H)

Die technischen Daten folgender Fahrzeuge wurden geändert

  • Centurion Mk. I
    • Nachladezeit des Geschützes OQF 20-pdr Gun Type A Barrel auf dem zweiten Turm von 8 auf 7,5 Sek. verringert
    • Höchstgeschwindigkeit von 40 auf 50 km/h erhöht
  • Centurion Mk. 7/1
    • Nachladezeit des Geschützes 105 mm Royal Ordnance L7A1 auf dem zweiten Turm von 12 auf 11,2 Sek. verringert
    • Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h auf 50 km/h erhöht
  • FV4202
    • Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h auf 50 km/h erhöht
    • Der Name „FV4202 (P)“ wurde zu „FV4202“ geändert
  • Panther
    • Nachladezeit des Geschützes 7,5 cm Kw.K. L/100 auf dem zweiten Turm von 4,4 auf 4 Sek. verringert
    • Nachladezeit des Geschützes 7,5 cm Kw.K. L/100 auf dem ersten Turm von 4,6 auf 4,2 Sek. verringert
  • Tiger I
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
    • Panzerung der Blenden aller Geschütze auf dem zweiten Turm verstärkt
  • Tiger (P)
    • Panzerung der Blenden aller Geschütze auf beiden Türmen verstärkt
    • Panzerungsdicke der Kommandantenkuppel des zweiten Turms von 95 auf 125 mm erhöht
  • Krupp-Steyr Waffenträger
    • Leistung des 12-Zylinder-Boxermotors von 140 auf 220 PS erhöht
  • Grille 15
    • Nachladezeit des Geschützes 15 cm Pak L/63 von 16,5 auf 18 Sek. erhöht
    • Höhenrichtwinkel des Geschützes 15 cm Pak L/63 von -8 auf -7° verringert
    • Rückwärts-Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h auf 15 km/h verringert
    • Leistung des Motors Maybach NL 234 von 900 auf 850 PS verringert
    • Fluggeschwindigkeit der Pzgr. für das Geschütz 15 cm Pak L/63 von 1 350 auf 1 200 m/s verringert
  • VK 36.01 (H)
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
  • Jagdpanzer IV
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Pak L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
  • Jagdpanther
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Pak L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
  • VK 30.02 (D)
    • Drehgeschwindigkeit des zweiten Turmes von 30 auf 45°/Sek. erhöht
    • Drehgeschwindigkeit des ersten Turmes von 32 auf 45°/Sek. erhöht
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
    • Höchstgeschwindigkeit von 56 auf 60 km/h erhöht
    • Leistung des Motors MB 507 von 720 auf 800 PS erhöht
  • VK 30.01 (P)
    • Streuungsfaktor aller Geschütze beim Fahren mit dem ersten Fahrwerk von 0,28 auf 0,25 verringert
    • Streuungsfaktor aller Geschütze beim Wenden mit dem ersten Fahrwerk von 0,28 auf 0,25 verringert
    • Streuungsfaktor aller Geschütze beim Fahren mit dem zweiten Fahrwerk von 0,25 auf 0,22 verringert
    • Streuungsfaktor aller Geschütze beim Wenden mit dem zweiten Fahrwerk von 0,25 auf 0,22 verringert
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung mit dem Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 auf dem ersten Turm von 0,18 auf 0,16 verringert
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung mit dem Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 auf dem zweiten Turm von 0,16 auf 0,15 verringert
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
    • Fahrzeugstruktur mit verbautem ersten Turm von 610 auf 650 Punkte erhöht
    • Fahrzeugstruktur mit verbautem zweiten Turm von 710 auf 750 Punkte erhöht
    • Panzerung der Blenden aller Geschütze des zweiten Turms verstärkt
  • Pz.Kpfw. III/IV
    • Nachladezeit des Geschützes 7,5 cm Kw.K. 40 L/48 auf dem zweiten Turm von 4,3 auf 4 Sek. verringert
    • Nachladezeit des Geschützes 7,5 cm Kw.K. 40 L/43 auf dem zweiten Turm von 4,3 auf 4 Sek. verringert
    • Sichtweite des ersten Turms von 320 auf 340 m erhöht
    • Sichtweite des zweiten Turms von 320 auf 350 m erhöht
    • Fahrzeugstruktur mit verbautem ersten Turm von 380 auf 420 Punkte erhöht
    • Fahrzeugstruktur mit verbautem zweiten Turm von 440 auf 480 Punkte erhöht
  • Nashorn
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Pak L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
  • Maus
    • Streuungsfaktor beim Fahren von 0,22 auf 0,2 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden von 0,22 auf 0,2 verringert
    • Genauigkeit des Geschützes von 0,38 auf 0,36 m erhöht
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung von 0,06 auf 0,05 verringert
    • Nachladezeit von 14,9 auf 12 Sek. verringert
    • Zielerfassungszeit von 2,3 auf 2,1 Sek. verringert
    • Dicke der frontalen Turmpanzerung von 240 auf 260 mm erhöht
    • Dicke der unteren seitlichen Panzerplatten von 80 auf 140 mm erhöht
    • Dicke der Wannenschrägen von 200 auf 250 mm erhöht
    • Fahrzeugstruktur von 3 000 auf 3 200 Punkte erhöht
  • E 50
    • Genauigkeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. L/100 auf dem zweiten Turm von 0,3 auf 0,29 m erhöht
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung mit dem Geschütz 8,8 cm Kw.K. L/100 auf dem zweiten Turm von 0,12 auf 0,1 verringert
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung mit dem Geschütz 8,8 cm Kw.K. L/100 auf dem ersten Turm von 0,12 auf 0,1 verringert
    • Nachladezeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. L/100 auf dem zweiten Turm von 6,6 auf 5 Sek. verringert
    • Nachladezeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 auf dem zweiten Turm von 7 auf 5,5 Sek. verringert
    • Nachladezeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 auf dem ersten Turm von 7,3 auf 6,9 Sek. verringert
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. L/100 auf dem zweiten Turm von 2,9 auf 2 Sek. verringert
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. L/100 auf dem ersten Turm von 2,9 auf 2,2 Sek. verringert
    • Höhenrichtwinkel aller Geschütze auf beiden Türmen von -5 auf -8° erhöht
  • E 75
    • Streuungsfaktor beim Fahren mit dem ersten Fahrwerk von 0,24 auf 0,22 verringert
    • Streuungsfaktor beim Fahren mit dem zweiten Fahrwerk von 0,22 auf 0,21 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden mit dem ersten Fahrwerk von 0,24 auf 0,22 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden mit dem zweiten Fahrwerk von 0,22 auf 0,21 verringert
    • Streuung des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 auf dem zweiten Turm von 0,38 auf 0,37 m verringert
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung mit dem Geschütz 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 auf dem zweiten Turm von 0,18 auf 0,11 verringert
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 auf dem zweiten Turm von 2,9 auf 2,4 Sek. verringert
  • E 100
    • Genauigkeit des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 von 0,38 auf 0,36 m erhöht
    • Streuungsfaktor beim Wenden für das Geschütz 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 von 0,1 auf 0,07 verringert
    • Nachladezeit des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 von 14,3 auf 13,3 Sek. verringert
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 von 2,9 auf 2,3 Sek. verringert
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 42 für das Geschütz 15 cm Kw.K. L/38 von 235 auf 246 mm erhöht
  • VK 45.02 (P) Ausf. B
    • Streuungsfaktor beim Fahren für das erste Fahrwerk von 0,23 auf 0,22 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden für das zweite Laufwerk von 0,23 auf 0,22 verringert
    • Genauigkeit des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 auf dem zweiten Turm von 0,38 auf 0,37 m erhöht
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung mit dem Geschütz 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 auf dem zweiten Turm von 0,16 auf 0,13 verringert
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 auf dem zweiten Turm von 2,9 auf 2,6 Sek. verringert
    • Dicke der unteren Frontplatte von 200 auf 170 mm verringert
    • Dicke der seitlichen Wannenpanzerung von 100 auf 120 mm erhöht
    • Schwachstellen in der oberen Frontplatte entfernt
    • Frontpanzerung des zweiten Turms von 252 auf 265 mm erhöht
  • Panther II
    • Geschütz 8,8 cm Kw.K. L/100 für den zweiten Turm eingeführt
  • VK 45.02 (P) Ausf. A
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
    • Höhenrichtwinkel aller Geschütze auf beiden Türmen von +17°/-6 ° auf +15°/-8° geändert
    • Dicke der oberen Frontplatte von 120 auf 150 mm erhöht
  • Pz.Sfl. IVc
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Flak 37 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
  • Pz.Kpfw. IV Schmalturm
    • Streuungsfaktor beim Fahren von 0,2 auf 0,15 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden von 0,2 auf 0,15 verringert
    • Genauigkeit des Geschützes von 0,35 auf 0,32 m erhöht
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung von 0,16 auf 0,11 verringert
    • Streuungsfaktor nach dem Schießen von 4 auf 2 verringert
    • Nachladezeit von 4,6 auf 4,2 Sek. verringert
    • 5 mm dicke Seitenschürzen hinzugefügt
  • Panther/M10
    • Streuungsfaktor beim Fahren von 0,19 auf 0,15 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden von 0,19 auf 0,15 verringert
    • Genauigkeit von 0,35 auf 0,32 m erhöht
    • Streuungsfaktor nach dem Schießen von 4 auf 2 verringert
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung von 0,12 auf 0,11 verringert
    • Nachladezeit von 4,5 auf 4 Sek. verringert
    • Sichtweite von 350 auf 365 m erhöht
    • Höchstgeschwindigkeit von 46 auf 55 km/h erhöht
    • Schürzen an Wannenfront, -seiten und -heck eingefügt (analog zum Turm) und an der Vorderseite der Geschützblende. Dicke der Schürzen: 5 mm.
  • VK 30.01 (D)
    • Wendegeschwindigkeit des zweiten Laufwerks von 38 auf 40°/Sek. erhöht
    • Nachladezeit des Geschützes 7,5 cm Kw.K. 42 L/70 auf dem zweiten Turm von 4,4 auf 4,2 Sek. verringert
    • Drehgeschwindigkeit des ersten Turms von 32 auf 35°/Sek. erhöht
    • Drehgeschwindigkeit des zweiten Turmes von 32 auf 45°/Sek. erhöht
    • Höchstgeschwindigkeit von 56 auf 60 km/h erhöht
  • Indien-Panzer
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 9 cm Kanone auf dem Turm Indien-Panzer von 2,7 auf 2,5 Sek. verringert
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 auf dem Turm Indien-Panzer von 2,9 auf 2,7 Sek. verringert
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 40 für das Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 von 2,9 auf 2,5 Sek. reduziert
    • Zielerfassungszeit des Geschützes 9 cm Kanone von 2,7 auf 2,3 Sek. reduziert
  • Leopard Prototyp A
    • Höhenrichtwinkel aller Geschütze auf beiden Türmen von -6 auf -8° erhöht
  • VK 72.01 (K)
    • Streuungsfaktor beim Fahren von 0,23 auf 0,21 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden von 0,23 auf 0,21 verringert
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung von 0,16 auf 0,1 verringert
    • Nachladezeit von 22 auf 20 Sek. verringert
    • Zielerfassungszeit von 3,4 auf 2,9 Sek. verringert
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 42 für das Geschütz 15 cm Kw.K. L/38 von 235 auf 246 mm erhöht
    • Kapazität des Munitionslagers von 24 auf 35 Granaten erhöht
    • Höchstgeschwindigkeit von 43 auf 33 km/h verringert
    • Dicke der oberen Frontplatte von 200 auf 240 mm erhöht
    • Dicke im Bereich zwischen oberer und unterer Frontplatte von 200 auf 300 mm erhöht
    • Dicke der unteren Frontplatte von 200 auf 230 mm erhöht
  • VK 30.02 (M)
    • Streuungsfaktor bei Turmdrehung des Geschützes 7,5 cm Kw.K. 42 L/70 auf dem zweiten Turm von 0,2 auf 0,12 verringert
    • Streuungsfaktor des Geschützes 7,5 cm Kw.K. 42 L/70 auf dem zweiten Turm nach dem Schießen von 4 auf 3 verringert
    • Streuungsfaktor des Geschützes 7,5 cm Kw.K. 40 L/48 auf dem zweiten Turm nach dem Schießen von 4 auf 3 verringert
    • Dicke der oberen Frontplatte von 60 auf 85 mm erhöht.
    • Dicke der unteren Frontplatte von 60 auf 50 mm verringert.
  • Waffenträger auf Pz. IV
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr 42 für das Geschütz 15 cm Pak L/38 von 235 auf 246 mm erhöht
  • T-34-85M
    • Granaten mit derselben Munition des Т-34-85 Rudy ersetzt
    • Granate UBR-365K ersetzt durch UBR-365KBM (180 SP/144 mm)
    • Granate UBR-365P ersetzt durch UBR-365PBM (180 SP/194 mm)
    • Granate UOF-365K ersetzt durch UOF-365BM (300 SP/44 mm)
    • Sichtweite von 350 auf 360 m erhöht
    • Streuungsfaktor beim Fahren von 0,24 auf 0,22 verringert
    • Streuungsfaktor beim Wenden von 0,24 auf 0,22 verringert
    • Genauigkeit von 0,42 auf 0,37 m erhöht
    • Zielerfassungszeit von 2,5 auf 2,2 Sek. verringert
  • T28
    • Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks T28VVSS T46 von 18 auf 20°/Sek. erhöht
    • Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks T28VVSS T56 von 20 auf 24°/Sek. erhöht
    • Höchstgeschwindigkeit von 18 auf 22 km/h erhöht
    • Rückwärts-Höchstgeschwindigkeit von 7 auf 10 km/h erhöht
    • Leistung des Motors Ford GAF von 440 auf 670 PS erhöht
    • Leistung des Motors Ford GAFM2A1 von 510 auf 780 PS erhöht
  • T95
    • Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks T95HVSS von 16 auf 20°/Sek. erhöht
    • Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks T95HVSSM2 von 18 auf 24°/sek. erhöht
    • Höchstgeschwindigkeit von 13 auf 20 km/h erhöht
    • Rückwärts-Höchstgeschwindigkeit von 6 auf 10 km/h erhöht
    • Leistung des Motors Ford GAF von 440 auf 670 PS erhöht
    • Leistung des Motors Ford GAFM2A1 von 510 auf 780 PS erhöht
  • T28 Prototype
    • Höchstgeschwindigkeit von 18 auf 28 km/h erhöht
    • Rückwärts-Höchstgeschwindigkeit von 7 auf 10 km/h erhöht
  • T110E5
    • Panzerungsdicke der Kommandantenkuppel verringert
    • Dicke der seitlichen Panzerung im Bereich des vorderen Kettenrads von 254 auf 76,2 mm verringert
  • Schwerer Panzer Nr. VI
    • Durchschlagskraft der Granate Pzgr. 40 für das Geschütz 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 von 171 auf 194 mm erhöht
    • Dicke der Geschützblende verstärkt
  • Type 5 Schwer
    • Geschütz 15 cm/45 Typ 41. Jahr hinzugefügt
    • Wannen- und Turmpanzerung verstärkt
  • Type 4 Schwer
    • Geschütz 15 cm/45 Typ 41. Jahr hinzugefügt
    • Ladekapazität des Fahrwerks Type 4 Schwer Kai von 165 000 auf 170 000 kg erhöht
    • Wannenpanzerung verstärkt
  • Pz. 58 Mutz, Pz. 58 und Schwarzpanzer 58
    • Verbesserter negativer Höhenrichtwinkel (Erhöhungen bei den Rückspiegeln entfernt)
  •  Objekt 907:
    • Seitliche Wannenpanzerung von 85 auf 100 mm erhöht
    • Turmdachpanzerung von 30 auf 40 mm erhöht
  • E 50 Ausf. M
    • Dicke der unteren Frontplatte von 100 auf 120 mm erhöht
  • Panther mit 8,8 cm L/71
    • Verbesserte Geschützblendenpanzerung
  • Pz.Kpfw. IV Ausf. H
    • Verbesserter negativer Höhenrichtwinkel für alle Geschütze und beide Türme
  • Objekt 263:
    • Größe der Geschützscharte verringert (Anzahl der Durchschläge an der Geschützblende sollten abnehmen)

Reichweite des Funkgeräts 10RKM von 440 auf 730 m erhöht. Betroffene Fahrzeuge:

  • ISU-130
  • IS-5 (Objekt 730)
  • ISU-122S
  • KV-122
  • KV-5
  • IS-6
  • IS-2
  • IS-6 B
Einklappen
Schließen