Update 1.10 geht in den 1. Öffentlichen Test!

Der Sommer ist in vollem Gange, genauso wie die Arbeit am nächsten großen Update für World of Tanks, Kommandanten!

Eine neue Welle Öffentlicher Tests rollt an und bringt die Rückkehr einer beliebten Karte in die Zufallsgefechte, den mit Spannung erwarteten Modus „Stählerner Jäger“ und noch mehr mit sich. Erfahrt in diesem Artikel, was euch in Update 1.10 erwartet, probiert es im Öffentlichen Test aus und teilt uns euer Feedback mit!

Perlenfluss ist zurück!

Erinnert ihr euch noch an die Karte „Perlenfluss“, die mit Update 0.9.10 aus dem Spiel entfernt wurde? Damals litt die Karte unter einigen Problemen, verursacht durch die flaschenhalsartigen Engstellen. Diese verhinderten, dass die Spieler das volle Potential bestimmter Fahrzeugklassen auszuschöpfen konnten. Viele von euch baten uns, diese Karte zu überarbeiten und zurückzubringen. Die gute Nachricht ist, wir bringen sie mit Update 1.10 deutlich überarbeitet zurück.

Perlenfluss ist eine Sommerkarte der Größe 1000 x 1000 Meter und wurde von der fesselnden Landschaft des malerischen Landkreises Yangshuo in Südchina und anderen Regionen beeinflusst. Die Karte bietet eine große Vielfalt an einzigartigen Landschaften und Pflanzen, die typisch für diesen wundervollen Ort sind, dazu gehören:

  • Terrassen für den Reisanbau
  • Ein sprudelnder Wasserfall
  • Eine felsige Schlucht
  • Traditionelle chinesische Pagoden und andere authentische Gebäude
  • Atemberaubende Wahrzeichen

Wir haben sowohl die Auslegung als auch die Optik der Karte deutlich überarbeitet. Weitere Einzelheiten zur Karte Perlenfluss und ihren Eigenheiten erfahrt ihr demnächst in einem eigenen Artikel.

Neugewichtung der Fahrzeuge

Dieses Jahr setzen wir die Neugewichtung beliebter Fahrzeuge fort, die wir 2019 begonnen haben. Mit Update 1.10 wollen wir die Eigenschaften der Radfahrzeuge sowie die Gefechtsleistung mehrerer mittlerer und schwerer Panzer anpassen. Hier folgt eine nähere Betrachtung jeder Klasse.

Balanceänderungen an den Radfahrzeugen

Schnell und äußerst manövrierfähig haben die Radfahrzeuge mitunter einen zu großen Einfluss auf den Ausgang der Gefechte. Um die Radfahrzeuge auszubalancieren, ihren Einfluss auf das Spiel zu reduzieren und langsameren Fahrzeugen größere Chancen gegen sie zu geben, werden wir:

  • Den Geschwindigkeitsverlust durch Fahrwerksschäden steigern
  • Die Feuerkraft und Beweglichkeit einiger Radaufklärer leicht verringern

Als erstes werden wir die Mechanik für Schäden an den Rädern verändern. Früher wirkte sich ein beschädigtes Rad nur auf die Fahrzeugdynamik aus, nicht auf die tatsächliche Geschwindigkeit. Werden die Räder jetzt beschädigt, sinken sowohl Manövrierbarkeit als auch Geschwindigkeit spürbar. Schäden an einem Antriebsrad verringern die Gesamtleistung des Fahrzeugs und Schäden an einem Traktionsrad verringert die Geschwindigkeit. Berücksichtigt man, dass so gut wie alle Radfahrzeuge im Spiel über Allradantrieb verfügen, dann führt jeder Schaden an einem Rad zu einer verringerten Manövrierbarkeit. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs wird jedoch nur reduziert, wenn die beschädigten Räder auch den Boden berühren.

Der zweite Aspekt ist die Neugewichtung ihrer technischen Eigenschaften. Wir wollen die Werte für Geschützhandhabung, Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit einiger Fahrzeuge leicht senken. Eine leichte Senkung ihrer Werte sollte, in Verbindung mit der überarbeiteten Mechanik für Schäden an Rädern, die Gefechtsleistung dieser Fahrzeuge ausreichend verringern.

Macht auf jeden Fall beim Öffentlichen Test mit und erlebt diese Änderungen selbst!

Balanceänderungen an den mittleren Panzern

Wir wollen auch die Gefechtswerte einiger beliebter mittlerer Panzer anpassen, da sie sich im Hinblick auf ihre Leistung nicht im Rahmen der Leistung anderer Panzer ihrer Klasse befinden. Insbesondere wollen wir die Werte des X Progetto M40 mod. 65 und des X Objekt 430U , sowie die ihrer Vorgänger auf Stufe IX anpassen. Diese Balanceänderungen sollten die Leistung der Panzer korrigieren aber gleichzeitig ihre Alleinstellungsmerkmale erhalten.

Die Turmdrehgeschwindigkeit des Progetto M40 mod. 65 wird verringert und die Zielerfassungszeit verlängert. Die Geschützstreuung nimmt ebenfalls zu, auch die nach der Schussabgabe. Der  IX Prototipo Standard B  wird auf ähnliche Weise verändert.

Ihr werdet in Fahrzeuge mit Nachladeautomaten keine Ansetzer mehr einbauen können. Ist in einem dieser Panzer bereits ein Ansetzer verbaut, wird dieser mit dem Update automatisch und kostenlos eingelagert.

Die Mechanik der Nachladeautomaten und die allgemeine Spieldynamik dieser Fahrzeuge bleiben unverändert und sie besitzen weiterhin beträchtliche Feuerkraft, Geschwindigkeit und Beweglichkeit auf dem Schlachtfeld.

Beim Objekt 430U wird die Panzerungsstärke der Kuppeln von Kommandant und Richtschütze reduziert, wodurch der Panzer im Nahkampf leichter zu beschädigen sein wird. Die Streuung in Bewegung und beim Drehen des Turms steigt.

Auf der anderen Seite wird beim  IX Objekt 430  lediglich die Streuung der Geschütze verändert.

Balanceänderungen an den schweren Panzern

Wir überarbeiten außerdem die Werte von X IS-4 , X T110E5 und X E-100 , sowie die Werte einiger anderer schwerer Fahrzeuge.

Nach der Überarbeitung erhält der IS-4 eine stärkere Frontpanzerung, die es ihm erlauben wird, besser an vorderster Front zu agieren. Seine Turmdrehgeschwindigkeit wird ebenfalls verbessert und die Streuung des Geschützes in Bewegung und bei Turmdrehung wird verringert. Das beste Geschütz des Panzers wird etwas ungenauer, Nachlade- und Zielerfassungszeit nehmen jedoch ab.

Bei anderen Fahrzeugen des Zweigs, inklusive VII KV-3 , VIII KV-4 und IX ST-I werden die Werte auch mehr auf Nahkampf getrimmt.

Der T110E5 behält seinen Status als vielseitiger Nahkämpfer mit guter Panzerung und ernstzunehmender Feuerkraft bei. Die Streuung seines Geschützes wird gesenkt, während der DPM-Wert erhöht wird. Die Werte von IX M103 und VIII T32 werden analog angepasst.

Der überschwere E-100 wird durch die Verstärkung der frontalen Turmpanzerung widerstandsfähiger gemacht. Granaten werden es nun noch schwerer haben, die Panzerung zu durchdringen. Außerdem bekommt er ein überarbeitetes Alternativgeschütz, das besser für den Nahkampf geeignet ist. Es ist weniger präzise, verursacht aber mehr Schaden und lädt schneller nach. Außerdem wird die Zielerfassungszeit des 15-cm-Geschützes verringert.

Andere Fahrzeug dieses Zweiges werden überarbeitete Granaten mit erhöhtem Schaden erhalten. Ihre Turmpanzerung wird ebenfalls verstärkt werden.

Weitere Informationen rund um die aktualisierten Werte dieser Panzer könnt ihr aus den Versionshinweisen und einem entsprechenden Artikel entnehmen, den wir demnächst veröffentlichen werden.

Gefechtskommunikation

Im Zuge des Updates 1.10 veröffentlichen wir das überarbeitete Kommunikationssystem im Gefecht. Dank zahlreicher Verbesserungen und Änderungen wird es euch leichter fallen, mit euren Verbündeten zu kommunizieren und Gefechtstaktiken zu teilen. Das gesamte Kommunikationssystem wird verständlicher, informativer und effizienter. Sämtliche Änderungen findet ihr in diesem Artikel.

Überarbeitete Anleihenmechanik

Derzeit könnt ihr auf verschiedene Weisen Anleihen verdienen. Die übliche ist, in Zufallsgefechten mit Stufe-X-Fahrzeugen zu spielen. Allerdings könnt ihr weder vorhersagen, wie viele Anleihen ihr pro Stunde verdienen werdet, noch ob ihr die epischen Medaillen und Auszeichnungen, verliehen für besondere Leistungen im Gefecht, bekommt, für die ihr dann die Anleihen erhaltet. Außerdem könnt ihr Anleihen nur in einstufigen Gefechten verdienen, bei denen alle Fahrzeuge auf dem Schlachtfeld die Stufe X haben.

Unser Ziel ist es, das ganze System transparenter, verständlicher und berechenbarer zu machen. Aus diesem Grund führen wir die folgenden Mechaniken ein.

Im neuen System geben euch Epische Medaillen und Auszeichnungen für besondere Leistungen im Gefecht keine Anleihen mehr. Stattdessen könnt ihr sie nicht nur in einstufigen Gefechten verdienen, sondern in allen Zufalls- und Großgefechten in Stufe-X-Fahrzeugen, solange ihr unter den 10 besten Spielern eures Teams seid, gewertet nach verdienter Erfahrung. Wie viele Anleihen ihr bekommt, hängt von eurer Leistung im Gefecht ab, wie die folgende Tabelle verdeutlicht:

Rang in eurem Team nach verdienten Basis-EP Sieg Niederlage/Unentschieden
Beste 3 7 5
Beste 10 5 3

Jedes Stufe-X-Fahrzeug kann bis zu 50 Anleihen je Woche verdienen. Im Panzerkarussell seht ihr, wie viele Anleihen ihr mit einem Fahrzeug der Stufe X bereits verdient habt und wie viele ihr noch verdienen könnt.

Klickt ihr das Symbol „Anleihen“ in der Ecke rechts oben an, seht ihr ausführliche Details zu den Regeln, wie ihr Anleihen verdienen könnt.

Das neue System hilft euch, eine klarere Vorstellung davon zu bekommen, wie viele Anleihen ihr in jedem Gefecht verdienen könnt, damit ihr euer Einkommen und eure Ausgaben planen könnt.

Stählerner Jäger

Stählerner Jäger, einer der sehnlichst erwarteten Modi in World of Tanks, kehrt im August 2020 in einem runderneuerten Format zurück. Er hat einen gemeinsamen Fortschritt mit Frontlinie 2020, die Expedition. Es wird eine Reihe bedeutender Änderungen geben, einschließlich neuer Spezialfahrzeuge. Gehört zu den ersten, die ihn während des Öffentlichen Test ausprobieren und gebt uns euer Feedback!

Stählerner Jäger ist während des Öffentlichen Tests nur zu Testzwecken verfügbar. Das Fortschrittssystem während des Öffentlichen Tests wird verkürzt sein. Verschiedene Werte und Eigenschaften, die für den Öffentlichen Test relevant sind, entsprechen möglicherweise nicht denen der endgültigen Version des Modus.

Dieses Jahr ist Stählerner Jäger kein kurzfristiges Event. Stattdessen wird es ein langfristiger Modus sein, der aus 4 separaten Abschnitten besteht. Mit diesen Abschnitten setzt ihr eure Expedition fort, die unglaublichen Belohnungsfahrzeuge zu erhalten. In jedem Abschnitt von Stählerner Jägers könnt ihr bis zu 3 Marken verdienen.

Hier ist eine kleine Vorschau auf die Änderungen, welche an diesem Battle-Royale-Modus vorgenommen wurden.

  • Es werden fünf anstelle von drei Spezialfahrzeugen verfügbar sein. Ein französischer und ein britischer Panzer leisten euch Gesellschaft, zusammen mit einem amerikanischen, einem deutschen und einem sowjetischen Fahrzeug.
  • Die Fahrzeuge haben Spezialrollen, die ihre einzigartigen Fähigkeiten hervorheben. Der amerikanische und der deutsche Panzer spielen eher eine defensive Rolle, während das britische und das sowjetische Fahrzeug mehr für den Angriff und die Jagd gedacht sind. Der französische Panzer eignet sich am besten als Aufklärer. Jeder dieser fünf verfügbaren Panzer kann von Stufe I bis Stufe VII aufgerüstet werden.
  • Jedes Fahrzeug hat seine eigenen Fähigkeiten. Einige Fähigkeiten sind gewöhnlich, während andere einzigartig für bestimmte Panzer sind.
  • Das Fortschrittssystem wird vereinfacht und der Forschungsbaum für alle Fahrzeuge korrigiert. Anstelle von 25 Rängen gibt es 15 Stufen und ihr verliert keine Stufen durch schlechte Leistung im Gefecht.
  • Es wird eine neue, atmosphärische Karte namens Arzagir 4.04 für diesen Modus erscheinen. Sie ist so groß wie Traumland, spielt aber in einem anderen Setting. Arzagir 4.04 wird euch eine neue Gameplayerfahrung bieten und gibt euch genug Raum, verschiedene taktische Manöver durchzuführen.

Weitere Informationen über Stählerner Jäger und seine Features erhaltet ihr in Kürze, bleibt also gespannt!

Jetzt hinaus mit euch und beurteilt alle Änderungen und Neuerungen selbst, die dieses riesige Update bringt, Kommandanten! Teil uns euer Feedback, eure Gedanken und eure Vorschläge mit, so dass wir das Spiel für euch noch spannender gestalten können!

  • So funktioniert der Öffentliche Test
  • Test-Client
So funktioniert der Öffentliche Test

Neu beim Test? Schaut euch unseren nützlichen Ratgeber zu den Öffentlichen Tests an.

Zugang: Die Trennung wurde am 29. Juni vollzogen, also können alle Spieler, die sich vor dem 28. Juni, um 22:59 MESZ registriert haben, am Test teilnehmen.

Feedback: Bitte schreibt euer Feedback und eure Fehlerberichte zur Testversion in den speziellen Thread, welchen ihr in unserem Forum findet.

Test-Client

Wenn ihr über das Wargaming.net Gamecenter am Test teilnehmen wollt, könnt ihr diesen Link verwenden.

  • Das Wargaming.net Game Center wird alle zusätzlichen Dateien herunterladen.
  • Fangt an zu spielen

MEHR ÜBER DAS WARGAMING.net GAME CENTER  

Patchnotes zum ÖT 1 (nur auf Englisch verfügbar)

Erweitern

Main Changes

Steel Hunter

An atmospheric new map called Arzagir 4.04 will appear in Steel Hunter. At the same time, the Dreamland map will remain in the game.

The progression system will be simplified and the Tech Tree for all vehicles will be corrected. Each of the five available tanks can be upgraded from Tier I to Tier VII.

Instead of 25 Ranks, there are 15 Levels, and you won’t lose Levels for poor battle performance.

The number of Platoons per battle will be increased to 10 (Platoons fight only against other Platoons).

Loot points that can be found across the map will contain a charge (instead of a specific combat reserve) that is randomly generated for one of the four Abilities, depending on the loot type (smoke color).

The Ability aiming system has been unified. Different types of aiming used in the previous event have been replaced with a single universal aiming mechanic that is used for all Abilities requiring it.

Combat reserves have been replaced by 4 different Abilities:

  • Ability 1 and 2 are common for all vehicles (these are Recovery and Repair Kit)
  • Ability 3 and 4 are unique to each vehicle

List of new features:

  • Repair Zone: a temporary area in which vehicle durability can be restored and modules repaired.
  • Corrosive Mist: a temporary area in which all vehicles gradually take damage. It does not reset the timer for capturing loot but it does increase the concealment of vehicles inside the area.
  • Minefield: a temporary area covered by mines that cause damage to enemies upon contact.
  • Berserker: when used, it significantly increases armor penetration and other gun parameters for a certain time, but in return, it gradually causes damage to the player's vehicle during the period of action.
  • Fireball: a self-propelled mine that pursues an enemy and causes damage upon contact.

Five special vehicles will be available. Each one belongs to a particular nation: France, U.K., U.S.A., Germany, and U.S.S.R. The tactical purpose for each vehicle is different and is determined by their design specifics and possible module improvements. These vehicles are conditionally divided into three roles:

  • The Soviet and German vehicles will have the highest durability and best armor. One of their abilities is Recovery.
  • The British and American vehicles will have increased penetration values compared to other vehicles. One of their abilities is Berserker.
  • The French vehicle will have the best mobility and scouting parameters (Vision Cone and Radio Detection). One of its abilities is Fireball.

Revamped Bond Mechanics

Bonds can now be earned in a different way. Our goal is to make the whole system more transparent, understandable, and predictable. At the same time:

Players will be able to earn bonds not only in single-tier battles but in all Random or Grand Battles in Tier X tanks so long as they rank in the top 10 of their team by base experience earned. In other words, when playing in a Tier X vehicle, you will earn bonds even in battles against Tier VIII and Tier IX vehicles.
The higher your position in the Battle Results by experience earned, the more bonds you will receive:

  • If you win, you will earn 7 bonds for being in the top 3 and 5 bonds for being in the top 10.
  • If you lose or draw, you will earn 5 bonds for being in the top 3 and 3 bonds for being in the top 10.

The same rule applies to Grand Battles and Ranked Battles.
Each Tier X vehicle will have a weekly limit (similar to the system in Battle Pass):

  • Once the limit for a particular vehicle is reached, bonds will not be earned until the limit resets.
  • The limit is shared by all modes (Random Battles, Ranked Battles, Grand Battles).
  • The limit is reset at the beginning of each week.
  • Each Tier X vehicle will have its own limit (once you reach it for a vehicle, you can start earning bonds in a different one).
  • Under the new system, epic medals and Battle Heroes achievements will no longer earn you bonds.

Maps

  • The Pearl River map will return to the game with a significant makeover.
  • Balance changes have been made to the Cliff, Prokhorovka, Berlin, and Ruinberg maps.

Battle Communication 2.0

We have reworked the communication system

Revised the communication system for Random Battles to expand & improve interactions between players.

  • Added a one-button solution ("T") to highlight targeted locations, tanks, and objectives or set existing pings as active targets.
    • Active targets will show the number of players contributing to it. 
    • Added a new "F2" key shortcut to set an object or marker as an active target.
    • Players with the same active target will see each other in the playerlist. It also shows when players are directly supporting.
  • Added markers that highlight pinged positions in the 3D world.
    • For normal "Attention to" pings, pressing ALT will show which player set a ping.
  • Added new context-sensitive objects and new ping types and messages. The command wheel’s design and behavior were improved.
  • Markers of tanks and bases can now be highlighted through terrain without a clear line-of-sight.
    • Added markers for bases in Random battles.
  • Minimap pings can now be placed at an exact location, similar to other game modes.
  • Non-SPG players are now able to set waypoints on the minimap by clicking the right mouse button.
  • At the start of battle, players can select one of several named waypoints marking important positions on the map.
  • Messages sent to other players are voiced and trigger a "callout". By pressing the "Z" key (command wheel), players can instantly confirm the message while it is on screen.
  • Improved the sound system to give information on the type and direction of pings.
  • Modified flood protection to provide a smarter way to avoid ping spamming.
  • Included several customization options for communication in "general settings" and "controls settings".

Changes to the technical characteristics of the following vehicles

Germany

Changes to the technical characteristics of the following vehicles:

Tiger I

  • Replaced the 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 gun with the 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 mod.Vlt, which has the following parameters:
    • Reload time in the Pz.Kpfw. Tiger Ausf. E turret is 7.8 s
    • Aiming time in the Pz.Kpfw. Tiger Ausf. E turret is 2.5 s
    • Changed the shell damage for the 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 mod.Vlt gun from 240/240/295 to 280/280/370 HP

 

VK 36.01 (H)

  • Changed the dispersion of the 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 gun in the Pz.Kpfw. VI H Ausf. H2 turret from 0.38 to 0.36 m
  • Decreased the dispersion on turret traverse for the 8,8 cm Kw.K. 36 L/56 gun in the Pz.Kpfw. VI H Ausf. H2 turret by 25%
  • Changed the reverse speed from 12 to 14 km/h
  • Changed the vehicle durability with the Pz.Kpfw. VI H Ausf. H2 turret from 1060 to 1200 HP
  • Changed the vehicle durability with the VK 36.01 (H) turret from 1000 to 1100 HP

 

Tiger II

  • Replaced the 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 gun with the 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 mod.Vlt (shell damage of 280/280/370 HP)
  • Replaced the 10,5 cm Kw.K. L/52 gun with the 10,5 cm KwsPz.K. L/52 (shell damage of 360/360/440 HP)
  • Replaced the 10,5 cm Kw.K. L/68 gun with the 10,5 cm KwsPz.K. L/68 (shell damage of 360/360/440 HP)
  • Improved armoring of the hull and the top turret

 

E 75

  • Replaced the 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 gun with the 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 mod.Vlt (shell damage of 280/280/370 HP)
  • Replaced the 10,5 cm Kw.K. L/52 gun with the 10,5 cm KwsPz.K. L/52 (shell damage of 360/360/440 HP)
  • Replaced the 10,5 cm Kw.K. L/68 gun with the 10,5 cm KwsPz.K. L/68 (shell damage of 360/360/440 HP)
  • Replaced the 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 gun with the 12,8 cm Kw.K. Ausf. E (shell damage of 530/530/670 HP)
  • Improved armoring of both turrets
  • Changed the vehicle durability with the E 75 Ausf. A turret from 1820 to 1850 HP
  • Changed the vehicle durability with the E 75 Ausf. B turret from 1920 to 1950 HP

 

E 100

  • Replaced the 12,8 cm Kw.K. 44 L/55 gun with the 12,8 cm Kw.K. Ausf. E (shell damage of 530/530/670 HP)
  • Changed the aiming time of the 15 cm Kw.K. L/38 gun in the E 100 turret from 2.9 to 2.7 s
  • Improved the turret armoring

Italy

Now Gun Rammers cannot be mounted on Tier VIII–Х medium tanks.

Changes to the technical characteristics of the following vehicles:

Progetto M40 mod. 65

  • Changed dispersion of the gun from 0.33 to 0.35 m
  • Increased the gun dispersion after firing a shot by 33%
  • Changed the aiming time from 2.1 to 2.5 s
  • Changed the turret traverse speed from 36 to 34 deg/s

 

Prototipo Standard B

  • Changed the dispersion of the Cannone da 105 Rh V1 gun in the Prototipo Standard B (R 1) turret from 0.35 m to 0.37 m
  • Changed the dispersion of the Cannone da 105 Rh V1 gun in the Prototipo Standard A (W 2) turret from 0.35 to 0.37 m
  • Changed the dispersion of the Cannone da 90 Rh gun in the Prototipo Standard B (R 1) turret from 0.32 m to 0.33 m
  • Increased the dispersion of the Cannone da 90 Rh gun in the Prototipo Standard A (W 2) turret after firing a shot by 17%
  • Increased the dispersion of the Cannone da 105 Rh V1 gun in the Prototipo Standard A (W 2) after firing a shot by 33%
  • Increased the dispersion of the Cannone da 90 Rh gun in the Prototipo Standard B (R 1) turret after firing a shot by 17%
  • Increased the dispersion of the Cannone da 105 Rh V1 gun in the Prototipo Standard B (R 1) after firing a shot by 33%
  • Changed the aiming time of the Cannone da 90 Rh gun in the Prototipo Standard A (W 2) turret from 2 to 2.1 s
  • Changed the aiming time of the Cannone da 105 Rh V1 gun for the Prototipo Standard A (W 2) turret from 2.4 to 2.6 s
  • Changed the aiming time of the Cannone da 90 Rh gun in the Prototipo Standard B (R 1) turret from 2 to 2.1 s
  • Changed the aiming time of the Cannone da 105 Rh V1 gun for the Prototipo Standard B (R 1) turret from 2.3 to 2.5 s
  • Changed the turret traverse speed of the Prototipo Standard A (W 2) from 32 to 30 deg/s
  • Changed the turret traverse speed of the Prototipo Standard B (R 1) from 34 to 32 deg/s
  • Changed the engine power of the MB 837 Ea engine from 750 to 690 h.p.

Poland

Added the following vehicle for testing by Supertest players: CS-52.

U.S.S.R.

Changes to the technical characteristics of the following vehicles:

SU-122А, SU-76M, SU-85B, T-70, T-80

  • Changed the tier of the M-80 engine from IV to III

Object 430

  • Increased the dispersion during movement of the Object 430 suspension by 14%
  • Increased the dispersion during movement of the Object 430 improved suspension by 14%
  • Increased the dispersion on hull traverse of the Object 430 suspension by 14%
  • Increased the dispersion on hull traverse of the Object 430  improved suspension by 14%
  • Increased the dispersion on turret traverse of the 122 mm D-25TSU gun in the Object 430 turret by 20%

 

Object 430U

  • Decreased turret armoring
  • Increased the dispersion during movement by 33%
  • Increased the dispersion on hull traverse by 33%
  • Increased the dispersion on turret traverse by 20%

 

KV-3

  • Improved the turret armoring
  • Changed the dispersion of the 122 mm D-25T gun in the KV-3 turret from 0.46 to 0.44 m
  • Changed the aiming time of the 122 mm D-25T gun in the KV-3 turret from 3.4 to 3.1 s

 

ST-I

  • Replaced the 122 mm D-25T gun (shell types: AP, APCR, HE; penetrations values: 175/217/61 mm) with the 122 mm D-25TS, which has the following parameters:
    • Shell types: APCR, HEAT, HE
    • Penetration values: 217/270/61 mm
    • Dispersion in both turrets is 0.44 m
    • Aiming time in both turrets is 3 s
  • Decreased the dispersion during movement of the ST-I suspension by 7%
  • Decreased the dispersion during movement of the ST-IM suspension by 12%
  • Decreased the dispersion on hull traverse of the ST-I suspension by 7%
  • Decreased the dispersion on hull traverse of the ST-IM suspension by 12%
  • Changed the dispersion of the 122 mm M62-T2 gun in the ST-I turret from 0.38 to 0.4 m
  • Changed the reload time of the 122 mm M62-T2 gun in the ST-I turret from 13.3 to 12.7 s

 

KV-4

  • Replaced the 122 mm D-25T gun (shell types: AP, APCR, HE; penetrations values: 175/217/61 mm) with the 122 mm D-25TS, which has the following parameters:
    • Shell types: APCR, HEAT, HE
    • Penetration values: 217/270/61 mm
    • Dispersion in the KV-4-5 turret is 0.44 m
    • Aiming time in the KV-4-5 turret is 3 s
    • Reload time in the KV-4-5 turret is 12 s
    • Gun depression angle in both turrets is -8 deg
  • Changed the dispersion of the 107 mm ZiS-24 gun in the KV-4-5 turret from 0.38 to 0.36 m
  • Decreased the dispersion on turret traverse for the 107 mm ZiS-24 gun in the KV-4-5 turret by 38%
  • Changed the reload time of the 107 mm ZiS-24 gun in the KV-4-5 turret from 10.3 to 9 s
  • Changed the aiming time of the 107 mm ZiS-24 gun in the KV-4-5 turret from 2.9 to 2.3 s
  • Improved armoring of the KV-4-5 turret

 

IS-4

  • Replaced the 122 mm D-25T gun (shell types: AP, APCR, HE; penetrations values: 175/217/61 mm) with the 122 mm D-25TS, which has the following parameters:
    • Shell types: APCR, HEAT, HE
    • Penetration values: 217/270/61 mm
    • The gun dispersion is 0.44 m
  • Decreased the dispersion during movement by 28%
  • Decreased the dispersion on hull traverse by 28%
  • Changed the hull traverse speed from 26 to 30 deg/s
  • Changed dispersion of the 122 mm M62-T2 gun from 0.38 to 0.42 m
  • Decreased the dispersion on turret traverse for the 122 mm M62-T2 gun in the IS-4M turret by 25%
  • Changed the reload time of the 122 mm M62-T2 gun from 12 to 11.5 s
  • Changed the aiming time of the 122 mm M62-T2 gun from 2.9 to 2.5 s
  • Changed the turret traverse speed from 22 to 25 deg/s
  • Improved hull and turret armoring

U.S.A.

Added the following vehicle for testing by Supertest players: T77

Changes to the technical characteristics of the following vehicles:

T32

  • Replaced the 105 mm Gun T5E1 gun (penetrations values: 198/245/53 mm) with the 105 mm Gun T5E1/45, which has the following parameters:
    • Penetration values: 208/245/53 mm
    • The gun dispersion in the T119 turret is 0.4 m
    • The reload time in the T119 turret is 9.4 s
    • The aiming time in the T119 turret is 2.1 s

M103

  • Replaced the 105 mm Gun T5E1 gun (penetrations values: 198/245/53 mm) with the 105 mm Gun T5E1/45, which has the following parameters:
    • Penetration values: 208/245/53 mm
    • The gun dispersion in the T140 turret is 0.39 m
    • The reload time in the M89 turret is 9.4 s
    • The reload time in the T140 turret is 9.3 s
    • Aiming time in both turrets is 2.1 s
  • Decreased dispersion during movement of the T97E1 suspension by 9%
  • Decreased dispersion during movement of the T97E2 suspension by 10%
  • Decreased dispersion on hull traverse of the T97E1 suspension by 9%
  • Decreased dispersion on hull traverse of the T97E2 suspension by 10%
  • Changed the reload time of the 120 mm Gun T122 in the T140 turret from 11.4 to 11 s
  • Changed the reload time of the 120 mm Gun M58 in the T140 turret from 11.2 to 10 s
  • Changed the aiming time of the 120 mm Gun T122 in the T140 turret from 2.6 to 2.5 s
  • Improved armoring of the T140 turret
  • Improved armoring of the hull

T110E5

  • Improved armoring of the hull
  • Decreased the dispersion during movement by 22%
  • Decreased the dispersion on hull traverse by 22%
  • Decreased the dispersion on turret traverse by 25%
  • Changed the reload time from 10 to 8.8 s

 

Einklappen
Schließen