Neugewichtung der hochstufigen mittleren Fahrzeuge in Update 1.10.1

Hallo, Kommandanten!

In Update 1.10.1 möchten wir die Eigenschaften einiger beliebter hochstufiger mittlerer Panzer in den deutschen, chinesischen und sowjetischen Zweigen anpassen. Diese Balanceänderungen sollten die Leistung der Panzer korrigieren aber gleichzeitig ihre Alleinstellungsmerkmale erhalten. Lasst uns nur zum Verständnis mit den Gründen für die Überarbeitung der Panzer beginnen.

Die Arbeit an der Neugewichtung geht weiter!

Wie von eurem Feedback und unseren Statistiken belegt wurde, bedürfen sowohl die hochstufigen mittleren Panzer des deutschen wie des chinesischen Zweigs einer geringfügigen Neugewichtung. Ihr habt uns immer wieder gebeten, den IX E-50 und den X E 50 Ausf. M auf dem Schlachtfeld wettbewerbsfähiger zu machen. Daher verbessern wir die Türme dieser Fahrzeuge, indem wir sie robuster machen und ihre frontale Panzerung erhöhen. Zudem waren viele Kommandanten der Meinung, dass das Geschütz 8,8 cm L/71 auf dem Panther II und dem Panther komfortabler sein und mehr Alphaschaden anrichten sollte.

Auch ist es uns wichtig, die Eigenschaften des IX Leopard Prototyp A zu verändern. Nachdem wir uns die Statistiken des Updates 1.10 angesehen hatten wurde es deutlich, dass dieser Panzer im Bezug auf seine Effektivität begann, aus der Masse der anderen mittleren Fahrzeuge der Stufe X im Spiel herauszuragen. In mancher Hinsicht wurde er auf dem Schlachtfeld zum unangefochtenen Herrscher, also haben wir beschlossen, einige Parameter seiner Feuerkraft zu senken, während wir gleichzeitig so viel von seinem Spielstil wie möglich erhalten wollen.

Der IX WZ-120 und der X 121 sind zwei gefürchtete chinesische Raubtiere. Sie könnten im Nahkampf effektiver sein, aber ihnen fehlt es dazu an Überlebensfähigkeit und ausreichenden Geschützen. Auch der VII T-34-1 und der VIII T-34-2 benötigen ähnliche Optimierungen, um auf dem Schlachtfeld wettbewerbsfähiger zu werden.

Das X Objekt 140 ist ein vielseitiges Fahrzeug, aber einige Buffs der Panzerung und ein verbesserter Geschützneigungswinkel könnten ihm schon helfen und es beliebter machen.

Werfen wir jetzt einen näheren Blick auf die einzelnen Panzer.

Mittlere deutsche Panzer: Subtile aber effektive Optimierungen

Obwohl der E 50 Ausf. M jetzt schon eine ziemlich harte Nuss ist, hat uns euer Feedback bestätigt, dass er einen stärkeren Turm benötigt, um seine Rolle auf dem Schlachtfeld noch weiter auszubauen. Daher wird die Stärke der frontalen Turmpanzerung des E 50 Ausf. M von 197 auf 267 mm erhöht, was diesen Panzer im Gefecht auf alle Entfernungen weniger verwundbar machen wird.

Der E 50 wird ebenfalls eine stärkere frontale Turmpanzerung erhalten (229 mm anstelle von 197 mm), was ihm dabei helfen sollte, an vorderster Front wie auch auf mittlere bis weite Distanz effektiv zu kämpfen.

Zusätzlich wird das 10,5-cm-Geschütz des E 50 eine höhere Durchschlagskraft der Standardgranaten bekommen (230 mm statt 220 mm) und der Alphaschaden seines 8,8-cm-Geschützes wird von 240 auf 280 SP erhöht werden.

Der VIII Panther II und der VIII Panther mit 8,8 cm L/71 , beide auf Stufe VIII, werden ebenfalls Verbesserungen im Bereich der Feuerkraft erhalten. Der Alphaschaden ihres 8,8-cm-Geschützes wird sich von 240 auf 280 SP erhöhen.

Chinesische mittlere Panzer: Härter und gefährlicher

Die Eigenschaften von vier gefährlichen chinesischen hochstufigen mittleren Panzern werden verändert, um ihnen zu erlauben, den Nahkampf effektiver zu führen.

Die frontale Wannenpanzerung des 121 wird verstärkt, was ihn robuster macht und einen Durchschlag erschwert. Die SP werden von 1950 auf 2050angehoben, zusätzlich zu verbesserter Motorleistung und Mündungsgeschwindigkeit sowie einer erhöhten Durchschlagskraft der Standardgranaten (von 258 auf 262 mm). Die obere Frontpanzerung des Fahrzeugs wird ebenfalls verstärkt, wie unten zu sehen ist.

Der WZ-120 wird mit seiner guten Beweglichkeit und ernst zu nehmenden Feuerkraft seine Fähigkeit als vielseitiges Fahrzeug zum Flankieren behalten, er wird sich jedoch im Nahkampf wohler fühlen. Seine SP werden von 1650 auf 1750 erhöht. Zusätzlich werden wir seine Höchstgeschwindigkeit von 56 auf 60 km/h erhöhen, sodass er die strategisch wichtigen Bereiche des Schlachtfelds schneller erreichen kann. Wir werden auch die Nachladezeit des 122-mm-Geschützes von 12 auf 11 Sekunden senken. Der DPM-Wert des WZ-120 wird von 2200 auf 2400 erhöht und die Geschützstreuung bei Turmdrehung wird gesenkt.

Der T-34-1 und der T-34-2 werden ähnliche Veränderungen erfahren. Beide Fahrzeuge erhalten einen Zuwachs an SP (von 1050 auf 1150 bzw. von 1300 auf 1400), während ihre Zielerfassungszeit reduziert wird.

Das 100-mm-Geschütz des T-34-1 wird eine verbesserte Genauigkeit bekommen. Beim 122-mm-Geschütz des T-34-2 wird der Alphaschaden von 390 auf 360 SP leicht gesenkt, allerdings steigt der DPM-Wert dank verringerter Nachladezeit von 1560 auf 1800. Die obere Frontpanzerung des T-34-2 wird zusätzlich verstärkt werden.

Der Leopard Prototyp A: Leichte Veränderungen

Vor etwas mehr als einem Jahr haben wir die Eigenschaften dieses deutschen Monsters neugewichtet, um ihn in einen Scharfschützen für große Distanzen zu verwandeln. Nach Auswertung der Statistiken von der Veröffentlichung von Update 1.10 haben wir uns dazu entschlossen, die ernst zu nehmenden Verbesserungen seiner Eigenschaften nun mit einer leichten Reduzierung der folgenden Parameter der Feuerkraft auszugleichen:

  • Zielerfassungszeit: Von 1,9 auf 2 Sekunden
  • Geschützstreuung bei Wannendrehung: Von 0,16 auf 0,2
  • Geschützstreuung bei Turmdrehung: Von 0,1 auf 0,12

Es handelt sich um sorgfältig bemessene Veränderungen, die uns dabei helfen sollten, seine Effektivität anzupassen und seine Eigenschaften in den Bereich der anderen hochstufigen mittleren Panzer zu bringen. Der Leopard Prototyp A bleibt ein ausgezeichnetes Fahrzeug mit einer einzigartigen Spielweise, das ein Team auch zum Sieg tragen kann.

Das Objekt 140: Bessere Panzerung für eine bessere Leistung

Zu guter Letzt gewichten wir das sowjetische Objekt 140 neu. Es erhält eine Verstärkung der Oberwanne, um im Nahkampf wettbewerbsfähiger zu werden. Sein Geschützneigungswinkel wird von -6 auf -7 Grad verbessert, damit dieser Panzer zum Flankieren auch mit den meisten Geländearten zurechtkommt.

Wir freuen uns immer über euer Feedback, Kommandanten! Teilt uns eure Meinung zu diesen neugewichteten Fahrzeugen mit!

Schließen