Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Der heutige Tag in der Geschichte: 3. Januar 1941

Willkommen zu einer neuen Reihe, in der wir einen Blick zurück auf die Ereignisse werfen, die sich an diesem Tag des Jahres während des Zweiten Weltkriegs zugetragen haben.

 

3. Januar 1941 – Die Schlacht von Bardia

Bardia ist eine kleine Stadt in Libyen nahe der ägyptischen Grenze. Zu Beginn des Krieges wurde sie von den Italienern unter dem Befehl von General Annibale Bergonzoli gehalten. Im Jahre 1940 drangen die Italiener weiter nach Ägypten vor, wurden jedoch von den britischen und indischen Streitkräften nach Bardia zurückgeschlagen.

Am Morgen des 3. Januar 1941 griff die 16. Brigade der 6. australischen Division die Italiener in Bardia an, während sie mit den 2./6. Bataillonen Verwirrung stifteten. Später an diesem Tag griff die 17. Brigade in den Kampf ein, die überwiegend aus Infanterie bestand und von Panzern und Doppeldeckern unterstützt wurde.

Doppeldecker unterstützen die australischen Truppen beim Angriff auf Bardia

 

Die Schlacht von Bardia war die erste militärische Aktion der Australier im Krieg und sie erwies sich als ausgesprochen erfolgreich. Innerhalb von zwei Tagen hatte man die Italiener restlos aus Bardia vertrieben. Erzählungen besagen, dass sich die Australier sehr über ihren Erfolg freuten und am nächsten Tag auf wirklich australische Art feierten – indem sie sich ausgiebig betranken!

Bardia sollte während des Afrika-Feldzugs noch einige Male abwechselnd von Alliierten und Achsenmächten besetzt werden. Schließlich wurde es von den Deutschen nach ihrer Niederlage von El-Alamein im November 1942 aufgegeben.

Australische Truppen durchsuchen die Stadt nach überlebenden italienischen Streitkräften.

 

Gedenkt der Vergangenheit und lebt für die Zukunft, Kommandanten!

Schließen