Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Die Geschichte des Škoda TVP T 50/51

Der Škoda TVP T 50/51 wird in Kürze seinen Auftritt bei World of Tanks haben. Wir haben euch bereits die Spielinkarnation dieses Fahrzeugs vorgestellt. Nun ist es an der Zeit, mehr über den wahren geschichtlichen Hintergrund zu erfahren.

Das Projekt begann im Januar 1948 als zwei getrennte Projekte. Der T 50 war ein Projekt von Škoda, während ČKD den T 51 entwickelte. Der ursprüngliche Plan sah einen äußerst mobilen 35-Tonnen-Panzer mit solider Panzerung und einem möglichst leistungsstarken 100-mm-Geschütz vor. Der Panzer sollte von einem luftgekühlten Diesel-Motor angetrieben werden, der unter allen Witterungsbedingungen einsatzfähig sein musste.

Schließlich reichte Škoda im September 1949 das ursprüngliche Projekt seines T 50 ein, einschließlich eines Holzmodells im Maßstab 1:1. Diese Ausführung wurde von der Armee jedoch nicht positiv aufgenommen. Dies lag nicht so sehr die technischen Parameter, sondern die ungeeigneten taktischen Attribute. Der Panzer war ihrer Meinung nach zu groß und zu schwer. Bis Dezember wurde ein neues Modell im Maßstab 1:10 gebaut, wobei die schnabelförmige Vorderseite der Wanne jedoch geneigt wurde.

 

 

Zu diesem Zeitpunkt wurden die Projekte von ČKD und Škoda zusammengelegt und die Unternehmen wurde jeweils mit der Entwicklung einzelner Komponenten beauftragt. Während die Wanne einheitlich war, arbeiteten beide Unternehmen an ihrem eigenen Antrieb, Getriebe, Kraftstofftank, an der eigenen Steuerung, Sitzen und sonstigen Ausrüstungsgegenständen. Škoda erhielt den exklusiven Auftrag zur Entwicklung des Turms und des Geschützes.

Während der Entwicklung gab es weitere Anforderungen für den Bau eines Brückenlegepanzers, einer Flammenwerfer- und einer Minenräumer-Ausführung basierend auf der gleichen Wanne, wobei diese schließlich niemals gebaut wurden.

Das endgültige Projekt wurde im Februar 1950 genehmigt. Der TVP wurde mit dem T-34/85 verglichen. Hierbei wurde deutlich, dass der modernere TVP weitaus mobiler war und das Geschütz bis zu 140 mm in einem Winkel von 60° und auf einer Entfernung von 1.000 m durchschlagen konnte, während das Geschütz des T-34/85 unter den gleichen Bedingungen lediglich 95 mm durchschlug.

 

 

1.799 dieser Fahrzeuge wurden für die Produktion vorgesehen, das Projekt wurde jedoch im März 1950 verworfen und lediglich die Entwicklung des Motors fortgesetzt. Der Grund hierfür war die Entscheidung der tschechoslowakischen Armee, die bereits unter dem Einfluss der UdSSR stand, stattdessen den T-34/85 zu nutzen. Diese Panzer wurden unter Lizenz in der Tschechoslowakei gebaut. 1955 wurde der erste T-54 als Muster für die lizenzierte Produktion geliefert, was das Ende der unabhängigen tschechoslowakischen Panzerentwicklung bedeutete.

 

Helft uns, den Panzer im Spiel wieder zum Leben zu erwecken!

Schließen