Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Von Alaska bis Krasnojarsk - Vorstellung des Projekts „Warplanes to Siberia“

Viele von euch kennen sicher schon das Leih- und Pachtgesetz aus dem Zusammenhang mit World of Tanks. Zum Ende des Zweiten Weltkriegs war aber noch ein anderes Leih- und Pachtgesetz gleichermaßen wichtig. Im Rahmen des laufenden Engagements, Geschichte zum Leben zu erwecken, laden Wargaming und seine Sponsoren euch dazu ein zu verfolgen, wie sie einem der größten Beispiele von Kooperation im Zweiten Weltkrieg und der Geschichte der Luftfahrt gedenken.

Das Projekt Warplanes to Siberia ist dem Gesetz gewidmet, welches dazu führte, dass alliierte Flugzeug die Beringstraße überqueren konnten, um den Ländern in der Sowjetunion zu helfen.

In Gedenken an das 70. Jubiläum von Ende des Zweiten Weltkriegs wird Wargaming zusammen mit der BRAVO 369 Flight Foundation (USA) und Rusavia (Russland) die historische Route von Alaska nach Sibirien (ALSIB) mit historischen Flugzeugen und erfahrenen Piloten aus Kanada, den USA und Ländern der ehemaligen Sowjetunion nachstellen.

In zwei Tagen, am 18. Juli, werden unsere Besatzungen die gefährliche Reise von rund 6.500 Kilometern so erleben, wie sie im Zweiten Weltkrieg war und am 25. August ankommen. Obwohl die Stadt Krasnojarsk der Endpunkt für die ALSIB Operation war wird das Team 2015 sich nach Moskau begeben, um dort an der internationalen Flugschau MAKS-2015 teilzunehmen.

Ihr könnt dem Fortschritt des Teams über das besondere Event-Portal folgen (nur auf Englisch und Russisch verfügbar):

 

Das Team wird auf seiner Reise von Wargamings Militärexperten Nicolas „The Chieftain“ Moran begleitet, der an wichtigen Nordamerikanischen Flugplätzen auf der Route stationiert wird. Ihr könnt bei folgenden Flughäfen eine seiner Reden hören: Great Falls International Airport (Montana, USA), Edmonton International Airport (Alberta, Kanada) und Fairbanks International Airport (Alaska, USA). Mehr Informationen dazu werden auf dem offiziellen Event-Portal veröffentlicht, sobald sie verfügbar sind. Bleibt also dran und setzt euch den Link im Button oben als Lesezeichen.

Für Fans historischer Luftfahrt ist dies eine großartige Gelegenheit, ein wenig Aufmerksamkeit auf einen oft übersehenen Teil des Zweiten Weltkriegs zu lenken. Es freut uns sehr, dass wir euch weiterhin großartige Geschichten erzählen können; vor allem über die Maschinen, die sie definierten.

 

Wir sehen euch in der Luft!

Schließen