Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Version 9.4: Änderungen an Premium-Fahrzeugen

Kommandanten,

mit dem kommenden Update 9.4 führen wir einige wichtige Änderungen an zwei unterlegenen Panzern durch: Damit meinen wir den AT 15A, einen britischen Premium-Jagdpanzer der Stufe VII, und den T-34-3, einen chinesischen mittleren Premium-Panzer der Stufe VIII. Dabei haben wir sowohl unsere Statistiken als auch euer Feedback berücksichtigt und uns daher entschlossen, diese beiden Fahrzeuge zu verbessern. Denn momentan fallen diese Panzer im Vergleich zu anderen Premium-Panzern ihrer Stufe in Sachen Leistung und Spielspaß zurück. Genau deshalb planen wir mit der nächsten Version, folgende Änderungen an den Fahrzeugen vorzunehmen, um sie wettbewerbsfähiger und spaßiger zu machen:

AT 15A

Dieser britische Koloss ist langsam, schwer und sein Geschütz ist, was den Alphaschaden angeht, nicht gerade atemberaubend. Außerdem hat der AT 15A normales Matchmaking, als wäre er ein Standard-Jagdpanzer der Stufe VII. Das wiederum bedeutet, dass es gegen Panzer bis Stufe IX antreten muss, sodass er schlechte Chancen hat, seinen Beitrag im Gefecht zu leisten. Um das Spielerlebnis zu verbessern, wird dessen Matchmaking-Wert um 1 reduziert, sodass er höchstens noch gegen Panzer der Stufe VIII antreten muss. Zudem werden die Strukturpunkte des Panzers von 850 auf 1.050 Punkte angehoben. Sobald die Änderungen komplett sind, sollte der AT 15A effektiver die Rolle eines Schilds und Frontschweins übernehmen können.

T-34-3

Ursprünglich als Alternative zum legendären, aber nicht mehr erhältlichen, Type 59 gedacht, ist dieser Panzer jedoch oft launisch und äußerst schwer zu spielen. Obwohl er ein sehr starkes Geschütz besitzt und damit einem Gegner massig Sachen zufügen kann, sind seine momentanen Eigenschaften ein Klotz am Bein eines jeden Spielers, da es sehr schwer ist, das komplette Potential auszuschöpfen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Nachladezeit des Geschützes von 14,4 auf 13,4 Sekunden zu senken und die Streuung während Turmdrehung um 25 % zu reduzieren. Dadurch sollte das Schadenspotential auf ein normales Niveau angehoben und das Flankieren einfacher gemacht werden.

 

Wichtig: Beachtet bitte, dass oben genannte Änderungen noch auf dem öffentlichen Testserver der Version 9.4 getestet werden. Daher können die Fahrzeugbalanceänderungen aufgrund der Testergebnisse noch weiter verbessert, verschlechtert oder gar ganz ausgelassen werden.

 

Die noch unterlegenen Panzer werden euch schon bald überraschen, Kommandanten!

Schließen