Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Version 9.13: Änderungen der Fahrzeugwerte

Kommandanten!

Die Spielbalance ist für uns ein wichtiges Thema, und eines unserer größten Ziele besteht darin, hochwertiges Gameplay und die Konkurrenzfähigkeit unter allen Fahrzeugen im Forschungsbaum zu gewährleisten. Aus diesem Grund sammeln wir durchweg Feedback aus unserer Community über verschiedene Fahrzeuge. Wir erheben außerdem statistische Daten aus tausenden Gefechten, die täglich bei World of Tanks ausgetragen werden. Anschließend nutzen wir all diese Informationen, um festzustellen, ob ein Fahrzeug Änderungen unterzogen werden muss. Basierend auf den Ergebnissen dieses Bewertungsvorgangs wird die Entscheidung getroffen, ob das Fahrzeug neu balanciert werden muss, und wenn ja, auf welche Weise und inwiefern dies erfolgt.

Diesem Prozess entsprechend haben wir beschlossen, mit dem Update 9.13 insgesamt 37 Fahrzeuge zu überarbeiten. Anhand dieser Änderungen dürfte sich euer Gesamterlebnis beim Spiel mit diesen Fahrzeugen verbessern.

UdSSR

T-44

Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 175 mm auf 183 mm erhöht
.

 
 

Diese Änderung bezieht sich hauptsächlich auf den T-44 und den T-54 Erster Prototyp. Hiermit wird die Durchschlagskraft dem Durchschnittswert gleichstufiger Fahrzeuge angepasst sowie der Einsatz als Kampfpanzer gefördert. Diese wurden für Manöver, Flankierungstaktiken und Angriffe von hinten entwickelt.

T-54 Erster Prototyp

Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 175mm auf 183mm erhöht
.

 
 

Diese Änderung bezieht sich hauptsächlich auf den T-44 und den T-54 Erster Prototyp. Hiermit wird die Durchschlagskraft dem Durchschnittswert gleichstufiger Fahrzeuge angepasst sowie der Einsatz als Kampfpanzer gefördert. Diese wurden für Manöver, Flankierungstaktiken und Angriffe von hinten entwickelt.

Т-54

Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim 100-mm-Geschütz LB-1 von 175mm auf 183mm erhöht
.

 
 

Diese Änderung bezieht sich hauptsächlich auf den T-44 und den T-54 Erster Prototyp. Hiermit wird die Durchschlagskraft dem Durchschnittswert gleichstufiger Fahrzeuge angepasst sowie der Einsatz als Kampfpanzer gefördert. Diese wurden für Manöver, Flankierungstaktiken und Angriffe von hinten entwickelt.

Objekt 430

Struktur von 1.900 auf 2.000 SP verstärkt.

 
 

Haltbarkeit interner Module um 20 % verbessert.

 
 

Durch die verstärkte Struktur wird die Überlebensfähigkeit des Fahrzeugs im Gefecht verbessert. Da der Objekt 430 für den Nahkampf konzipiert wurde (mit dem höchsten Schaden pro Minute aller sowjetischen Fahrzeuge), wird diese Verbesserung von besonderer Bedeutung sein. Durch die Verbesserung der Haltbarkeit der internen Module (Motor, Munitionslager usw.) wird die Anzahl kritischer Treffer verringert und der Einsatz dieses Panzers erleichtert.

SU-122-54

Nachladezeit für das 100-mm-Geschütz D-54S von 6,5 auf 6,3 Sek. verringert.

 
 

• Nachladezeit für das Geschütz 122 mm M62-S2 von 9,2 auf 8,8 Sek. verringert
.

 
 

Leistung des SU-122-54 (der sich im Gefecht gewöhnlich auf seinen Schaden pro Minute und seine Geschwindigkeit verlässt) verbessert. Durch diese Verbesserung wird die Feuerkraft gesteigert und die Erforschung des Objekt 263 erleichtert. Nach diesen Änderungen gehört der SU-122-54 zu den drei besten Fahrzeugen seiner Stufe hinsichtlich des höchsten Schadens pro Minute.

SU-101

Geschütz 122 mm M62-S2 hinzugefügt.

Dieses neue Geschütz eröffnet neue Spielmöglichkeiten für Spieler, die ihren Schwerpunkt auf den Einsatz eines Geschützes mit hohem Schaden pro Minute legen möchten. Außerdem dürfte die Erforschung des Objekt 263 für die Spieler einfacher werden.

SU-100M1

Durchschlagskraft der Granaten vom Typ UBR-412 beim Geschütz 100 mm LB-1S von 175 mm auf 183 mm erhöht
.

 
 

Durch die Erhöhung der Durchschlagskraft wird die Leistungsfähigkeit gesteigert, wodurch es dem Jagdpanzer einfacher fallen sollte, seinen Hauptzweck zu erfüllen, nämlich dem Gegner Schaden zuzufügen.

T-10

Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks T-10 von 28 auf 30 Grad/Sek. erhöht.

 
 

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk T-10 um 5 % verringert.

 
 

Streuung bei bei Drehung der Wanne mit Fahrwerk T-10 um 5 % verringert.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks T-10 in festem Gelände um 8 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks T-10 in mittlerem Gelände um 7 % erhöht.

 
 

• Fahrleistung des Fahrwerks T-10 in weichem Gelände um 4 % erhöht.

 
 

Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks T-10M von 30 auf 32 Grad/Sek. erhöht.

 
 

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk T-10M um 5% verringert.

 
 

Streuung bei bei Drehung der Wanne mit Fahrwerk T-10M um 5 % verringert.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks T-10M in festem Gelände um 9 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks T-10M in mittlerem Gelände um 15 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks T-10M in weichem Gelände um 5 % erhöht.

 
 

Der T-10 ist einzigartig im Vergleich zu anderen schweren Panzern der Stufe IX. Er kann nicht als klassischer schwerer Panzer bezeichnet werden, da er über eine sehr hohe Feuerkraft und Mobilität verfügt. Seine einzigartigen Eigenschaften wirken sich besonders auf die Spielweise aus. Diese unterscheidet sich von der Spielweise langsamerer und schwerer gepanzerter Fahrzeuge. Der T-10 ist ein Kampfpanzer, der für Manöver und eine aggressive Spielweise konzipiert wurde. Hauptfunktion des Panzers ist die ständige Bewegung und Unterstützung verbündeter mittlerer Panzer. Die hohe Mobilität und Manövrierbarkeit des Fahrzeugs untermauern dies. Seine Werte wurden modifiziert, um das Spielerlebnis mit diesem Fahrzeug zu verbessern und eine „aktivere“ Spielweise mit Schwerpunkt auf Mobilität zu bestärken.

KV-4

Zielerfassung des Geschützes 107 mm ZiS-24 für den Turm KV-4 von 3,4 auf 3,1 Sek. verringert
.

 
 

Nachladezeit für das Geschützes 107 mm ZiS-24 für den Turm KV-4 von 11,4 auf 11 Sek. verringert
.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 107 mm ZiS-24 für den Turm KV-4-5 von 3,4 auf 2,9 Sek. verringert
.

 
 

Nachladezeit für das Geschützes 107 mm ZiS-24 für den Turm KV-4-5 von 11,1 auf 10,3 Sek. verringert
.

 
 

• Struktur des Turms KV-4-5 von 1.650 auf 1.700 SP verstärkt.

 
 

Der KV-4 ist eines der widerstandsfähigsten Fahrzeuge der Stufe VIII. Dieser Panzer kann ganz einfach durch die gegnerische Verteidigung preschen oder seine Stellung verteidigen. Sein Geschütz ließ jedoch viel zu wünschen übrig.

Durch diese Änderungen wird das Geschütz konkurrenzfähiger, da die Zielerfassung um 14 % reduziert und die Nachladezeit auf 10,3 Sek. verkürzt wird. Diese Modifikationen helfen den Spielern dabei, das Geschütz effektiver einzusetzen, da der verursachte Schaden erhöht wurde.

Durch die verstärkte Struktur wird der KV-4 effektiver im Kampf gegen hochstufige Fahrzeuge mit hohem Schaden pro Minute.

Deutschland

Ferdinand

Nachladezeit des Geschützes 12,8 cm Pak 44 L/55 von 12 auf 11,7 Sek. verringert.

 
 

Struktur von 1.200 auf 1.500 SP verstärkt.

 
 

Der Ferdinand verfügt über eine hohe Feuerkraft, hat jedoch einige Probleme mit seiner Überlebensfähigkeit im Gefecht – aus diesem Grund wurde seine Struktur verstärkt. Durch diese Änderung wird der Ferdinand mehr Treffer einstecken können. So wird die Überlebensfähigkeit des Fahrzeugs im Gefecht verbessert, um Verbündete besser unterstützen zu können.

Jagdtiger

Struktur von 1.800 auf 2.100 SP verstärkt.

 
 

Durch die verstärkte Struktur wird der Jagdtiger mehr Treffer einstecken können. So wird die Lebensdauer des Fahrzeugs im Gefecht verbessert, um Verbündete besser unterstützen zu können.

Leopard Prototyp A

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk Leopard Prototyp A1 um 9 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung der Wanne mit Fahrwerk Leopard Prototyp A1 um 9 % verringert.

 
 

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk Leopard Prototyp A2 um 10 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung der Wanne Leopard Prototyp A2 um 10 % verringert.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 10,5 cm L7A1 für den Turm Porsche Standardpanzer von 2,3 auf 2,1 Sek. verringert.

 
 

Nachladezeit des Geschützes 10,5 cm L7A1 für den Turm Porsche Standardpanzer von 11,1 auf 10,3 Sek. verringert.

 
 

Streuung des Geschützes 10,5 cm L7A1 bei Drehung des Turms um 12 % verringert.

 
 

Drehgeschwindigkeit des Turms Porsche Standardpanzer von 36 auf 37 Grad/Sek. erhöht.

 
 

Struktur von 1.650 auf 1.700 SP verstärkt.

 
 

Schaden pro Minute und Zielerfassungsparameter werden modifiziert, wodurch das Fahrzeug seine Hauptfunktion im Gefecht besser ausüben kann, nämlich auf sicherer Entfernung Schaden zu verursachen. Durch die Modifizierung der Zielerfassungsdauer und der Streuung wird die Zeit unter gegnerischem Beschuss verringert und somit die Überlebensfähigkeit des Fahrzeugs verbessert.

Durch die verstärkte Struktur wird der Leopard Prototyp A effektiver im Kampf gegen hochstufige Fahrzeuge mit hohem Schaden pro Minute.

VK 30.02 (D)

Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks VK 30.02 (D) von 38 auf 39 Grad/Sek. erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks VK 30.02 (D) in festem Gelände um 8 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks VK 30.02 (D) in mittlerem Gelände um 13 % erhöht.

 
 

• Fahrleistung des Fahrwerks VK 30.02 (D) in weichem Gelände um 8 % erhöht.

 
 

Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks VK 30.02 (D) Verstärkte Ketten von 42 auf 43 Grad/Sek. erhöht
.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks VK 30.02 (D) Verstärkte Ketten in festem Gelände um 9 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks VK 30.02 (D) Verstärkte Ketten in mittlerem Gelände um 15 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks VK 30.02 (D) Verstärkte Ketten in weichem Gelände um 9 % erhöht.

 
 

Dieses Fahrzeug ist sehr mobil und gut gepanzert, wodurch es sich wie viele sowjetische Fahrzeuge spielen lässt. Durch diese Änderungen wird es für Spieler, die gerne manövrieren und eine aktive Rolle im Gefecht übernehmen, einfacher zu handhaben sein.

Tiger II

Streuung des Geschützes 10,5 cm Kw.K. L/52 von 0,37 m auf 0,35 m verringert.

 
 

Streuung des Geschützes 10,5 cm Kw.K. L/68 von 0,34 m auf 0,31 m verringert.

 
 

Der Tiger II ist ein klassischer deutscher schwerer Panzer mit starker Panzerung und herausragendem Geschütz. Das Fahrzeug ist am effektivsten, wenn der Spieler Deckung nutzt, seine untere Bugplatte versteckt und die Wanne dreht, um jeglichen Schaden im Kampf auf mittlerer Entfernung zu absorbieren. Durch die gesteigerte Genauigkeit wird der Beschuss verbessert und der Panzer benutzerfreundlicher.

USA

M26 Pershing

Durchschlagskraft der panzerbrechenden Granaten vom Typ M77 beim Geschütz 90 mm T15E2M2 von 180 mm auf 190 mm erhöht
.

 
 

Durch diese Änderung wird die Effizienz des M26 Pershing gesteigert und Kämpfe gegen hochstufige Fahrzeuge werden einfacher.

M46 Patton

Durchschlagskraft der panzerbrechenden Granaten vom Typ M77 beim Geschütz 90 mm T15E2M2 von 180 mm auf 190 mm erhöht.

 
 

105 mm T5E1M2: Streuung des Geschützes bei Drehung des Turms um 20 % verringert.

 
 

Die Werte des M46 wurden bereits vor nicht allzu langer Zeit verbessert. Die aktuellen Änderungen sollen die Einheitlichkeit der Parameter und der Rolle des Fahrzeugs im Zweig des M48A1 sicherstellen, der ebenfalls verbessert wurde. Die Stabilisierung des 105-mm-Geschützes wurde verbessert, um es dem 105-mm-Geschütz M48 des M48A1 anzupassen.

Darüber hinaus wurde auch die Durchschlagskraft des 90-mm-Geschützes erhöht, um es anderen amerikanischen mittleren Panzern der unteren Stufen anzupassen.

M48A1 Patton

Zielerfassung des Geschützes 105 mm M68 für den Turm M87 von 2 auf 1,9 Sek. verringert
.

 
 

Nachladezeit des Geschützes 105 mm M68 für den Turm M87 von 8,8 auf 8,35 Sek. verringert
.

 
 

Streuung des Geschützes 105 mm M68 bei Drehung des Turms um 33 % verringert.

 
 

Durchschlagskraft der panzerbrechenden Granaten vom Typ M77 beim Geschütz 90 mm M41 von 173 auf 181 mm erhöht
.

 
 

In der aktuellen Version verfügt das Fahrzeug über durchschnittliche Werte, wobei die Sichtweite von 420 m noch am bemerkenswertesten ist. Diese trägt jedoch nicht zur angemessenen Vielseitigkeit eines mittleren Panzers der Stufe X bei, wodurch dem Spieler seine Rolle im Gefecht nur sehr schwer zu vermitteln ist. Wir haben die Zielerfassung verbessert, wodurch sie zu einem der besten Werte auf Stufe X wird. Darüber hinaus haben wir die Stabilisierung des Spitzengeschützes verbessert und den Schaden pro Minute geringfügig erhöht. Diese Änderungen sollen die Besonderheit und die Vielseitigkeit des M48A1 Patton hervorheben, die schon immer von den Spielern gelobt wurden.

Zum Zwecke der Einheitlichkeit wurden mit der Erhöhung der Durchschlagskraft mehrere 90-mm-Geschütze von amerikanischen mittleren Panzern auf das 90-mm-Geschütz des M48A1 verbessert.

T69

Durchschlagskraft der panzerbrechenden Granaten vom Typ M318 beim Geschütz 90 mm T178 von 173 mm auf 181 mm erhöht

 
 

Durch diese Änderung wird die Effizienz des T69 und des T95E2 gesteigert und Kämpfe gegen hochstufige Fahrzeuge werden einfacher.

T95E2

Durchschlagskraft der panzerbrechenden Granaten vom Typ M318 beim Geschütz 90 mm T178 von 173 mm auf 181 mm erhöht
.

 
 

Durch diese Änderung wird die Effizienz des T69 und des T95E2 gesteigert und Kämpfe gegen hochstufige Fahrzeuge werden einfacher.

T95

Struktur von 1.700 auf 1.800 SP verstärkt.

 
 

Struktur des Ford-Motors GAFM2A1 um 20 % verstärkt.

 
 

Der T95 ist eine schwer gepanzerte und langsame „Festung“, deren Hauptfunktion darin besteht, bestimmte Stellungen zu verteidigen. Durch diese Änderung wird die Lebensdauer des Fahrzeugs verlängert und dessen Überlebensfähigkeit verbessert, da der T95 durch die Verstärkung der Struktur mehr Treffer einstecken kann, bevor er zerstört wird.

Die verstärkte Struktur des Motors wird die Brandwahrscheinlichkeit und die Wahrscheinlichkeit kritischer Treffer verringern.

T28

Struktur von 1.150 auf 1.500 SP verstärkt.

 
 

Struktur des Ford-Motors GAFM2A1 um 20 % verstärkt.

 
 

Der langsame und schwer gepanzerte Vorgänger des T95 mit seiner großen Feuerkraft ähnelt ihm in Sachen Spielweise und dient der Verteidigung von Schlüsselpositionen.

Diese Änderungen haben den gleichen Grund wie beim T95 und sollen seine Überlebensfähigkeit im Gefecht verbessern.

T28 Prototype

Struktur des Ford-Motors GAFM2A1 um 20 % verstärkt.

 
 

Die Änderungen sind vergleichbar mit denen des T95 und T28 und sollen die Brandwahrscheinlichkeit und die Wahrscheinlichkeit kritischer Treffer des Motors verringern.

Frankreich

AMX AC Mle. 45

Struktur des Turms ARL 44 von 1.100 auf 1.200 SP verstärkt.

 
 

Struktur des Turms AMX M4 Mle. 45 von 1.200 auf 1.350 SP verstärkt.

 
 

Dieser typisch französische Panzer ist nur schwach gepanzert, jedoch mit einem großartigen Geschütz ausgestattet. Der AMX AC Mle. 45 spielt sich wie der FCM 50 t. Bei solchen Fahrzeugen wirkt sich die Struktur direkt auf die Überlebensdauer des Fahrzeugs im Gefecht aus.

Durch die verstärkte Struktur wird die Überlebensfähigkeit des Fahrzeugs im Gefecht verbessert, wodurch der Spieler das volle Potenzial des Geschützes herausholen kann.

ARL V39

Fahrleistung des Fahrwerks ARL V39 in festem Gelände um 6 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks ARL V39 in mittlerem Gelände um 6 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks ARL V39 in weichem Gelände um 7 % erhöht.

 
 

• Fahrleistung des Fahrwerks ARL V39 bis in festem Gelände um 7 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks ARL V39 bis in mittlerem Gelände um 12 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks ARL V39 bis in weichem Gelände um 7 % erhöht.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 90 mm AC DCA 45 für den Turm ARL V39 von 2,6 auf 2,1 Sek. verringert.

 
 

Durch die verbesserte Mobilität wird dieser Jagdpanzer leichter zu handhaben. Diese Verbesserungen werden sich auch auf andere Werte, wie die durchschnittliche Lebensdauer im Gefecht, Schaden usw., auswirken.

Das 90-mm-Geschütz AC DCA 45 wurde verbessert, um die Vorteile des Spitzengeschützes hervorzuheben.

AMX 13 75

Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks AMX 13 Type 1R von 38 auf 40 Grad/Sek. erhöht.

 
 

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk AMX 13 Type 1R um 5 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung mit Fahrwerk AMX 13 Type 1R um 5 % verringert.

 
 

Wendegeschwindigkeit des Fahrwerks AMX 13 Type 2A von 40 auf 42 Grad/Sek. erhöht.

 
 

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk AMX 13 Type 2A um 10 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung mit Fahrwerk AMX 13 Type 2A um 10 % verringert.

 
 

Streuung des Geschützes 75 mm SA49 bei Drehung des Turms um 11 % verringert.

 
 

Streuung des Geschützes 75 mm SA49 bei Drehung des Turms um 12 % verringert.

 
 

Französische Fahrzeuge sind hervorragende passive Aufklärer, da sie sehr gut getarnt sind. Sie sind jedoch auch zur Gegenaufklärung in der Lage und können schnell verschoben werden, um gegnerische Fahrzeuge zu sichten.

Diese Änderungen werden die Manövrierbarkeit des Fahrzeugs verbessern und dessen Streuung in der Bewegung verringern. Hierdurch eignet sich der Panzer besser zur Gegenaufklärung oder zur aktiven Aufklärung.

AMX 12 t

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk AMX 12 t 1er prototype um 12 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung mit Fahrwerk AMX 12 t 1er prototype um 12 % verringert.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks AMX 12 t 1er prototype in festem Gelände um 9 % erhöht
.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks AMX 12 t 1er prototype in mittlerem Gelände um 8 % erhöht
.

 
 

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk AMX 12 t 2e prototype um 13 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung mit Fahrwerk AMX 12 t 2e prototype um 13 % verringert.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks AMX 12 t 2e prototype in festem Gelände um 10 % erhöht
.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks AMX 12 t 2e prototype in mittlerem Gelände um 9 % erhöht
.

 
 

Streuung des Geschützes 75 mm SA49 bei Drehung des Turms um 5 % verringert.

 
 

Streuung des Geschützes 75 mm SA50 bei Drehung des Turms um 10 % verringert.

 
 

Französische Fahrzeuge sind hervorragende passive Aufklärer, da sie sehr gut getarnt sind. Sie sind jedoch auch zur Gegenaufklärung in der Lage und können schnell verschoben werden, um gegnerische Fahrzeuge zu sichten.

Diese Änderungen werden die Manövrierbarkeit des Fahrzeugs verbessern und dessen Streuung in der Bewegung verringern. Hierdurch eignet sich der Panzer besser zur Gegenaufklärung oder zur aktiven Aufklärung.

Lorraine 40 t

Zielerfassung des Geschützes 100 mm SA47 für den Turm Lorraine 40 t von 3 auf 2,5 Sek. verringert.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 90 mm F3 für den Turm Lorraine 40 t von 2,7 auf 2,3 Sek. verringert
.

 
 

Im Allgemeinen kann der Lorraine 40 t nur schwer mit mittleren Panzern ohne Magazin der gleichen Stufe mithalten. Die Magazinkapazität von 6 Schuss kann jedoch bis zu 1.800 SP verursachen, wodurch das Kräfteverhältnis wieder ausgeglichen wird. Es ist dennoch ziemlich schwierig, das Magazin effektiv einzusetzen, da die Zielerfassungsparameter des 100-mm-Spitzengeschützes sehr zu wünschen übrig lassen. Darüber hinaus gibt das Fahrzeug aufgrund seiner Größe und der schwachen Panzerung ein leichtes Ziel ab. Die Zielerfassung des 100-mm-Geschützes wurde verbessert, wodurch das Feuern erleichtert und die Gefahr der Feuererwiderung verringert werden.

Die Zielerfassung des 90-mm-Geschützes F3 sowie die Werte einiger vergleichbarer Geschütze (des 100-mm-Geschützes SA47 und des 90-mm-Geschützes F3), mit denen der Bat.-Châtillon 25 t ausgerüstet werden kann, wurden ebenfalls modifiziert.

Bat.-Châtillon 25 t

Zielerfassung des Geschützes 100 mm SA47 für den Turm Batignolles-Châtillon 25 t von 2,7 auf 2,5 Sek. verringert.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 90 mm F3 für den Turm Batignolles-Châtillon 25 t von 2,7 auf 2,3 Sek. verringert.

 
 

Die Zielerfassung des 90-mm-Geschützes F3 sowie die Werte einiger vergleichbarer Geschütze (des 100-mm-Geschützes SA47 und des 90-mm-Geschützes F3), mit denen der Bat.-Châtillon 25 t ausgerüstet werden kann, wurden ebenfalls modifiziert.

China/Japan

121

Fahrleistung des Fahrwerks T121 in festem Gelände um 12 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks T121 in mittlerem Gelände um 11 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks T121 in weichem Gelände um 11 % erhöht.

 
 

Streuung des Geschützes 122 mm 60-122TG bei Drehung des Turms um 14 % verringert.

 
 

Geschützneigungswinkel von 3 auf 3,5 Grad erhöht.

 
-3,5°
 
+15°

Der Panzer wird hauptsächlich in heftigen Gefechten eingesetzt. Durch die Änderungen der Fahrzeugparameter (Mobilität und Fähigkeit zum Feuern in der Bewegung) eignet sich der 121 noch besser für diese Rolle.

WZ-132

Nachladezeit des Geschützes 100 mm 59-100T für den Turm WZ-132 von 8,5 auf 8,1 Sek. verringert
.

 
 

Nachladezeit des Geschützes 100 mm 59-100T für den Turm WZ-132 von 8,3 auf 7,7 Sek. verringert
.

 
 

Nachladezeit des Geschützes 100 mm 60-100T für den Turm WZ-132 von 7,9 auf 7,3 Sek. verringert.

 
 

Der WZ-132 ist ein leichter Panzer, der gegnerische Fahrzeuge aufklären und Schaden verursachen kann. Der durchschnittliche Schaden pro Minute wurde um 10 % erhöht.

113

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk 113  um 5 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung des Turms mit Fahrwerk 113 um 5 % verringert.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks 113 in festem Gelände um 15 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks 113 in mittlerem Gelände um 14 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks  113 in weichem Gelände um 7 % erhöht.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 122 mm 60-122T für den Turm 113 von 2,7 auf 2,8 Sek. erhöht
.

 
 

Nachladezeit des Geschützes 122 mm 60-122T für den Turm 113 von 10,9 auf 10 Sek. verringert
.

 
 

Streuung des Geschützes 122 mm 60-122T von 0,36 auf 0,37 m erhöht.

 
 

Geschützneigungswinkel von 4 auf 5 Grad erhöht.

 
-5°
 
+18°

Chinesische schwere Panzer sind am effektivsten bei aggressiven Vorstößen und im Nahkampf. Bei diesen Fahrzeugen handelt es sich um Kampfpanzer. Durch weitere Änderungen wird der chinesische schwere Panzer der Spitzenstufe besser dem Nahkampf angepasst.

Der erhöhte Geschützneigungswinkel wird den Panzer nützlicher machen.

WZ-131

Fahrleistung des Fahrwerks WZ-131 in weichem Gelände um 6 % erhöht.

 
 

Fahrleistung des Fahrwerks WZ-131 model 2 in weichem Gelände um 7 % erhöht.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 100 mm 59-100T für den Turm 132B von 2,7 auf 2,6 Sek. verringert
.

 
 

Nachladezeit des Geschützes 100 mm 59-100T für den Turm 132B von 8,7 auf 8,3 Sek. verringert
.

 
 

Streuung desGeschützes 85 mm 64-85T bei Drehung des Turms um 17 % verringert.

 
 

Der leichte Panzer WZ-131 wird zur aktiven Aufklärung und als Schläger eingesetzt. Er ist auch zur Gegenaufklärung fähig. Durch die verbesserte Fahrleistung und Zielerfassung wird er noch gefährlicher für gegnerische Aufklärer.

WZ-111 model 1-4

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk WZ-111 um 13 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung der Wanne mit Fahrwerk WZ-111 um 13 % verringert.

 
 

Streuung bei Bewegung mit Fahrwerk WZ-111 model 4 um 14 % verringert.

 
 

Streuung bei Drehung der Wanne mit Fahrwerk WZ-111 model 4 um 14 % verringert.

 
 

Der WZ-111 verfügt zwar nicht über die beste Panzerung, ist jedoch sehr wendig und besitzt große Feuerkraft. Durch diese Änderungen werden das Geschütz und die allgemeine Spielweise des Fahrzeugs verbessert, da der WZ-111 hauptsächlich als Kampfpanzer eingesetzt wird, der sich aktiv auf dem Schlachtfeld bewegt.

T-34-2

Zielerfassung des Geschützes 100 mm 59-100T für den Turm T-34-2 model 2 von 2,9 auf 2,8 Sek. verringert.

 
 

Zielerfassung des Geschützes 122 mm 37-122JT für den Turm T-34-2 model 2 von 3,4 auf 3,1 Sek. verringert.

 
 

Geschützneigungswinkel des Geschützes 122 mm 37-122JT von 3 auf 5 Grad erhöht
.

 
-5°
 
+20°

Der mittlere Standardpanzer, der in Sachen Spielweise mit dem sowjetischen T-44 vergleichbar ist. Der T-34-2 ist jedoch nicht so einfach zu handhaben, da die Zielerfassung aufgrund des geringen Neigungswinkels schwieriger ist.

Die Fahrzeugwerte wurden verbessert, um diese aktuellen Nachteile auszugleichen.

T-34-3

Geschützneigungswinkel von 3 auf 5 Grad erhöht.

 
-5°
 
+15°

Der typische mittlere Panzer, jedoch mit einem 122-mm-Geschütz ausgestattet, was für mittlere Panzer unüblich ist. Das Geschütz verursacht im Vergleich zu ähnlichen Fahrzeugen der gleichen Stufe den meisten Schaden pro Minute. Der Panzer weist jedoch einen geringen Neigungswinkel auf, wodurch der Hauptvorteil des Fahrzeugs kompensiert wird und das Fahrzeug an Effektivität einbüßt.

Mit dem neuesten Update wurde dieser Missstand behoben. Der Geschützneigungswinkel des Fahrzeugs wurde auf den Durchschnitt der Fahrzeuge dieses Typs und dieser Stufe geändert, wodurch der Panzer effektiver wird.

59-Patton

Durchschlagskraft der panzerbrechenden Granaten vom Typ M318 beim Geschütz 90 mm M41 von 173 mm auf 190 mm erhöht
.

 
 

Durchschlagskraft der Standardgranaten um 17 Punkte erhöht. Durch diese Verbesserung wird die Effektivität des Panzers gesteigert und der Kampf gegen Fahrzeuge höherer Stufen erleichtert.

Type 5 Chi-Ri

Haltbarkeit interner Module um 15% verbessert.

 
 

Die Haltbarkeit der internen Module wirkt sich direkt auf die Effektivität des Fahrzeugs im Gefecht aus. Das Geschütz, das Munitionslager, der Motor und andere Module werden seltener kritisch getroffen.

Einzelheiten zu Version 9.13: Weitere Infos

 

 

 

 

 

 
 
Schließen