Das neue Alphatier: Objekt 430U

Kommandanten!

Der öffentliche Test für Update 9.22 ist im vollen Gange und er ist eine tolle Gelegenheit, die Verbesserungen am sowjetischen mittleren Zweig zu erhaschen – dem A-44-Zweig, um genau zu sein. Hier gibt es viele Neuerungen und einen wichtigen Neuzugang, den ihr vielleicht schon in unserem Artikel zur Überarbeitung des sowjetischen Forschungsbaumes gesehen habt.

Umgestaltung des Objekts

Das Objekt 430 war schon immer ein angemessener mittlerer Stufe-X-Panzer. Seine Qualitäten machten es zu einer beliebten Wahl für Nahkämpfer.

Dennoch wurde das Objekt nie so beliebt unter den Spielern wie der T-62A oder das Objekt 140. Von den Werten ähnelte das Objekt 430 zu sehr seinen „älteren Geschwistern“ und fühlte sich wie eine weitere Kopie bekannter Modelle an. Außerdem musste man, um es zu erreichen, einige Fahrzeuge mit hinten liegendem Turm durchspielen. Auf den Stufen VII bis IX erlernte man einen komplett neuen Spielstil, der mit dem Objekt 430 wieder hinfällig wurde.

Ein starkes Geschütz, ausgezeichnete Beweglichkeit und Sichtweite machen es immer noch zu einer guten Wahl für alle, die sich gerne mit dem Gegner anlegen. Das Fahrzeug hat sogar gute Panzerung, doch fehlt es ihm an etwas, das es zu einem lustigen Spielzeug machen würde – Charakter. Darum ist es ein seltener Gast auf dem Schlachtfeld.

Wie wollen wir dieses Problem lösen?

Zuallererst verlegen wir das 430 auf Stufe IX des Zweiges mit klassischer Auslegung, wo es zum Nachfolger des T-44 wird. Zweitens, da der T-44 bereits das mächtige 122-mm-Geschütz besitzt, ebnet dieser Panzer ab Update 9.22 den Weg für einen neuen Zweig sowjetischer Maschinen – mittlere Angriffspanzer mit furchteinflößendem Alphaschaden.

Mit diesen Änderungen bleibt der A-44-Zweig vorerst ohne einen Panzer auf der höchsten Stufe. Eine Option haben wir bereits ins Auge gefasst, wollen aber sichergehen, dass der Panzer die Rolle gut genug erfüllt, es werden also noch einige Tests ins Land gehen, bevor wir einen Kandidaten bestätigen. Wer also plant, das Stufe-X-Fahrzeug des A-44-Zweiges zu erforschen, sollte einige EP auf dem Objekt 430 II lassen, bis wir es im Forschungsbaum einführen. Wenn ihr euch auf der anderen Seite das Objekt 430 vor Erscheinen des Updates 9.22 holt, könnt ihr euch etwas Zeit auf dem Weg zum 430U sparen.

 

Der Inhalt ist mit breiteren Browserfenstern verfügbar
OBJEKT 430U
X
Mittlerer Schaden
440/440/530 SP
Turmpanzerung
300/195/65 mm
Mittlerer Schaden je Minute
2587 SP/Min.
BESATZUNG
Kommandant (Funker) / Ladeschütze / Richtschütze / Fahrer
GESCHÜTZ
Mittlerer Schaden
440/440/530 SP
Mittlere Durchschlagskraft
252/340/68 mm
Streuung auf 100 m
0,4 m
Zielerfassung
2,3 s
Mittlerer Schaden je Minute
2587 SP/Min.
Feuergeschwindigkeit
5,88 Schuss/Min.
Höhenrichtbereich des Geschützes
-5°/+18°
TURM
Turmdrehgeschwindigkeit
38 °/s
Funkreichweite
730 m
Sichtweite
400 m
WANNE
Struktur
2000 SP
Höchstgewicht
45 t
Munitionskapazität
50 Stk.
BEWEGLICHKEIT
Motorleistung
600 PS
Leistungsgewicht
14,29 PS/t
Wendegeschwindigkeit
52 °/s
Höchstgeschwindigkeit vorwärts/rückwärts
50/18 km/h
Haltet den Mauszeiger über die Punkte, um die Fahrzeuginfos anzuzeigen

Es gibt also einen neuen König. Was ist mit den Werten?

Feuerkraft

Wie schon erwähnt, wollen wir die Rolle der Fahrzeuge dieses Zweiges als Angriffspanzer unterstreichen. Dafür erhalten sowohl 430 als auch 430U das 122-mm-Geschütz. Wer dem 430U im Kampf gegenübersteht, kann sich auf ordentlichen Schaden aus dem 122-mm-Rohr gefasst machen, da dieses Geschütz je Schuss satte 440 Punkte aus eurer Struktur pustet. In einem Gefecht mit Wolfsrudeln kann das schnell zu einem überzeugenden Argument werden, also ist es besser, man hat es auf der eigenen Seite. Ein solcher Dampfhammer geht allerdings auf Kosten der Nachladezeit, die um einiges länger ist. Nicht gerade etwas, das man von einem sowjetischen mittleren Panzer erwartet, aber ein fairer Preis für diese Feuerkraft.

Panzerung

Die effektive Dicke der oberen Frontplatte erreicht 320 Millimeter. Die „Stirn“ des Turmes erreicht sogar 380 Millimeter. Natürlich gibt es Luken, doch die sind ebenfalls gut gepanzert und richtig positioniert bieten sie mehr als genug Schutz. Eine direkte Konfrontation mit schweren Panzern oder Jagdpanzern sollte man meiden, insbesondere wenn man die untere Frontplatte offen lässt, die nur 180 Millimeter effektive Panzerung bietet. Gegen „Klassenkameraden“ kann man aber problemlos vorgehen. Außerdem sollte man die 60 Millimeter Seitenpanzerung nicht vergessen, dank der man seine Gegner necken kann, indem man die Wanne in spitzen Winkeln präsentiert.

Объект 430У = Object 430U

Beweglichkeit

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h ist das Objekt 430U nicht der schnellste Panzer der Liste. Dieser mäßige Wert wird jedoch durch gute Beschleunigung und geringe Geschwindigkeitsverluste bei aktivem Manövrieren kompensiert. Die verfügbare Dynamik reicht, um mit dem Rudel Schritt zu halten. In der Hitze des Kampfes verwandelt die Beweglichkeit des Panzers seinen Auftritt in einen Walzer der Zerstörung.

Sichtweite

Die Grundsichtweite beträgt 400 Meter. Nicht der beste Wert, aber immer noch genug, um diese massiven Treffer auszuteilen. Das Objekt 430U ist ein Angriffsfahrzeug, es geht also darum, sich im Nahkampf zurechtzufinden.

Wie man spielt

  • Setzt die Beweglichkeit ein, um euren Alphaschaden und die Panzerung voll auszunutzen.
  • Verlasst euch nicht auf die Genauigkeit des Geschützes. Verkürzt die Entfernung und geht nah genug heran, damit ihr die Schwachstellen der Gegner trefft und Unheil anrichten könnt.
  • Spielt als Team. Kopf an Kopf mit gleichstufigen mittleren Panzern zu gehen kann aufgrund der niedrigen SPM-Werte Probleme verursachen. Hier solltet ihr besser mit Teamkameraden angreifen.

 

Wie immer freuen wir uns auf eure Rückmeldungen und werden entsprechende Anpassungen vornehmen, also lasst uns im Forum wissen, was ihr denkt.

Schließen