Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Update 9.17: Öffentlicher Test

Kommandanten,

während des ersten öffentlichen Tests der Version 9.17 haben wir von euch eine Menge Feedback zu einer Vielzahl möglicher Anpassungen erhalten. Wir haben eure Vorschläge analysiert und einige Elemente verbessert – all dies führte zu einer Reihe von Optimierungen, die ihr im zweiten öffentlichen Test ausprobieren könnt:

Änderungen an Premiumpanzern und französischen schweren Panzern

Der Löwe wurde noch weiter verbessert: einen stärkeren Motor und dickere Panzerung. Darüber hinaus haben wir, anhand eures Feedbacks, die Gefechtsleistung von vier weiteren Premiumfahrzeugen verbessert: den amerikanischen T34, T26E4 SuperPershing und M46 Patton KR, dem chinesischen 112, sowie den zwei französischen schweren Panzern АМХ 50 В und АМХ 50 120. Ein Linksklick auf das folgende Bild zeigt euch eine detaillierte Aufstellung:

Schwedische Jagdpanzer

Anhand eures Feedbacks im ersten öffentlichen Test haben wir entschieden, die ursprünglich für 9.17 geplante Überarbeitung der Mechanik für Überkaliber und Abpraller zu verschieben. Die Verschiebung (mehr dazu unten) machte einige Änderungen an den schwedischen Jagdpanzern der Stufen IX–X nötig.

Mit der aktuellen Mechanik für Überkaliber und Abpraller waren sie extrem verwundbar gegenüber Granaten, deren Kaliber die nominelle Dicke der Panzerung um das Dreifache oder mehr überstieg. Daher haben wir ihre Leistungsdaten angepasst und dadurch ihre allgemeine Überlebensfähigkeit gestärkt und die Konsequenzen eines Fehlers im Gefecht gemildert. Diese Änderungen sollen sie für den Kampf auf kurze und mittlere Distanz wappnen und vermeiden, dass sie zu stark werden.

ParameterStrv 103-0Strv 103B
Wechsel von Fahr- auf Feuermodus

Von 2,5 auf 2 Sek. reduziert

Wechsel von Feuer- auf Fahrmodus

Von 2 auf 1,25 Sek. reduziert

Geschützstreuung nach Feuern

Gesteigert von 3 auf 18

Vertikale Geschützrichtgeschwindigkeit

Von 5°/Sek. auf 7,5°/Sek.)

Geschwindigkeit vor/zurück im Feuermodus

Von 3 auf 10 km/h erhöht

Von 5 auf 10 km/h erhöht

Nachladezeit im Fahr- und Feuermodus

9 Sek. (war 10,3 im Fahr- und 7,5 im Feuermodus)

7,7 Sek. (war 9,33 im Fahr- und 6,4 im Feuermodus)

Geschützstreuung auf 100 m im Feuermodus

Von 0,2 auf 0,3 m erhöht

Von 0,15 auf 0,25 m erhöht

  • Schnellerer Wechsel zwischen den Modi: Man kann jetzt schneller auf das sich stetig ändernde Kampfgeschehen reagieren.
  • Höhere Geschwindigkeit: Ist die nächste Stellung 20 Meter entfernt oder am nahegelegenen Hügel, kann man sie im Feuermodus erreichen. Ein Wechsel zum Fahrmodus ist nicht nötig. Auch kann man hinter einem Hügel herausfahren, ein paar präzise Schüsse abgeben und sich wieder verstecken – alles im Feuermodus.
  • Geringere Genauigkeit im Feuermodus: Ursprünglich waren Strv 103-0 und Strv 103B viel präziser als andere Jagdpanzer im Spiel. Jetzt wurde deren Genauigkeit näher an andere Fahrzeuge angepasst, damit sie nicht zu den ultimativen Scharfschützen werden. Sie sind aber immer noch hervorragend und können die Schwachstellen der Gegner auf weite Entfernung beschießen.
  • Feste Nachladezeit für Fahr- und Feuermodus: Strv 103-0 und Strv 103B kombinierten ausgezeichneten Schaden pro Minute mit einem wenig abwechslungsreichen Spielstil. Auf euer Feedback hin haben wir sie vielseitiger gestaltet, und als Ausgleich den Schaden pro Minute im Feuermodus gesenkt und im Fahrmodus erhöht. Das Fahrzeug kann jetzt in beiden Modi gleich viel Schaden pro Minute erzielen.
  • Stärkere Streuung im Feuermodus: Beide Jagdpanzer hatten null Streuung, wodurch die Gameplay-Mechanik ins Wanken geriet. Dieses Problem haben wir gelöst, indem wir ihre Streuung erhöht haben. Die Schweden der höchsten Stufe können aber immer noch das Ziel vollständig erfassen, ehe sie komplett geladen sind.
  • Schnellere vertikale Geschützrichtgeschwindigkeit: Strv 103-0 und Strv 103B haben jetzt bessere Feuermobilität auf kurze und mittlere Kampfdistanz. Sie können den Gegner von einer erhöhten Position aus auch dann anvisieren, wenn der Gegner recht beweglich ist. Das Gameplay wird so angenehmer.

Schwedische mittlere und schwere Panzer

Kranvagn
  • Beschleunigung des besten Motors um 22 % verringert
  • Magazinnachladezeit von 28 auf 33 Sekunden und die Nachladezeit pro Schuss im Magazin von 2,75 auf 3 Sekunden erhöht
  • Die obere Frontplatte ist jetzt dünner
EMIL II
  • Beschleunigung des besten Motors um 20 % verringert
  • Beschleunigung des Standardmotors um 17 % verringert
  • Nachladezeit pro Schuss von 3 auf 3,51 Sekunden für die Geschütze 10,5 cm TK 105-9 und 12 cm akan L/40 erhöht
  • Die obere Frontplatte ist jetzt dünner
EMIL I
  • Beschleunigung des besten Motors um 15 % verringert
  • Beschleunigung des Standardmotors um 17 % verringert
  • Nachladezeit pro Schuss von 3 auf 3,51 Sekunden für die Geschütze 10,5 cm TK 105-9 und 10,5 cm lvkan m/42 erhöht
Leo
  • Beschleunigung des besten Motors um 28 % verringert
  • Beschleunigung des zweitbesten Motors um 27 % verringert
  • Beschleunigung des Standardmotors um 7 % verringert
Strv 74
  • Beschleunigung des besten Motors um 16 % verringert

Änderungen an der Mechanik zu Überkaliber und Abprallern – VERSCHOBEN

Im ersten öffentlichen Test haben wir euch die überarbeitete Mechanik vorgestellt, die angenehmes Gameplay für die schwedischen Jagdpanzer der Stufen VIII–X sicherstellen sollte. Ihr habt eine eindrucksvolle Menge an Feedback erstellt, uns mehr als genug Spieldaten gegeben und eine Vielzahl vernünftiger Vorschläge für die neue Konfiguration präsentiert. Dieses Feedback hat uns eine zügige Analyse ermöglicht, aus der klar wurde, dass die überarbeiteten Regeln das gesamte Spiel immens beeinflussen würden. Sie könnten zu tiefgreifenden Änderungen an den Stärken und Schwachstellen der Fahrzeuge führen: viel mehr Abpraller, deren Chancen zuvor bei null lagen.

Wie auch ihr wollen wir das nicht. Darum werden wir mehr Zeit damit verbringen, die Mechanik gründlich zu überarbeiten und fein abzustimmen. Wir werden sie nicht veröffentlichen, bis wir sicher sind, dass wir eine intelligent und effizient aufgebaute Mechanik haben, die unseren hohen Qualitätsansprüchen genügt, ohne den Spielspaß zu trüben.

Bis dahin halten wir am altbewährten System für alle Fahrzeuge, inklusive der schwedischen Jagdpanzer der Stufen VIII–X, fest.

Zielfadenkreuze

Als Teil des Updates 9.17 haben wir neue Elemente für die Fadenkreuze der schwedischen Jagdpanzer erstellt. Diese Arbeit hat einen Fehler verursacht, der die Größe der Fadenkreuze aller Fahrzeuge beeinträchtigt. Vielleicht habt ihr es im ersten öffentlichen Test bemerkt. Dieser Fehler wurde für den zweiten öffentlichen Test behoben. Die Fadenkreuze sind wieder auf dem Stand von 9.16.

Wir arbeiten bis zur Veröffentlichung des Updates 9.17 weiterhin daran, die Mechanik zu optimieren und euer Feedback mit einzubeziehen. Wer bisher noch nicht am öffentlichen Test teilgenommen hat, hat immer noch Zeit dafür. Macht mit, testet die neuen Funktionen im Spiel und teilt uns eure Gedanken dazu mit!

Scrollt nach unten, um eine vollständige Liste der Änderungen für den zweiten öffentlichen Test zu sehen.

 

So könnt ihr beim Öffentlichen Test mitmachen:

 
 

Funktionsweise des öffentlichen Tests

Das erste Mal am Testen? Lest unsere praktische Anleitung zu öffentlichen Tests durch.

Teilnahmeberechtigung: Jeder Spieler, der sein Konto vor dem 7. November um 21:59 Uhr MEZ erstellt hat.

Rückmeldungen: Bitte postet eure allgemeinen Rückmeldungen über die Testversion und Fehlermeldungen in den entsprechenden Threads in unseren Foren.


Test-Client herunterladen

  1. Den Test-Client-Installer herunterladen (4,9 MB).
  2. Beachtet, dass ihr einen Speicherplatz auswählt, der nicht eure normalen World of Tanks-Dateien beinhaltet. Speichert den Installer und führt ihn aus.
  3. Führt die neue Version des Spiels aus. Der Launcher wird alle zusätzlichen Dateien herunterladen.
  4. Loggt euch ein und spielt.

Beachtet bitte Folgendes:

Der Testserver wird wie folgt regelmäßig neugestartet:

  • Erster Cluster: Täglich um 05:00 Uhr MEZ Durchschnittliche Dauer: 25 Minuten.
  • Zweiter Cluster: Täglich um 06:00 Uhr MEZ Durchschnittliche Dauer: 25 Minuten.
  • Zentrale Datenbank: Täglich um 09:00 Uhr MEZ Durchschnittliche Dauer: Ungefähr 2 Minuten.

Der Testserver kann außerhalb dieser Zeiten neugestartet und gewartet werden.


Die volle Änderungsübersicht für den zweiten öffentlichen Test findet ihr in der englischen Version dieses Artikels.

Allgemeiner Test (RC1): Änderungen durch 0.9.17 gegenüber 0.9.16
Schließen
Spielmerkmale
  1. Zwei neue Äste im schwedischen Forschungsbaum:
    1. Leichte Panzer auf Stufen I–III, mittlere Panzer auf Stufen IV–VII, schwere Panzer auf Stufen VIII–X:
      • Strv fm/21
      • Strv m/38
      • Strv m/40L
      • Lago
      • Strv m/42
      • Strv 74
      • Leo
      • Emil I
      • Emil II
      • Kranvagn
    2. Jagdpanzer. Besonderheit der Fahrzeuge Stufe VIII–X ist der „Belagerungsmodus“ und die Befähigung, das Geschütz mittels hydraulischer Federung auszurichten:
      • Pvlvv fm/42
      • Itv 72
      • Sav m/43
      • Ikv 103
      • Ikv 65 Alt II
      • Ikv 90 Typ B
      • UDES 03
      • Strv 103-0
      • Strv 103B
  2. Reiter „Gewertete Gefechte“ aus dem Auftragsfenster entfernt, da dieser Modus nicht länger im Spiel ist.
  3. Ich-Perspektive für Beobachter in Übungsräumen eingeführt.
  4. 2-Kaliber- und 3-Kaliber-Regeln durch eine einzige Regel ersetzt. Übertrifft der Kaliber der Granate die Nenndicke der Panzerung, werden Normalisierung und Abprall-Grenzwinkel in Abhängigkeit des Verhältnisses Kaliber zu Panzerungsdicke erhöht.
  5. Höchstzahl Teilnehmer (inklusive Beobachter) im Teamübungs- und Spezialgefechtsmodus auf 20 erhöht. Die Anzahl der Spieler eines Teams bleibt bei maximal 15 Spieler.
  6. Verbesserungen am Tonsystem:
    • Konfigurationsvoreinstellungen für 5.1/7.1-Surroundsysteme eingeführt, die vom Spieler in den Einstellungen aktiviert werden können.
    • Das System für Kollisionen mit unzerstörbaren Objekten und anderen Fahrzeugen wurde überarbeitet.
    • Toneffekte für Automatisches Zielen hinzugefügt: das Ereignis „Schalte ein Ziel auf“ wird von einer akustischen Rückmeldung quittiert.
  7. Belohnungsfenster für abgeschlossene Aufträge aktiviert (vorher war das Belohnungsfenster nur für persönliche Aufträge aktiviert)
  8. Übergang zwischen zusammen gehörenden Aufträgen im Auftragsfenster wiederhergestellt
  9. Es ist jetzt möglich, verglichene Fahrzeuge zwischen Spielsitzungen zu speichern
Fahrzeuge
  1. Neue Fahrzeuge für Supertest-Spieler:
    1. Lorraine 40 t
    2. Chrysler K
  2. Folgende Fahrzeuge wurden auf HD-Qualität überarbeitet:
    1. SU-85I
    2. Conqueror Gun Carriage
    3. Pz.Sfl. IVc
    4. Pz.Sfl. IVb
    5. VK 28.01
    6. KV-2
    7. Sturer Emil
    8. Tetrarch
    9. SU-122-44
    10. B1
    11. SU-76I
  3. Die technischen Daten folgender Fahrzeuge wurden angepasst::
    1. FV4202:
      • Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h auf 40 km/h gesteigert
      • Rentabilität um 10 % gesteigert
    2. Panther mit 8,8 cm L/71:
      • Wendegeschwindigkeit des Panther mit 8,8 cm Kw.K. 43 L/71 von 38 °/s auf 40 °/s gesteigert
      • Motorleistung des Maybach HL 230 P30 von 600 PS auf 700 PS gesteigert
    3. Löwe:
      • Verbesserte Panzerung
      • Richtbereich von -8 ° auf -10 ° vergrößert
    4. WZ-111:
      • Genauigkeit bei Bewegung für das Laufwerk WZ-111 Modell 2 um 13 % gesteigert
      • Genauigkeit bei Wannendrehung für das Laufwerk WZ-111 Modell 2 um 13 % gesteigert
      • Streuung des Geschützes 122 mm D-25TA von 0,46 m auf 0,44 m verringert
      • Genauigkeit des Geschützes 122 mm D-25TA bei Turmdrehung um 14 % verbessert
      • Zielerfassungszeit des Geschützes 122 mm D-25TA auf dem Turm WZ-111 Modell 2 von 3,4 s auf 3 s verbessert
      • Motorleistung des NORINCO 12150L von 520 PS auf 600 PS gesteigert
      • Verbesserte Panzerung
    5. M4A1 Revalorisé:
      • Genauigkeit bei Bewegung für das Laufwerk M4A1 Revalorisé um 11 % gesteigert
      • Genauigkeit bei Wannendrehung für das Laufwerk M4A1 Revalorisé um 11 % gesteigert
      • Streuung des Geschützes 105 mm D1504 L/51 von 0,36 m auf 0,35 m verringert
      • Genauigkeit des Geschützes 105 mm D1504 L/51 bei Turmdrehung um 19% verbessert
      • Zielerfassungszeit des Geschützes D1504 L/51 auf dem Turm M4A1 Revalorisé von 2,8 s auf 2,4 s gesteigert
      • Motorleistung des Continental R975 von 460 PS auf 550 PS gesteigert
      • Typ des Motors Continental R975 von Diesel auf Benzin geändert
      • Richtbereich von -7 ° auf -10 ° vergrößert
    6. STA-2:
      • Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h auf 55 km/h gesteigert
      • Brandwahrscheinlichkeit des Motors Mitsubishi 12HM20WT von 0,15 auf 0,12 verbessert
      • Motorleistung des Mitsubishi 12HM20WT von 500 PS auf 570 PS gesteigert
Karten

Die optische Qualität folgender Karten wurde überarbeitet::

  • Karelien
  • Pilsen
  • Wadi
  • Bergpass
  • Tundra
  • Windsturm
  • Himmelsdorf im Winter

Wir freuen uns auf eure Rückmeldungen in unserem Forenthread. Bald gibt es weitere Nachrichten zu Update 9.17!

Schließen Öffnen
Schließen