Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Oben an der Spitze: T110E4

Kommandanten,

In dieser Ausgabe von „Oben an der Spitze” geht es um die taktisch vielseitigen und beliebten amerikanischen Jagdpanzer, die Aufbauten gegen funktionsfähige Türme eintauschten.

Folgt der Forschungslinie zum T110E4 und erhaltet Rabatte und Boni auf euer Credit-Einkommen:

 

30 % Rabatt beim Kauf und 30 % mehr verdiente Credits mit den folgenden amerikanischen Fahrzeugen:

X T110E4
IX  T30
VIII  T28 Prototype

 

Nutzt diese Gelegenheit, extra Credits zu verdienen, wenn ihr diese einzigartigen Jagdpanzer fahrt oder kauft sie für 70 % ihres üblichen Wertes!

Diese Boni sind vom 15. Juni um 07:10 Uhr bis zum 1. Juli um 07:00 Uhr verfügbar.

 

T110E4

Hallo, mein Herr. Wie hätten sie heute gern Ihren Panzer zerstört?“

 

Übersicht

Der T110E4 ist wirklich ein interessantes Fahrzeug und der Panzer der Wahl für viele Spieler in Gefechten der Stufe X. Der Grund hierfür ist seine Vielseitigkeit, die zum Teil daher stammt, dass er einen rotierenden Turm hat, und zum Teil von seinem ordentlichen Entwurf. Der T110E4 ist ziemlich schnell für einen Jagdpanzer seiner Größe und seines Gewichts, obwohl die Drehgeschwindigkeit viel zu wünschen übrig lässt. Außerdem ist seine vordere Panzerung ziemlich gut und die Kanonenblende gibt auch sehr zuverlässigen Schutz. Außerdem ist der Panzer mit einem sehr starken und annehmbar genauen 155-mm-Geschütz ausgestattet, das in Verbindung mit dem Turm und gutem Geschützneigungswinkel eine Vielzahl von taktischen Möglichkeiten auf dem Schlachtfeld eröffnet.

Dieses Fahrzeug hat jedoch einige Nachteile, die den Vorteil dieser Eigenschaften ausgleichen. Zuallererst hat der T110E4 nur auf der Vorderseite echte Panzerung. Die Seiten und das Heck sind sehr schwach und es gibt eine hohe Chance, dass Module beschädigt werden, wenn man dort getroffen wird – besonders der Motor und das Munitionslager. Außerdem ist die Turmpanzerung praktisch flach und nicht einmal die Vorderseite ist angewinkelt. Deshalb ist sie nicht annähernd so zuverlässig wie die Kanonenblende und muss unter Umständen angewinkelt werden, wenn man dem Feind gegenübersteht. Wenn wir schon von dem Turm reden, müssen wir auch erwähnen, dass er nur innerhalb eines 180°-Winkels drehen kann (90° auf jeder Seite). Das bedeutet, dass obwohl man nicht so anfällig für Flankenangriffe ist wie der durchschnittliche Jagdpanzer, man dennoch so ziemlich erledigt ist, wenn ein Feind es schafft, hinter den Panzer zu kommen.

Wenn ihr den T110E4 spielt, ist eure Hauptrolle auf dem Schlachtfeld, die schweren Panzer zu unterstützen und Gegner, die im Kampf oder im offenen sind, zu beschädigen. Denkt an die schwachen Seiten und das Heck, haltet euch in der zweiten Reihe und lasst euch nie im offenen Gelände erwischen. Wenn ihr das tut, können gegnerische Aufklärer euch schnell ausschalten, indem sie euch umkreisen und die Seiten beschießen. Vergesst nicht, dass ihr einen Turm und einen ordentlichen Geschützneigungswinkel habt. Nutzt sie, haltet eure Wanne außer Sicht, schießt, und versteckt euch wieder. Wenn es wirklich knapp wird, übernehmt die Rolle eines schweren Panzers und geht an die Front, um den gegnerischen Vormarsch zu stoppen. Seid aber vorsichtig – eure Module werden leicht beschädigt und ihr braucht lange zum Nachladen. Also macht nicht den Fehler, die Gegenoffensive anzuführen.

Panzertipp: Wie schon erwähnt, ist der T110E4 anfällig für Schaden am Munitionslager und dem Motor. Das Lager ist besonders anfällig, besonders bei Schüssen auf die Seiten der unteren Frontplatte, sowie die Seiten des Fahrzeugs. Daher empfehlen wir eindringlich, dass ihr ein „Nasses“ Munitionslager einbaut und/oder einem eurer Ladeschützen den Vorteil sichere Lagerung ausbildet. Einen Turm auf eurem Fahrzeug zu haben ist sehr praktisch – also passt auf, dass er für das ganze Gefecht auf der Wanne bleibt. 

 

Um eure Leistung auf dem Schlachtfeld zu verbessern, empfehlen wir euch folgende Ausrüstung:
            

Verbesserte Lüftung Klasse 3
oder
„Nasses“ Munitionslager Klasse 2

Ansetzer für Panzergeschütze großen Kalibers Verbesserter Waffenrichtantrieb

 

 

Zusätzlich sollten eure Besatzungsmitglieder die folgenden Fähigkeiten und Vorteile erlernen:
Kommandant
Richtschütze
Fahrer
Erster Ladeschütze
Zweiter Ladeschütze

Die ausgewählten Ausrüstungsteile und Besatzungsfähigkeiten sind natürlich nur Vorschläge. Experimentiert ruhig mit euren eigenen und wählt das, was für euch am besten funktioniert.

Geschichtsrückblick

Im Jahr 1954 beauftrage die amerikanische Regierung die Chrysler Automotive Company, die Möglichkeit eines superschweren Panzers mit einem 120-mm-Geschütz zu erforschen. Chrysler schlug den T110 vor und entwarf mehrere andere Varianten. Der erste Vorschlag wurde aber abgelehnt, da er nicht durch die Tunnel der Schweizer Alpen gepasst hätte, was eine wichtige Anforderung des Projekts war.

Der T110E4 in World of Tanks basiert auf dem vierten Vorschlag von Chrysler, der als Antwort der Probleme des T110E3-Entwurfs gemacht wurde. Dieser Vorschlag platzierte einen AOI-1490 Motor und eine neue Schaltung im hinteren Teil des Fahrzeugs, um die Probleme mit dem Netzteil des vorherigen Entwurfs zu beheben.

Da andere Fahrzeugentwürfe ergiebiger waren, vor allem der M103, wurde das gesamte T110-Projekt im Jahre 1956 abgebrochen.

 

Rückt aus, Kommandanten!

Schließen