Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Der tschechoslowakische Wolfshund: Škoda TVP T 50/51

Tschechoslowakische Panzer rücken bald auf die Schlachtfelder aus. Das ist also die Gelegenheit, euch den Škoda TVP T 50/51 vorzustellen, einen ernst zu nehmenden Konkurrenten für den Bat Châtillon 25 t.

Die Entwicklung des TVP begann im Januar 1948 mit zwei getrennten Projekten. Der T 50 war das Škoda-Projekt und der T 51 wurde von CKD entwickelt. Der ursprüngliche Plan war ein enorm wendiger, 35 Tonnen schwerer Panzer mit solider Panzerung und möglichst leistungsstarkem 100-mm-Geschütz. Sehen wir uns an, wie er in World of Tanks aussieht!

Das Geschütz

Zuerst sollte euch an diesem Meisterwerk der Technik sein Geschütz auffallen. Es sieht auf den ersten Blick vielleicht nicht beeindruckend aus, aber wartet, bis ihr es ausprobiert. Ganz recht, der Škoda TVP T 50/51 hat eine Nachladezeit von nur 1,5 Sekunden zwischen den 4 Schüssen, die er aus seinem Rohr auf Feinde abfeuern kann. Kombiniert das mit einer ansehnlichen Durchschlagskraft von 248 mm und 320 Schaden, und ihr erhaltet eine wirklich zerstörerische Maschine.

Ihr dachtet, das war schon alles? Nicht einmal annähernd. Die Magazinnachladezeit liegt unter 25 Sekunden. Diese Zeit könnt ihr noch weiter reduzieren, indem ihr eure Mannschaft mit Waffenbrüder ausbildet und indem ihr verbesserte Lüftung und Premium-Verbrauchsmaterial verwendet. Und um dem ganzen die Krone aufzusetzen, sind die Neigungswinkel mit 8° negativer und 20° positiver Geschützneigung wirklich ausgezeichnet.

Auch die Präzision des Geschützes liegt bei 0,35 und die Zielerfassung bei schnellen 2,1 Sekunden. Das bedeutet, keiner der exzellenten Werte des Geschützes wird mit einem Fehlschuss verschwendet!

 

Wendigkeit & Panzerung

Diese Bestie ist schnell! Sie hat einen monströsen 1.000-PS-Motor, der nur etwa 40 Tonnen bewegt. Das ist minimal schlechter als der Bat Châtillon 25 t. Aber angesichts der fantastischen Wendegeschwindigkeit, sehr guten Höchstgeschwindigkeit und seines immer noch soliden Bodenwiderstandes bleibt der neue Škoda kaum hinter seinem französischen Rivalen zurück.

Und glaubt uns, auf den Schlachtfeldern müsst ihr schnell sein. Denn sonst schützt euch nichts vor euren gnadenlosen Feinden, da so gut wie keine Panzerung auf eurem relativ großen Flitzer vorhanden ist. Den dicksten Schutz findet ihr mit 120 mm noch an der Front des Geschützes, während die vordere Wannenpanzerung nur bis zu 65 mm bietet.

 

Gameplay

Der Škoda TVP T 50/5 ist ein zweischneidiges Schwert. In den Händen eines erfahrenen Spielers kann er unglaublich leistungsstark sein, doch wer nicht an den Spielstil von Panzern mit automatischen Trommelmagazinen gewöhnt ist, könnte mit ihm ernsthafte Schwierigkeiten haben.

Der größte Vorteil dieses Panzers ist seine Flinkheit in jeder Hinsicht, also macht sie euch zunutze! Nehmt schnell die Schlüsselpunkte ein, teilt Schaden aus und geht zum Nachladen in Deckung, vorzugsweise hinter euren Verbündeten. So sieht der ideale Beginn eines Kampfes für euch aus.

In der mittleren Gefechtsphase solltet ihr darauf achten, nicht zu viel Schaden zu erleiden. Behaltet die Situation auf der Karte im Auge, nutzt eure hohe Sichtweite, um eure Teamkollegen auszumachen, bewegt euch wie nötig zwischen Flanken und trefft eure nichts ahnenden Feinde dann, wenn sie in einen Kampf mit euren Verbündeten verwickelt sind. Nutzt eure überragende Wendigkeit, um feindlichen Granaten auszuweichen und die großen Neigungswinkel, um entlang von Bergkämmen zu kämpfen, während ihr eurem Gegner nur euer Geschütz zeigt. Erinnert ihr euch an die kurze Verzögerung zwischen Schüssen in der Trommel? Vergesst das nicht, denn das bedeutet, dass ihr durchschnittlich 1280 Schadenspunkte in unter 5 Sekunden austeilen könnt! Und damit kann lassen sich sehr viele Feinde in die Knie zwingen.

Wenn ihr es erfolgreich vermieden habt, zu viel Schaden einzustecken, könnt ihr zum Ende des Gefechts einen etwas aggressiveren Spielstil verfolgen. Versucht, teilweise beschädigte und alleinstehende Feinde zu jagen, einen nach dem anderen, Magazin um Magazin.

Bitte beachtet, dass dieser Panzer noch getestet wird. Daher kann er, abhängig von den Testergebnissen, bei der offiziellen Veröffentlichung des Patches eventuell noch angepasst oder sogar vollständig entfernt werden.

 

Lasst die Jagd beginnen!

Schließen