Sandbox-Test: Überarbeitete SFL-Mechaniken – FAQ

Kommandanten!

Der dritte Teil der Reihe von Sandbox-Tests hat begonnen. Dieses Mal stellen wir die überarbeiteten SFL-Mechaniken auf die Probe.

Wenn ihr mitmachen möchtet, ladet den Client für den Sandbox-Testserver herunter und experimentiert mit dem überarbeiteten Schadens- und Granatensystem für Artillerie. Wir benötigen eure Unterstützung und euer Feedback, damit der Test Erfolg hat.

Bevor ihr euch ins Gefecht aufmacht, möchten wir einige Details erläutern, einige Sorgen abmildern und einige eurer meistgestellten Fragen beantworten.


Überarbeitete SFL-Mechaniken und Änderungen

1. Was ist der Unterschied zwischen den neuen Granaten und wo setzt man sie am besten ein?

Hochexplosiv mit Betäubung (Standard): Der Durchschlag hat sich nicht geändert, der Schaden wird um 10 % reduziert. Wenn die Granate nicht durchschlägt, fügt sie Modulen und der Besatzung keinen kritischen Schaden zu. Sie hat die niedrigste Mündungsgeschwindigkeit, aber eine bessere Flugbahn. Diese Granate eignet sich für Situationen, in denen ihr verschiedene Ziele gleichzeitig treffen und betäuben müsst.

Hochexplosiv ohne Betäubung (Alternativ): Diese Granate eignet sich, um leichte oder mittlere Panzerfahrzeuge zu beschießen. Ihr Explosionsradius ist halb so groß wie der einer Standardgranate, und ihr Wirkungsbereich ein Viertel so groß.

Gleichzeitig wird die Durchschlagskraft im Vergleich zum aktuellen Wert um 50 % und ihr Schaden um 10 % erhöht. Außerdem kann die alternative Granate im Gegensatz zu anderer Munition internen Modulen und der Besatzung Schaden zufügen. Darüber hinaus verfügt sie über eine höhere Mündungsgeschwindigkeit als die Standardgranate, hat aber eine schlechtere Flugbahn.

Panzerbrechend: Diese Granate ist für seltene Kampfsituationen gedacht. Sie ist effektiv gegen langsame, gut gepanzerte Fahrzeuge, die durch Sprenggranaten nur wenig Schaden erleiden. Panzerbrechende Granaten verfügen nicht über einen Explosionsradius und betäuben nicht. Sie können nur ein Ziel treffen, wenn sie auf kurzer Distanz abgefeuert werden. Gleichzeitig verursachen sie deutlich mehr Schaden als Sprenggranaten, wenn sie die Panzerung durchschlagen, was 4 bis 6 Mal wahrscheinlicher ist. Panzerbrechende Granaten haben die höchste Geschwindigkeit von allen. Ihr müsst beachten, dass die Flugbahn dieser Granate beim Abfeuern die flachste von allen ist, d. h., sie hat den niedrigsten Winkel zum Boden. Diese Granate punktet mit hoher Durchschlagskraft und gutem Schaden. Wenn die Situation allerdings einen Wechsel der AP-Granate auf eine andere (oder umgekehrt) erfordert, erlaubt euch der Intuitionsvorteil, der die Zeit zum Wechseln der Granate erheblich verringert, die notwendige Flexibilität, um auf die Situation im Gefecht angemessen zu reagieren.

Standard
  • Durchschlagskraft
  • Schaden
  • Explosionsradius
  • Schaden gegen Module
  • Betäuben
Betäubt die Besatzung. Hat einen großen Explosionsradius, der mehrere Gegner treffen kann. Verursacht wenig Schaden. Kann bei Nicht-Durchschlag keine Module beschädigen oder die Besatzung verletzen. Hat eine niedrige Mündungsgeschwindigkeit und eine hohe Flugbahn.
Alternativ
  • Durchschlagskraft
  • Schaden
  • Explosionsradius
  • Schaden gegen Module
  • Betäuben
Betäubt die Besatzung nicht. Hat einen ordentlichen Durchschlag, aber einen kleineren Explosionsradius. Verursacht mehr Schaden. Kann bei Durchschlag Module beschädigen/die Besatzung verletzen. Hat eine höhere Mündungsgeschwindigkeit, aber eine flachere Flugbahn.
Taktisch
  • Durchschlagskraft
  • Schaden
  • Explosionsradius
  • Schaden gegen Module
  • Betäuben
Hat weder einen Explosionsradius noch einen Betäubungseffekt. Verursacht bei einem Durchschlag den höchsten Schaden. Kann nur ein Ziel beschädigen. Hat die höchsten Werte für Durchschlag und Mündungsgeschwindigkeit, aber die flachste Flugbahn.

2. Wirken sich die Änderungen an den Sprenggranaten aus dem letzten Sandbox-Test auf die SFL-Granaten aus?

Nein. Die Schadensmechaniken für SFL- und normale Sprenggranaten anderer Fahrzeuge werden unterschiedlich sein.

3. Wie löst das Hinzufügen neuer Granaten das „Betäubungsproblem”?

Im Moment haben SFL-Spieler zwei fast identische Granatentypen. Mit dem neuen System kann die maximale Effizienz nur erreicht werden, wenn ihr verschiedene Granatentypen spielt. Jetzt stehen euch drei Granatentypen für verschiedene Gefechtssituationen zur Verfügung. Nur eine davon kann betäuben, was die Gesamtzahl von Betäubungen im Spiel verringert.

Im Sandbox-Test des vergangenen Jahres haben wir festgestellt, dass eine größere Auswahl an Granatentypen die Betäubungen im Spiel um bis zu 50 % verringert.

4. Was ist die geschätzte Effizienz der AP-Granaten?

Sie wird eine komplett situationsabhängige Granate (10 %–15 % aller Schüsse). Wenn sie klug eingesetzt wird, ist sie im Vergleich zu Sprenggranaten besonders wirksam gegen langsame, gut gepanzerte Fahrzeuge.

5. Wie hoch ist der Modulschaden der AP-Granaten?

Genau so hoch wie bei AP-Granaten von Standardfahrzeugen.

6. Früher waren HEAT-Granaten für einige Selbstfahrlafetten taktische Granaten. Handelt es sich bei den neuen taktischen Granaten immer um AP-Granaten?

Nein, bei einigen Selbstfahrlafetten werden es HEAT-Granaten sein.

7. Warum stimmt der HE-Granatenschaden von Selbstfahrlafetten nicht mit dem der neuen HE-Granaten des Sandbox-Modells überein? Warum der Unterschied?

Selbstfahrlafetten sind eine komplett andere Klasse, denn sie können nicht so genau zielen wie andere Fahrzeugtypen. Die Reichweite und Zielmechanismen sind ebenfalls unterschiedlich.

8. Habt ihr jemals darüber nachgedacht, den Durchschlag von SFL-Granaten aus dem Spiel zu nehmen?

Ja, aber bei den aktuellen Selbsfahrlafetten ist der Durchschlag ohnehin so niedrig, sodass wir ihn nicht komplett aus dem Spiel nehmen möchten.

9. Muss ich den Intuitionsvorteil mit einer SFL-Besatzung erst lernen, oder ist er ein „kostenloser” Vorteil?

Ja, ihr müsst ihn lernen. Aber auf dem Sandbox-Server ist er für alle Fahrzeuge bereits erforscht.

10. Plant ihr Anpassungen für einzelne Selbstfahrlafetten?

Vielleicht, aber das hängt von den Ergebnissen des Sandbox-Tests ab.

11. Gibt es Pläne, die Anzahl an Selbstfahrlafetten pro Team zu begrenzen?

Nein.

12. Wie funktioniert die Geräuscherkennung?

Die Geräuscherkennung funktioniert, wenn sich das Fahrzeug im Schadensbereich aufhält, unabhängig davon, ob es entdeckt wurde oder nicht. Wenn die Artillerie eine Granate im Voraus abfeuert und sich das Fahrzeug beim Abfeuern nicht im Schadensbereich aufhält, erscheint die Anzeige nicht. Der Schadensbereich hängt vom Explosionsradius der Artilleriegranate ab.

13. Funktioniert die Geräuscherkennung auch, wenn wir nicht entdeckt werden?

Ja.

14. Wird auf der Minikarte angezeigt, von wo der Schuss einer SFL abgegeben wurde?

Nein.

14. Warum habt ihr die Geräuscherkennung gerade auf diese Weise ins Spiel eingeführt?

Wir möchten euch zusätzliche Informationen über die Aktionen von Selbstfahrlafetten an die Hand geben und die Unvorhersehbarkeit ihres Beschusses verringern. Der Spieler, der die Warnung erhalten hat, dass er beschossen wird, kann Ausweichmanöver ausführen. Das gilt zum Beispiel für Spieler, die sich in der Nähe eines Felsens oder Gebäudes aufhalten, oder die den Bereich, der unter Beschuss steht, verlassen.

Wenn ihr wisst, wann die Artillerie das Feuer eröffnet, könnt ihr die Situation besser einschätzen, sicherere Positionen einnehmen und eure Offensive effektiver durchführen. Außerdem können Nicht-SFL-Spieler dank der Geräuscherkennung die aktuelle Situation vermeiden, wenn SFL-Spieler andere Spieler verjagen, indem sie einfach auf sie zielen, aber nicht schießen.

16. Funktioniert die Geräuscherkennung für beide Spieler, wenn sich zwei Fahrzeuge im Schadensbereich aufhalten?

Ja, die Geräuscherkennung funktioniert für beide Spieler.

17. Verratet uns doch mehr über die Treffervisualisierung von Selbstfahrlafetten. Was passiert mit einer vorhandenen Markierung, wenn die SFL öfter als alle 10 Sekunden feuert? Wird dies auch an Gebäuden und im Wasser angezeigt?

Wenn eine Granate trifft, erscheint eine Markierung, die insgesamt 10 Sekunden auf der Minikarte verbleibt. Die Zeit ist für alle SFL-Treffer gleich und nicht von der Nachladezeit oder der Fahrzeugstufe abhängig. Wenn die Granate in ein Gebäude oder ins Wasser einschlägt, wird die Markierung ebenfalls angezeigt.

18. Wie nützlich sind die Informationen über den Einschlagsort von Selbstfahrlafetten?

Sehr nützlich. Einschlagsorte helfen Spielern dabei, zu verstehen, wie viele Selbstfahrlafetten eine Granate abgefeuert haben und wie lange das her ist. Mit diesen Informationen könnt ihr im Gefecht effektiver reagieren, denn ihr wisst, wann die Position sicher gewechselt werden kann und welcher Bereich am wenigsten unter Artilleriebeschuss steht. Das wird den SP-Verlust durch SFL-Beschuss verringern.

19. Hellere Geschossspuren scheinen nicht wirklich nützlich zu sein. Wozu dienen sie?

Ihr solltet die neuen Spuren nicht unterschätzen. Sie stellen viele nützliche Informationen über SFL-Aktionen bereit. Zum Beispiel könnt ihr den Standort einer SFL schätzen und verstehen, wann und auf was sie feuern. All das eröffnet euch neue Möglichkeiten zum Angriff und Planen von Maßnahmen gegen die Artillerie. Eine noch effektivere Einsatzmöglichkeit ist, die Informationen über hellere Geschossspuren mit SFL-Treffermarkierungen zu kombinieren. So könnt ihr erkennen, von wo der Artilleriebeschuss ausgeht, wie viele Selbtfahrlafetten geschossen haben und für wie lange ihr vor neuen Granaten sicher seid.

20. Gibt es eine Entschädigung für die Spezialgranaten?

Das können wir noch nicht sagen. Wir testen zuerst die Mechaniken und möchten euer Feedback dazu hören.

21. Werden die persönlichen Aufträge und die Bedingungen für das Verdienen bestimmter Auszeichnungen überarbeitet?

Wenn die Auswertung der gesammelten Daten zeigt, dass sich die Änderungen stark auf die persönlichen Aufträge auswirken, werden wir daran arbeiten, die Bedingungen für einige von ihnen zu ändern. Aber das passiert nur, wenn die überarbeiteten Mechaniken von euch angenommen und veröffentlicht werden.

22. Wirken sich diese Änderungen auf Premium-Selbtfahrlafetten aus?

Premium-Selbstfahrlafetten behalten ihre alten Granaten. Wenn eure SFL aktuell keine Granaten hat, die betäuben, dann bleibt alles beim Alten.

23. Verratet uns mehr über den schnellen Wechsel zwischen Granaten.

Das übernimmt der neue Intuitionsvorteil. Die Fertigkeit ändert den Granatentyp im geladenen Geschütz schneller, je besser sie ausgebildet ist. Wenn die Fertigkeit vollständig entwickelt ist, erhöht sich die Nachladegeschwindigkeit um 60 %, und die Boni von „Waffenbrüder”, „Verbesserte Lüftung”, „Zusatzrationen” usw. können diesen Wert auf bis zu 83,16 % steigern.

24. Funktioniert der Nachladebonus, wenn ich während des Nachladens den Granatentyp wechsle?

Nein. Die Fertigkeit funktioniert nur, wenn die Granate oder Trommel vollständig geladen sind.

25. Warum war der Intuitionsvorteil für das Nachladen nicht Teil des Sandbox-Tests zu Besatzung 2.0? Und wird er mit dem Update „Besatzung 2.0” oder „SFL” implementiert?

Es handelt sich um einen unabhängigen Vorteil. Wenn die SFL-Änderungen früher als Besatzung 2.0 veröffentlicht werden, veröffentlichen wir den Vorteil mit dem aktuellen Besatzungssystem.


Sandbox-Server

1. Wie nehme ich teil?

  1. Sandbox-Launcher herunterladen.
  2. Installiert den Sandbox-Client über die heruntergeladene Datei. Wenn ihr das Game Center zum ersten Mal ausführt, müsst ihr die heruntergeladene Installationsdatei erst autorisieren und neu starten.
  3. Wartet, bis der Sandbox-Client heruntergeladen und installiert ist.
  4. Öffnet den Abschnitt World of Tanks, wählt World of Tanks Sandbox aus und klickt auf Spielen.

2. Was sind die besonderen Aufträge und Marken? Was müsst ihr tun, um Belohnungen für die Teilnahme am Sandbox-Test zu erhalten?

Das ist ziemlich einfach. Auf dem Sandbox-Server stehen euch 6 Kampfaufträge zur Verfügung. Fünf davon werden gleichzeitig abgeschlossen und schalten den Zugang zur sechsten frei. Diese Sequenz kann dreimal abgeschlossen werden.

Eine Übersicht der genauen Bedingungen der Aufträge findet ihr im Hauptratgeber.

Sobald die Reihe abgeschlossen wurde, werden die Aufträge wieder verfügbar, jedoch erst am nächsten Tag.

Kurz nach dem Sandbox-Test werden die Marken auf den Hauptserver übertragen und ihr könnt sie in einem speziellen Teil des Nachschubs im Spiel gegen Belohnungen eintauschen. Vergesst nicht, eure Marken auszugeben, bevor der nächste Test beginnt. Andernfalls werden sie im Verhältnis 1 Marke = 10.000 Kreditpunkte umgewandelt.

3. Wann werden die gesammelten Marken auf den Hauptserver übertragen?

Dies geschieht in einem Zeitraum von 24 bis 48 Stunden nach Ende des Tests. Wir versuchen, die Übertragung so schnell wir möglich durchzuführen und geben euch Bescheid, sobald die Marken auf den Hauptserver übertragen wurden.

4. Werden die Marken jedes Durchgangs separat gezählt oder ist es möglich, sie zu sammeln und während des letzten Durchgangs alle auf einmal für Belohnungen auszugeben?

Alle Marken, die ihr euch während eines Test-Durchgangs verdient habt, müssen ausgegeben werden, bevor der nächste Sandbox-Abschnitt beginnt. Marken können nicht gesammelt werden, also vergesst nicht, euch in der Zeit zwischen den Test eine Belohnung auszusuchen.

5. Wann werden wir die 2D-Stile und Dekore sehen?

Wir arbeiten jetzt gerade am 2D-Stil und an zusätzlichen Dekoren. Sie werden noch gezeichnet, getestet und sorgfältig auf die Veröffentlichung vorbereitet. Wir können euch aber jetzt schon das Dekor für den Test der SFL-Mechaniken zeigen:

Für alle anderen müsst ihr noch ein wenig läger warten.

6. Wann und wo bekomme ich die Umfrage?

Die Umfrage erscheint im Client des Hauptspiels. Einige Spieler, die eine bestimmte Anzahl an Gefechten bestritten haben, erhalten die Umfrage während der Testphase. Alle anderen Spieler, die mehr als fünf Gefechte gespielt haben, erhalten die Umfrage in den letzten Tagen des Tests oder direkt nach dessen Ende. Bitte habt Geduld, wenn ihr die Umfrage nicht gleich bekommen solltet. Um die technische Belastung zu begrenzen, versenden wir die Umfrage in Wellen.

7. Warum müssen wir den Sandbox-Client jedes Mal komplett neu herunterladen?

Das liegt in der Natur des Sandbox-Server-Tests. Jeder Durchgang bedeutet einen separaten Client, der für eine spezielle Funktion erstellt wurde, unabhängig von anderen Mechaniken. Leider macht der Produktionsprozess diese Herangehensweise erforderlich.

8. Was findet die letzte Phase des Sandbox-Tests statt?

Alles hängt von den Ergebnisses des Test für die Sprenggranaten und Artillerie ab. Sind Verbesserungen erforderlich? Können wir sie innerhalb eines kurzen Zeitraums realisieren? Wie wird die Community reagieren?


Belohnungen

Schließt besondere Aufträge auf dem Sandbox-Server ab, um Marken zu sammeln und verschiedene Belohnungsstufen freizuschalten.

Sandbox 2021: Änderungen an den Selbstfahrlafetten  

Wenn ihr noch Fragen haben solltet, die hier nicht beantwortet worden sind, dann schaut bitte ins Forum. Unser Community Team hilft euch gern weiter. Den Link findet ihr weiter unten.

Ausrücken!

Schließen