Überarbeitung der Munition: Sandbox

Letzten Dezember kündigten wir unser Vorhaben an, den Schaden, den Spezialgranaten verursachen, um 25–30 % zu verringern und gleichzeitig ihre Durchschlagskraft beizubehalten. Da derartige Überarbeitungen konsequente Tests erfordern, brauchten wir mehr Zeit, sie zu implementieren. Jetzt, da diese Testphase hinter uns liegt, wollen wir euch dazu einladen, sie in der Sandbox zu testen.

Wie ihr mittesten könnt

Der Test startet heute auf dem Sandbox-Server. Jeder kann daran teilnehmen und die Änderungen testen, die wir vorschlagen: ihr müsst euch nur auf dieser Site anmelden. Sobald eure Bewerbung genehmigt ist, erscheint in eurem WGC ein neuer Titel: World of Tanks Sandbox. Diesen müsst ihr installieren, damit ihr auf den Sandbox-Server zugreifen könnt.

WICHTIG: Der Test läuft vom 04. Juni bis zum 10. Juni.

Gründe für die Anpassungen

Darum machen wir diese Überarbeitungen:

  1. Derzeit wählt ein erheblicher Teil der Spieler den Munitionstyp rein anhand der Durchschlagskraft aus. Für sie macht allein dieser Wert den Unterschied zwischen Standard- und Spezialmunition aus. Die übrigen Werte (wie Normalisierung, Durchschlagskraft bei Umgebungsobjekten, Winkel des automatischen Abpralls und Geschwindigkeit) werden oft außer Acht gelassen.
  2. Bei der Entscheidung, Spezialgranaten zu verwenden, berücksichtigen Spieler ihre aktuelle Situation auf dem Schlachtfeld. Verschießt man Spezialgranaten, erhält man einen deutlichen Vorteil, der durch nichts auf dem Schlachtfeld selbst aufgewogen wird. Die Kosten durch den Einsatz der Spezialgranaten werden erst offensichtlich, wenn der Kampf vorbei ist und der Spieler realisiert, dass er mehr Kreditpunkte als gedacht ausgegeben hat.

Eines der Hauptziele bei der Neugewichtung der Munition ist, die Spieler dazu zu ermutigen, die Munition verantwortungsvoller und sorgfältiger im Gefecht auszuwählen, wobei sie die möglichen Konsequenzen dieser Wahl mit einbeziehen. Wir wollen, dass Spieler ihre Entscheidung nicht nur von der Durchschlagskraft, sondern von mehreren anderen Faktoren abhängig machen.

Änderungen am Verlauf des SP-Vorrats von Stufe I bis VI

Gemeinsam mit den Veränderungen bei der Munitionsmechanik wollen wir den Verlauf beim SP-Vorrat von den niedrigen bis zu den mittleren Stufen abändern.

Die Ergebnisse des bereits erwähnten Supertests waren zufriedenstellend (ebenso wie euer Feedback), also wollen wir für diesen Sandbox-Test den erneuerten SP-Verlauf für alle Fahrzeuge der Stufen I–VI einführen.

Überarbeitete Munition: Neueste Fassung

Und jetzt zu den wichtigsten Änderungen, die wir auf dem Sandbox-Server testen wollen. Nach einer langen Supertest-Phase für die erste Runde der Anpassungen an der Munitionsmechanik, einer sorgfältigen Abwägung aller Vor- und Nachteile und der Gewichtung verschiedener Gesichtspunkte, entschieden wir, ein alternatives Konzept für die Neugewichtung der Granaten zu finden. Die neue Lösung ist komplex und besteht aus zwei großen Teilen:

Mehr SP für alle Fahrzeuge im Spiel. Der relative Zuwachs ist für jedes Fahrzeug unterschiedlich und hängt von zwei Faktoren ab:

  • Sein derzeitiger SP-Vorrat (in Relation zu anderen Fahrzeugen).
  • Die Überlebensfähigkeit des Fahrzeugs, die von Werten wie Panzerung und SP abhängt.

Erhielten Maus und Leopard 1 beispielsweise den gleichen Zuwachs an SP, würde die Maus größeren Nutzen daraus ziehen. Der genaue Zuwachs für jedes Fahrzeug hängt davon ab, wie effektiv das Fahrzeug seinen SP-Vorrat in der aktuellen taktischen Umgebung einsetzen kann. Gut gepanzerte Fahrzeuge, die dank hoher Überlebensfähigkeit mehr Schaden abwehren können, erhalten einen geringeren Zuwachs an SP als ihre schwächer gepanzerten Artgenossen. Das ist notwendig, um die relative Überlebensfähigkeit der Fahrzeuge auf einem Niveau zu halten. Die Steigerung des SP-Vorrats reicht von 15 % für schwer gepanzerte Fahrzeuge (je nach Stufe) bis hin zu 30 % für schwach gepanzerte Fahrzeuge (im Schnitt 26 %). Maus und Leopard 1 erhalten 18 bzw. 29 % mehr SP. Dabei handelt es sich um Testwerte, die sich anhand der Ergebnisse des Sandbox-Tests verändern können.

Mehr Schaden für die Standardgranate. Dieser nimmt unterschiedlich stark zu, abhängig von zwei Faktoren:

  • Kaliber des Geschützes (Hauptfaktor). Je größer das Kaliber, desto größer der Schadenszuwachs. Beispielsweise liegt der Mittelwert für ein Stufe-VIII-Geschütz des Kalibers 90 mm bei 240 Punkten. Nach der Neugewichtung steigt dieser auf 315 Punkte (ein Zuwachs von 31,25 %). Ein durchschnittliches 150-mm-Geschütz hat derzeit einen Alphaschaden von 750 Punkten; nach den Änderungen steigt dieser auf 1060 Punkte (ein Zuwachs von 41,33 %).
  • Stufe des Fahrzeugs (zweiter Faktor). Dieser Faktor wirkt sich weniger stark aus als das Geschützkaliber, verändert den Wert aber dennoch geringfügig. Wir müssen den Zusammenhang zwischen Alphaschaden der Geschütze des gleichen Kalibers und der Fahrzeugstufe bewahren. Zum Beispiel verursacht ein 105-mm-Geschütz auf einem Panzer der Stufe V derzeit im Schnitt 300 Schadenspunkte mit einem Treffer. Nach der Neugewichtung steigt das auf 400 Punkte (ein Zuwachs von 33,33 %). Auf Stufe X verursacht ein 105-mm-Geschütz derzeit üblicherweise 390 Schadenspunkte; nach der Neugewichtung steigt der Wert auf 525 Punkte (um 34,62 %). Der Unterschied des relativen Zuwachses zwischen Stufe V und X liegt bei etwas über 1 %, ist aber immer noch vorhanden.

Hier sollten wir anmerken, dass Panzer mit Sprenggranate als Standard ebenfalls mehr Alphaschaden verursachen, aber weniger: rund 22 %, die genauen Werte hängen vom Modell des Geschützes ab. Obwohl der Zuwachs beim Einzelschussschaden für Sprenggranaten geringer ist, bleibt ihre Effizienz dank ihrer Schadensmechanik im Vergleich zu anderen Standard-Granatentypen gleich.

Wichtig: Während des Sandbox-Tests wollen wir die gesteigerten SP-Vorräte der Fahrzeuge und Alphaschaden der Standardgranaten ständig optimieren, bis wir das optimale Verhältnis gefunden haben. Der einmalige Schaden der Spezialgranaten bleibt gleich, da die Neugewichtung nur die Standardgranaten betrifft.

Diese Maßnahmen sollten den Anteil der Standardgranaten am verursachten Schaden relativ zu anderen Granatentypen steigern. Außerdem wollen wir den Spielern mehr Vielfalt bieten, wenn sie einen Granatentypen wählen und ihre aktuelle taktische Situation betrachten.

Wir wollen folgende Logik für die Verwendung der Granaten testen:

  • Der potentielle einmalige Schaden der Standardgranaten wird größer als der aller anderen Granatentypen, ihr müsst aber immer noch die Schwachpunkte der Gegner anvisieren. Die Standardgranate wird mit der Kombination aus Durchschlagskraft, Schaden und Preis zum attraktivsten Granatentyp.
  • Die Spezialgranaten behalten die höchste Durchschlagskraft aller Granatentypen und haben damit eine hohe Wahrscheinlichkeit, Schaden zu verursachen. Mit diesen Veränderungen ist ihr Alphaschaden vermutlich geringer als der der Standardgranaten und ihr Preis ist höher. Spezialgranaten bleiben die erste Wahl bei schwer gepanzerten Zielen.
  • Gegner in der Sandbox zu beschädigen ist am wahrscheinlichsten, wenn man Sprenggranaten einsetzt (wie auch auf dem Hauptserver). Ja, der tatsächliche durchschnittliche Wert ist aufgrund der geringen Durchschlagskraft der geringste aller Granatentypen. Sprenggranaten haben viele situationsbedingte Einsatzzwecke: Basiseroberung vereiteln, Gegner mit wenigen TP erledigen, mehr Schaden an schwach gepanzerten Zielen anrichten oder die Chance steigern, gut gepanzerten Gegnern wenigstens etwas Schaden zuzufügen.

Im Sandbox-Test ist jeder Granatentyp hocheffizient im Gefecht (sofern er situationsgerecht verwendet wird). Die Notwendigkeit, den richtigen Granatentyp zu wählen, bringt in sich schon mehr taktische Vielfalt, wirkt sich auf die Situation auf dem Schlachtfeld aus und steigert eure Effizienz.

Wichtig: Wir weisen noch einmal darauf hin, dass im aktuellen Test keine Änderungen an den Werten der Sprenggranaten enthalten sind (außer für die Standard-Sprenggranaten). Änderungen an ihrer Kampfeffizienz betrachten wir auf jeden Fall zu einem späteren Zeitpunkt. Nachdem wir die Ergebnisse des Sandbox-Tests haben, werden die Werte der Nicht-Standard-Sprenggranaten ebenfalls geändert.

Regeln für den Sandbox-Test

Die oben beschriebenen Änderungen betreffen jedes Fahrzeug im Spiel und wir wollen, dass ihr sie mit Fahrzeugen aller Stufen testet. Der Fortschritt von Stufe I bis X ist während des Sandbox-Tests komplett verfügbar und deutlich beschleunigt. Unsere geschätzten Tester erhalten folgende Vorteile:

  • Ein unbegrenzter Vorrat an Kreditpunkten und Gold; ihr müsst nur ins Gefecht gehen und erhaltet EP, um die gewünschten Fahrzeuge zu erforschen!
  • Ihr könnt sofort Fahrzeuge jeder Klasse und Stufe erforschen.
  • Ihr könnt verschiedene Granatentypen und Premium-Verbrauchsmaterial ohne Einschränkungen verwenden.
  • Bots stehen auf den Stufen I–V zur Verfügung (damit der Matchmaker schneller Teams bilden kann).

Da die Sandbox ein Testserver ist, sind nur 5 Nationen verfügbar und ihre Forschungsbäume sind vereinfacht.

Hinsichtlich der Ökonomie lassen wir die Granatenpreise und die Reparaturkosten für die Dauer des Sandbox-Tests gleich. Nach Verarbeitung der Ergebnisse wenden wir uns auch diesem extrem wichtigen Aspekt des Spiels zu. Es ist sehr wahrscheinlich, dass hier Anpassungen und Verbesserungen nötig sind.

Euer Feedback ist wichtig!

Die Sandbox-Tests sind notwendig, um die Durchführbarkeit unserer Ideen zu bewerten und sicherzustellen, dass unsere Berechnungen für die exakten Anpassungen korrekt sind. Wir haben immer noch nicht entschieden, ob wir die in diesem Artikel aufgeführten Änderungen komplett einführen wollen, da wir auf die Ergebnisse des Sandbox-Tests warten, also zählen wir auf eure aktive Teilnahme!Aber vor allem wollen wir, dass ihr die Änderungen im Gefecht selbst ausprobiert und uns euer Feedback gebt, anstelle nur Artikel dazu auf dem Portal zu lesen.

Wichtig: Wir haben noch nicht entschieden, ob wir die in diesem Artikel aufgeführten Änderungen komplett einführen wollen, da wir auf die Ergebnisse des Sandbox-Tests warten, also zählen wir auf eure aktive Teilnahme! Alles oben Beschriebene ist nur ein Konzept der Neugewichtung, das aus unseren Ideen und Vorschlägen besteht. Wir wollen eure Meinung zu den vorgeschlagenen Neuerungen hören, damit wir sichergehen können, dass sie ein Schritt in die richtige Richtung sind.

Macht beim Sandbox-Test mit uns sagt uns eure Meinung. Lasst uns das Spiel gemeinsam besser machen!

Schließen