Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Öffentlicher Test der Version 8.3

Panzerfahrer,

Wir vom World of Tanks-Team führen einen öffentlichen Test zur Erprobung der neuen Inhalte der Version 8.3 durch, und würden uns freuen, wenn du daran teilnehmen würdest.

Der öffentliche Test beginnt heute am Freitag, dem 28. Dezember.

Die Entwickler wollen das Spiel für euch so angenehm wie möglich gestalten, und euer Feedback ist dafür sehr wichtig. Wer bei diesem öffentlichen Test im Vorfeld der Veröffentlichung mitmacht, kann uns seine Meinung zu den Inhalten anstehender Spielversionen geben, und uns damit helfen, die allgemeine Qualität des Spiels für alle zu verbessern. Auf Basis eures Feedbacks, werden die Entwickler entsprechende Änderungen und Anpassungen durchführen können, die der finalen Version hinzugefügt werden, bevor diese später erscheint.

Alle World of Tanks – Spieler können an diesem öffentlichen Test teilnehmen. Einzige Bedingung ist, dass ihr euch vor dem 21. Dezember 2012 registriert haben müsst. Vorherige Test-Erfahrung ist nicht notwendig. Alles was es braucht ist, dass ihr euch etwas Zeit zum Antesten der neuen Spielfeatures nehmt, und uns im Nachhinein euer Feedback zukommen lasst.

 

Hier eine Übersicht der wichtigsten neuen Features der Version 8.3

  • Neuer Forschungsbaum: Die chinesischen Panzer kommen

Wer mehr zu den neuen Inhalten wissen will, kann einen Blick in die komplette Übersicht im Forum (zurzeit nur auf Englisch vorhanden) werfen.

 

So funktioniert der öffentliche Test

Sobald der Testzeitraum beginnt, werdet ihr die Test-Version herunterladen können. Haltet euch an die folgenden Anweisungen, um dies zu tun. Vergewissert euch, dass ihr alle Punkte genauestens befolgt, um eventuellen Schaden an eurem regulären Spielclient oder eurem Spielerkonto zu vermeiden.

In den meisten Fällen wird euer Test-Spielclient eine mehr oder weniger genaue Kopie eures Haupt-Spielclients sein. Daher werdet ihr auch während des Tests auf alle eure gekauften und erforschten Fahrzeuge zurückgreifen können. Beachtet bitte jedoch Folgendes:

  • Euer Test-Konto ist in keinster Weise mit eurem normalen Konto verbunden. Auf dem Test-Server gewonnene Auszeichnungen oder erforschte Fahrzeuge werden nicht für euer Hauptspielkonto übernommen.
  • Finanzielle Transaktionen sind auf dem Test-Server nicht möglich. Alle Bezahlmethoden werden auf diesem Server nicht zur Verfügung stehen.
  • Je nach Notwendigkeiten des Tests, kann euch Gold und zusätzliche Erfahrung von den Entwicklern zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus kann es sein, dass wir zu Test-Zwecken den Erfahrungsgewinn auf den Probe-Servern signifikant anheben.
  • Sowohl die EULA als auch die AGB von World of Tanks gelten ebenso auf dem Test-Server. Haltet euch also bitte auch auf dem Test-Server an die üblich bekannten Regeln und seid höflich zueinander. 

Habt ihr euch erst in den Test-Client eingeloggt, steht es euch frei, das Spiel (im Rahmen des Test-Zeitraums) so lange und so intensiv zu spielen, wie ihr wollt. Probiert in aller Ruhe alle neuen Features aus, um keine der neuen Inhalte zu verpassen.

Ist euer Spieldurst gesättigt, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn ihr uns euer Feedback in einem unserer speziell dafür eingerichteten Foren-Threads geben könntet: Teilt dabei euren Bericht bitte in eine Übersicht der erlebten Bugs, sowie eine Analyse des allgemeinen Spielgeschehens in der Testversion ein! Unsere Community Manager werden dafür sorgen, dass euer Feedback zusammengefasst, und an die Entwickler weitergereicht wird.

Folgende Rückmeldungen sind uns besonders wichtig:

  • Alle Bugs oder Fehler, die euch aufgefallen sind, sollten berichtet werden. Seid ihr irgendwo in der Landschaft hängen geblieben? Oder stürzt das Spiel vielleicht ab, wann immer ihr eine bestimmte Aktion ausführt? Erzählt uns bitte davon!
  • Außerdem sind wir stets Ohr für ehrliches Feedback zur Leistung der einzelnen Fahrzeuge und der allgemeinen Spielmechanik. Wenn ihr der Meinung seid, dass irgendetwas nicht so funktioniert, wie es sollte, dann teilt uns dies bitte mit.
  • Und vergesst bitte nicht zu erwähnen, wenn euch etwas gefällt! Findet ihr die Verbesserung eines im Vorfeld schwachen Fahrzeugs gut? Dann zögert nicht auch solche positiven Kommentare an unsere Entwickler weiterzuleiten. Es ist wichtig, dass unser Entwickler-Team eure objektive Meinung einholen kann, um das Spiel in eurem Sinne zu verbessern. 

 

So könnt ihr beim öffentlichen Test mitmachen

Ihr habt Lust bekommen beim öffentlichen Test mitzumachen? Dann folgt bitte den folgenden Anweisungen, um so schnell wie möglich aufs Schlachtfeld zu rollen!

  1. Ladet euch den Test-Spielclient-Installationsassitenten herunter (9,2 Mb)
  2. Vergewissert euch, dass ihr die Test-Version des Spiels in einem anderen Verzeichnis als euer Haupt-Spiel abspeichert und installiert.
  3. Startet die neue Test-Version des Spiels. Der Launcher (Startprogramm) wird automatisch alle benötigten Dateien für den Test nachladen. (4,39 Gb bei kompletter Neu-Installation)
  4. Loggt euch wie gewohnt über euer Konto ein und legt los. Vergesst nicht euer Feedback in diesem Forum-Thread zu hinterlassen!

 

Beachtet bitte Folgendes:
  • Um die Testergebnisse besser für uns auswertbar zu machen, werden wir eventuell die Anzahl der Spieler auf dem Testserver limitieren müssen. Sollten zu viele Spieler sich auf den Test-Server einloggen wollen, kann es passieren, dass ihr in einer Warteschlage platziert werdet.
  • Der Test-Server wird in regelmäßigen Abständen neugestartet werden müssen. Hier erfahrt ihr die Zeiten dazu:
    • Der Cluster wird an jedem Tag mit geradem Datum um 03:00 Uhr morgens neugestartet werden. Durchschnittliche Dauer: 25 Minuten
  • Darüber hinaus kann es passieren, dass der Test-Server unvorhergesehen neugestartet oder gewartet werden muss.
  • Vergesst vor allem bitte nicht, dass es sich um einen Test-Server handelt! Es ist nicht unwahrscheinlich, dass ihr noch Bugs und anderen Fehlern im Spiel begegnet. Alles, was ihr in der Probeversion seht, kann sich bis zur endgültigen Veröffentlichung noch ändern.
  • Die Replay-Aufzeichnungsfunktion wird zurzeit überarbeitet. Wir empfehlen euch daher im Moment in der Test-Version das Häkchen in den Optionen bei „Gefechtsaufzeichnung einschalten“ zu entfernen, um Probleme mit dem Spielclient zu vermeiden.

Vielen Dank, dass ihr am öffentlichen Test des Spiels teilnehmen wollt! Viel Spaß den Test-Fahrern da draußen!


Die Liste der Änderungen der Testversion 0.8.3 (1. Ausführung) im Vergleich zu 0.8.2:

  • Neuer chinesischer Panzer-Forschungsbaum hinzugefügt (17 Fahrzeuge: leichte, mittlere und schwere Panzer). 
  • Der leichte Panzer der Stufe I, Renault NC-31 wird zusammen mit einem kostenlosen Garagenstellplatz in den Spielergaragen bereitgestellt. 
  • Modellierungsfehler bei den folgenden Panzern behoben:
  • T57, T28, AMX 13 75, Grille, M10 Wolverine, T25/2, Valentine GB, AC Mle 1946, SU 100Y, AT-15A, IS, TOG-2, Churchill I, Object 263, IS-2, T30, KV-5.
  • Panzerungsfehler bei den folgenden Panzern behoben:
  • T82, Object 261, M22 Locust, Pz III/IV, VK 4502 P, Т69, 
  • Tarnkosten für Type 62, SU100 Y korrigiert.
  • Neue Ladebildschirme mit chinesischen Panzern hinzugefügt. 
  • Fehler behoben, bei dem eine falsche Auswahl an erlaubten Fahrzeugstufen für die Teilnahme an den Junior- und Medium-Panzerkompanien angezeigt wurde.
  • Einige kleinere Fehler auf dem Schlachtergebnisbildschirm behoben.
  • Beschreibung der Auszeichnung „Unterstützer“ korrigiert.
  • Die Kriterien zur Vergabe des Gedenkabzeichens „Spartaner“ entsprechen nun mehr dessen Beschreibung. 
  • Fehler bezüglich verschwommener Schriftarten in einigen Bereichen des Interface behoben. 
  • Systemname des Bans auf dem Anmeldungsbildschirm behoben
  • Doppelte Nachnamen in den persönlichen Informationen der französischen Panzermannschaft korrigiert.
  • Türme für Jagdpanzer/Selbstfahrlafetten aus dem Laden entfernt, die über keine Türme verfügen.
  • Darstellungsfehler bei Fahrzeugkettenspuren behoben.
Französische Panzer

AMX 105AM

  • Drehgeschwindigkeit des AMX 105AM von 23 auf 22 reduziert
  • Passierbarkeit des AMX105AM auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeit des AMX105AM auf mittlerem Grund um 19 % verringert
  • Passierbarkeit des AMX105AM auf weichem Grund um 15 % erhöht
  • Drehgeschwindigkeit des AMX 105AM von 25 auf 24 reduziert
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 15 km/h auf 14 km/h reduziert
  • Sichtweite von 390 m auf 360 m reduziert
  • Hit Points von 240 auf 200 verringert

 

 AMX 13 F3 AM   

  • Passierbarkeit des AMX 13 F3 AM auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeit des AMX 13 F3 AM auf mittlerem Grund um 11 % verringert
  • Passierbarkeit des AMX 13 F3 AM auf weichem Grund um 14 % verringert
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 15 km/h auf 14 km/h reduziert
  • Sichtweite von 390 m auf 370 m reduziert
  • Nachladezeit der Kanone Canon de 155 mm de 33 calibres von 22 Sek. auf 22,8 Sek. erhöht.
  • M-107-Granate entfernt
  • Hit Points von 300 auf 240 verringert

 

Bat Chatillon 155

  • Passierbarkeit des Bat Chatillon 155 auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeit des Bat Chatillon 155 auf mittlerem Grund um 7 % verringert
  • Passierbarkeit des Bat Chatillon 155 auf weichem Grund um 8 % verringert
  • Drehgeschwindigkeit des Bat-Chatillon-155-Bis-Fahrwerks von 25 auf 24 reduziert
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 18 km/h auf 14 km/h reduziert
  • Sichtweite von 350 m auf 390 m reduziert
  • Zielgeschwindigkeit der Canon de 155 mm L GPF von 4,6 auf 5 Sek. erhöht
  • Feuergeschwindigkeit für das automatische Trommel-Magazin der Canon de 155 mm um 17% reduziert
  • Geschützstreuung nach einem Schuss der Canon de 155 mm um 29 % erhöht
  • Geschützstreuung während Bewegung der Canon de 155 mm um 10 % erhöht
  • Turmdrehgeschwindigkeit von 12 Grad/Sek. auf 10 Grad/Sek. reduziert
  • Hit Points von 620 auf 480 verringert

 

Lorraine155 50

  • Drehgeschwindigkeit des Lorraine155-50-Fahrwerks von 25 auf 24 reduziert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Lorraine155-50 um 14 % erhöht
  • Passierbarkeit des Lorraine155 50 auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeit des Lorraine155 50 auf mittlerem Grund um 18 % verringert
  • Passierbarkeit des Lorraine155 50 auf weichem Grund um 7 % verringert
  • Drehgeschwindigkeit des Lorraine155-50-Bis-Fahrwerks von 28 auf 26 verringert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Lorraine155 50 um 14 % erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 15 km/h auf 14 km/h reduziert
  • Sichtweite von 330 m auf 370 m reduziert
  • M-107-Granate entfernt
  • Hit Points von 400 auf 330 verringert

 

Lorraine155 51

  • Drehgeschwindigkeit des Lorraine155-51-Fahrwerks von 25 auf 24 reduziert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Lorraine155 51 um 7 % erhöht
  • Passierbarkeit des Lorraine155 51 auf mittlerem Grund um 12 % verringert
  • Passierbarkeit des Lorraine155 51 auf weichem Grund um 4 % verringert
  • Drehgeschwindigkeit des Lorraine155-51-Bis-Fahrwerks von 27 auf 24 reduziert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Lorraine155 51 Bis um 8 % erhöht
  • Passierbarkeit des Lorraine155 51 Bis auf festem Grund um 11 % erhöht
  • Passierbarkeit des Lorraine155 51 Bis auf mittlerem Grund um 8 % verringert
  • Passierbarkeit des Lorraine155 51 Bis auf weichem Grund um 4 % verringert
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 15 km/h auf 14 km/h reduziert
  • Sichtweite von 350 m auf 380 m erhöht
  • Zielerfassung der Canon de 155 mm L GPF von 5,3 auf 5,5 Sek. erhöht
  • Nachladegeschwindigkeit der Canon de 155 mm L GPF von 23,5 auf 24 Sek. erhöht
  • Hit Points von 540 auf 400 verringert

 

Lorraine39 L AM

  • Einfluss der Kettenlaufwerksbewegung des Lorraine39 L AM auf die Geschützstreuung um 4 % erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerkdrehung des Lorraine39 L AM auf die Geschützstreuung um 4 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Lorraine39-L-AM-Kettenlaufwerks für festen Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Lorraine39-L-AM-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 6 % reduziert
  • Passierbarkeitsmerkmale des Lorraine39-L-AM-Kettenlaufwerks für weichen Grund um 7 % erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksbewegung des Lorraine39 L AM Bis auf die Geschützstreuung um 4 % erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksdrehung des Lorraine39 L AM Bis auf die Geschützstreuung um 4 % erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 12 km/h auf 10 km/h reduziert
  • Sichtweite von 400 m auf 350 m reduziert
  • Hit Points von 160 auf 140 verringert

 

RenaultBS

  • Einfluss der Kettenlaufwerksbewegung des RenaultBS M17 auf die Geschützstreuung um 4 % erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksdrehung des RenaultBS M17 auf die Geschützstreuung um 4 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des RenaultBS M17-Kettenlaufwerks für festen Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des RenaultBS M17-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 7 % reduziert
  • Passierbarkeitsmerkmale des RenaultBS M17-Kettenlaufwerks für weichen Grund um 56 % erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksbewegung des RenaultBS M26/M27 auf die Geschützstreuung um 5 % erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksdrehung des RenaultBS M26/M27 auf die Geschützstreuung um 5 % erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 6 km/h auf 7 km/h erhöht
  • Hit Points von 140 auf 110 verringert

 

Deutsche Panzer

GW Type E

  • Drehgeschwindigkeit des Fgst-E-100-Kettenlaufwerks von 13 auf 14 erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksbewegung des Fgst-E-100 auf die Geschützstreuung um 9 % reduziert
  • Einfluss der Kettenlaufwerksdrehung des Fgst-E-100 auf die Geschützstreuung um 9 % reduziert
  • Passierbarkeitsmerkmale des Fgst-E-100-Kettenlaufwerks für festen Grund um 27 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Fgst-E-100-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 7 % erhöht
  • Drehgeschwindigkeit des Sd.-Fgst-E-100-Kettenlaufwerks von 15 auf 16 erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksbewegung des Sd.- Fgst E-100 auf die Geschützstreuung um 12 % erhöht
  • Einfluss der Kettenlaufwerksdrehung des Sd. Fgst E-100 auf die Geschützstreuung um 12 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Sd.-Fgst-E-100-Kettenlaufwerks für festen Grund um 18 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Sd.-Fgst-E-100-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 7 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Sd. Fgst-E-100-Kettenlaufwerks für weichen Grund um 59 % erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 11 km/h auf 10 km/h reduziert
  • Hit Points von 660 auf 580 verringert

 

GW Panther

  • Drehgeschwindigkeit des GW-Panther-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks von 25 auf 26 erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Panther-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für festen Grund um 18 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Panther-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 12 % reduziert
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Panther-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für weichen Grund um 26 % reduziert
  • Einfluss der GW-Panther-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerksbewegung auf die Geschützstreuung um 8 % erhöht
  • Einfluss der GW-Panther-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerksdrehung auf die Geschützstreuung um 8 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Panther-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks für festen Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Panther-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 8 % erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 14 km/h auf 12 km/h reduziert
  • Sichtweite von 330 m auf 350 m erhöht
  • 15 cm sFH 18 L/30: Positiver Neigungswinkel von 4 Grad auf 3 Grad geändert
  • Positiver Neigungswinkel des 15 cm sFH 36 L/30 Ausf. 1943 von 4 Grad auf 3 Grad geändert
  • Strukturpunkte von 410 auf 350 verringert

 

GW Tiger

  • Drehgeschwindigkeit des GW-Tiger-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks von 11 auf 12 erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Tiger-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für festen Grund um 36 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Tiger-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für weichen Grund um 9 % reduziert
  • Einfluss der GW-Panther-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerksbewegung auf die Geschützstreuung um 9 % erhöht
  • Einfluss der GW-Panther-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerksdrehung auf die Geschützstreuung um 9 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Tiger-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks für festen Grund um 27 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des GW-Tiger-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 7 % erhöht
  • Sichtweite von 390 m auf 380 m verringert
  • Hit Points von 570 auf 470 verringert

 

Grille

  • Drehgeschwindigkeit des Grille-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks von 19 auf 20 erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Grille-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für festen Grund um 18 % erhöht
  • Passierbarkeitsmerkmale des Grille-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für mittleren Grund um 12 % reduziert
  • Passierbarkeitsmerkmale des Grille-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks für weichen Grund um 14 % reduziert
  • Geschützstreuung des Grille-Ketten Ausf B-Kettenlaufwerks in Bewegung um 4 % erhöht
  • Geschützstreuung des Grille-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks bei Wannendrehung um 4 % erhöht
  • Leistung des Grille-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 8 km/h auf 10 km/h erhöht
  • Sichtweite von 390 m auf 360 m verringert
  • 15 cm sIG 13 L/17: Positiver Neigungswinkel von -72 Grad auf -73 Grad geändert
  • 15 cm sIG 13 L/17: Negativer Neigungswinkel von 5 Grad auf 0 Grad geändert
  • 15 cm sIG 33 L/11: Positiver Neigungswinkel von -72 Grad auf -73 Grad geändert
  • 15 cm sIG 33 L/11: Negativer Neigungswinkel von 5 Grad auf 0 Grad geändert
  • Hit Points von 240 auf 220 verringert

 

Hummel

  • Drehgeschwindigkeit des Hummel Ausf. A-Kettenlaufwerks von 29 auf 30 erhöht
  • Leistung des Hummel Ausf. A-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 18 % erhöht
  • Leistung des Hummel Ausf. A-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 12 % verringert
  • Leistung des Hummel Ausf. A-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 14 % verringert
  • Geschützstreuung des Hummel Ausf. B-Kettenlaufwerks in Bewegung um 4 % erhöht
  • Geschützstreuung des Hummel Ausf. B-Kettenlaufwerks bei Wannendrehung um 4 % erhöht
  • Leistung des Hummel Ausf. B-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Sichtweite von 390 m auf 370 m verringert
  • 15 cm sIG 13 L/17: Positiver Neigungswinkel von -45 Grad auf -42 Grad geändert
  • 15 cm sIG 13 L/17: Negativer Neigungswinkel von 4 Grad auf 3 Grad geändert
  • 15 cm sIG 18 L/30: Positiver Neigungswinkel von -45 Grad auf -42 Grad geändert
  • 15 cm sIG 18 L/30: Negativer Neigungswinkel von 4 Grad auf 3 Grad geändert
  • Hit Points von 320 auf 280 verringert

 

Sturmpanzer II

  • Drehgeschwindigkeit des StPz-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks von 19 auf 20 erhöht
  • Leistung des StPz-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Leistung des StPz-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 12 % verringert
  • Leistung des StPz-Ketten Ausf. A-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 14 % verringert
  • Geschützstreuung des StPz-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks in Bewegung um 4 % erhöht
  • Geschützstreuung des StPz-Ketten Ausf. B-Kettenlaufwerks bei Wannendrehung um 4 % erhöht
  • Sichtweite von 400 m auf 360m verringert
  • 15 cm sIG 33 L/11: Neigungswinkel von -65 Grad auf -73 Grad geändert

 

Wespe

  • Passierfähigkeit auf solidem Untergrund des Wespe-Ketten Ausf. A Kettenlaufwerks um 9% reduziert
  • Passierfähigkeit auf halbwegs solidem Untergrund des Wespe-Ketten Ausf. A Kettenlaufwerks um 17% erhöht
  • Passierfähigkeit auf weichem Untergrund des Wespe-Ketten Ausf. A Kettenlaufwerks um 19% erhöht
  • Streuung des Wespe-Ketten Ausf. B Geschützes in Bewegung um 4% reduziert
  • Streuung des Wespe-Ketten Ausf. B Geschützes beim Wenden um 4% reduziert
  • Sichtweite von 400m auf 350m reduziert
  • Strukturpunkte von 160 auf 170 erhöht

 

Britische Panzer

Centurion Mk. I

  • Centurion Mk. I: Preis des Turms von 32.500 auf 15.000 gesenkt

 

Amerikanische Panzer

M12

  • Drehgeschwindigkeit des M12T48-Kettenlaufwerks von 17 auf 18 erhöht
  • Geschützstreuung des M12T48 in Bewegung um 10 % verringert
  • Geschützstreuung des M12T48 bei Wannendrehung um 10 % verringert
  • Leistung des M12T48-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 26 % verringert
  • Geschützstreuung des M12T51 in Bewegung um 4 % verringert
  • Geschützstreuung des M12T51 bei Wannendrehung um 4 % verringert
  • Leistung des M12T51-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 11 % erhöht
  • Sichtweite von 390 m auf 380m reduziert
  • Hit Points von 400 auf 340 verringert

 

M37

  • Wendegeschwindigkeit des T85E1-Kettenlaufwerks von 17 auf 18 erhöht
  • Geschützstreuung des T85E1 in Bewegung um 3 % erhöht
  • Geschützstreuung des T85E1 bei Wannendrehung um 3 % erhöht
  • Leistung des T85E1 Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Leistung des T85E1-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 18 % verringert
  • Leistung des T85E1-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 14 % verringert
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 16 km/h auf 14 km/h reduziert
  • Sichtweite von 390 m auf 370m reduziert
  • Hit Points von 160 auf 150 verringert

 

M40/M43

  • Drehgeschwindigkeit des M40-Kettenlaufwerks von 19 auf 20 erhöht
  • Leistung des M40-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Leistung des M40-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 6 % verringert
  • Leistung des M40-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 14 % verringert
  • Geschützstreuung des M43 in Bewegung um 3 % erhöht
  • Geschützstreuung des M43 bei Wannendrehung um 3 % erhöht
  • Hit Points von 530 auf 410 verringert

 

M41

  • Geschützstreuung des T72 in Bewegung um 9 % verringert
  • Geschützstreuung des T72 bei Wannendrehung um 9 % verringert
  • Leistung des T72-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 16 % verringert
  • Leistung des T72-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 10 % verringert
  • Drehgeschwindigkeit des T72E1-Kettenlaufwerks von 21 auf 20 verringert
  • Sichtweite von 390 m auf 370 m reduziert
  • Neigungswinkel des 155-mm-Geschützes M1918M1 von 5 Grad auf 2 Grad geändert
  • Neigungswinkel des 155 mm-Geschützes Howitzer M1 von 5 Grad auf 2 Grad geändert
  • Hit Points von 300 auf 250 verringert

 

M7

  • Kosten des QF-Sechspfünder-Geschützes Mk. III von 22.250 auf 30.500 erhöht

M7 Priest

  • Drehgeschwindigkeit des VVSS T49-Fahrwerks von 17 auf 18 erhöht
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des VVSS T49 um 8 % verringert
  • Passierbarkeit des VVSS T49 auf weichem Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeit des VVSS T49 auf mittlerem Grund um 6 % verringert
  • Passierbarkeit des VVSS T49 auf weichem Grund um 14 % verringert
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 14 km/h auf 12 km/h reduziert
  • Sichtweite von 390 m auf 370m reduziert
  • Hit Points von 240 auf 210 verringert

 

T21

  • Kosten des QF-Sechspfünder-Geschützes Mk. III von 22.250 auf 30.500 erhöht

T57

  • Drehgeschwindigkeit des VVSS T36E6-Fahrwerks von 17 auf 18 erhöht
  • Passierbarkeit des VVSS T36E6 auf festem Grund um 8 % verringert
  • Passierbarkeit des VVSS T36E6 auf mittlerem Grund um 11 % verringert
  • Passierbarkeit des VVSS T36E6 auf weichem Grund um 21 % verringert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des VVSS T55E1 um 4 % erhöht
  • Passierbarkeit des VVSS T55E1 auf weichem Grund um 9 % erhöht
  • Sichtweite von 390 m auf 330 m reduziert
  • Hit Points von 140 auf 115 verringert

 

T69

  • Kosten des 76-mm-Geschützes T185 von 60.000 auf 63.000 erhöht

T71

  • Kosten des T71-Fahrwerks von 8.350 auf 15.000 erhöht
  • Kosten des Continental-AOI-628-1-Motors von 9.300 auf 14.000 erhöht
  • Kosten des 76-mm-Geschützes T185 von 60.000 auf 63.000 erhöht

 

T92

  • Drehgeschwindigkeit des T92 T80E1-Fahrwerks von 19 auf 20 erhöht
  • Passierbarkeit des T92 T80E1 auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeit des T92 T80E1 auf mittlerem Grund um 16 % verringert
  • Passierbarkeit des T92 T80E1 auf weichem Grund um 26 % verringert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des T92 T80E1 um 3 % erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 10 km/h auf 12 km/h erhöht
  • Sichtweite von 390 m auf 400m erhöht
  • Hit Points von 630 auf 500 verringert

 

Sowjetische Panzer

Objekt 212

  • Maximalgewicht des Object-212-Kettenlaufwerks von 55.500 kg auf 55.000 kg reduziert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Object-212-Fahrwerks um 4 % erhöht
  • Passierbarkeit des Object-212-Fahrwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Passierbarkeit des Object-212-Fahrwerks auf weichem Grund um 7 % erhöht
  • Maximalgewicht des Object-212-Fahrwerks von 60.000 kg auf 57.500 kg geändert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Object 212 um 10 % erhöht
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Object 212-Fahrwerks um 10 % erhöht
  • Wannengewicht von 31.500 kg auf 32.985 kg erhöht
  • Hit Points von 560 auf 460 verringert

 

Objekt 261

  • Maximalgewicht des Object-261-Kettenlaufwerks von 59.900 kg auf 59.200 kg reduziert
  • Drehgeschwindigkeit des Object-261-Fahrwerks von 18 auf 20 erhöht
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Object-261-Fahrwerks um 4 % reduziert
  • Passierbarkeit des Object 261 auf mittlerem Grund um 11 % verringert
  • Passierbarkeit des Object 261 auf weichem Grund um 6 % verringert
  • Maximalgewicht des Object 261 von 65.900 kg auf 62.200 kg reduziert
  • Geschützstreuung bei Bewegung oder Drehung des Object 261 um 11 % erhöht
  • Passierbarkeit des Object-261-Fahrwerks auf weichem Grund um 6 % verringert
  • Wannengewicht von 21.500 kg auf 18.575 kg erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 13 km/h auf 12 km/h reduziert
  • Sichtweite von 400 m auf 380 m reduziert
  • Hit Points von 650 auf 520 verringert

 

S-51

  • Maximalgewicht des S-51 Kettenlaufwerks von 52000 kg auf 50500 kg verringert
  • Wendegeschwindigkeit mit S-51 Kettenlaufwerk von 17 auf 18 Grad/Sek angehoben
  • Passierfähigkeit von S-51 Kettenalaufwerk auf hartem Untergrund um 9% reduziert
  • Passierfähigkeit von S-51 Kettenalaufwerk auf mittel-harten Untergrund um 11% erhöht
  • Passierfähigkeit von S-51 Kettenalaufwerk auf weichem Untergrund um 14% erhöht
  • Wendegeschwindigkeit mit S-51 bis Kettenlaufwerk von 19 auf 20 Grad/Sek erhöht
  • Geschützstreuung beim Wenden oder in Bewegung mit S-51 bis Kettenlaufwerk um 4% erhöht
  • Gewicht der Hülle von 29300 auf 30800 kg angehoben
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 12 auf 10 km/h reduziert
  • Sichtweite von 390 auf 370 m reduziert
  • Strukturpunkte von 380 auf 310 reduziert

SU-14

  • Maximalgewicht des SU-14-Kettenlaufwerks von 66.000 kg auf 64.000 kg reduziert.
  • Leistung des SU-14-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 14 % reduziert
  • Leistung des SU-14-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 26 % reduziert
  • Leistung des SU-14-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 14 % reduziert
  • Maximalgewicht des SU-14 Bis-Kettenlaufwerks von 67.900 kg auf 66.000 kg reduziert.
  • Geschützstreuung bei Bewegung des SU-14-Bis-Kettenlaufwerks um 4 % erhöht
  • Geschützstreuung bei Drehung/Wenden des SU-14-Bis-Kettenlaufwerks um 4 % erhöht
  • Wannengewicht von 38.400 kg auf 41.930 kg erhöht
  • Sichtweite von 260 m auf 300 m erhöht
  • Hit Points von 460 auf 370 verringert

 

SU-18

  • Maximalgewicht des SU-18-Kettenlaufwerks von 9.700 kg auf 6.000 kg reduziert.
  • Geschützstreuung bei Bewegung des SU-18-Kettenlaufwerks um 35 % reduziert
  • Geschützstreuung bei Drehung des SU-18-Kettenlaufwerks um 35 % reduziert
  • Leistung des SU-18-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Maximalgewicht des SU-18-Bis-Kettenlaufwerks von 9.950 kg auf 8.500 kg reduziert.
  • Geschützstreuung bei Bewegung des SU-18-Bis-Kettenlaufwerks um 5 % reduziert
  • Geschützstreuung bei Drehung des SU-18-Bis-Kettenlaufwerks um 5 % reduziert
  • Wannengewicht von 3.750 kg auf 3.354 kg reduziert
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 5 km/h auf 7 km/h erhöht
  • Munition des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1927 von 20 auf 24 erhöht
  • Negativer Neigungswinkel des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1927 von 6 Grad auf 3 Grad geändert
  • Hit Points von 140 auf 100 verringert

 

SU-26

  • Maximalgewicht des SU-26-Kettenlaufwerks von 10.490 kg auf 8.200 kg reduziert.
  • Drehgeschwindigkeit des SU-26-Kettenlaufwerks von 19 auf 20 erhöht
  • Geschützstreuung bei Bewegung des SU-26-Kettenlaufwerks um 4 % erhöht
  • Geschützstreuung bei Drehung des SU-26-Kettenlaufwerks um 4 % erhöht
  • Leistung des SU-26-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 18 % erhöht
  • Leistung des SU-26-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 13 % erhöht
  • Leistung des SU-26-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 9 % erhöht
  • Maximalgewicht des SU-26B-Kettenlaufwerks von 13.790 kg auf 10.500 kg reduziert.
  • Geschützstreuung bei Bewegung des SU-26B-Kettenlaufwerks um 4 % erhöht
  • Geschützstreuung bei Drehung des SU-26B-Kettenlaufwerks um 4 % erhöht
  • Leistung des SU-26B-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Leistung des SU-26B-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 7 % erhöht
  • Wannengewicht von 7.100 kg auf 5.045 kg reduziert
  • Sichtweite von 320 m auf 300 m reduziert.
  • Munition des 122-mm-Geschützes Howitzer mod. 1930 von 28 auf 24 reduziert
  • Negativer Neigungswinkel des 122-mm-Geschützes Howitzer mod. 1930 von 6 Grad auf 0 Grad geändert
  • Nachladegeschwindigkeit des 122-mm-Geschützes Howitzer mod. 1930 von 8,9 Sek. auf 9,3 Sek. erhöht
  • Negativer Neigungswinkel des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1903/30. von 6 Grad auf 2 Grad geändert
  • Zielerfassung des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1927 von 4,6 Sek. auf 4,4 Sek. reduziert
  • Negativer Neigungswinkel des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1927 von 6 Grad auf 2 Grad geändert
  • Nachladegeschwindigkeit des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1927 von 6,9 Sek. auf 6,7 Sek. reduziert
  • Turmdrehgeschwindigkeit des SU-26 von 12 Grad/Sek. auf 10 Grad/Sek. reduziert
  • Hit Points von 150 auf 140 verringert

 

SU-5

  • Drehgeschwindigkeit des SU-5-Kettenlaufwerks von 27 auf 28 erhöht
  • Geschützstreuung bei Bewegung des SU-5-Kettenlaufwerks um 4 % reduziert
  • Geschützstreuung bei Drehung des SU-5-Kettenlaufwerks um 4 % reduziert
  • Leistung des SU-5-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 9 % reduziert
  • Höchstlast des SU-5-Bis-Kettenlaufwerks von 13.770 kg auf 12.500 kg reduziert.
  • Geschützstreuung bei Bewegung des SU-5-Bis-Kettenlaufwerks um 4 % reduziert
  • Geschützstreuung bei Drehung des SU-5-Bis-Kettenlaufwerks um 4 % reduziert
  • Wannengewicht von 7.100 kg auf 7.036 kg reduziert
  • Neigungswinkel des 122 mm-Geschützes Howitzer mod. 1930 von -45 Grad auf -60 Grad geändert
  • Streuung des 122-mm-Geschützes Howitzer mod. 1930 nach einem Schuss um 25 % erhöht
  • Neigungswinkel des 152-mm Geschützes Mortar NM mod. 1931 von -45 Grad auf -72 Grad geändert
  • Munition des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1903/30. von 48 auf 56 geändert
  • Neigungswinkel des 76-mm-Geschützes Howitzer mod. 1903/30. von -45 Grad auf -60 Grad geändert
  • Hit Points von 230 auf 180 verringert

 

SU-8

  • Maximalgewicht des SU-8-Kettenlaufwerks von 20.800 kg auf 21.800 kg erhöht.
  • Leistung des SU-8-Kettenlaufwerks auf festem Grund um 9 % erhöht
  • Leistung des SU-8-Kettenlaufwerks auf mittelweichem Grund um 12 % reduziert
  • Leistung des SU-8-Kettenlaufwerks auf weichem Grund um 9 % erhöht
  • Maximalgewicht des SU-8-Kettenlaufwerks von 22.300 kg auf 24.500 kg erhöht.
  • Drehgeschwindigkeit des SU-8-Kettenlaufwerks von 21 auf 20 verringert
  • Wannengewicht von 12.000 kg auf 13.417 kg erhöht
  • Maximale Geschwindigkeit im Rückwärtsgang von 10 km/h auf 12 km/h erhöht
  • Sichtweite von 390 m auf 360 m reduziert.
  • Hit Points von 310 auf 260 verringert
Schließen