Übersicht über das Objekt 777 Version II: Der dritte und letzte Belohnungspanzer der Expedition

ÜBERSICHT | PANZERUNG | BEWEGLICHKEIT | FEUERKRAFT | ZUBEHÖR | BESATZUNG | SPIELWEISE

Kommandanten!

Das Objekt 777 Version II ist eine verbesserte Version des Objekt 752. Bei der Entwicklung dieser Panzer kam ein neuartiges Panzerungskonzept zum Einsatz. Dank der dichten Modulanordnung des Objekt 752 war das Fahrzeug nur 2300 mm hoch, also 150 mm weniger als der bereits sehr flache IS-8. Und das Objekt 777 war sogar noch niedriger – seine Höhe auf Lukenniveau liegt bei gerade einmal 2100 mm. Mit anderen Worten: Dieser schwere Panzer ist niedriger als der T-64!

Frontlinienabschnitt 4 hat bereits begonnen! Das heißt, dass die engagiertesten und besten Frontlinienspieler vermutlich schon 12 Marken für ihr erstes Belohnungsfahrzeug der Stufe IX gesammelt haben.

Das Objekt 777 Version II ist nur einer von drei Belohnungspanzern der Stufe IX, die ihr gratis erhalten könnt, wenn ihr je 12 Expeditionsmarken in den Spielmodi Frontlinie und Stählerner Jäger sammelt. Wenn ihr an beiden Events teilnehmt, habt ihr die Möglichkeit, gleich zwei der drei Panzer freizuschalten.

Braucht ihr Hilfe bei der Wahl des Belohnungspanzers, der am besten zu eurem Spielstil passt? Das französische und das amerikanische Fahrzeug haben wir bereits besprochen. Jetzt ist es Zeit, diesen schweren sowjetischen Panzer auf den Prüfstand zu stellen!


Übersicht

Mit der Arbeit am Objekt 777 Version II und seiner Aufnahme ins Spiel haben wir schon im Jahr 2015 begonnen, als wir noch bei Version 0.9.9 waren. Damals war der Panzer als Fahrzeug der Stufe X konzipiert. Aufgrund vieler Faktoren hat sich die Einführung des Panzers in World of Tanks jedoch fünf Jahre lang verzögert. Heute ist das Objekt 777 endlich kampfbereit und wartet auf die ersten Expeditionskommandanten, die genügend Marken für diesen schweren sowjetischen Panzer der Stufe IX sammeln.

Allgemein
Feuerkraft
Überlebensfähigkeit
Beweglichkeit
Objekt 777 Version II
IX
Mittlerer Schaden
440/440/530 SP
Mittlere Durchschlagskraft
258/340/68 mm
Strukturpunkte
1850 SP
Höchstgeschwindigkeit vorwärts/rückwärts
40 km/h / 15 km/h
Kommandant
Richtschütze
Fahrer
Ladeschütze
Feuerkraft
Mittlerer Schaden
440/440/530 SP
Munition
40 Stück
Mittlere Durchschlagskraft
258/340/68 mm
Geschütznachladezeit
13,9 s
Streuung auf 100 m
0,42 m
Turmdrehgeschwindigkeit
26 Grad/s
Zielerfassung
2,9 s
Vertikaler Richtbereich des Geschützes
-6/18 °
Granatentypen
Mündungsgeschwindigkeit
Panzerbrechend
940 m/s
Hohlladung
920 m/s
Sprenggranate
940 m/s
Überlebensfähigkeit
Tarnung in Bewegung
3,48 %
Strukturpunkte
1850 SP
Tarnung im Stand
6,9 %
Wannenpanzerung
132/115/45 mm
Funkreichweite
850 m
Turmpanzerung
258/225/90 mm
Übersicht
380 m
Beweglichkeit
Motorleistung
750 PS
Wendegeschwindigkeit
28 Grad/s
Leistungsgewicht
15,1 PS/t
Höchstgeschwindigkeit vorwärts/rückwärts
40 km/h / 15 km/h
Leer-/Höchstgewicht
49,8/53,5 t
   

Die Besatzung des Panzers besteht aus vier Personen: Kommandant (bedient das Funkgerät), Richtschütze, Fahrer und Ladeschütze. Behaltet im Hinterkopf, dass das Objekt 777 Version II ein besonderes Fahrzeug ist. Die Besatzung kann ohne Abzüge von einem beliebigen schweren sowjetischen Panzer übernommen werden.


Panzerung und Überlebensfähigkeit

Bevor wir uns die Panzerung ansehen, möchten wir euch auf die Abmessungen des Fahrzeugs aufmerksam machen. In Bezug auf Länge und Breite hebt der Panzer sich nicht sehr von der Masse ab, seine Abmessungen sind vergleichbar mit denen des T-10 oder des Objekt 277. Er hat jedoch eine andere große Stärke — seine Höhe! Die Wanne dieses Fahrzeugs ist niedriger als die des T-54! Das bedeutet, dass der Panzer niedrigere Deckungsmöglichkeiten nutzen kann, um seine untere und manchmal sogar seine obere Frontplatte zu verstecken.

Sehen wir uns die Wanne etwas genauer an: Das Objekt 777 Version II hat eine 132 mm dicke Frontpanzerung mit guten Winkeln, insbesondere was die obere Platte angeht. Die Seitenpanzerung ist 115 mm dick, die hintere Panzerung 45 mm. Das äußerst niedrige Profil des Fahrzeugs macht die Turmpanzerung jedoch umso wichtiger, da diese der Hauptlast der feindlichen Angriffe standhalten muss. Die Werte sind ordentlich: Der Geschützturm ist frontal mit 258 mm gepanzert, die Kommandantenluke ist klein und das 14,5-mm-Flugabwehr-MG auf der hinteren Seite des Turms dient als 15-mm-Panzerung. Die soliden Seiten des Turms versetzen jeden Kommandanten in Entzückung, denn die 225 mm Panzerung sind für diese Stufe der absolute Höchstwert! Die Kombination aus kompakten Abmessungen und ordentlicher Panzerung sorgt dafür, dass der Panzer im Gefecht einige Fehler verzeiht.

Das Fahrzeug besitzt 1850 SP, was für einen schweren Panzer der Stufe IX ein durchschnittlicher Wert ist. Einige Fahrzeuge haben mehr, einige haben weniger.


Beweglichkeit und Tarnung

Schwere Panzer haben meist keine hohen Werte bei der Sichtweite. Auch das Objekt 777 Version II ist da mit einer Sichtweite von 380 Metern und einer Funkreichweite von 850 Metern keine Ausnahme. Die Tarnung des Panzers ist ebenfalls nicht die beste, sie liegt bei 3,48 in Bewegung und bei 6,9 im Stand. Wenn man die Abmessungen bedenkt, sind diese Werte für einen schweren Panzer nichts Besonderes.

Die Maschine hat ein Leistungsgewicht von 15,08 PS pro Tonne und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Die Dynamikwerte ähneln denen des Objekt 257 oder des M103. Die Wendegeschwindigkeit ist durchschnittlich, sie liegt bei 22,6 Grad/s. Die Turmdrehgeschwindigkeit beträgt 26 Grad/s. Ein schneller Feind kann euer Fahrzeug also leicht „umkreisen“, wenn er nah genug herankommt. Ihr solltet Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um nicht in eine solche Situation zu geraten. Damit stellt ihr sicher, dass ihr auf dem Schlachtfeld länger überlebt.

Es ist unwahrscheinlich, dass ihr Feinde aufklärt, einholt oder euch vor ihnen versteckt, aber das Objekt 777 Version II hat auf dem Schlachtfeld auch eine andere Rolle.


Feuerkraft

Sehen wir uns das Geschütz an. Viele Spieler werden das 122-mm-Geschütz von schweren Panzern wie dem IS-4 oder dem T-10 wiedererkennen. Es gibt aber einige Unterschiede.

Der Objekt 777 Version II setzt als Standardmunition panzerbrechende Granaten ein, die 258 mm Panzerung durchdringen und 440 SP Schaden anrichten können. Seine Spezialmunition besteht aus Hohlladungsgeschossen mit einer Durchschlagskraft von 340 mm und einem Schaden von 440 SP. Als dritter Munitionstyp stehen Sprenggranaten mit 68 mm Durchschlagskraft und 530 SP Schaden zur Verfügung.

Mit dem Fahrzeug als Scharfschütze zu spielen, wäre eine schlechte Idee. Seine Zeit für die Zielerfassung liegt bei 2,9 Sekunden und die Streuung auf 100 Meter bei 0,42. Die Feuerrate beträgt 4,32 Schuss pro Minute.


Zubehör

Empfohlene Konfiguration

Bewegt euren Cursor über die Bilder, um mehr über alle Zubehörteile zu erfahren.

Das Zubehör konzentriert sich primär darauf, die Geschützleistung zu verbessern, indem der potenzielle Schaden pro Minute sowie die Zuverlässigkeit des Geschützes erhöht werden.


Besatzungsfertigkeiten

Kommandant
Richtschütze
Fahrer
Ladeschütze

Bewegt euren Cursor über die Bilder, um mehr über die Besatzungsfertigkeiten und -vorteile zu erfahren.

Standardauswahl der Besatzungsfertigkeiten. Sie werden sowohl die Leistung eures Geschützes als auch die Überlebensfähigkeit verbessern. Natürlich wird eine Besatzung mit mehr Erfahrung von Vorteil sein, und alle oben genannten Fertigkeiten und Vorteile wirken sich spürbar auf die Eigenschaften des Panzers aus.


Was ist die richtige Spielweise?

Das Objekt 777 Version II ist ein typischer Vertreter schwerer, hochstufiger, sowjetischer Panzer, allerdings mit einigen Einschränkungen. Er hat einige Gemeinsamkeiten mit dem Objekt 257, dem T-10 und dem IS-4, aber das niedrige Profil und die erstklassige Panzerung heben den Objekt 777 Version II ab. Dank dieser Kombination kann der Panzer fast jede Deckung nutzen, um von dort aus seinen soliden Turm einzusetzen.

Der Objekt 777 Version II ist gut im Angriff und in der Verteidigung. Seine größten Stärken sind seine Größe und seine Panzerung. Das ordentliche Geschütz kann darüber hinaus die feindliche Panzerung durchbrechen.

Insgesamt weist das Fahrzeug eine gute Geschützhandhabung, einen soliden Turm und eine niedrige Wanne auf. Nutzt diese Vorteile, indem ihr in der Nähe von Deckung oder von einer Gruppe von Verbündeten bleibt. Der größte Nachteil ist die niedrige Drehgeschwindigkeit. Behaltet also die Minikarte im Auge, um zu verhindern, dass wendige Gegner euch umkreisen.

Denkt daran, diesen einzigartigen Panzer bekommt ihr als Belohnungsfahrzeug im Rahmen der Expedition. Um das Objekt 777 Version II zu erhalten, müsst ihr 12 Marken sammeln.

Adrenalinrausch

Verringert die Nachladezeit des Geschützes um 10 %, wenn die Fahrzeugstruktur weniger als 10 % beträgt.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Waffenbrüder / Stählerne Schwesternschaft

Erhöht den Ausbildungsgrad der Besatzung um 5 %.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % von jedem Besatzungsmitglied erlernt wurde.

Bruderbund

Erhöht den Ausbildungsgrad der Besatzung um 5 %.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % von jedem Besatzungsmitglied erlernt wurde.

Ist mit Waffenbrüder und Stählerne Schwesternschaft kompatibel.

Ruf nach Vergeltung

Meldet die Position von Gegnern für zwei weitere Sekunden nachdem das eigene Fahrzeug zerstört wurde.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Meister am Bremshebel

Erhöht die Wendegeschwindigkeit des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Tarnung

Erhöht die Tarnung des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Rammbock

Verringert den Rammschaden am eigenen Fahrzeug und erhört den verursachten Rammschaden an Gegnern.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Scharfschütze

Erhöht die Wahrscheinlichkeit einen kritischen Treffer zu landen.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Angesetztes Ziel

Anvisierte feindliche Fahrzeuge bleiben zwei Sekunden länger sichtbar.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Adlerauge

Macht beschädigte/ zerstörte Module und verletzte Besatzungsmitglieder bei gegnerischen Fahrzeugen sichtbar, wenn man sie für einige Sekunden anvisiert.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Brandbekämpfung

Reduziert die Dauer von und den Schaden durch Brände.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Vorahnung

Gewährt eine kleine Chance, dass der Granatentyp bei einem Wechsel bereits geladen wurde, ohne erneut nachladen zu müssen.

Funktioniert nicht mit Ladeautomatik. Funktioniert auch während des Nachladens.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Tausendsassa

Verringert Leistungseinbußen durch ein ausgefallenes Besatzungsmitglied.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Mentor

Erhöht die verdiente Besatzungserfahrung für alle Besatzungsmitglied außer dem Kommandanten.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Geländespezialist

Erhöht die Beweglichkeit in mittlerem und weichem Terrain.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Ordnungsfanatiker

Verringert die Wahrscheinlichkeit eines Brandes.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Späher

Erhöht die Sichtweite des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Relaisstation

Erhöht die Funkreichweite aller verbündeten Fahrzeuge innerhalb der eigenen Funkreichweite.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Reparatur

Reduziert die Reparaturzeit von beschädigten Modulen.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Sichere Lagerung

Erhöht die Widerstandsfähigkeit des Munitionslagers.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Signalverstärker

Erhöht die Funkreichweite des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Weitsicht

Erhöht die Sichtweite des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Sechster Sinn

Zeigt eine Glühbirne drei Sekunden nachdem ihr aufgeklärt wurdet.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Fahren wie auf Schienen

Reduziert den Streuungsmalus während des Fahrens.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Ruhige Hand

Reduziert den Streuungsmalus eines drehenden Turms.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Zusätzliche Laufpolster

Erhöht die Beweglichkeit in mittlerem und weichem Terrain.

Scherenfernrohr

Erhöht die Sichtweite um 25 %.

Die Wanne darf für mindestens 3 Sekunden nicht bewegt werden.

Tarnnetz

Erhöht die Tarnung des Fahrzeugs deutlich.

Die Wanne darf für mindestens 3 Sekunden nicht bewegt werden.

Verbesserter Waffenrichtantrieb

Verringert die Einzielzeit um 10 %.

Entspiegelte Optik

Erhöht die Sichtweite um 10 %.

Ansetzer für Panzergeschütze

Verringert die Nachladezeit um 10 %.

Splitterschutzbeschichtung

Verringert Rammschaden und Flächenschaden durch Sprenggranaten.

Werkzeugkiste

Reduziert die Reparaturzeit von beschädigten Modulen.

Steigt mit zunehmender Reparatur-Fertigkeit.

Verbesserte Lüftung

Erhöht den Ausbildungsgrad der Besatzung um 5 %.

Vertikaler Stabilisator

Reduziert den Streuungsmalus bei Wannen- und Turmdrehung, sowie während der Fahrt um 20 %.

„Nasses“ Munitionslager

Erhöht die Widerstandsfähigkeit des Munitionslagers.

Schließen