Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

M4A1 Revalorisé: Das Alphatier

Er kommt aus Frankreich, stammt aus den USA und kämpfte im Nahen Osten. Diese Fakten beschreiben den M4A1 Revalorisé, den neuen mittleren Premium-Panzer der Stufe VIII. Das Fahrzeug wurde im Rahmen des Programms zur Modernisierung der M4-Sherman-Panzer durch die französische Armee entwickelt. Heraus kam dieser „SuperSherman“ – ein Fahrzeug, das noch bis Anfang der 90er-Jahre eine große Rolle spielte.

Charakteristika

  • Schaden pro Schuss: Mit 390 Schadenspunkten pro Schuss kann der französische Sherman allen Feinden innerhalb seiner Reichweite schweren Schaden zufügen. Unter den mittleren Panzern der Stufe VIII richten nur die chinesischen T-34-2 und T-34-3 größeren Schaden an. Dieses Fahrzeug scheut keinen Vergleich zu schweren Panzern der Stufe VIII und den meisten Fahrzeugen der Stufe IX.
  • Durchschlagsleistung: Der Schaden pro Schuss würde nicht so sehr ins Gewicht fallen, wenn da nicht die Durchschlagsleistung der 200-mm-Standardgeschosse und der 250-mm-Premium-Geschosse wäre, die höchste unter allen mittleren Panzern der Stufe VIII. Im Prinzip kann der „SuperSherman“ Fahrzeuge derselben Stufe einfach durchbohren und Fahrzeugen höherer Stufen ganz schön unangenehm werden.
  • Schaden pro Minute: Der Schaden pro Minute entspricht dem Standard von mittleren Panzern der Stufe VIII (etwa 1.830, um genau zu sein), doch der Ansetzer erhöht diesen Wert auf bis zu 2.000 und die verbesserte Lüftung sogar noch mehr.
  • Sichtweite: Der M4A1 Revalorisé hat eine Sichtweite von 390 Metern, wodurch ihr Gegner entdecken könnt, bevor sie euch entdecken, und so die Chance auf einen Präventivschlag habt.
  • Panzerung: 63 mm Turmpanzerung und 50 mm Wannenpanzerung bieten keinen guten Schutz vor feindlichem Beschuss. Um das Fahrzeug zu schützen, müsst ihr auf Glück und eure Fähigkeit, dem Beschuss zu entkommen, vertrauen. Die fehlende Panzerung wird in gewisser Weise durch die 1.400 Strukturpunkte des Panzers ausgeglichen.

Taktik-Tipps

Die Hauptaufgabe des M4A1 Revalorisé ist der Feuerschutz für Verbündete oder die Rolle als „Schadensausteiler“. Der französische Panzer ist hervorragend dafür geeignet, Gegnern auf lange und mittlere Reichweite deutliche Schäden zuzufügen.

Nutzt die exzellente Sichtweite und das starke Geschütz, um direkte Konfrontationen mit Gegnern zu vermeiden. Der „SuperSherman“ trifft problemlos die meisten Fahrzeuge der Stufe IX oder niedriger. Die einzige Ausnahme sind Fahrzeuge mit schwerer Panzerung, wie der ST-1 oder der T95, die nur mit panzerbrechenden Hartkerngeschossen durchdrungen werden können.

Nutzt das Gelände, um das hohe Fahrzeug zu verstecken – wenn es hart auf hart kommt, könnt ihr euch hinter besser gepanzerten Verbündeten verstecken. Dafür müsst ihr euch nicht schämen, denn mit den Strukturpunkten und der langen Lebensdauer eures Fahrzeugs werdet ihr einen wichtigen Beitrag zum Sieg eures Teams leisten.

Mobile Gefechte über kurze Distanzen sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Der Revalorisé muss so lange überleben wie möglich.

 

Fazit

Der M4A1 Revalorisé ist ein erfahrener und zäher Kämpfer mit beachtlicher Gefechtsbilanz und origineller Steuerung. Begrüßt ihn auf den Schlachtfeldern von World of Tanks!

 

Ausrücken!

Schließen