Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Kanonenjagdpanzer – Gameplay

Kommandanten!

Heute möchten wir euch zeigen, wie ihr den neuen deutschen Kanonenjagdpanzer meistern könnt! Erfahrene Spieler erkennen sofort, dass die Wanne dieses Jagdpanzers auf dem des Ru 251 basiert. Was das Gameplay betrifft, wird dieser Panzer häufig als ein größerer E 25 betrachtet, was aber nur teilweise richtig ist. Finden wir heraus, was diesen Panzer so einzigartig macht.

Eigenschaften

Allgemeines90 mm Rheinmetall DM1
  • Struktur: 1.200 SP
  • Panzerung:
    • Front: 30 mm
    • Seite: 30 mm
    • Heck: 8 mm
  • Gewicht/max. Gewicht: 25,7 t/29,5 t
  • Motorleistung: 500 PS
  • Leistungsgewicht: 19,4 PS/Tonne
  • Brandwahrscheinlichkeit: 12 %
  • Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
  • Wannendrehgeschwindigkeit: 46°/Sek.
  • Sichtweite: 360 m
  • Funkreichweite: 750 m
  • Feuerrate: 9,52 Schuss/Min.
  • Durchschlag/Schaden:
    • Panzerbrechend: 212 mm/240 SP
    • Hohlladungsgeschosse: 250 mm/240 SP
    • Hochexplosive Granaten: 102 mm/320 SP
  • Kosten der Granaten:
    • AP: 355
    • HEAT: 10 oder 4.000
    • HE: 350
  • Genauigkeit: 0,32 m (pro 100 m)
  • Zielerfassung: 2 Sekunden
  • Gesamtzahl Granaten: 51
  • Geschützdrehgeschwindigkeit: 22°/Sek.
  • Geschützneigung: -8°
  • Seitenrichtbereich: 30° (15° links, 15° rechts)

 

Welche Ausrüstung, Verbrauchsmaterialien und Besatzungsfertigkeiten solltet ihr nutzen?

Die Empfehlungen unten sind nur Vorschläge. Experimentiert ruhig und wählt die Kombination aus, die für euch am besten passt.

 

Verbrauchsmaterial

Wenn ihr euch sicher seid, dass euer Panzer nicht regelmäßig in Flammen aufgeht, könnt ihr das automatische Feuerlöschsystem durch einen anderen Verbrauchsgegenstand ersetzen, der zu eurem Spielstil passt.

 

Ausrüstung

 

Besatzungsfertigkeiten und Vorteile
Kommandant
Richtschütze
Fahrer
Ladeschütze

Bitte beachtet, dass der Kommandant die Aufgaben des Funkers übernimmt, einschließlich Fertigkeiten und Vorteile.

 

Wie sollte der Panzer gespielt werden?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, den Panzer einzusetzen, wobei die Strategie hauptsächlich von der Karte abhängt, auf der ihr kämpft.

Fangen wir mit offenen Karten wie Malinowka und Prokhorowka an, die sich optimal für diesen Jagdpanzer eignen. Dort könnt ihr zwei verschiedene Aufgaben übernehmen: Die erste Aufgabe ist die eines klassischen Jagdpanzers. Sucht euch eine Stellung, von der aus ihr jede Menge Panzer aus sicherer Entfernung abschießen könnt, da ihr es euch nicht leisten könnt, gesichtet zu werden. Das genaue Geschütz mit hoher Feuerrate ist ein Ärgernis für jeden Gegner, der sich nicht in Deckung begibt. Dank eures Geschützneigungswinkels könnt ihr flachere Hügel als Deckung nutzen, und zwar nicht, um daran Granaten abprallen zu lassen (was fast unmöglich ist), sondern um es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen, euch zu treffen. Nutzt Büsche und die Tarnwerte des Panzers zu eurem Vorteil.

Die zweite Rolle ist die eines passiven Aufklärers, einfach deswegen, weil der Kanonenjagdpanzer relativ gut getarnt ist und ihr mit eurem Scherenfernrohr Gegner für euer Team aufklären könnt. Wenn die Dinge nicht nach Plan laufen, nutzt eure hohe Geschwindigkeit und sucht euch eine bessere Position. Mit diesem Panzer könnt ihr nicht nur Schaden austeilen, sondern auch Gegner aufklären und Schaden durch eigene Aufklärung erzielen, besonders wenn ihr in der Teamliste ganz unten steht.

Bei Karten mit gemischtem Gelände oder bei städtischen Karten empfehlen wir, euch mittleren Panzern anzuschließen und sie zu unterstützen, wenn sie sich ins Gefecht stürzen. Durch die hohe Feuerrate des Geschützes könnt ihr zweimal schießen, bevor der Gegner nachgeladen hat, und dank eurer hohen Zahl an Strukturpunkten (verglichen mit Jagdpanzern derselben Stufe) könnt ihr ein paar Treffer verkraften, bevor der Kanonenjagdpanzer zerstört wird. Dem Gegner wird es schwer fallen, euch zu flankieren, da sich eure Wanne recht schnell dreht. Achtet jedoch darauf, nicht auf weichem Untergrund zum Stehen zu kommen.

Dank der hohen Durchschlagskraft der panzerbrechenden Granaten benötigt ihr normalerweise keine Hohlladungsgeschosse, aber nehmt ein paar für den Notfall mit. Hohlladungsgeschosse fliegen jedoch viel schneller als panzerbrechende Granaten. Beachtet dies, wenn ihr vorhalten müsst. Wir möchten auch darauf hinweisen, dass die hochexplosiven Granaten mit hoher Durchschlagskraft äußerst wirksam sind gegen die meisten schwach gepanzerten und leichten Panzer. Achtet daher immer darauf, mindestens fünf davon mitzuführen.

Fazit: Obwohl der Kanonenjagdpanzer nicht einfach zu beherrschen ist, macht es trotzdem viel Spaß, ihn zu fahren. Im Vergleich zum E 25 ist dieser Panzer viel schwerer zu spielen, und zwar nicht nur aufgrund seiner größeren Größe oder der höheren Stufe, sondern weil ihr euch bei diesem Panzer auf eure Teamkameraden verlassen müsst und er Kartenkenntnis erfordert. Wenn ihr jedoch geschickt genug seid, könnt ihr innerhalb kürzester Zeit jede Menge Credits einstreichen. Wir empfehlen, euch einem Zug mittlerer oder leichter Panzer anzuschließen, damit ihr es etwas einfacher habt. Darüber hinaus könnt ihr euch nach jedem Gefecht sicher sein, dass ihr euch jeden einzelnen Credit durch anständige und harte Arbeit erkämpft habt. Dieser Panzer fühlt sich wirklich sehr deutsch an.

Wenn ihr gerne auf dem Schlachtfeld herumflitzt und gegnerische Panzer mit Dauerbeschuss ärgert, macht euch der Kanonenjagdpanzer bestimmt eine ganze Menge Spaß!

 

JETZT KAUFEN

 

Schneller Panzer, schneller Schaden, schnelles Geld – also holt ihn euch schnell!

Schließen