Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Japanische schwere Panzer: Zusammenfassung

Kommandanten!

Wie die meisten von euch bereits wissen, kommt bald japanische Verstärkung in World of Tanks an – die Linie schwerer Panzer, um genau zu sein. Und wenn wir „schwer“ sagen, dann meinen wir das auch! Lest weiter, um mehr über diese brandneuen, superschweren Sumoringer zu erfahren.

 

I-Go/Chi-Ro (Stufe II)

Die Linie beginnt mit diesem japanischen mittleren Panzer. Er wurde zu Beginn der 1930er produziert und war bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs für die kaiserliche Armee im Einsatz. In World of Tanks sticht er im Vergleich zu seinen Gegenstücken auf gleicher Stufe durch den höchsten Alpha-Schaden, eine relativ große Strukturpunktzahl und ordentliche Wendigkeit hervor. Um jedoch den hohen Alpha-Schaden effektiv zu nutzen, müsst ihr auf die schwächeren Stellen der gegnerischen Panzer zielen.

 

Type 91 (Stufe III)

Der Type 91 ist der erste schwere Panzer der Stufe III und der erste superschwere japanische Panzer im Spiel. Sein Spitzengeschütz bietet beträchtlichen Schaden pro Minute und hohe Durchschlagswerte. Er ist insgesamt ein anfängertauglicher Panzer und leistet als schwerer Panzer ganze Arbeit. Wenn ihr im oberen Teil der Teamliste landet, könnt ihr den Angriff auf die Verteidigung des Gegners anführen und mit dem Beschuss beginnen, während euer Team von den Seiten feuert. Selbst im Gefecht gegen Panzer höherer Stufen müsst ihr euch nicht nutzlos fühlen.

 

Type 95 (Stufe IV)

Wenn ihr schon den Type 91 interessant fandet, werdet ihr den nächsten schweren Panzer dieser Linie sicher lieben. Er hat die dickste Panzerung seiner Stufe und hohen Alpha-Schaden. Die Wendigkeit nimmt jedoch zugunsten der hervorragenden Panzerungswerte ab. Wenn er in die Mitte oder an die Spitze des Teams gesetzt wird, ist der Type 95 ein extrem gefährlicher Gegner und kann den Ausgang des Gefechts zugunsten seines Teams entscheiden. Wenn ihr gegen Fahrzeuge der Stufe VI kämpfen müsst, begebt euch nicht an die vorderste Front, sondern bietet euren stärkeren Teamkollegen Feuerunterstützung.

 

O-I Experimental (Stufe V)

Jetzt geht es richtig los! Der O-I Experimental ist der erste superschwere Panzer dieser Linie. Er wiegt etwa 100 Tonnen, doch dank seines leistungsstarken Motors kann er ziemlich schnell auf bis zu 40 km/h beschleunigen. Ihr könnt euch aufgrund seines Gewichts schon denken, dass dieser Panzer wirklich groß ist, was bedeutet, dass er für seine Stufe auch sehr viele Strukturpunkte hat. Die Panzerung selbst ist ziemlich stark, doch ihr Winkel beträgt fast 90°. Ihr habt die Wahl zwischen einem 75-mm- und einem 100-mm-Geschütz. Während ihr euch für Ersteres entscheiden solltet, falls ihr hohen Schaden pro Minute bevorzugt, ist Letzteres für die Freunde höheren Alpha-Schadens geeignet. Der Zweck dieses Panzers ist ganz klar: Ab nach vorne, führt den Angriff an und steckt den Schaden für euer Team ein.

 

O-I (Stufe VI)

Ihr denkt, der gute alte TOG II* sei groß? Der O-I lässt ihn wie einen kleinen Zerstörer vor einem Schlachtschiff aussehen! Ganz offensichtlich ist dies eine verbesserte Version des O-I Experimental mit besserer Panzerung (150 mm an Front und Heck) und Geschützen höheren Kalibers mit überragender Durchschlagskraft und enormem Alpha-Schaden. Selbst sein Standardgeschütz ist ziemlich effektiv und macht den Forschungsfortschritt viel einfacher. Alle folgenden Fahrzeuge in dieser Linie haben ähnliche Fahrzeugdaten wie der O-I: dicke Panzerung, starke Geschütze und eine quasi nicht existente Wendigkeit. Seine Aufgaben ähneln sehr der Prototyp-Version. Seine mangelnde Wendigkeit macht es jedoch unmöglich, Flanken zu wechseln. Mit dieser Linie schwerer Panzer gibt es kein Zurück!

 

O-Ni (Stufe VII)

Ein japanischer Prototyp eines superschweren Panzers. Wie seine Vorgänger ist er gut gepanzert, aber langsam, und bietet zwei Geschütze zur Auswahl. Wendet die gleichen Taktiken wie beim O-I an. Passt auf, dieser Panzer hat zwei große Türme an seiner Front, welche den frontalen Neigungswinkel des Geschützes einschränken. Denkt also daran, wenn ihr auf jemanden schießen möchtet, während ihr die Wanne hinter einem Hügel versteckt.

 

O-Ho (Stufe VIII)

Dies ist eine weiterentwickelte Version des Projekts für superschwere Panzer. Dieser Panzer spielt sich wie der O-Ni – die Panzerung und Geschütze wurden noch weiter verbessert. Genau wie beim O-Ni schränken die zwei Türme an der Front den Neigungswinkel eures Geschützes ein.

 

Type 4 Heavy (Stufe IX)

Der Vorläufer des superschweren Panzers der Stufe X, des Type 5 Heavy. Mit diesem Panzer werdet ihr erkennen, was euch an der Spitze des Forschungsbaums erwartet: ein massiver Koloss aus Stahl mit einem extrem schlagkräftigen Geschütz. Er hat die höchste Zahl an Strukturpunkten auf Stufe IX und ist – genau wie die vorigen schweren Panzer – sehr, sehr langsam. Nehmt euch vor Artillerie in Acht!

 

Type 5 Heavy (Stufe X)

Das ist sie. Die Krönung der japanischen superschweren Panzerlinie. Das japanische Gegenstück zum Maus. Der Type 5 Heavy wurde entworfen, um Küstenpositionen zu verteidigen und die gegnerische Verteidigung zu durchbrechen, was sich in den Fahrzeugdaten dieses Ungeheuers widerspiegelt. Jeder Kommandant, der es leid ist, nach Büschen für Deckung zu suchen, oder der auch gegen eine große Überzahl gegnerischer Panzer kämpfen will, sollte den Type 5 Heavy ausprobieren. Die starke Frontpanzerung erlaubt es euch, viele Treffer wegzustecken und das 140-mm-Geschütz fügt jedem gegnerischen Panzer in seinem Weg erheblichen Schaden zu.

 

Schließen