Special „Halloween“ Bekämpft das Unerforschte in Mirny‑13

Vertrauliche Informationen

Höchste Sicherheitsstufe erforderlich

Mirny‑13


26. Oktober, 2020, 05:30 UTC bis 9. November, 2020, 05:30 UTC

Abteilung für Militär und Überwachung von Kampfinformationen

Geheime Berichte

Ort des Ereignisses: Mirny‑13

Reporter: Sergeant M., Aufklärer

Verantwortlicher: Oberst N., Leiter des Geheimdienstes

Ich muss Sie darüber informieren, dass in Mirny‑13, einer kleinen Ölförderstadt, eine schwere Notsituation herrscht und zahlreiche Anomalien erschienen sind. Infolge wachsender Angst in Mirny‑13 wurde die Stadt evakuiert und von der äußeren Welt isoliert. Der Führungsstab hat uns auf eine Aufklärungsmission geschickt, jedoch hatten wir nicht die geringste Ahnung davon, was uns begegnen würde.

Gerüchte verbreiten sich unter unseren Soldaten, dass diese Notsituation mit dem militärischen Testgebiet in Arzagir zusammenhängt, das nur 21 km von Mirny‑13 entfernt ist. Trotz unserer wiederholten Anfragen bleiben die Kommandanten still und leugnen dickköpfig jegliche Erscheinung von Anomalien.

Nicht alle Soldaten sind von der ersten Aufklärungsmission in Mirny‑13 zurückgekehrt. Die elektromagnetische Strahlung in der Region überschritt mehrmals die erlaubten Höchstwerte. Ich kehre nach Mirny‑13 zurück mit einem Zug von Geheimdienstpanzern, um die fehlenden Informationen zu erfassen. Ich bitte euch ebenfalls darum, meine vorherigen Berichte zu lesen, denn sie enthalten vielleicht wichtige Details, die wir übersehen haben.

Vorherige Berichte und allgemeine Anweisungen

  • Ort
Ende September, kurz nach der Evakuierung wurden die Aufklärer nach Mirny-13 geschickt, wo gewaltige, aber unsystematische Anomalien beobachtet wurden. In Mirny‑13 wohnten vor allem Arbeiter der Ölförderindustrie mit ihren Familien. Das militärische Testgebiet Arzagir liegt 21 km von Mirny‑13 entfernt und der Zugang ist strengstens verboten.

Defekte von elektronischen Geräten sowie hohe Strahlungspegel wurden bereits früher in der Stadt beobachtet. Danach begann sich die Landschaft zu verändern – es erschienen Risse in der Erde, aus denen eine unbekannte, erdölähnliche Flüssigkeit herausfloss. Aus der Luft konnten wir einige Aufnahmen von der Landschaft machen.

Nachdem sich der Strahlungspegel auf seinem Maximum stabilisiert hatte, hörten die Veränderungen in der Landschaft auf. Wir wurden im Rahmen einer neuen Aufklärungsmission nach Mirny‑13 geschickt.

  • Durchführung

Unmittelbar nach unserer Ankunft in der Stadt wurde unser Zug mit unerklärlichen Anomalien konfrontiert. Die Umgebung begann sich plötzlich vor unseren Augen zu verändern. Wir bewegten uns augenscheinlich entlang mehrerer, ineinander führender Zeitdimensionen. Durch erfolgreiches Abschließen der Aufgaben in jeder Dimension nahten wir uns langsam, aber sicher unserem Ziel.

  • Fahrzeuge

Wir kamen nach Mirny‑13 mit einem Panzerzug, der über einen verstärkten Schutz gegen elektromagnetische Strahlung verfügte. Sie waren speziell dafür ausgestattet, um den extremen Bedingungen der Mission standhalten zu können. Wir wurden ebenfalls von einem Wissenschaftler begleitet, der zusätzliche Umgebungsmessungen durchführte.

  • Gegner

Die erste Patrouille in Mirny‑13 wurde von übernatürlich gepanzerten Objekten konfrontiert, die sie nie zuvor gesehen hatten. Nur wenige Aufklärer aus der gesamten Einheit haben überlebt. Sie waren aufgrund den hohen Strahlungspegeln nicht in der Lage, Bilder der feindlichen Fahrzeuge aufzunehmen. Alles, was wir im Moment haben, sind Freihandzeichnungen eines der Überlebenden mit kurzen und unklaren Beschreibungen. Lest euch dieses Material bitte aufmerksam durch, damit ihr auf alle Eventualitäten vorbereitet seid.

№1
№2
№3
№4
№5
№6

Leider sind dies alle Informationen, über die wir derzeit verfügen. Unser Zug ist auf dem Weg in die Stadt, um neue Informationen zu besorgen. Ich erstatte euch den aktuellen Bericht, sobald ich neue Informationen habe.

Schließen