Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Spiel und Wirklichkeit: Himmelsdorf

Die Szenerie in World of Tanks führen uns durch malerische Täler und Provinzen, verlassene Städte, Industriegebiete, Gewässer, Fjorde und Wüsten. Die gesamte Geografie des Spiels besteht auf fiktiven Orten, die auf echten Orten basieren. Heute bieten wir euch die Chance, die realen Vorbilder der Sehenswürdigkeiten von Himmelsdorf zu entdecken.

Auf der Karte seht ihr blinkende Punkte, bei denen sich Fenster öffnen, wenn ihr den Cursor darüber bewegt. Bewegt ihr den den Balken in der Mitte des Bildes mit der linken Maustaste nach links und rechts, könnt ihr die Bilder vergleichen. Zu jedem Bauwerk gehört eine kurze Zusammenfassung und die exakten Koordinaten.

 

Himmelsdorf ist eine Stadt, die nie existierte, bis die Notwendigkeit einer Stadtkarte in World of Tanks aufkam. Die Karte wurde während der Beta-Testphase erstellt.

Die Entwickler sahen sich der Aufgabe gegenüber, die Atmosphäre des städtischen Panzerkampfs nachzuempfinden. Die Inspiration für die Schöpfung des Gesamtbilds einer alten, zerstörten deutschen Stadt kam von den persönlichen Reisen der Level Artists. Fotos von Urlaubs- und Geschäftsreisen nach Prag, Köln, Lwiw und Warschau dienten als Referenz.

Himmelsdorf hält den Rekord für die größte Anzahl an Vögeln auf einer Karte: 29 kreisen über der Stadt.

Die Level-Designer wollten alle Details berücksichtigen und schufen Aushängeschilder, Pfade, Ampeln, Trennwände, Laternen und Banken auf Basis schwarz-weißer Vorkriegsfotos.

Um Originalbilder von zum Beispiel Telefonzellen zu finden, mussten die Designer ihre Kreativität nutzen. Deutsche Soldaten aus dem 2. Weltkrieg erwähnten oft die Inschrift „Fasse dich kurz“, die in Telefonzellen zu finden waren. Dieser Satz half bei den Nachforschungen, die in den Archiven versteckten Originalbilder zu finden.

 

Die Entwickler erinnern sich, dass die Karte im Entwurfsstadium noch „Wienersdorf“ hieß. Der Name wurde jedoch geändert, um das Wort Himmel zu enthalten.

Das Rathaus, die alte Kirche, das Schloss und die Häuser mit Scheddächern, die für Himmelsdorf entworfen wurden, sind mittlerweile auch in anderen World-of-Tanks-Karten zu finden, die später entworfen wurden.

Achtet auch auf weitere Vergleichstouren um die echten Vorbilder hinter den World-of-Tanks-Karten kennenzulernen – bald hier zu sehen!
Schließen