Doppelgeschütz-Fahrzeuge: Doppelte Gefahr für eure Gegner

Veteranen von World of Tanks werden sich an den fabelhaften MTLS-1G14 erinnern, den amerikanischen leichten Stufe-II-Panzer, der 2011 eingeführt wurde. Er war das erste Fahrzeug mit Zwillingsgeschütz in unserem Spiel und löste großes Interesse unter den Spielern aus, da er einen ungewöhnlichen und spannenden Spielstil bot.

Viele von euch baten mehrfach darum, mehr dieser Doppelgeschütz-Fahrzeuge ins Spiel zu bringen und jetzt sind sie endlich auf dem Weg!

Wir arbeiten immer noch an der Spielmechanik und ihren Werten, doch können wir euch jetzt schon ein paar grundlegende Ideen rund um ihre Mechanik präsentieren. Als erstes eine kurze historische Einleitung.

Ein Blick in die Vergangenheit

Die ersten Entwürfe für Panzer mit mehreren Geschützen erschienen 1941. Sowjetische Ingenieure arbeiteten an einer Dreigeschütz-Variante des T-34 unter dem Namen T-34-3 und Doppel- und Dreigeschütz-Versionen des KV-7, doch keiner dieser Prototypen verließ das Zeichenbrett. Eines der berühmtesten Projekte dieser Art war die Doppelgeschütz-Variante des ST-1 mit dem Namen ST-2. Diese Variante kennen die meisten Spieler, obwohl sie nie in Stahl gegossen zum Leben erwachte.

Mehrere Faktoren verhinderten, dass wir diese Mechanik in World of Tanks einführen konnten. Zunächst wäre da der historische Hintergrund, da Doppelgeschütz-Panzer im echten Leben nur selten überhaupt die Prototypphase erreichten. Es fiel schwer, einen ganzen Zweig aus echten, historischen Fahrzeugen zusammenzustellen.

Ein anderes Problem trat in Hinblick auf das Spieldesign auf. Wir wollten die Möglichkeit einführen, harmonisch mit zwei Geschützen zu schießen, ohne bestehende Mechaniken zu stören.

Zu guter Letzt gab es technische Gesichtspunkte – wir konnten diese Mechanik erst einführen, nachdem die Nachladeautomaten für die italienischen Panzer erschienen sind, also warteten wir sehr lange.

Der Prototyp 1: Der erste und einzige

Da wir hier über brandneue Mechaniken sprechen, werden wir sie in Bälde auf Stufe VIII im Supertest erproben. Statt bestimmte Panzer zu testen, schufen wir einen Testpanzer: den Prototyp 1.

Dieser Panzer trägt zwei Geschütze des gleichen Kalibers und kann auf drei verschiedene Arten schießen:

  1. Zyklisch (Standard), schießt mit einem Geschütz, das nach jedem Schuss nachlädt.

Ihr schießt mit dem ersten (aktiven) Geschütz. Direkt danach beginnt das Geschütz nachzuladen und das zweite Geschütz wird aktiv. Ihr könnt nach einer kurzen Verzögerung mit dem zweiten Geschütz schießen. Diese Pause ähnelt der eines Selbstladers, der eine Granate nachlädt. Wer schon einmal italienische Panzer mit einem Nachladeautomaten gespielt hat, kennt diese Mechanik.

  1.  
  2. Fortlaufend, schießt abwechselnd mit beiden Geschützen.

Das Schießen in diesem Modus funktioniert auf zwei Arten.

  • Nach einer Pause schießt ihr vom zweiten Geschütz, während das erste nachlädt. In diesem Fall wird das Nachladen des ersten Geschützes zurückgesetzt und es lädt von Neuem nach. Der Panzer wechselt automatisch auf das erste Geschütz. Das zweite Geschütz, von dem wir soeben geschossen haben, lädt nicht nach, bis das erste Geschütz nachgeladen hat, da die Geschütze der Reihe nach geladen werden.
  • Ihr müsst warten, bis das erste Geschütz vollständig nachgeladen hat und könnt erst danach mit dem zweiten Geschütz schießen. Dieser Modus ähnelt mehr dem klassischen „Schuss um Schuss“, aber mit unterschiedlichen Geschützen.
  1.  
  2.  
  3. Doppelschuss, gleichzeitig mit zwei Geschützen schießen.

Die interessante Art. Damit ihr die beiden Geschütze gleichzeitig abfeuern könnt, müsst ihr die linke Maustaste festhalten und die Vorbereitung für den Schuss beginnt, was ein paar Sekunden dauert. Das Nachladen wird innerhalb des Visiers angezeigt. Ist die Vorbereitung abgeschlossen, wird der Doppelschuss automatisch abgegeben. Lasst ihr die linke Maustaste los, bevor die Vorbereitung abgeschlossen ist, wird diese zurückgesetzt. Kein Schuss, weder einzeln noch doppelt, wird abgegeben.

Nach einem Doppelschuss sind beide Geschütze gesperrt und laden einige Zeit nicht nach. Nach der Sperre laden die Geschütze nacheinander nach.

Durchschlagskraft, Schaden & Änderungen an den Granaten

Durchschlagskraft und Alphaschaden für jede der beiden Granaten wird getrennt berechnet. Dementsprechend kann eine Granate die Panzerung durchschlagen und Schaden verursachen, während die andere nicht durchschlägt oder abprallt. Ebenso kann es vorkommen, dass beide Granaten die Panzerung durchschlagen, aber unterschiedlich viel Schaden verursachen.

Gameplay-Eigenschaften

  • Wenn ihr mit dem Prototyp 1 spielt, müsst ihr situationsabhängig wählen, mit welchem Geschütz ihr schießt.

Ihr müsst die Gegebenheiten der derzeitigen Spielsituation miteinbeziehen, einen Schuss hier und einen Doppelschuss dort abgeben. Müsst ihr beispielsweise einen Gegner mit wenigen Strukturpunkten erledigen, reicht logischerweise ein Schuss. Präsentiert ein Gegner aber seine Seite, ergibt es durchaus Sinn, einen Doppelschuss abzugeben und danach zum Nachladen in die Deckung zu rollen. Versucht im Voraus zu planen, welcher Modus in welcher Situation am effektivsten ist.

  • Die Hauptfeuermodi sollten zyklisch und fortlaufend sein.

Ständig den Doppelschuss einzusetzen ist keine gute Idee. Ein Panzer mit zwei Geschützen ist ein vielseitiges Fahrzeug, also solltet ihr euch nicht auf eine seiner Funktionen versteifen.

  • Ihr müsst ein wenig Spielkomfort aufgeben, wenn ihr mit zwei Geschützen schießen wollt.

Das Konzept der Doppelgeschütz-Fahrzeuge ist noch nicht endgültig. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Fahrzeuge eine mäßige Beweglichkeit, hohe Wendegeschwindigkeit usw. haben werden. Wir müssen erst sichergehen, dass unser Konzept umsetzbar ist und die Mechaniken verfeinern, damit dieser Panzertyp in das Ökosystem von World of Tanks passt. Noch ist die Entscheidung nicht gefallen, ob diese Fahrzeuge ins Spiel kommen und vieles hängt vom Ausgang des Tests ab.

Wir werden weiter an dieser vielversprechenden Klasse mit ihrem einzigartigen Spielstil arbeiten. Bleibt gespannt – wir halten euch auf dem Laufenden, sobald es Neuigkeiten gibt.

Schließen