Änderungen an Persönlichen Aufträgen

Vor einigen Monaten führten wir mit Update 1.1 eine neue Reihe persönlicher Aufträge namens „Zweite Front“ ein. Nachdem wir euer Feedback durchgelesen, die Statistiken analysiert und eure Kommentare ausgewertet hatten, kamen wir zu dem Schluss, dass einige Bereiche verbessert werden müssen. Mit Update 1.3 führen wir daher einige Änderungen an beiden Feldzügen ein, wie etwa bessere Belohnungen und überarbeitete Aufgabenbedingungen.

Das werden nicht die letzten Änderungen an den persönlichen Aufträgen sein, da wir sie Stück für Stück aktualisieren, um sicherzugehen, dass alles so problemlos und schnell wie möglich vonstattengeht.
  • Zunächst einmal haben wir das erste Unternehmen der „Zweiten Front“ angepasst, an dessen Ende der britische Panzer der Stufe VI Excalibur steht. Insgesamt wurden 23 Aufgaben verändert und allesamt vereinfacht.
  • Zunächst einmal haben wir das erste Unternehmen der „Zweiten Front“ angepasst, an dessen Ende der britische Panzer der Stufe VI Excalibur steht. Insgesamt wurden 23 Aufgaben verändert und allesamt vereinfacht.
  • Aufträge, bei denen eines von zwei Zielen erfüllt werden muss (entweder A oder B), sind jetzt deutlicher zu erkennen.
  • Zu guter Letzt zeigt der Gefechtsergebnis-Bildschirm jetzt klar, ob ein Auftrag des dritten Unternehmens der „Zweiten Front“ fehlgeschlagen ist.
  • Nur bei der ersten Kampagne: Die Aufträge, die einen Zug erforderten, wurden überarbeitet. Solospieler können diese jetzt ebenfalls abschließen und müssen sich keinen Zug mehr suchen. Dafür wurden die Bedingungen überarbeitet und leichter gemacht.
  • Nur bei der ersten Kampagne: Ihr könnt euren Fortschritt beim ersten Feldzug nun noch leichter verfolgen, da ihr diesen jetzt ebenfalls im Gefecht einblenden könnt.
  • Zum Schluss das Wichtigste. Zwei Panzer, Objekt 260 und T 55A wurden überarbeitet. Sie sind im nun effizienter im Gefecht und ihr einzigartiger Kampfstil wurde hervorgehoben. Damit sind die Belohnungen die ganzen Mühen jetzt auf jeden Fall mehr als wert.

IX T 55A

Verbesserte Genauigkeit während der Turmdrehung.
0,1 m (▼ 0,02 m)
Zielerfassung
2 s (▼ 0,1 s)
Standard-Granatgeschwindigkeit:
1070 m/s (▲ 175 m/s)
Durchschlagskraft pro Standardgranate
221 mm (▲ 20 mm)
Motorleistung
750 PS (▲ 170 PS)
Überlebensfähigkeit
1750 SP (▲ 50 SP)
Verbesserte Turm- und Wannenpanzerung
Die Turmpanzerung und die Geschützeigenschaften des T 55A wurden verbessert. Darüber hinaus wurden auch die Überlebensfähigkeit und die Beweglichkeit des Fahrzeugs erhöht. Durch die Änderungen wird dieser mittlere Panzer wieder konkurrenzfähig gegenüber beispielsweise einem sowjetischen T-54.

X OBJEKT 260

Geschützstreuung
0,35 m (▼ 0,01 m)
Verbesserte Genauigkeit während der Turmdrehung.
0,06 m (▼ 0,02 m)
Streuung bei Bewegung und Wannendrehung
0,17 m (▼ 0,02 m)
Nachladezeit
11 s (▼ 0,5 s)
Zielerfassung
2,2 s (▼ 0,3 s)
Geschützneigung / Höhenrichtwinkel
-6° (▲ 1°)
Erhöhte Kapazität des Munitionslagers
40 Granaten (▲ 10 Granaten)
Verbesserte Turm- und Wannenpanzerung
Nach den Verbesserungen der Eigenschaften des IS-7, war er dem Objekt 260 in der Kampfeffizienz überlegen. Damit es wieder Konkurrenzfähiger ist, wurden die Geschützwerte verbessert. Darüber hinaus wurde die Kapazität des Munitionslagers erhöht und die obere Turmpanzerung verstärkt.

T 55A Änderungen

T 55A Änderungen

Object 260 Änderungen

Object 260 Änderungen

Wir behalten die Leistung von Chimera und Objekt 279(f), den beiden Belohnungspanzern aus der „Zweiten Front“ weiter im Auge. Sofern nötig, werden wir ihre Werte ebenfalls anpassen.

Jetzt raus aufs Schlachtfeld mit euch und probiert die Verbesserungen selbst aus!

Schließen