Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Update 9.3: Neue Funktionen zur Förderung des Fair Play

Leider kennen viele Panzerfahrer das unschöne Gefühl, wenn ihr Team ein Gefecht wegen eines Teammitglieds verliert, das aus irgendeinem Grund seinen Panzer verlässt, oder die Situation, in denen sich der Gegner selbst zerstört und euch so das heiß begehrte „Krieger“- oder „Panzerass“-Abzeichen entgeht. Beschwerden von Spielern über solche Vorfälle sind absolut legitim: derartige Situationen können das Spielerlebnis negativ beeinflussen.

Mit dem Update 9.3 wird eine neue Funktion eingeführt, die das Fair Play und den gegenseitigen Respekt fördert.

Wir sprechen nicht davon, versehentliche oder ungeplante Verbindungsabbrüche zu bestrafen, oder von Situationen, in denen ein Spieler aus wichtigen privaten Gründen AFK (away from keyboard, also abwesend vom Computer) gehen muss. Leider missbrauchen einige Spieler jedoch regelmäßig das Vertrauen, das mit dem Spielen von World of Tanks einhergeht.

Das Entwicklerteam von World of Tanks beobachtet solch unsportliches Verhalten genau und arbeitet ständig daran, das System zur Überprüfung und Behandlung solcher Probleme zu verbessern. In diesem Artikel behandeln wir die Mechaniken unseres neuen Systems, welches mit dem Update 9.3 eingeführt wird.

 

Bitte beachtet: Vorschau-Screenshots gibt es nur auf Englisch, da wir uns noch in der Entwicklung befinden. Übersetzte Versionen werden mit der neuen Funktion im Spiel eingeführt.

Neue Maßnahmen verhindern das unfaire Verlassen von Gefechten

Ein Spieler wird als „Abbrecher“ betrachtet, wenn er oder sie in die Garage zurückkehrt, bevor sein/ihr Fahrzeug zerstört wurde.

Mit Version 9.3 wird ein System eingeführt, das automatisch Spieler aufspürt, die regelmäßige „Abbrecher“ sind. Nach dem Betätigen von „Zurück zur Garage“ erscheint ein Warnfenster, das dem Spieler alle negativen Konsequenzen dieser Aktion erklärt.

Wenn er die Verwarnung nicht beachtet, wird der Spieler nach einer bestimmten Anzahl von Verstößen mit einer Strafe belegt, die dem Einkommen aus dem Gefecht entspricht, das verlassen wurde.  Das bedeutet, man erhält keine Erfahrung, Credits, Boni für Aufträge, Abzeichen oder Erfolgsmarkierungen. Wenn der Spieler an einem Scharmützel teilnimmt und es verlässt, verdient er auch keine Industrieressourcen.

Wenn dieser Punkt einmal erreicht ist, resultiert jeder nachfolgende Regelbruch in einer Strafe. Vollständig beendete Gefechte werden jedoch natürlich voll ausgezahlt, wenn das Verhalten des Spielers fair war.

Das System wird für neue Spieler angepasst. Neue Spieler mit weniger als einer Mindestanzahl an Gefechten auf ihrem Konto werden nicht dafür bestraft, ein Gefecht vorzeitig zu verlassen. Die Warnmeldung wird jedoch trotzdem angezeigt.

 

Neue Maßnahmen verhindern Inaktivität im Spiel

Ein Spieler gilt als AFK (abwesend vom Computer), wenn er oder sie während des Gefechts überhaupt nichts getan hat.

Um unverantwortliche Spieler davon abzuhalten, inaktiv Gefechten beizutreten und so unfaire Belohnungen zu erhalten, haben wir ein AFK-Präventionssystem entwickelt. Wenn das System einen Spieler als inaktiv erkennt, erhält dieser Spieler eine Verwarnung. Im Falle wiederholter inaktiver Gefechte erfolgt die gleiche Strafe wie beim vorzeitigen Abbruch eines Spiels, wie oben beschrieben.

Vereinzelte Verbindungsabbrüche führen nicht zu Strafen – das System verwarnt den Spieler nur. Für Anfänger mit weniger als einer Mindestanzahl an Gefechten auf ihrem Konto gelten günstigere Bedingungen.

Zusammenfassung

Zusammenfassend führt das Update 9.3 ein neues System ein, das unsportliches Verhalten kontrollieren soll, mit Schwerpunkt auf:

  1. Verhindern von unfairem Abbruch des Gefechts
  2. Verhindern von Inaktivität

Vereinzelte Verstöße führen nicht zu Strafen – das System verwarnt den Spieler nur. Für Anfänger mit weniger als einer Mindestanzahl an Gefechten auf ihrem Konto gelten günstigere Bedingungen. Wenn ein Konto für mehrfache Verstöße bestraft wird, kann der Spieler ab dem nächsten Gefecht wieder die Vorteile fairer Spielweise erhalten, wenn er ein Gefecht ohne Regelverstoß abschließt. Der Spieler behält jedoch für eine gewisse Zeit den Status „Unter Verdacht“. Die farbliche Veränderung des Namens ist für andere Spieler nicht sichtbar und wird nach einer gewissen Zeit der Aktivität entfernt.

 

Bitte denkt daran: Das Hauptziel dieses Systems ist es nicht, einfach nur Strafen zu verteilen, sondern unsportliches Verhalten zu reduzieren.

Um mehr darüber zu erfahren, wie dieses neue System in der Praxis funktioniert, könnt ihr an unserem öffentlichen Test teilnehmen.

 

Als Teil unseres Engagements, das Fair Play sicherzustellen und das Erlebnis in World of Tanks so aufregend und spaßig wie möglich zu gestalten, wurden am 29. August etwa 1.000 Konten auf dem EU-Server für zwei Wochen gesperrt und erhielten eine letzte Verwarnung für das Benutzen von Bots, um Erfahrung und Credits zu farmen. Derartiges Verhalten ist unfair und entspricht nicht dem Gemeinschaftsgeist, den ein Teamspiel fördern sollte. Es sollte beachtet werden, dass der fortwährende Einsatz von Bots nach der letzten Verwarnung und Kontosperrung zu einem permanenten Ausschluss führt.

 

Ausrücken!

Schließen