Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Wargaming schließt sich mit dem Tank Museum in Bovington zusammen

Wenn ihr diese Woche in eurer Lieblingsmaschine ausrückt, denkt ihr daran, dass sie auch mal in echt ausrückte?

Wargaming.net hat immer eine starke Beziehung mit der Vergangenheit gepflegt, einen aktiven Standpunkt zu historischer Erhaltung eingenommen und ein Verlangen gezeigt, die Vergangenheit zum Leben zu erwecken. Dies ist eine Sichtweise, die es mit The Tank Museum in Bovington in England teilt. Das Museum enthält eine weltweit renommierte Sammlung von mehr als 300 Fahrzeugen, von denen viele voll funktionsfähig sind.

Dieses geteilte Interesse, Geschichte zum Leben zu erwecken, ist die treibende Kraft hinter einer neuen Zusammenarbeit. Diesen Monat werden Wargaming.net und seine Community Gelder aufbringen, um die neuesten wichtigen Restaurationen im Tank Museum zu unterstützen.

 

Wie kann ich mitmachen?

Am Wochenende vom 21.–22. Juni, werden Spieler die Möglichkeit haben, verschiedene für Wargaming.net-Produkte Pakete im Premium-Laden zu kaufen. Der Erlös dieser besonderen Pakete geht an Restaurierungsprojekte in Bovington, sodass mehr Panzer so funktionieren können, wie sie es früher taten und in öffentlichen Ausstellungen im Musem benutzt werden.

Also statt einfach an das Museum zu spenden, gibt Wargaming.net euch eine Chance, eure virtuellen Panzer aufzutanken, während ihr zur selben Zeit in die Restaurierung von echten Panzern in Not investiert. Wir werden unsere Spende dieses Jahr beim Tankfest (28.– 29. Juni) verkünden.

 

Wofür werden die Spenden benutzt?

Wargaming.net und das Tank Museum glauben beide, dass Geschichte etwas ist, das wir erleben sollten und nicht nur passiv zu bedenken. Gelder, die in diesem Event gesammelt werden, gehen in die Restaurierung von geschichtlich wichtigen Panzern vieler Nationen.

Eure Spenden werden nicht nur helfen, die derzeitige Flotte funktionstüchtiger Fahrzeuge im Museum zu erhalten, sondern auch benutzt, um hochspezialisierte Werkzeuge zu kaufen, die für ihre Wartung benötigt werden.

 

Einige hochpriorisierte Panzer, an denen gearbeitet werden muss sind:

Comet – ein britischer mittlerer Panzer und ein Favorit unserer Spieler. Er braucht dringend eine mechanische Überholung, wie ihr in diesem Bild seht.

 

M4 Sherman – Der alliierte Panzer, der in größter Zahl während des zweiten Weltkriegs hergestellt wurde, braucht neue Ketten, sowie andere Reparaturen, um wieder auszurücken. Stellt euch mal vor, wenn so lange eure Ketten zerstört wären!

 

Kanonenjagdpanzer – ein mächtiger deutscher Jagdpanzer, dessen Inneres aufpoliert werden muss und andere Reparaturen braucht. Wäre es nicht was, dieses Biest in Bewegung zu sehen?

 

Wo kann ich diese Panzer sehen?

Bovington Tank Museum befindet sich im Landkreis Dorset in Südengland. Die beste Zeit, gepanzerte Fahrzeuge im Feld zu sehen, ist beim Tankfest, einem jährlichen Live-Spektakel, wo die beeindruckende Sammlung von Bovington vorgeführt wird. Wargaming.net wird natürlich auch da sein.

Mit eurer Hilfe werden hoffentlich einige der oberen Fahrzeuge beim Tankfest 2015 erscheinen!

 

Haltet die Augen  nach mehr Informationen zu unseren kommenden Bovington-Paketen offen und macht bei der Erhaltung der Geschichte mit!

 

Ausrücken!

Schließen