Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Änderungen an Panzerungswerten für in Update 9.10 eingeführte HD-Modelle

In Version 9.10 wurden 29 weitere HD-Fahrzeugmodelle im Spiel eingeführt. Dazu gehören die neue Linie japanischer schwerer Panzer und 20 weitere Fahrzeuge, die euch sicher schon bekannt sein dürften.

Warum wird die Panzerung in der HD-Version verändert?

Wenn bereits bestehende Fahrzeuge in HD überarbeitet werden, heißt das, dass sie realitätsgetreuer werden, wie auch der Rauch, das Feuer und der Stahl, die alle zusammen World of Tanks ausmachen. Doch neben den Änderungen am Aussehen werden bei der Überarbeitung in HD auch die Panzerungswerte verändert. Diese Entscheidung wurde aus mehreren Gründen getroffen:

  • Wir haben nun präzisere historische Daten (z. B. aktuelle Informationen über Zeichnungen oder existente Fahrzeuge, usw.).
  • Änderungen an der Genauigkeit individueller Wannen- und Turmelemente nach der Überarbeitung erschafft neue Winkel und verändern die Stellen, an denen der Panzer durchschlagen werden kann.

Fahrzeugmodelle in World of Tanks bestehen aus zwei Teilen: visuelle und Kollisionsmodelle.

Im Grunde genommen ist das visuelle Modell genau das, was wir während des Gefechts oder in der Garage sehen: eine Garfik der Wanne, dem Fahrwerk, des Turms und des Geschützes. Das Kollisionsmodell wird für die Serverberechnungen verwendet und enthält alle Informationen über die Fahrzeugpanzerung, die Stellen, an denen Module (intern und extern) und die Besatzungsmitglieder sitzen.

Daher gibt es beim Überarbeiten des Fahrzeugs in HD nicht nur Änderungen am visuellen Modell, sondern auch am Kollisionsmodell, damit sie zusammenpassen.

Unter 20 in Update 9.10 überarbeiteten Fahrzeugen wurden diese sechs Fahrzeuge am meisten in Sachen Panzerung verändert:

Der Vergleich der SD- und HD-Panzerung zeigt, dass in Update 9.10 der höchste amerikanische schwere Panzer dicker gepanzert wurde, und zwar an der Stelle, wo die obere und untere Frontplatte zusammentreffen. Die Panzerung der Kommandantenkuppel wurde auch erhöht.

Der Hauptunterschied hier ist, dass die effektive Panzerung der Kuppeln auf 190 bis 250 mm verbessert wurde. Außerdem wurde die Turmfrontpanzerung etwas verbessert.

Die Panzerung der unteren Frontplatte wurde erhöht. Der Panzerungswinkel der oberen Frontplatte wurde verändert und der Schwachpunkt mit 160 mm Panzerung abgedeckt.

Es wurden an bestimmten Stellen Änderungen vorgenommen, zum Beispiel an den „Backen“ und an der Panzerung unter dem Geschützmantel; beides wurde verbessert. Zudem wurden einige Werte der vorderen Wannenpanzerung verändert.

Die Turmfrontpanzerung wurde verstärkt. Die Panzerungsdicke der oberen und unteren Platten wurde verändert.

Das Aussehen des T71 wurde stark verändert, nachdem wir mehr historische Informationen bekommen hatten.

*Beachtet bitte, dass die angegebenen Zahlen auf der Panzerung in den Bildern die benötigte Durchschlagkraft darstellen, um diesen bestimmten Punkt beim optimalen Winkel zu durchschlagen.

Eure Lieblingspanzer sehen also nicht nur schön aus, Kommandanten!

Schließen