AE Phase I – Vorstellung: Ein beängstigendes Raubtier

ÜBERSICHT | PANZERUNG | BEWEGLICHKEIT | FEUERKRAFT | WIE MAN SPIELT | ZUBEHÖR | BESATZUNG

Kommandanten!

Das vorliegende Konzept mag es nie über den Blaupausenstatus hinaus gebracht haben, aber das heißt nicht, dass es auf dem Schlachtfeld nicht funktioniert hätte. Wir haben uns dieser Idee von Associated Engineers Inc. angenommen und den AE Phase I zum Leben erweckt, als einen Furcht einflößenden amerikanischen schweren Panzer der Stufe IX.

Der AE Phase I ist nur einer von drei Belohnungspanzern der Stufe IX, die ihr euch gratis verdienen könnt, wenn ihr 12 Expeditionsmarken in den Spielmodi „Frontlinie“ und/oder „Stählerner Jäger“ sammelt.

Wenn ihr an beiden Events teilnehmt, habt ihr die Möglichkeit, gleich zwei der drei Panzer freizuschalten. Braucht ihr Hilfe bei der Wahl des Belohnungspanzers, der am besten zu eurem Spielstil passt? Lest euch unseren Ratgeber weiter unten durch!

Übersicht

Lasst uns beginnen, indem wir uns einmal das Äußere des AE Phase I genauer anschauen: Gut gewinkelte Panzerung, ansehnliche Details am Turm und ein ungewöhnliches Chassis. Auch wenn die in vier Segmente unterteilten Ketten keinen Einfluss auf das Gameplay haben, so lassen sie das Fahrzeug trotzdem auf dem Schlachtfeld herausragen!

Freunde der amerikanischen Panzer oder alle, die noch einen großartigen Alleskönner für ihre Sammlung suchen, sollten hier gut aufpassen. Er ist gleichermaßen eine gute Wahl für Anfänger wie auch für geübte Spieler. Sein Spielstil ist mit dem des AMX M4 51 oder des Conqueror vergleichbar.

Noch ein weiterer Pluspunkt: Der AE Phase I mag zwar ein Belohnungspanzer sein, aber wie bei jedem anderen Premiumpanzer könnt ihr Besatzungsmitglieder von anderen amerikanischen schweren Panzern einfach und ohne Umschulung auf dieses Fahrzeug verlegen.

Es wäre natürlich nachlässig von uns, das ganz besondere Merkmal nicht zu erwähnen – eine fest verbaute Große Werkzeugkiste, die einen passiven Bonus von +15 % auf die Modul-Reparaturgeschwindigkeit gewährt, anstelle der üblichen +10 %. Dieser Geschwindigkeitsvorteil könnte im nächsten Gefecht den Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten!

Die fest verbaute Große Ersatzteilkiste kann in einem beliebigen Platz für Verbrauchsmaterial eingebaut werden, aber sie kann nicht entfernt werden.

Panzerung

Spieler, die amerikanische schwere Panzer bevorzugen, werden große Ähnlichkeiten zwischen dem AE Phase I und dem M103 oder dem T110E5 feststellen, insbesondere im Bereich der Panzerung. Wie dem auch sei, unser fähiger Kämpfer hat einen größeren und besser geschützten Turm als andere amerikanische Panzer. Seine frontale Turmpanzerung beträgt 292 mm. Den einzigen wunden Punkt stellt die kleine Kommandantenkuppel dar. Zum Vergleich: Die frontale Turmpanzerung des T57 Heavy Tank ist nur 152 mm dick, während die des T110E5 203 mm beträgt, und die des M103 254 mm.

Wenn man noch die hervorragende Geschützneigung (-10°/15°) zu diesen beeindruckenden Werten hinzufügt, kann man schon erahnen, wie diese Maschine gespielt werden will. Ganz genau, das Gelände wird euer engster Freund sein.

Versucht, die Seiten eures Turms so gut wie möglich vom Feind wegzudrehen, da ihr Schutz nur 101 mm dick ist. Aber keine Panik! Die Turmdrehgeschwindigkeit des AE Phase I gehört zu den besten unter allen schweren Panzern der Stufe IX: 32 Grad/s.

Beim Thema Wannenpanzerung sieht es nicht ganz so gut aus. Zum Glück ist die 120-mm-Frontpanzerung des AE Phase I gut angewinkelt und kann einige Schüsse abprallen lassen, während die Seitenpanzerung aufgrund der einzigartigen Wannenform nur 88 mm dick ist.

Mit diesen Zahlen im Hinterkopf sollte man sich auf der Karte nach einem Ort umschauen, an dem man seine Wanne gut verbergen kann. Eine weitere Möglichkeit ist der Kampf aus der zweiten Reihe, indem man besser gepanzerten Kameraden den Vortritt lässt. Das gilt insbesondere für Gefechte gegen Stufe-X-Panzer, in denen der AE Phase I mit seinen 1800 SP noch vorsichtiger agieren sollte.

Beweglichkeit

Wie bereits erwähnt, ist die Wannenpanzerung des AE Phase I in keinster Weise herausragend, daher solltet ihr eure Fluchtwege für gefährliche Situationen gut im Voraus planen. Denn was bringt ein großartiges Geschütz, wenn man sich gleich am Anfang in die Garage zurückschicken lässt?

Mit seinem 900-PS-Motor erreicht dieser Panzer eine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h, nur rückwärts wird es mit 12 km/h etwas gemächlicher. Sein Leistungsgewicht von etwa 16 PS/t lässt vermuten, dass scharfe Drehungen auf der Stelle kaum möglich sind. Die Sichtweite von 390 m liegt im durchschnittlichen Bereich für schwere Panzer dieser Stufe.

Feuerkraft

Mit der 120-mm-Kanone M58A des AE Phase I können AP-Granaten 258 mm Stahl durchdringen, HEAT-Granaten 340 mm und HE-Granaten 60 mm. Auch der Alphaschaden ist nicht zu verachten. Gegner müssen mit jeweils 400/400/515 Schadenspunkten rechnen.

Der AE Phase I feuert 5,45 Schuss/Min. ab, mit einer Streuung von 0,38 auf 100 m und 2,5 s Zielerfassungszeit. Wie ihr seht, kann dieses Geschütz schießen, treffen, und was am wichtigsten ist, ordentlich wehtun. An seinem Schaden pro Minute gibt es ebenfalls nichts auszusetzen. Er beträgt 2182.

Wie man den AE Phase I spielt

Technische Daten
Feuerkraft
Überlebensfähigkeit
Beweglichkeit
AE Phase I
IX
Mittlerer Schaden
400/400/515 SP
Mittlere Durchschlagskraft
258/340/60 mm
Strukturpunkte
1800 SP
Höchstgeschwindigkeit vorwärts/rückwärts
35/12 km/h
Kommandant (Funker)
Richtschütze
Fahrer
Ladeschütze
Feuerkraft
Mittlerer Schaden
400/400/515 SP
Munition
40 Stück
Mittlere Durchschlagskraft
258/340/60 mm
Geschütznachladezeit
11 s
Streuung auf 100 m
0,38 m
Turmdrehgeschwindigkeit
32 Grad/s
Zielerfassung
2,5 s
Vertikaler Richtbereich des Geschützes
10/15°
Granatentypen
Mündungsgeschwindigkeit
AP
1067 m/s
HEAT-Granate
1067 m/s
HE-Granate
1067 m/s
Überlebensfähigkeit
Tarnung in Bewegung
2,62 %
Strukturpunkte
1800 SP
Tarnung im Stand
5,24 %
Wannenpanzerung
120/88/38 mm
Funkreichweite
745 m
Turmpanzerung
292/101/50 mm
Sichtweite
390 m
Die Panzerung des Fahrzeugs passt zu seinem Äußeren: ein stabiler Turm und eine Wanne mit gut geschrägten Panzerplatten. Gegen Gegner gleicher und niedrigerer Stufe könnt ihr die Panzerung des Fahrzeugs (und vor allem des Turms) voll ausnutzen. In Kämpfen mit Gegnern höherer Stufe solltet ihr dagegen vorsichtiger sein und den Geschützneigungswinkel in Kombination mit der Turmpanzerung nutzen oder aus der zweiten Reihe kämpfen.
Beweglichkeit
Motorleistung
900 PS
Wendegeschwindigkeit
30 Grad/s
Leistungsgewicht
16,07 PS/t
Höchstgeschwindigkeit vorwärts/rückwärts
35/12 km/h
Leer-/Höchstgewicht
56/60 t
Auch wenn er nur auf moderate 35 km/h kommt, könnt ihr euch doch auf die Beschleunigung verlassen, die euch schnell auf Höchstgeschwindigkeit bringt und diese zuverlässig hält.
   

In Gefechten gegen Panzer der Stufe VIII werdet ihr sicher vorne liegen. Aber Gegner der Stufe IX und X erfordern planmäßigeres Vorgehen: Wählt eure Position mit Bedacht, nutzt das Gelände geschickt aus, um eure Treffer zu landen, und bleibt lieber in der zweiten Reihe als an vorderster Front. Haltet außerdem Ausschau nach bestimmten Gegnern: Jagdpanzer wie der Strv 103B oder der Jagdpanzer E 100 machen Kleinholz aus eurer Panzerung.

Wie immer gilt, spielt entsprechend eurer Stärken: ein gutes Geschütz mit exzellentem Schaden pro Minute, gute Turmfrontpanzerung und hervorragende Geschützneigung.

Zubehör

Empfohlene Ausstattung

Geht mit dem Mauszeiger über die Bilder, um mehr Informationen zu den Zubehörteilen zu erhalten.

Schaut euch die oben gezeigte Ausstattung an, um die Leistung eures Geschützes zu maximieren. Eine noch höhere Feuerrate, bessere Streuung und ein allgemeiner Bonus auf viele Werte werden euren verursachten Schaden maximieren, damit ihr Gegner noch schneller ausschalten könnt.

Besatzungsfertigkeiten

Kommandant
Richtschütze
Fahrer
Ladeschütze

Geht mit dem Mauszeiger über die Bilder, um mehr Informationen über die Besatzungsfertigkeiten und -vorteile zu erfahren.

„Reparatur“ ist als erste Fertigkeit entscheidend, um länger im Spiel zu bleiben. Ihr solltet keinen Angriff in der ersten Reihe anführen, aber selbst in der zweiten Reihe könnten eure Ketten Feuer fangen und ihr wollt nicht ohne sie entdeckt werden. Seid jederzeit bereit für einen schnellen Rückzug oder die Gelegenheit, eine bessere Position einzunehmen. Die übrigen Fertigkeiten verbessern euer Geschütz und die allgemeine Leistung im Gefecht, insbesondere „Waffenbrüder“.

Für nur 12 Expeditionsmarken werdet ihr zu einem echten Problem für eure Gegner!

Adrenalinrausch

Verringert die Nachladezeit des Geschützes um 10 %, wenn die Fahrzeugstruktur weniger als 10 % beträgt.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Waffenbrüder / Stählerne Schwesternschaft

Erhöht den Ausbildungsgrad der Besatzung um 5 %.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % von jedem Besatzungsmitglied erlernt wurde.

Bruderbund

Erhöht den Ausbildungsgrad der Besatzung um 5 %.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % von jedem Besatzungsmitglied erlernt wurde.

Ist mit Waffenbrüder und Stählerne Schwesternschaft kompatibel.

Ruf nach Vergeltung

Meldet die Position von Gegnern für zwei weitere Sekunden nachdem das eigene Fahrzeug zerstört wurde.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Meister am Bremshebel

Erhöht die Wendegeschwindigkeit des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Tarnung

Erhöht die Tarnung des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Rammbock

Verringert den Rammschaden am eigenen Fahrzeug und erhört den verursachten Rammschaden an Gegnern.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Scharfschütze

Erhöht die Wahrscheinlichkeit einen kritischen Treffer zu landen.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Angesetztes Ziel

Anvisierte feindliche Fahrzeuge bleiben zwei Sekunden länger sichtbar.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Adlerauge

Macht beschädigte/ zerstörte Module und verletzte Besatzungsmitglieder bei gegnerischen Fahrzeugen sichtbar, wenn man sie für einige Sekunden anvisiert.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Brandbekämpfung

Reduziert die Dauer von und den Schaden durch Brände.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Vorahnung

Gewährt eine kleine Chance, dass der Granatentyp bei einem Wechsel bereits geladen wurde, ohne erneut nachladen zu müssen.

Funktioniert nicht mit Ladeautomatik. Funktioniert auch während des Nachladens.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Tausendsassa

Verringert Leistungseinbußen durch ein ausgefallenes Besatzungsmitglied.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Mentor

Erhöht die verdiente Besatzungserfahrung für alle Besatzungsmitglied außer dem Kommandanten.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Geländespezialist

Erhöht die Beweglichkeit in mittlerem und weichem Terrain.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Ordnungsfanatiker

Verringert die Wahrscheinlichkeit eines Brandes.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Späher

Erhöht die Sichtweite des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Relaisstation

Erhöht die Funkreichweite aller verbündeten Fahrzeuge innerhalb der eigenen Funkreichweite.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Reparatur

Reduziert die Reparaturzeit von beschädigten Modulen.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Sichere Lagerung

Erhöht die Widerstandsfähigkeit des Munitionslagers.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Signalverstärker

Erhöht die Funkreichweite des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Weitsicht

Erhöht die Sichtweite des Fahrzeugs.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Sechster Sinn

Zeigt eine Glühbirne drei Sekunden nachdem ihr aufgeklärt wurdet.

Funktioniert nur, wenn die Fähigkeit zu 100 % erlernt wurde.

Fahren wie auf Schienen

Reduziert den Streuungsmalus während des Fahrens.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Ruhige Hand

Reduziert den Streuungsmalus eines drehenden Turms.

Je höher der Lernfortschritt, desto höher ist der Effekt.

Zusätzliche Laufpolster

Erhöht die Beweglichkeit in mittlerem und weichem Terrain.

Scherenfernrohr

Erhöht die Sichtweite um 25 %.

Die Wanne darf für mindestens 3 Sekunden nicht bewegt werden.

Tarnnetz

Erhöht die Tarnung des Fahrzeugs deutlich.

Die Wanne darf für mindestens 3 Sekunden nicht bewegt werden.

Verbesserter Waffenrichtantrieb

Verringert die Einzielzeit um 10 %.

Entspiegelte Optik

Erhöht die Sichtweite um 10 %.

Ansetzer für Panzergeschütze

Verringert die Nachladezeit um 10 %.

Splitterschutzbeschichtung

Verringert Rammschaden und Flächenschaden durch Sprenggranaten.

Werkzeugkiste

Reduziert die Reparaturzeit von beschädigten Modulen.

Steigt mit zunehmender Reparatur-Fertigkeit.

Verbesserte Lüftung

Erhöht den Ausbildungsgrad der Besatzung um 5 %.

Vertikaler Stabilisator

Reduziert den Streuungsmalus bei Wannen- und Turmdrehung, sowie während der Fahrt um 20 %.

„Nasses“ Munitionslager

Erhöht die Widerstandsfähigkeit des Munitionslagers.

Schließen