Unaufhaltbarer Nahkämpfer: das Objekt 268 v.4

Unser letzter Artikel zu den Neuerungen des Updates 9.22 betrachtet den dritten Neuzugang zum sowjetischen Forschungsbaum.

Der defensive Charakter der Jagdpanzer hat Spieler immer dazu verleitet, vorsichtig vorzugehen, wenn sie sich Angreifern anschlossen und sie entschieden sich oft, eine sichere Stellung in der Nähe der eigenen Basis zu beziehen. Das ist die bevorzugte Vorgehensweise und sie hat sich, wie im Falle des Tortoise oder T95, über die Jahre als effektiv erwiesen.

Damit die Spielmöglichkeiten etwas erweitert werden, führen wir einen neuen Zweig sowjetischer Jagdpanzer ein, der alles bisher Bekannte und Erlernte über den Haufen wird.

Angriff!

Ab dem 7. Februar können die sowjetischen Jagdpanzer vielfältige Rollen auf dem Schlachtfeld übernehmen, da ein neuer Zweig mit Angriffsjagdpanzern das Spiel erweitert. Dieser Zweig beginnt mit der SU-100M1 auf Stufe VII und führt über die SU-101 auf Stufe VIII.

Die folgende Stufe bringt eine wichtige Verlagerung mit sich, über die wir diesen Zweig ausbalancieren wollen. Das Objekt 263, die bisherige Spitze dieses Zweiges, wird auf Stufe IX hinabsteigen und seinen Platz für den neuen König räumen – das Objekt 268 v.4.

Wie die neuen mittleren und schweren Panzer, besitzen alle vier Fahrzeuge hinten angebrachte Geschütze, sind schnell aber weniger manövrierbar und tragen eine robuste Frontpanzerung.

Die nötige Verschiebung

Das Objekt 263 war ursprünglich als reines Sturmfahrzeug ausgelegt, allerdings verhinderten einige Probleme, dass es sein volles Potential entfaltete. Seine wenig effektive Frontpanzerung ließ keine Nahkämpfe zu, während der offene Kampfraum anfällig für Sprenggranaten war. Andererseits hatte das Fahrzeug eine gute Durchschlagskraft, also versuchten die Spieler, damit aus der Ferne aufgeklärte Gegner zu jagen.

Mit den neuen Werten fügt sich das Objekt 263 in den neuen Zweig ein und ebnet den Weg für den neuen Spitzen-Jagdpanzer.

Der neue Genosse

Das Objekt 268 v.4 schließt den gesamten Zweig ab. Alles in Allem ist es ein wahres Rudeltier, das in Gruppenangriffen aufblüht, aber leicht zur Beute wird, wenn es alleine ist. Betrachten wir die wichtigsten Merkmale des Objekts näher.

Bewegt den Mauszeiger über die Punkte, um die Fahrzeuginfos anzeigen zu lassen
 

Feuerkraft

Das Geschütz ist in offenen Schusswechseln besonders effektiv und eignet sich nicht für große Entfernungen. Die Durchschlagskraft erreicht 293 Millimeter mit panzerbrechenden und 360 Millimeter mit Hartkerngeschossen (APCR). Der Alphaschaden liegt bei 650 und reiht das Objekt irgendwo im Mittelfeld bei der reinen Feuerkraft ein. Dennoch kann man ein recht ordentliches Stück an Strukturpunkten aus den Gegnern schlagen. Die 17 Sekunden Nachladezeit zwingen einen jedoch, in Deckung zu gehen, bis die nächste Granate geladen ist, also eignet sich dieses Fahrzeug am besten zum Hervorlugen.

Profitipp: Bleibt während des Nachladens in Deckung.

Panzerung

Eines der überzeugendsten Argumente, in den Nahkampf zu gehen, ist die Panzerung des Objekts. Die effektive Dicke der oberen Platte ist mehr als 330 Millimeter, während der Aufbau bei rund 340 Millimeter liegt. Übermut tut hier nicht gut: es gibt eine 250 Millimeter dicke Luke, die leicht von einem genauen Treffer durchschlagen werden kann, also dreht sie immer schön vom Gegner weg.

Bewegt den Mauszeiger auf die Punkte, um Infos über die Fahrzeugpanzerung anzuzeigen
 

Die untere Platte sollte eigens erwähnt werden, da sie aus zwei Teilen besteht. Der obere Teil ist im Grunde genommen eine Festungswand mit ihren 345 Millimetern effektiver Dicke. Der untere Teil ist dagegen eine gewöhnliche Platte mit 240 Millimetern. Steht man also zu weit vom Gegner entfernt, wird man zur leichten Beute. Das ist also ein weiteres Argument, auf Tuchfühlung zu gehen.

Profitipp: Immer in den Nahkampf gehen.

Beweglichkeit

Wie schon erwähnt, erreicht das Objekt seine 50 km/h schnell und erinnert an einen mittleren Panzer. Die geringe Manövrierbarkeit bedeutet, dass sich das Fahrzeug zwar schnell aber mit einem extrem großen Wendekreis bewegt. Die Unterstützung durch Teamkameraden ist also extrem wichtig, da gegnerische mittlere Panzer euch leicht umkreisen können.

Profitipp: Geht sicher, dass ihr von Verbündeten gedeckt werdet.

Tipps zum Spielstil

  • Volle Fahrt voraus: Nutzt die Dynamik des Objekts aus, wann immer ihr die Chance dazu habt. Ihr müsst das Rudel anführen, gedeckt von euren Kameraden.
  • Vermeidet Duelle: Die Chancen, in einem Kampf Panzer gegen Panzer zu verlieren, stehen sehr hoch, besonders wenn euer Gegner beweglich genug ist.
  • Denkt an eure Schwachstellen: An der Frontpanzerung gibt es nur wenige, ein erfahrener Panzer wird sie aber mit Begeisterung ausnutzen. Spielt aktiv, aber schlau.
Schließen