Überarbeitung der leichten Panzer: USA

Spielend leichte Geschützbedienung, schräge Panzerung, gute Sichtweiten und unzählige andere Feinheiten machen die amerikanischen Fahrzeuge flexibel und benutzerfreundlich. Die leichten Panzer dieser Nation bieten dasselbe Konzept in vollem Umfang. Kein anderer Forschungsbaum verbindet so originelle und vielseitige Fahrzeuge wie den M41 Bulldog und den T49 zu einem Zweig. Zu diesen beiden gab es beim Test viel Feedback. Dank eurer Beiträge haben wir beschlossen, ihre Markenzeichen – Ladeautomat und Haubitze – beizubehalten. Und das sind nur einige der vielen Anpassungen am amerikanischen leichten Zweig.

Heute bringen wir euch auf den neuesten Stand und betrachten den Neueinsteiger auf Stufe X näher, den Sheridan. Los geht’s!

Der Inhalt ist mit breiteren Browserfenstern verfügbar.

Gameplay

Mit seiner explosiven Kombination aus Geschwindigkeit, Manövrierbarkeit und Feuerkraft fliegt der M24 Chaffee (Stufe V) förmlich über das Schlachtfeld. Wieselflink ist er, wo man ihn braucht, wechselt die Stellungen in kürzester Zeit und hat für seine Gewichtsklasse ordentlich Dampf. Seine ausgezeichnete Sichtweite eignet sich sowohl für passives als auch aktives Aufklären. Der Panzerschutz ist jedoch zu schwach, um Treffern von schweren Panzern der Stufe VIII widerstehen zu können. Hier schreitet der ±2-Matchmaker ein und verhindert, dass der flinke Amerikaner nicht mehr gegen diese in Zufallsgefechten antreten muss. Wir haben seine Kampfleistung für die neue Stufenverteilung angepasst, dabei aber seine Eigenschaften beibehalten.

Der M7 ist flink, klein, und war eigentlich schon immer ein leichter Panzer im mittleren Gewand. In Version 9.18 haben wir es offiziell gemacht, er wird zum leichten Panzer der Stufe V. Als Startpaket erhält er für leichte Panzer typische Merkmale: hoher Tarnwert, stärkerer Motor und bessere Geschützbedienung mit besserer Genauigkeit und kürzerer Nachladezeit. Zum Ausgleich hat er eine langsamere Feuerrate.

Wie alle leichten Panzer der Stufe VI muss sich der T37 nicht mehr Gegnern der Stufe IX stellen. Sein Einflusspotenzial im Gefecht wächst also deutlich. Im Zuge der Balance-Änderungen behält er seine extreme Beweglichkeit bei, was ihn zu einem tollen Aufklärer und Unterstützer macht. Gezielt nimmt er Gegner aufs Korn, lenkt sie ab und erleichtert dem Team den Durchbruch.

Ein deutlich kräftigeres Brummen gibt der (leistungsgesteigerte) Motor des T21 auf Stufe VI von sich. Gegner werden dank schnellerer Zielerfassung und höherer Genauigkeit beharkt, wenn auch zur Wahrung der Balance mit leicht geringerer Feuerrate. Das Geschütz neigt sich tiefer und lässt den T21 leichter über Hügelkuppen lugen. Mehr Sichtweite und höhere Geschwindigkeit runden das Gesamtkonzept eines flinken Aufklärers ab.

Wer früher mit dem T71 (Stufe VII) gerne auf Spritztour ging, wird sich schmerzlich an Begegnungen mit einer Maus, IS-7 oder T57 Heavy erinnern. Sein 6-Schuss-Magazin, hoher Tarnwert und Beweglichkeit machen ihn zu einem gefährlichen Gegner auf der gleichen Stufe, schützen ihn aber nicht vor Panzern der Stufe X. Damit ist jetzt Schluss: dank des ±2-Matchmakers kreuzen der T71 und Fahrzeuge der Stufe X nicht länger ihre Wege. Jetzt begegnet der T71 höchstens Gegnern der Stufe IX und kann dort glänzen, wenn man all seine Trümpfe ausspielt. Aus Balancegründen wird die Durchschlagskraft der APCR-Granaten verringert.

Der berühmte M41 Walker Bulldog steigt eine Stufe auf und erhält mehr Motorleistung. Je nach Situation kann er verschiedene Rollen übernehmen: aktiver oder passiver Aufklärer, turmlose Jagdpanzer umkreisen, Artilleriejäger oder Nahkampf. Und vor allem behält er seinen 76-mm-Ladeautomaten, der zwar nur noch mit sechs anstelle von zehn Granaten bestückt ist, aber immer noch massiven Schaden verursachen kann.

Gleichermaßen spaßig und schwer zu meistern, steigt der T49 auf Stufe IX auf. Er erhält mehr Strukturpunkte, Beweglichkeit und Sichtweite. Seine massive 152-mm-Haubitze bleibt erhalten, ohne jegliche Änderungen an HEAT-Granaten, der Genauigkeit und Feuerrate. Und was soll daran jetzt spaßig sein? Die Sprenggranaten, natürlich! Durchladen, von Gebüsch zu Gebüsch springen, flankieren und dann Sprenggranaten in Grillen und BatChats jagen.

Brandneu rollt auf Stufe X der Sheridan vom Band. Kurz gefasst kann er alles, was der T49 kann, nur viel besser. Wie bei seinem Vorgänger habt ihr die Wahl aus zwei Geschützen: 105 mm und 152 mm. Wieder sind die Sprenggranaten bei der 152-mm-Haubitze am wirkungsvollsten. Anders als bei Stufe IX treffen die Granaten ihr Ziel öfter und schicken schwach gepanzerte Gegner zurück in die Garage. Wer sein Schicksal nicht in die Hände des RNG legen will und vorhersehbarere Ergebnisse sucht, wird beim 105-mm-Gechütz fündig.

Was passiert mit den Modulen, EP, Besatzungen, Emblemen und Tarnungen auf den leichten Panzern?

Konfiguration: Wer ein Fahrzeug besitzt, das in 9.18 verändert wird und dessen beste Konfiguration erforscht hat, behält diese bei.

Besatzungen werden mit dem Panzer verlegt: Die voll ausgebildete Besatzung wird in die Kaserne geschickt und auf 100 % auf der neuen Stufe umgeschult. Wer eine Besatzung hat, die auf 100 % auf einen betroffenen leichten Panzer ausgebildet ist, dieser Panzer aber nicht in der Garage steht, wird die Besatzung dennoch auf die neue Stufe umgeschult.

Embleme und Tarnungen: Wappen und Tarnungen für Gold auf Fahrzeugen der Stufe VIII, die auf IX hochgestuft werden, werden entfernt. Doch keine Angst, das Gold wird wieder eurem Konto gutgeschrieben. Vorübergehende Embleme und Tarnungen dieser Fahrzeuge werden ebenfalls entfernt. In diesem Fall erhält man Kreditpunkte anteilig der verbliebenen Dauer zurück. Einzigartige Embleme und Tarnungen bleiben erhalten. Sie werden von den Fahrzeugen der Stufe VIII entfernt und können auf anderen genutzt werden.

Die Änderungen am Zweig haben keinen Einfluss auf die auf leichten Panzern verdienten EP. Sie bleiben auf der Stufe, auf der sie verdient wurden.

Wer es versäumt hat, sollte auf jeden Fall die Artikel zu den sowjetischen und französischen Zweigen lesen. Haltet eure Augen auf, in Kürze gibt es die Artikel zu den chinesischen und deutschen leichten Panzern auf unserer Website.

Werft einen Blick in den Artikel zum Allgemeinen Test und erhaltet einen ausführlicheren Überblick über den Rest von 9.18, inklusive verbessertem Matchmaker, neuer Artilleriemechanik und der Überarbeitung der leichten Panzer. Dreht selbst ein paar Testrunden auf dem Testserver und lasst uns eure Meinung wissen!

Schließen