2018: Ein Blick zurück

Kommandanten!

Es sind nur noch zwei Wochen bis zum neuen Jahr und es ist, nach der Veröffentlichung von Update 1.3 und unseren Plänen für das kommende Jahr, ein guter Moment, auf die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2018 bei World of Tanks zurückzuschauen.

Umbau des sowjetischen Forschungsbaums (Update 9.22)

Update 9.22 war eines der entscheidendsten Updates in diesem Jahr und teilte den sowjetischen Forschungsbaum, wie wir ihn bis dahin kannten.

  • Neue schwere sowjetische Panzer mit hinten liegendem Turm:
  • Ersatz des veralteten Objekt 430. Es wurde neu ausbalanciert und anstelle des Objekt 430 II in Stufe IX platziert, während das Objekt 430U an die Spitze dieser Reihe aufrückte.
  • Das Objekt 257 wurde eingeführt und nahm die Stelle des T-10 ein.
  • Zwei neue Linien wurden eingeführt, bei denen die endgültigen Spitzenplätze der Stufe X hinter dem Objekt 430 II und dem T-10 noch offen blieben.
    • Diese Plätze wurden später von dem K-91 und dem Objekt 277 belegt.
  • Die Neuordnung der zweiten sowjetischen Jagdpanzer-Linie, die zum Objekt 268 Version 4 führt.
    • Im späteren Verlauf des Jahres wurde die Leistung angepasst, damit sie mit anderen Fahrzeugen der Stufe X zusammenpasste.

Ganze Änderungsübersicht


World of Tanks Remastered (Update 1.0)

Eine der größten Leistungen und zugleich eins der umfangreichsten Updates in der Geschichte von World of Tanks war Update 1.0, mit dem die Spieler ihr Lieblingsspiel neu entdecken konnten. 

  • Eine vollständig überarbeitete Spielengine: Die Einführung der neuen Core Engine verbesserte die Leistung für die gebräuchlichsten Setups, von leistungsschwachen Geräten bis zu High-Performance-Geräten.
  • Begeisternde HD-Grafik und überarbeitete Karten: Auf jeder Karte wurden alle Elemente in HD neu gestaltet, und erhielten dadurch ein völlig neues Aussehen.
  • Orchestraler Soundtrack für World of Tanks: Auf Grundlage der vorangegangenen Versionen wurden die Soundtracks neu gemastert.

Ganze Änderungsübersicht


Italienische/Britische/Winter-Herausforderungen

Das neue Marathon-Konzept, Stufen mit Geschick oder Ausdauer abschließen zu können, um ein Premium-Fahrzeug der Stufe VIII zu gewinnen. Selbst nur einige Stufen zu absolvieren war es schon wert, da es den Rabatt auf das Fahrzeug je abgeschlossene Stufe um 10 % erhöhte.

  • Progetto M35 mod. 46 (Italienische Herausforderung)
  • Caernarvon Action X (Britische Herausforderung)
  • SU-130PM (Winter-Herausforderung)


Italien + Front (Update 1.0.1)

Kurz nach der Italienischen Herausforderung wurde der italienische Forschungsbaum hinzugefügt, der zum P.44 Pantera, Prototipo Standard B und dem Progetto M40 mod. 65 an der Spitze führt.

Außerdem wurde für einige Wochen das neue Front-Event freigeschaltet, das einen komplett neuen Ansatz verfolgt:

  • Gefechte 30 gegen 30 auf einer Karte mit 3 x 3 km, die insgesamt 9 Sektoren umfasst.
  • Wiedereintrittsmechanik mit einer Auswahl aus allen Fahrzeugen der Stufe VIII, die in der Garage stehen.
  • Die Angreifer müssen Sektoren erobern und drei Ziele zerstören, während die Verteidiger sie daran hindern müssen, bis die Zeit abläuft.
  • Erspielt mit eurer individuellen Leistung Ränge bis hoch zum „General“ und arbeitet euch im Prestigesystem hoch um mehr und bessere Belohnungen zu erhalten.

Dank der überwältigend positiven Annahme dieses Events wird es 2019 mit neuen Herausforderungen und Belohnungen zurückkehren. Bleibt gespannt!


Panzerfußball

Es ist inzwischen gute Tradition in World of Tanks geworden, dass es alle zwei Jahre für ein paar Wochen einen Fußballmodus gibt. Mit der Zeit wurde das Konzept immer weiter verfeinert und in diesem Sommer lief es so:

  • Drei Fahrzeuge mit eigenen Aufgaben und Fähigkeiten: E 100 SPORT (Verteidiger), T-62A SPORT (Mittelfeld), AMX 13 105 SPORT (Stürmer)
  • Verschiedene Spielorte, in denen ihr antreten müsst: Das Luschniki-Stadion, das Himmelstadion und das verlassene Stadion
  • Fußball-Sammlung: Durch das Sammeln von Panzerkarten konntet ihr tolle Belohnungen erhalten, zum Beispiel den legendären Gigi Buffon als Kommandanten oder spezielle Fußballstile.

Polen und die zweite Front (Update 1.1)

Das wichtigste Update für eine unserer größten Communities in Europa. Nachdem der erbeutete Pudel und der gut gelungene 50TP Prototyp im vergangenen August in das Spiel kamen, wurde es Zeit für eine vollständige Panzerreihe. Hervorstechende Eigenschaften sind die angewinkelte Frontpanzerung, der robuste Turm mit gutem Neigungswinkel und die schlagkräftige Kanone.

Außerdem wurde eine zweite Kampagne von persönlichen Aufträgen eingeführt, in denen ihr drei neue, spezielle Fahrzeuge erspielen könnt:

  • VI Excalibur , ein britischer Jagdpanzer, den ihr nicht nach seinem Aussehen beurteilen solltet
  • VIII Chimera , ein britischer mittlerer Panzer mit einer extrem starken Kanone 
  • X Objekt 279E , ein sowjetischer Schwerer Panzer mit unkonventionellem Design und vier Ketten.

Verbesserungen am bevorzugten Matchmaking (Update 1.2)

Viele neue Fahrzeuge wurden mit der Zeit eingeführt und ältere Fahrzeuge hatten Mühe, im aktuellen Spiel relevant zu bleiben, obwohl sie bevorzugtes Matchmaking hatten. Daher wurden sie neu ausbalanciert:

VIII KV-5

Einzielzeit
2,3 s (▼ 0,6 s)
Streuung
0,4 m (▼ 0,02 m)
Rückwärtsgeschwindigkeit
14 km/h (▲ 3 km/h)
Durchschlagskraft der Standardmunition
186 mm (▲ 19 mm)
Verbesserung der Front- und Heckpanzerung (Panzerung des Getriebes)
Dadurch wurden die Schlüsseleigenschaften des KV-5 erheblich verbessert: Feuerkraft und Überlebensfähigkeit. Die neuen Werte der Standardmunition erhöhen die Effektivität im Kampf gegen feindliche Panzer der Stufe VIII und sogar IX, wenn ihr auf die Schwachstellen ihrer Panzerung zielt. Die verbesserte Einzielzeit verringert die Zeit, die ihr braucht, um einen genauen Schuss anzubringen, was eure Feuerkraft und Überlebensfähigkeit stärkt. Die verbesserte Panzerung ehemaliger Schwachstellen erhöht die Gefechtsleistung gegen feindliche Fahrzeuge der gleichen Stufe.

VIII IS-6

Einzielzeit
2,8 s (▼ 0,6 s)
Erhöhte Kapazität des Munitionslagers
37 Granaten (▲ 7 Granaten)
Streuung
0,44 m (▼ 0,02 m)
Durchschlagskraft der Standardmunition
186 mm (▲ 11 mm)
Durchschlagskraft der APCR-Munition
225 mm (▲ 8 mm)
Verbesserte Frontpanzerung
Der IS-6 wird seiner Rolle als Frontkämpfer wieder gerecht: Die erhöhte Durchschlagskraft dieses schnellfeuernden Fahrzeugs (für Standard- und für Premiummunition) sorgt für ordentlichen Schaden im Nahkampf. Verbesserte Genauigkeit und Einzielzeit verbessern das Spielerlebnis. Die verstärkte Panzerung betont die Rolle des Fahrzeugs als Nahkampf-Spezialist.

VIII FCM 50 t

Nachladezeit
6,8 s (▼ 0,7 s)
Leistungsgewicht
23 PS/t (▲ 4,6 PS/t)
Der Motor des Panzers wurde durch ein neues Modell ersetzt.
1250 PS(▲ 250 PS)
Geschützneigung
-10° (▲ 2°)
Der Schaden pro Minute und die Mobilität des FCM 50t werden erhöht; gleichzeitig wird der Neigungswinkel der Kanone verbessert. Die verstärkte Feuerkraft macht das Fahrzeug besser für die derzeitigen Spielbedingungen in Zufallsgefechten; die verbesserte Mobilität und der erhöhte Neigungswinkel wirken sich positiv auf Überlebensfähigkeit und Kampfleistung aus.

VIII 112

Durchschlagskraft der Standardmunition
186 mm (▲ 11 mm)
Geschossgeschwindigkeit für HEAT-Munition
720 m/s (▲ 80 m/s)
Nachladezeit
12,6 s (▼ 0,6 s)
Streuung
0,44 m (▼ 0,02 m)
Einzielzeit
3 s (▼ 0,4 s)
Die Änderungen am 112 haben die Leistung des Fahrzeugs für seinen ursprünglichen Zweck erhöht – von den zwei chinesischen Premiumfahrzeugen ist dieses besser als Nahkämpfer geeignet. Dazu werden Durchschlagskraft, Geschützhandhabung und Feuergeschwindigkeit verbessert. Das Fahrzeug wird zwar auf hohe Distanz weniger effektiv, kann dafür aber unter Nahkampfbedingungen den Vorteil seiner starken Turmpanzerung besser ausspielen.

VIII WZ-111

Durchschlagskraft der Standardmunition
186 mm (▲ 11 mm)
Geschossgeschwindigkeit für HEAT-Munition
720 m/s (▲ 80 m/s)
Streuung
0,42 m (▼ 0,02 m)
Einzielzeit
2,8 s (▼ 0,2 s)
Der WZ-111 und sein alpiner Zwilling erhalten Verbesserungen, die denen des 112 ähneln: verbesserte Durchschlagswerte, schnellere Premiumgeschosse und kürzere Zielerfassung. Die Verbesserungen an Genauigkeit und Zielerfassung fallen jedoch höher aus, um die unterschiedliche Spielweise zu betonen: Der WZ-111 und der Alpin-Tiger werden bei Schusswechseln auf große Distanz angenehmer zu spielen sein.

VIII M6A2E1

Durchschlagskraft der Standardmunition
204 mm (▲ 6 mm)
Streuung bei Turmdrehung
0,16 m (▼ 0,02 m)
Wendegeschwindigkeit
28 ° (▲ 4 °)
Streuung
0,4 m (▼ 0,02 m)
Einzielzeit
2,1 s (▼ 0,19 s)
Rückwärtsgeschwindigkeit
14 km/h (▲ 4 km/h)
Fahrzeugstruktur
1550 SP (▲ 50 SP)
Verbesserte Frontpanzerung
Der М6А2Е1 hat insgesamt bessere technische Eigenschaften erhalten: leicht verbesserter Durchschlag, leicht verbesserte Einzielzeit, leicht verbesserte Panzerung und leicht verbesserte Struktur. Diese umfangreichen Verbesserungen betonen die Vorteile des Fahrzeuges und beeinflussen die Spielweise und die Kampfleistung des Panzers positiv.

VIII T-34-3

Geschützneigung vorn
-6,5 ° (▲ 1,5 °)
Geschützneigung hinten
-4,5 ° (▲ 0,5 °)
Durchschlagskraft der Standardmunition
186 mm (▲ 11 mm)
Geschossgeschwindigkeit für HEAT-Munition
720 m/s (▲ 80 m/s)
Streuung
0,44 m (▼ 0,02 m)
Geschützstreuung bei Bewegung und Wannendrehung
0,16 m (▼ 0,02 m)
Zusätzlich zu den insgesamt verbesserten Werten des Panzers (Durchschlag, Zielparameter, Stabilisierung und Geschossgeschwindigkeit) erhält der T-34-3 lang erwartete Verbesserungen am Neigungswinkel des Geschützes, sowohl vorne als auch hinten. Das Fahrzeug wird dadurch effektiver und vielseitiger, die Spielweise wird variabler auf Karten mit rauem Terrain.

VIII Type 59

Der Motor des Panzers wurde durch ein neues Modell ersetzt.
650 PS (▲ 130 PS)
Leistungsgewicht
18.1 PS/t (▲ 3,7 PS/t)
Einzielzeit
2 s (▼ 0,3 s)
Nachladezeit
8,4 s (▼ 0,3 s)
Streuung bei Turmdrehung
0,1 m (▼ 0,02 m)
Durchschlagskraft der Standardmunition
185 mm (▲ 4 mm)
Verbesserte Frontpanzerung
Die Kampfleistungen dieses legendären Fahrzeugs entsprechen nun seinem Ruf. Der Type 59 kann in jedem Gefecht als ebenbürtiger Teilnehmer auftrete und den Ausgang beeinflussen. Die komplexen Verbesserungen an Feuerkraft, Zielparametern und Panzerung machen den Type 59 auch für den Einsatz in aktuellen Zufallsgefechten geeignet.

VIII T26E4 SuperPershing

Motorleistung
610 PS (▲ 110 PS)
Leistungsgewicht
12.1 PS/t (▲ 2,2 PS/t)
Nachladezeit
8,0 s (▼ 0,2 s)
Durchschlagskraft der Standardmunition
202 mm (▲ 10 mm)
Geschützstreuung bei Bewegung und Wannendrehung
0,22 m (▼ 0,02 m)
Streuung bei Turmdrehung
0,12 m (▼ 0,04 m)
Verbesserte Frontpanzerung
Der SuperPershing hat eine ordentliche Panzerung erhalten und kann so seine Rolle als Fahrzeug zur Feuerunterstützung ausfüllen. Eine ganze Reihe technischer Eigenschaften wurden verbessert: Feuerkraft und Zielerfassung sind erheblich verbessert und auch die Mobilität wurde etwas erhöht. Die vordere Turmpanzerung ist nun stärker, die Panzerung an den Schwachstellen wurde erhöht und die Ausgleicher des Geschützes werden wie gesehen in das Kollisionsmodell aufgenommen.

VIII 8,8 cm Pak 43 Jagdtiger

Geschütz und AP-Granaten wurden durch neue ersetzt.
Durchschlagskraft der Standardmunition
212 mm (▲ 9 mm)
Fahrzeugstruktur
1500 SP (▲ 200 SP)
Rückwärtsgeschwindigkeit
16 km/h (▲ 4 km/h)
Einzielzeit
1,8 s (▼ 0,2 s)
Wendegeschwindigkeit
32 Grad/s (▲ 6 Grad/s)
Nachladezeit
5,1 s (▼ 0,3 s)
Dank der verbesserten Eigenschaften kann der Jagdtiger 8,8 nun besser im Kampf überleben und mehr Schaden verursachen. Die erhöhte Durchschlagskraft und Feuergeschwindigkeit erlauben diesem Jagdpanzer nun, seine Hauptaufgabe auszufüllen: Schaden zu verursachen. Zugleich ermöglichen ihm komplexe Änderungen an der Mobilität, Feindfeuer auszuweichen und auch im Nahkampf zu Überleben.


Die Dunkle Front zu Halloween 2018

Einige Wochen lang konntet ihr das düstere Nebelburg besuchen, um Grüne Materie zu sammeln:

  • Grüne Materie war auf der gesamten Karte verteilt und konnte auch durch die Zerstörung von Gegnern gewonnen werden. Je größer sie waren, desto mehr Grüne Materie hinterließen sie.
  • Fünf Panzerfahrer pro Spiel (solo oder im Zug) hatten die Aufgabe, soviel wie möglich von dieser Ressource zur Basis zu bringen. 
  • Euer Panzer war ein modifizierter MT-Revenant und es gab zwar eine Wiedereintrittsmechanik, aber die Zerstörung eures Fahrzeugs hieß, dass all grüne Materie verloren ging, die ihr gesammelt, aber noch nicht in der Basis abgeliefert hattet.

Feiertags-Ops und die Rückkehr einer Legende (Update 1.3)

Jeder Veteran von World of Tanks erinnert sich gewiss an die „gute alte Zeit“, als der T-50-2 der Rennwagen im Spiel war, neben dem VK 28.01 und dem M24 Chaffee. Leider wurde der sowjetische Leichte Panzer später durch den MT-25 ersetzt und für lange Zeit aus dem Spiel genommen - bis zum November 2018. Als Zeichen unserer Wertschätzung für euch haben wir, neben anderen großartigen Belohnungen, den erfahrensten Spielern den T-50-2 gratis gegeben.


Um die Feiertage angemessen zu begehen finden in World of Tanks die Feiertags-Ops mit unzähligen sammelbaren Gegenständen statt, mit denen ihr eure Garage ausstatten und eine festliche Atmosphäre erzeugen könnt. Genau wie 2017 gibt es vier verschiedenen Arten von Dekorationen. Je besser sie sind, desto höher sind die Boni in den Gefechten, und es gibt weitere Belohnungen.

Außerdem erhielt jeder einen leichten Premium-Panzer als Geschenk, den  II MKA  

Alles über die Feiertags-Ops

 

Noch einmal vielen Dank für eure fortdauernde Unterstützung während des ganzen Jahres. Lasst uns 2019 gemeinsam ausrücken!

Schließen