Update 1.0 – Music: Hit the Right Note

Warum hört ihr euch den Soundtrack nicht mit eigenen Ohren an, während ihr den Artikel lest? Das schafft die richtige Stimmung.

 

Der neue Soundtrack, ein Großprojekt des World-of-Tanks-Teams, wurde vom Prager Symphonieorchester aufgenommen und soll eine militärische „Panzer“-Musik schaffen, die für jede Karte so authentisch wie möglich ist. Dank musikalischer Einflüsse aus der ganzen Welt passt jedes Musikstück perfekt zu seinem Ort.

Jedes Musikstück wurde mit authentischen Ethnoinstrumenten aufgenommen. Ihr könnt also Einflüsse von amerikanischen Country bis indischer Musik hören, von afrikanischen bis hin zu nordischen Klängen und alles dazwischen. Und jedes einzelne Stück ist ein Teil des Gesamtkunstwerks.

Unsere Komponisten Andrius Klimka und Andrej Kulik betrachteten die Folklore jedes Ortes genau, die in der jeweiligen Musik verwendeten Instrumente und mit Hilfe ansässiger Musiker schufen sie authentische Musikstücke.

Das Prager Symphonieorchester FILMHamonic, unter der Leitung von Adam Klemens und mit 50 Musikern aus aller Welt besetzt nahm den gesamten Soundtrack für euch auf. Klemens nahm die Soundtracks verschiedener Videospiele, sowie Filme und Fernsehserien auf, darunter die vierte und fünfte Saison Game of Thrones, Fargo, District No. 9 und viele andere.

Jedes Stück hat sein eigenes Thema, zum Beispiel:

  • Ensk: Der Rhythmus ähnelt dem Klang der Räder der Eisenbahnen, mit denen die Soldaten an die Front gebracht wurden.
  • Erlenberg: Das Hauptthema zieht sich durch das gesamte Stück und die Streicher des Symphonieorchesters greifen den Morsecode auf.
  • Karelien: Grundlage dieses Stücks war das Läuten der Kirchenglocken und uralte slawische wie russische Epen. Diese Epen werden durch klassische Instrumente und Gesang zum Leben erweckt.
  • Ruinberg: Dieses Stück schöpft Inspiration aus der Toccata und Fuge in D Moll des berühmten deutschen Komponisten Johann Sebastian Bach.
  • Steppen: Umhüllt den Transport des Schweren Gustavs entlang des Schienenstrangs.
  • Paris: Die Partitur vermittelt die Atmosphäre der vom Krieg gebeutelten Stadt.
  • Kloster: Hier hört man, wie die Invasoren in das friedliche Kloster einfallen und es verlassen.
  • Himmelsdorf & Malinowka: Neue Klänge bereichern die tolle Kultmusik dieser beiden Karten.

Ihr könnt jetzt schon alle Stücke anhören und den Rest des Soundtracks erkunden:

ANHÖREN  

Schließen