Was ist der Anonymizer?

Falls ihr World of Tanks regelmäßig spielt, erinnert ihr euch möglicherweise an Situationen, in denen ihr mehr Privatsphäre geschätzt hättet, vor allem im Gefecht. Gehen wir ins Detail.

Anfänger, Streamer und erfahrene Spieler

Viele Kommandanten spielen einfach aus Spaß. Sie haben im Unterschied zu erfahrenen Spielern kein hohes Siegverhältnis und werden deshalb oft von ihren Kameraden kritisiert.

Erfahrene Spieler, die sich auf allen möglichen Karten auskennen und mit den Eigenschaften unterschiedlicher Fahrzeuge vertraut sind, können auf der anderen Seite zum Hauptziel von Gegnern werden. Ihre Erfahrung ist für das Gefecht entscheidend, weshalb der Gegner versucht, sie als Erstes zu beseitigen.

Unsere Contributoren und Streamer wünschten sich immer wieder eine Funktion, die das Spiel angenehmer machen würde. Jeder Spieler gerät eines schönen Tages ins Gefecht mit einem Streamer. Sowohl die Kameraden als auch die Gegner bemerken berühmte Spieler. Sie werden zum Ziel Nummer eins und jeder will sie zerstören. Und obwohl die Kameraden kein Problem mehr darstellen, da Freundbeschuss deaktiviert wurde, konzentrieren sich die Gegner vor allem auf den Streamer.

Der Anonymizer hilft bei der Lösung dieses Problems, indem er es an der Wurzel packt, und ermöglicht es den Spielern, ihre Gefechte in Ruhe zu genießen.

So funktioniert es

Der Anonymizer kann nur in Gefechten verwendet werden. Ihr könnt die Funktion in den Spieleinstellungen aktivieren.

Diese Funktion kann in allen Arten von Zufallsgefechten (Standard, Begegnung, Angriff und Großgefechte) sowie in den Gefechten der Frontlinie, gewerteten Gefechten und PvE- und PVP-Modi verwendet werden. Der Anonymizer ist in den folgenden Fällen nicht anwendbar:

  • Team-Übung
  • Gefechte um Festungen (Scharmützel, Vorstöße)
  • Weltkarte
  • Ausbildungslager
  • Turniergefechte

Das Spiel generiert in jedem Gefecht einen zufälligen Benutzernamen. Dieser ist keine zufällige Zeichenkette, sondern ein Wort, das mehr oder weniger Sinn ergibt, damit es anderen Spielern nicht auffällt, dass ihr den Anonymizer aktiviert habt. Sie werden es erst nach Gefechtsende bemerken, wenn sie sich eure Gefechtsstatistiken anschauen wollen.

Ihr (und eure Zugkameraden) seht euren echten Namen, während euren Kameraden und Gegnern nur der vom Anonymizer erstellte zufällige Benutzername angezeigt wird. Seht es euch an.

Spielen in Zügen

Der Anonymizer kann sowohl in statischen als auch dynamischen Zügen verwendet werden. Dennoch empfehlen wir euch, dass ihr eure Zugkameraden mit Vorsicht wählt. Bei Benutzung von zusätzlicher Software durch euch oder sie könnte es zur Offenlegung eurer versteckten Informationen im Gefecht kommen.

Lasst uns das Spiel ernst nehmen!

Wir hoffen, dass ihr die neue Funktion genießt und das Spiel dadurch noch erfreulicher wird. Dennoch möchten wir euch auf die Richtlinien zum Fair Play hinweisen. Die Verwendung des Anonymizers ist kein Grund dazu, die Regeln und EULA zu missachten und den verantwortlichen Spielern das Spiel zu verderben. Ihr seid mit dieser Funktion nicht unsichtbar. Die Administratoren können auch weiterhin gegen Spieler vorgehen, die sich unsportlich verhalten. Zum Beispiel können wir bei solchen Spielern die Verwendung des Anonymizers vorübergehend oder dauerhaft blockieren.

Wir hoffen, dass das Spiel durch den Anonymizer noch angenehmer wird und ihr die Feindseligkeit in verschiedenen Spielsituationen vermeiden könnt. Auf Wiedersehen auf dem Schlachtfeld!

Schließen