Die hochstufigen italienischen schweren Panzer kommen!

Grüße, Kommandanten!

Der italienische Zweig mittlerer Panzer hat sich aufgrund der einzigartigen Mechanik seiner Selbstlader und der dynamischen Spielweise als sehr beliebt erwiesen. Jetzt wird es Zeit, die schweren Panzer dieser Nation ins Spiel einzuführen, allerdings mit einigen Veränderungen am System des Selbstladers.

Mit Update 1.11.1 feiert ein neuer hochstufiger Zweig italienischer schwerer Panzer sein Debüt auf dem Schlachtfeld. Es wird insgesamt vier erforschbare Fahrzeuge der Stufen VII–X geben. Alle verfügen über gute Dynamik, ordentliche Panzerung und einen hervorragenden Geschützneigungswinkel. Aber am allerwichtigsten ist, dass sie von Stufe VIII aufwärts über ein modifiziertes System des Selbstladers verfügen. Lasst uns den neuen Zweig näher betrachten!

Carro d’assalto P.88

Die Erforschung des neuen schweren Zweigs wird NACH dem P.43 bis (Stufe VI) mit dem Carro d’assalto P.88 beginnen.

Das Fahrzeug der Stufe VII wird den Übergang von den mittleren zu den schweren Panzern darstellen. Seine Spielweise ist eher die eines mittleren Panzers, allerdings mit besserer Panzerung, weshalb ihr euch im Nahkampf besser aufgehoben fühlen solltet. Dies ist ein vielseitiger und beweglicher Panzer, der schnell angreifen und sich zurückziehen kann. Daher könnt ihr auf jeder Karte einen spürbaren Beitrag leisten. Es handelt sich auch um den einzigen neuen italienischen schweren Panzer, der nicht über einen modifizierten Selbstlader verfügt.

Progetto CC55 mod. 54

Dies ist das schnellste und beweglichste Fahrzeug unter den schweren italienischen Panzern. Er beschleunigt fast sofort und verfügt, für einen Nahkämpfer, über eine exzellente Beweglichkeit, die es dem Progetto CC55 mod. 54 gestattet, die Flanken schnell und einfach zu wechseln. Obwohl er über bessere Frontpanzerung und ein starkes 105-mm-Geschütz verfügt, ist das interessanteste Merkmal des Fahrzeugs jedoch sein neues und verbessertes dreischüssiges Selbstladesystem (mehr dazu unten).

Progetto C50 mod. 66

Dieser bedrohliche Gladiator verfügt über alle Merkmale eines mobilen schweren Panzers. Die tolle Dynamik, gute Frontpanzerung und sein starkes 120-mm-Geschütz mit gutem Höhenrichtbereich verwandeln den Progetto C50 mod. 66 von einem Unterstützungsfahrzeug in einen eigenständigen Kampfspezialisten. Auch besitzt er einen beeindruckenden Alphaschaden, verglichen mit dem von Stufe-X-Fahrzeugen.

Natürlich hat der Progetto C50 mod. 66 dank seines verbesserten Selbstladers ein sehr hohes Kampfpotenzial. Lasst uns die Funktionsweise näher betrachten.

Neue Panzer, Neue Mechaniken

Wenn keine Gefahr besteht, laden die Granaten dieses Fahrzeugs automatisch, genau wie bei den italienischen mittleren Panzern. Die erste Granate läd am langsamsten, die letzte am schnellsten. Der Unterschied beginnt, wenn ihr anfangt zu schießen. Wenn ein Fahrzeug schießt, während es sich im Selbstladeprozess befindet, erhält es einen Bonus auf die Ladegeschwindigkeit der nächsten Granate, um die verschossene auszugleichen. Je länger die Granate nachlädt und je weniger Zeit verbleibt bevor sie vollständig geladen ist, desto höher der Bonus.

Der Nachladebonus beginnt 2 Sekunden nach dem Nachladen automatisch, sich aufzuladen, und ihr werdet dies anhand der ersten von vier speziellen Anzeigen sehen. Die zweite Anzeige erscheint, wenn ihr einen Nachladebonus von 16% erreicht habt. Die dritte Anzeige wird ausgelöst, wenn der Bonus 33% erreicht. Zwei Sekunden bevor die Granate geladen ist, erscheint die letzte Anzeige, die euch mitteilt, dass der maximale Bonus auf die Nachladezeit von 50 % erreicht wurde. Außerdem werdet ihr ein spezielles Benachrichtigungssignal hören, wenn der Bonus das Maximum erreicht hat.

Diese Mechanik erhöht nicht den DPM-Wert eines Fahrzeugs, aber sie hilft euch, besser mit verschiedenen Gefechtssituationen zurechtzukommen, in denen jede Granate und jede Sekunde zählt, zum Beispiel wenn ihr umgehend feuern müsst, um einen Gegner aus dem Spiel zu nehmen, euch aber die Zeit zum vollen Nachladen fehlt. 2 Granaten mit fast 1000 Schadenspunkten in der Hinterhand können den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen!

Rinoceronte

Das Kronjuwel des schweren Zweigs ist der Panzer der Stufe X namens Rinoceronte, was im Italienischen das Wort für Nashorn ist. Das Fahrzeug und das Tier gleichen Namens teilen viele gemeinsame Eigenschaften. Mit seinem überlegenen Design und der massiven Größe ist gleich offensichtlich, dass es für den Kampf gebaut ist. Aufgrund der ungewöhnlichen Form des Turms kann dieser nur 3 Besatzungsmitglieder beherbergen, anstelle von 4 wie in den anderen schweren italienischen Panzern.

Der Rinoceronte ist äußerst beweglich und kann wie selbstverständlich zusammen mit den mittleren Panzern einen Angriff gegen die Flanken der Gegner anführen. Seine großartige Turmpanzerung, die nur wenige verwundbare Stellen aufweist, erlaubt es euch, Vorstöße anzuführen und das Gelände der Karten auszunutzen. Ausgerüstet mit einem 127-mm-Geschütz verteilt er beachtliche 490 Schaden je Schuss, was ungefähr 30 % über dem Schaden der mittleren Panzer liegt.

Außerdem verfügt der Rinoceronte über einen der besten Durchschlagswerte unter den schweren Panzern (268) und ist mit Standard- sowie Sprenggranaten ausgestattet, die über eine sehr hohe Mündungsgeschwindigkeit verfügen. Wie bei anderen italienischen schweren Panzern ist der Höhenrichtbereich ausgezeichnet. Zu guter Letzt beschleunigt dieser starke Gladiator schnell und ist gut darin, seine Höchstgeschwindigkeit beizubehalten. Auf der anderen Seite ist seine Höchstgeschwindigkeit rückwärts eher niedrig. Das Nashorn versteht nur anzugreifen, nicht sich zurückzuziehen.

Technische Daten
Feuerkraft
Überlebensfähigkeit
Beweglichkeit
Rinoceronte
X
Mittlerer Schaden
490/490/640 SP
Mittlere Durchschlagskraft
268/325/127 mm
Struktur
2000 SP
Höchstgeschwindigkeit vorwärts / rückwärts
40/12 km/h
Kommandant (Funker, Ladeschütze)
Richtschütze (Ladeschütze)
Fahrer
Feuerkraft
Mittlerer Schaden
490/490/640 SP
Dauer für vollständiges Nachladen
52,7 Sek.
Mittlere Durchschlagskraft
268/325/127 mm
Zeit zum automatischen Nachladen einer Granate
20/17/15,7 Sek.
Munition
33 Stück
Streuung auf 100 m
0,33 m
Zielerfassung
2 Sek.
Höhenrichtbereich des Geschützes
-10/15°
Granatentypen
Fluggeschwindigkeit der Granate
APCR
1452 m/s
HEAT
756 m/s
HE
756 m/s
Überlebensfähigkeit
Tarnung des sich bewegenden Fahrzeugs
3,59/0,55 %
Struktur
2000 SP
Tarnung des unbewegten Fahrzeugs
7,18/1,1 %
Wannenpanzerung
135/75/40 mm
Funkreichweite
750 m
Turmpanzerung
190/120/120 mm
Sichtweite
390 m
Turmdrehgeschwindigkeit
25 °/Sek.
Durch die Kombination von Turmform und Geschützneigungswinkel kann das Fahrzeug die meisten Geschosse abprallen lassen. Gleichzeitig senkt seine kompakte Größe die Wahrscheinlichkeit, direkt getroffen zu werden. Um das Fahrzeug ideal einzusetzen sollte man die Möglichkeiten des Geländes ausnutzen.
Beweglichkeit
Motorleistung
700 PS
Leistungsgewicht
15,7 PS/t
Wendegeschwindigkeit
28 °/Sek.
Höchstgeschwindigkeit vorwärts / rückwärts
40/12 km/h
Die Beweglichkeit des Fahrzeugs ist für einen schweren Panzer typisch. Seine Dynamik reicht aus, um Schlüsselpositionen einzunehmen und schnell genug auf die Situation auf dem Schlachtfeld reagieren zu können. Man unterstützt die Verbündeten im Angriff, kann aber in Ruhe aus sicherer Position das Magazin auffüllen.
   

Schließt spezielle Aufträge ab, um euch exklusive Anpassungselemente zu verdienen!

Um euch zu helfen, die italienischen schweren Panzer schneller zu meistern, haben wir spezielle Gefechtsaufträge für Zufallsgefechte (einschließlich Großgefechten) und die Teamkonfrontation 2021 vorbereitet. Diese werden mit der Veröffentlichung von Update 1.11.1 verfügbar sein und werden euch mit vier Sammlungen von Anpassungen, inspiriert von den legendären Legionären des alten Roms, belohnen.

Es wird vier Sätze an Gefechtsaufträgen geben, für jeden der vier brandneuen Panzer einen. Alle können auch einfach mit dem Rinoceronte oder dem Bisonte C45, einem Premiumpanzer der Stufe VIII, abgeschlossen werden. Jeder Satz an Aufträgen belohnt euch mit einer Sammlung einzigartiger römischer Anpassungselemente, bestehend aus je einem Wappen, Schriftzug und Dekor. Zusätzlich könnt ihr euch den herrlichen 2D-Stil „Schildkrötenformation"* verdienen, ausgestattet mit den Schilden römischer Legionäre, indem ihr den Auftrag „Rinoceronte“ abschließt (auch verfügbar in der Teamkonfrontation 2021).

Außerdem wird eine fünfte Sammlung von Anpassungen exklusiv über Twitch Drops verfügbar sein. Haltet in den nächsten Tagen auf dem Portal nach weiteren Informationen Ausschau.

Dieser Stil kann nur auf italienischen Fahrzeugen angebracht werden.

Bereitet euch darauf vor, mit den italienischen schweren Panzern ein Spritztour zu machen, Kommandanten! Wir hoffen, dass ihr deren einzigartige Selbstlademechanik und die dynamische Spielweise mögen werdet!

Schließen