Update 1.0.2 kommt in den Öffentlichen Test

Zwei Wochen sind seit unserer letzten Veröffentlichung vergangen und wir haben ein ordentlich vollgepacktes neues Update fertig für den Öffentlichen Test. Es gibt viel zu berichten, von einem weiterentwickelten Ansatz der Anpassungen, über optimiertes Leveldesign auf bestimmten Karten, bis hin zu neuen sowjetischen Stufe-X-Panzern. Oh, und es gibt einige Verbesserungen für Einsteiger. Legen wir los!

Sowjetische Stufe-X-Panzer

Anfang des Jahres war das am zweithäufigsten diskutierte Thema (nach der neuen Grafik natürlich) die Überarbeitung des sowjetischen Forschungsbaums. Die meisten Änderungen, die letzten Dezember vorgestellt wurden, hielt mit 9.22 Einzug auf die Live-Server. Jetzt ist es an der Zeit, den Vorhang hinter dem Geheimnis zu lüften, wer die zwei freien Stufe-X-Stellen füllt.

Die mittleren Panzer mit hinten montiertem Turm – K-91

Benötigte Erfahrung zum Freischalten des Panzers: 252 700

Mit Update 1.0.2 führt das Objekt 430 Variante II zum K-91 und wird entsprechend den anderen Fahrzeugen dieses Zweigs angepasst. Die neuen Eigenschaften stehen im zweiten öffentlichen Test zur Verfügung. Der K-91 hat eine robuste Turmpanzerung, den für diesen Zweig üblichen hinten liegenden Turm und spielt sich wie eine natürliche Weiterentwicklung des A-44-Zweiges. Seine überdurchschnittliche Genauigkeit gepaart mit überlegener Mündungsgeschwindigkeit (1700 m/s), Einzielzeit (1,9 s) und Durchschlagskraft (276 mm für APCR-Granaten) ist in den richtigen Händen vernichtend. Gute Beweglichkeit und ansprechende Geschützeigenschaften entschädigen für die zerbrechliche Panzerung, die mäßige Geschützneigung von -5 Grad und dem eingeschränkten Turmrichtbereich.

Tipps zum Spielstil

  • Haltet euch vom Nahkampf fern: Auch wenn er recht beweglich ist, hat der K-91 nicht die Panzerung, um lange unter Feuer zu bestehen. Der Turmdrehbreich von 180 Grad macht diesen mittleren Panzer zur leichten Beute beweglicherer Gegner.
  • Nutzt Sichtweite und Feuerkraft aus: Die Sichtweite von 410 Metern lässt den K-91 in Feuergefechten über lange Distanz glänzen. Dank seiner im Gegensatz zu anderen sowjetischen mittleren Stufe-X-Panzer vergleichsweise hohen Tarnwerte hat der K-91 keine Probleme, einen Gegner aus der dritten Reihe zu erspähen, während sie es schwer haben, ihn zu entdecken.
  • Haltet eure Freunde nah: Ordentliche Beweglichkeit und Geschützstabilisierung (neben anderen Stärken) helfen dem K-91, aus der zweiten Reihe zu unterstützen. Allerdings ist nur der Turm mit robuster Panzerung gesegnet. Haltet ihr euch in der zweiten Reihe auf, sind das eine oder andere freundliche Geschütz an der Seite nicht verkehrt.

Der SP-Minizweig – Objekt 277

Benötigte Erfahrung zum Freischalten des Panzers: 220 800

Der T-10 ist berüchtigt für seine für schwere Panzer respektable Geschwindigkeit und das durchschlagskräftige Geschütz, kombiniert mit seiner Spezialisierung in Schaden und robuster Panzerung. Aggressiv und gut geschützt folgt das Objekt 277 in seinen Fußstapfen, bringt seinen Spielstil aber auf eine neue Stufe mit mehr Schaden pro Minute, Alphaschaden und Durchschlagskraft zusammen mit schnellerer Zielerfassung und mehr SP. Gleichzeitig erbt er die verwundbare untere Platte seines Vorgängers, die mäßige Geschützneigung (-5,5°) und Sichtweite (400 m). Dennoch, dieser Neuling ist verlässlich, dickhäutig und kann Gefechte entscheiden, wenn man ihn richtig spielt.

Wir werden die sowjetischen mittel- bis hochstufigen Fahrzeuge während des Öffentlichen Tests noch einmal begutachten, damit K-91 und Objekt 277 einen sauberen Schritt nach oben hinsichtlich Fortschritt und Spielstil darstellen.

Überarbeitete Karten

Das Update 1.0 hauchte 29 Karten neues Leben ein, korrigierte seit langem bestehende Ungleichheiten und schraubt das Aussehen altbekannter Landschaften auf atemberaubendes HD hoch. Obwohl die meisten Änderungen gut ankamen, hörten wir laut und deutlich, dass vielen Spielern die letzten Anpassungen an Fjorde und Erlenberg nicht gefallen. Mit eurem Feedback und den Gefechtsstatistiken im Hinterkopf, machte sich das Team daran, die Probleme hinsichtlich Inkonsistenz und dem Gefühl, dass diese Schlachtfelder „keinen Spaß machten“, zu korrigieren. Außerdem veränderten wir das Leveldesign der Karten Malinowka und Bergpass.

Bleibt gespannt und freut euch auf den ausführlichen Bericht über die Änderungen an Fjorde, Erlenberg, Malinowka und Bergpass durch 1.0.2.

Klondike in HD

Wir überarbeiten stetig die übrigen Orte und bringen einige entfernte Karten zurück in die Rotation. Update 1.0.2 kennzeichnet dabei einen weiteren Schritt in diesem Prozess und erweitert den Pool der HD-Karten um das winterliche Klondike.

 

Zum Schluss noch eine Bitte: macht mit beim Test der Version 1.0.2 und arbeitet mit den Entwicklern zusammen, findet Probleme und helft uns, das Update für die Veröffentlichung fertig zu bekommen!

Schaut regelmäßig auf unserer Website vorbei für weitere Informationen zu zukünftigen Kartenupdates.

Anpassung

Seitdem das erweiterte Anpassungssystem eingeführt wurde, habt ihr recht deutlich betont, dass wir neue Funktionen für eine größere Stufenauswahl bringen sollen. Nun, die sollt ihr haben: ab 1.0.2 werden Lacke und Stilsätze für Stufe-VI-Panzer und absolut alle Stufe-VIII-Fahrzeuge verfügbar sein. Anfangs waren sie nur für Stufe-VIII-Premiumfahrzeuge und Stufe-X-Panzer verfügbar. Die Anpassungen für Stufe VI stehen ab dem zweiten öffentlichen Test oder ab Veröffentlichung zur Verfügung. Außerdem bekommt die Garage einen eigenen Platz, auf dem ihr das Äußere eines Panzers anpassen könnt. Die speziell angepasste Beleuchtung gibt einen besseren Eindruck wie Lack, Wappen und Tarnung auf dem Schlachtfeld aussehen werden. Schaut es euch an, indem ihr auf „Äußeres“ in der Garage klickt.

Verbesserter Einstieg

Update 1.0.2 baut das Ausbildungslager mit einer neuen Auftragsreihe aus. Nach dem abgeschlossenen Ausbildungslager, sind die neuen Aufträge für Stufe II–X verfügbar und erklären, wie man Fahrzeuge aufrüstet, Anpassungen anbringt, Verbrauchsmaterial und Zubehör einbaut und wie man die persönlichen Reserven nutzt.

Der Einstieg sollte neuen Kommandanten mit hilfreichen Artikeln und Tipps zur Durchschlags- und Panzerungsmechaniken, über das Zielen, bis hin zur Aufklärung leichter fallen.

  • SO FUNKTIONIERT DER ÖFFENTLICHE TEST
  • TEST-CLIENT
  • SERVERNEUSTARTS

Das erste Mal beim Test dabei? Lest unsere praktische Anleitung zu öffentlichen Tests.

Teilnahmeberechtigung: Alle Spieler, die ihr Konto vor 22:59 MESZ (UTC+2) am 16. Mai erstellt haben, können am Test teilnehmen.

Rückmeldungen : Bitte postet eure allgemeinen Rückmeldungen über die Testversion und Fehlermeldungen in den entsprechenden Beiträgen in unseren Foren.

  • Ladet den Installer für den Test-Client herunter. (4,9 MB)
  • Beachtet, dass ihr einen Speicherplatz auswählt, der nicht eure normalen World of Tanks-Dateien beinhaltet.
  • Speichert den Installer und führt ihn aus.
  • Führt die neue Version des Spiels aus. Der Launcher wird alle zusätzlichen Dateien herunterladen.
  • Meldet euch an und spielt.

Der Testserver wird wie folgt regelmäßig neugestartet:

  • Erster Cluster: Täglich um 06:00 Uhr (MESZ) . Durchschnittliche Dauer: 25 Minuten.
  • Zweiter Cluster: Täglich um 07:00 Uhr (MESZ) . Durchschnittliche Dauer: 25 Minuten.
  • Zentrale Datenbank: Täglich um11:00 Uhr (MESZ) . Durchschnittliche Dauer: Ungefähr 2 Minuten.

Der Testserver kann außerhalb dieser Zeiten neugestartet und gewartet werden.

Die vollständige vorläufige Änderungsübersicht findet ihr am Ende der englischen Version dieses Artikels.

Schließen