Das Objekt 705 ist ein großartiges Fahrzeug, falls man wissen möchtet, was auf Stufe X wartet. Verglichen mit dem IS-M gibt es einige Unterschiede, die wir in der Anleitung erläutern werden. Alles in Allem ist dieser schwere Panzer ein mehr als würdiger Nachfolger in seiner Linie.

Spielweise

Nach dem IS-M wurde die Überlebensfähigkeit erheblich verbessert, aber es gibt einige Schwachstellen, die zu beachten sind. Die Frontplatte ist erheblich stärker, aber es gibt nun einen größeren Unterschied bei der effektiven Dicke der unteren und oberen Platte. Die untere Platte ist nun die größte Schwachstelle des Objekt 705. Versucht also möglichst, sie zu verstecken. Die obere Platte ist jetzt erheblich stärker und kann eine Menge aushalten.

Die Seitenpanzerung ist in zwei Zonen aufgeteilt: die obere und die untere. Der obere Teil hat mehr Schutz in Form von Schottpanzerung, doch der untere Teil ist kaum geschützt und sogar schwächer als beim IS-M. Ihr müsst vorsichtiger sein, wenn ihr seitlich winkelt, da es nun im Objekt 705 schwieriger geworden ist. Um es richtig anzustellen, müsst ihr nur den oberen Teil zeigen, der weiter herausragt als die große Schwachstelle.

Wie beim IS-M, solltet ihr möglichst Schlangenlinien fahren, dann habt ihr bessere Chancen, Schüsse abprallen zu lassen. Passt aber auf, da ihr den Panzer nicht so stark anwinkeln könnt, wie das vorherige Fahrzeug.

Das 130-mm-S-70-Geschütz schlägt härter zu als die meisten schweren Panzer dieser Stufe und hat gute Durchschlagskraft, aber es ist ein typisch sowjetisches Geschütz. Die Genauigkeit ist sehr gering und es braucht lange, um einzuzielen. Der einzige Ausweg ist der Nahkampf, wo das ein geringeres Problem ist. Schaut immer, was euch gegenübersteht, und entscheidet dann, wie ihr vorgehen wollt. Das Objekt 705 kann für den Angriff und die Verteidigung benutzt werden.

Zubehör

Empfohlene Ausrüstung

Da die Genauigkeit sehr gering ist, ist es nur sinnvoll, das Geschütz so verlässlich zu machen, wie möglich. Außerdem steigt so der potenzielle Schaden pro Minute, was immer praktisch ist.

Besatzungsfertigkeiten

Kommandant
Richtschütze
Fahrer
Ladeschütze

Eine recht übliche Wahl an Besatzungsfertigkeiten. Alle erhöhen entweder die Leistung des Geschützes oder die Überlebensfähigkeit. Natürlich ist eine erfahrene Besatzung immer gut und all diese Fertigkeiten und Vorteile werden einen merklichen Unterschied machen.

Schließen