Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Oben an der Spitze: E 100

Kommandanten,

letztes Mal ging es um einen Langstrecken-Krieger aus Großbritannien. Dieses Special wird daher direkt in die erste Linie des Gefechts rücken und sich auf einen der beliebtesten Frontkämpfer konzentrieren – den deutschen schweren Panzer E 100. Spieler, die ihn treffen, lieben oder hassen ihn. Dieser Stahl-Koloss verkündet in fast allen Gefechten seine Präsenz mit brennenden Wracks und den Tränen von Panzerfahrern.

Wenn ihr wissen wollt, wie es sich anfühlt, einen unaufhaltbaren Berg aus Stahl zu fahren, dann folgt die nächsten zwei Wochen der Forschungslinie zum E 100 und erhaltet Rabatte und Boni auf euer Credit-Einkommen:

30% Rabatt beim Kauf und 15% mehr verdiente Credits mit den folgenden deutschen Fahrzeugen:

X E 100
IX E 75
VIII Tiger II

 

Nutzt diese Gelegenheit extra Credits zu verdienen, wenn ihr diese harten Titanen fahrt, oder kauft sie für 70% ihres üblichen Wertes!

Diese Boni sind vom 1. Oktober um 07:10 Uhr bis zum 15. Oktober um 07:00 Uhr verfügbar.

 

E 100

„Man sagte mir, ich hätte einen Götterkomplex. Das ist nicht wahr. Götter haben keine Komplexe.“

Übersicht

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum der E 100 in hochstufigen Gefechten regelmäßig gesehen wird. Der offensichtlichste ist, das diese deutsche Maschine ein sehr effektiver Panzer ist, der mit stabiler Panzerung und einem mächtigen Geschütz ein echte Bereicherung für das Team sein kann. Der Panzer hat außerdem massive Ketten und Schottpanzerung an der Seite, sodass er gut „side-scrapen“ und Schaden in Form von kritischen Treffern absorbieren kann. Außerdem kann der E 100 mit erstaunlichen 2.700 Strukturpunkten brüsten, die ihn zum Fahrzeug mit den zweithöchsten Strukturpunkten ist (Die Maus mit 3.000 Strukturpunkten hat die meisten).

Natürlich hat der Panzer einige Nachteile, die im Gefecht berücksichtigt werden müssen. Zuallererst ist er groß, schwer und eher langsam. Sobald eine Route gewählt ist, muss man ihr also im Grunde folgen, bis das Gefecht endet. Obwohl sein 15-cm-Spitzengeschütz verheerende Mengen an Schaden anrichtet, der mit dem von Jagdpanzern der Stufe vergleichbar ist, lassen seine Genauigkeit, Einzielzeit und Nachladezeit viel zu wünschen übrig. Ihr könnt also jegliche Träume vom Scharfschießen in diesem Panzer vergessen. Zu guter Letzt sollte erwähnt werden, dass die Panzerung zwar recht zuverlässig ist, aber nur an der vorderen Wanne ordentlich gewinkelt ist. Obwohl die Platten des Turms scheinen, als seien sie auch in schönen Winkeln angebracht, solltet ihr bedenken, dass sie flache Oberflächen sind und lernen, den Turm gegen einkommende Schüsse selbst anzuwinkeln. Sonst könnten hohe Granatenkaliber euch manchmal sogar von vorne durchschlagen. Vergesst auch nicht die untere Wanne, die als Schwachpunkt angesehen wird. Ein Durchschlagstreffer in der unteren Wanne führt meist zu Motorversagen. Das Frontgetriebe, das in vielen deutschen Entwürfen typisch ist, schlägt wieder zu.

Die Fahrtaktik im E 100 ist relativ simpel: Bringt den Panzer an die Front und drängt die Gegner mit Panzerung und Feuerkraft zurück. Bedenkt die schlechte Genauigkeit des Geschützes und priorisiert Gegner in eurer Nähe und schnappt sie euch im Nahkampf. Schützt eure untere Wanne und lasst euch nicht umzingeln (es ist empfehlenswert, in Gruppen zu fahren). Viele Spieler des E 100 versuchen, die schlechte Durchschlagskraft auszugleichen, indem sie nur HEAT-Munition benutzen. Das kann vielleicht anfangs effektiv scheinen, bedeutet aber aufgrund der hohen Kosten jeder Granate, dass ihr in Gefechten nie etwas verdient. Sogar gute Gefechte können euch eine fünfstellige Rechnung für Nachschub geben. Falls ihr die grundsätzlichen Schwachpunkte kennt, könnt ihr problemlos im Nahkampf mit AP-Granaten auskommen. Kämpft ihr auf Distanz ist es besser nichts zu tun. Ihr werdet Probleme haben, überhaupt zu treffen und auch HEAT-Granaten machen euch nicht genauer. Falls ihr wirklich auf einen weit entfernten Panzer schießen müsst, benutzt HE-Granaten. Diese Munitionsart braucht keine Genauigkeit, da sie nur den Gegner treffen muss, um Schaden anzurichten. Das wird vielleicht nicht die Strukturpunkte des Gegners drastisch reduzieren, aber ihr werdet ihn zumindest ankratzen und habt eine Chance, die Module zu beschädigen, was im Laufe des Gefechts gut für euer Team sein kann.

Eine kleine Anmerkung am Rande: Der Panzer ist in der Community berüchtigt als ein sogenannter „N00b-Magnet“, ein Panzer, dessen Kraft schlechte Spieler anzieht, die glauben, er würde ihre Effektivität erhöhen. Daher werden E 100s oft mit Misstrauen vom Team begrüßt, wenn sie einem Gefecht beitreten. Dieser schlechte Ruf kann aber auch ein Vorteil sein. Sollte euer Team euch unterschätzen, werden die Gegner das sicherlich auch. Gegnerische Spieler können euch also unvorsichtig angreifen und Fehler machen, die ihr ausnutzen könnt. Zum Beispiel ihre Seite zeigen, oder lang auf eure Schwachstellen zielen. Nutzt diese Gelegenheiten, um ihnen eine unangenehme Lektion zu erteilen.

Spieler-Tipp: Durch eure Panzerung und Feuerkraft seid ihr ein gefährlicher Gegner und eines der Hauptziele für das gegnerische Team. So schwer und langsam wie ihr seid, könnt ihr damit rechnen, dass viele Granaten auf euch zufliegen werden – besonders von oben. Genau, der E 100 ist ein weiterer Artillerie-Magnet. Ihr könntet, um eure Verteidigung und Überlebenschancen zu erhöhen, erwägen, eine superschwere Splitterschutzbeschichtung einzubauen. Dieses Zubehör wird eure Verteidigung gegen Ramm- und Explosivschaden erhöhen und die Chance auf Besatzungsverletzungen gleichzeitig verringern. Es wird also schwerer für Artillerie, die HE feuern, große Mengen eurer Strukturpunkte verschwinden zu lassen.

 

Um eure Leistung auf dem Schlachtfeld zu verbessern, empfehlen wir euch folgende Ausrüstung:

Verbesserte Lüftung Klasse 3 Ansetzer für Panzergeschütze großen Kalibers  Verbesserter Waffenrichtantrieb

                                                                                                  

Zusätzlich sollten eure Besatzungsmitglieder die folgenden Fähigkeiten und Vorteile erlernen :

Kommandant
Richtschütze
Fahrer
Funker
Erster Ladeschütze
Zweiter Ladeschütze

Die ausgewählten Ausrüstungsteile und Besatzungsfähigkeiten sind natürlich nur Vorschläge. Experimentiert ruhig mit euren eigenen und wählt das, was für euch am besten funktioniert.

 

Rückt aus, Kommandanten!

Schließen