Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Oben an der Spitze: Bat.-Châtillon 25 t

Kommandanten,

Diese Ausgabe der „Oben an der Spitze“-Specials ist dem Kronjuwel des französischen Forschungsbaumes und einem der gefürchtetsten Panzer auf der Stufe X gewidmet: dem Bat.-Châtillon 25 t. Klettert die nächsten zwei Wochen den französischen Zweig im Forschungsbaum hoch, der zu diesem schnellen und hinterhältigen Panzer führt und profitiert dabei von großartigen Rabatten und Boni auf die Besatzungserfahrung:

 

50 % Rabatt auf den Kauf folgender französischer Fahrzeuge:

II FCM 36
III AMX 38
IV AMX 40
V ELC AMX

 

30 % Rabatt auf den Kauf folgender französischer Fahrzeuge:

VI AMX 12 t
VII AMX 13 75
VIII AMX 13 90
IX Lorraine 40 t
X Bat.-Châtillon 25 t

 

+50 % Besatzungserfahrung auf alle rabattierten Fahrzeuge in diesem Special

Eure Besatzungen freuen sich bereits auf ihre neuen Spielzeuge!

 

Diese Boni sind vom 1. Mai um 07:10 Uhr bis zum 15. Mai um 07:00 Uhr verfügbar.

 


Bat.-Châtillon 25 t

„Wir sind gekommen, um eure Panzer zu vernichten. Widerstand ist zwecklos.“

Übersicht

Der Bat.-Châtillon 25 t oder auch Batchat ist für viele Spieler der heilige Gral, und das hat einen Grund. Dieser kleine Panzer ist eine der größten Bedrohungen in Gefechten der Stufe X, da er dank seinem mächtigen Trommelmagazin mit jedem Panzer, der ihm begegnet, kurzen Prozess machen kann. In seinem Trommelmagazin sind fünf Granaten enthalten, die jeweils 390 Schadenspunkte mit einer Durchschlagskraft von 259 mm verursachen. Das macht ihn zu einer ernsten Gefahr für jedes Fahrzeug, das von ihm angegriffen wird. Dazu kommt noch das kleine Profil, die extrem gute Beschleunigung, ordentliche Manövrierbarkeit und eine Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h. All dies macht ihm zu einem echten Ninja, genauso gefährlich und schnell wie die alten Krieger.

Doch trotz dieser ausgezeichneten Eigenschaften hat auch der Batchat Nachteile, die man berücksichtigen muss. Zuallererst hat dieser Panzer keine nennenswerte Panzerung. Das bedeutet, dass euch jeder von allen Seiten durchschlagen und beschädigen kann. Trotz seines kleinen Profils und den daraus resultierenden hohen Tarnwerten müsst ihr auch daran denken, dass die Module nah beieinander liegen und eure Besatzung nur aus 3 Mann besteht. Daher müsst ihr bei einem Treffer fast immer mit Modulschäden und verletzten Besatzungsmitgliedern rechnen. Gerade bei diesem Panzer kann dies eure Gefechtseffektivität stark einschränken oder im schlimmsten Fall auch das Ende sein. Mit nur drei Besatzungsmitgliedern habt ihr auch weniger Fertigkeiten/Vorteile zur Auswahl, daher ist eine ordentliche Zusammenstellung äußerst schwierig.

Wie kann man also diese Schätzchen effektiv fahren? Eins ist sicher: Dieser Panzer ist extrem schwer zu meistern. Der Batchat ist ein Fahrzeug, das euch keinerlei Fehler verzieht, da er selbst bei den kleinsten bereits stark leidet. Jedoch werdet ihr bei korrekter Spielweise mit keinem anderen Panzer so stark belohnt. Das erste, woran ihr denken müsst, ist, dass ihr niemals Gegner frontal angreifen sollt. Ihr könnt nicht nur, sondern solltet auch den Panzer gelegentlich als Aufklärer nutzen, doch lasst euch nicht in Versuchung geraten, nebenbei einen Gegner anzugreifen, denn das kann schlecht für euch ausgehen. Im Laufe des Gefechts seid ihr Unterstützungsfahrzeuge und müsst eure Ziele vorsichtig auswählen. Eine der besten Taktiken ist zum Beispiel, eure schweren Panzer die Gegner angreifen zu lassen und erst dann zuzuschlagen, wenn die Gegnerpanzer nicht auf euch achten. Dadurch könnt ihr eure Granaten in ihre Seiten und Hecks feuern und abhauen, bevor sie überhaupt realisieren, was gerade passiert ist. Eure hohe Geschwindigkeit und Tarnwerte machen euch außerdem zu einem vorzüglichen Aufklärer- und Artillerieschreck. Haltet also Ausschau nach gegnerischen leichten Panzern und Schlupflöchern, sodass ihr entweder die Augen des Gegnerteams oder ihre größten Geschütze unter Beschuss nehmen könnt. Zu guter Letzt empfehlen wir euch, mit diesem Panzer in Zügen zu spielen. Der Batchat ist für jegliche Art von Wolfsrudeln geeignet. Einem koordinierten Zug mit einem Batchat kann man nur sehr schwer entgegenwirken. Falls ihr mehr über das Spielen in einem Wolfsrudel oder allgemein im Zug lernen möchtet, dann werft einen Blick auf die entsprechende Folge der Panzerakademie.

 

Spieler-Tipp: Denkt daran, dass euer Geschütz eine sehr hohe Nachladezeit hat. Daher ist es wichtig, dass ihr euer Magazin im richtigen Moment nachladet. Der Gegner wird sich euch nur selten stellen, wenn ihr noch Granaten zum Feuern habt, doch sobald ihr nachladen müsst, werden sie auf jeden fall versuchen, euch auszuschalten. Batchats sind unter anderem die wichtigsten Panzer eures Teams, wenn ihr also einen verliert, reduziert das eure Chancen auf den Sieg stark. Dementsprechend ist es wichtig, dass ihr nicht angreift, wenn euer Magazin nicht komplett voll ist und dass ihr immer einen Weg zum Flüchten habt, wenn ihr nachladen müsst.

 

Um eure Leistung auf dem Schlachtfeld zu verbessern, empfehlen wir euch folgende Ausrüstung:
       
Verbesserte Lüftung Klasse 2   Vertikaler Stabilisator Stufe 1   Entspiegelte Optik

 

 

Zusätzlich sollten eure Besatzungsmitglieder die folgenden Fähigkeiten und Vorteile erlernen:
Kommandant/ Funker width="52"
Fahrer width="52" width="52"
Ladeschütze/Richtschütze width="52"

 

Die ausgewählten Ausrüstungsteile und Besatzungsfähigkeiten sind natürlich nur Vorschläge. Experimentiert ruhig mit euren eigenen und wählt das, was für euch am besten funktioniert.

 

Rückt aus, Kommandanten!

Schließen