Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Befreiung von Tobruk Special


Dieses Wochenende ist der Jahrestag der Befreiung von Tobruk von seiner monatelangen Belagerung. Dank einer koordinierten Bewegung der Alliierten, konnte Tobruk nach 242 langen Tagen der Belagerung am 27. November 1941 in der Operation Crusader endlich freigekämpft werden.

Um dieses wichtige Ereignis gebührend zu ehren, und uns an die Männer und Frauen zu erinnern, die während der monatelangen Blockade unter den schwierigsten Bedingungen ihr Leben im Kampf riskierten, haben wir ein Special für unsere Spieler zusammengestellt. Von Samstag, dem 1. Dezember 07:30 Uhr bis zum Dienstag, dem 4. Dezember um 07:00 Uhr werdet ihr folgende Boni im Spiel entdecken können:

 

Doppelte Besatzungserfahrung

Wie ihr wisst, ist Erfahrung die Hauptzutat im Rezept für süßen Sieg auf dem Schlachtfeld. Also ran an die Kochtöpfe, Kommandanten!

 

10 000 Extra-Credits für Spieler, die die Krieger-Auszeichnung gewinnen

Als Krieger eures Teams werdet ihr nicht nur mit der dazugehörigen Medaille ausgezeichnet, sondern während des Specials auch noch mit zusätzlichen 10 000 Credits belohnt!

 

50% Preisnachlass auf folgende Fahrzeuge:
  • Britischer mittlerer Panzer Stufe IV Matilda
  • Britischer leichter Panzer Stufe IV Valentine Mk. III
  • Britischer leichter Panzer Stufe IV A13 Covenanter

Ein Special ist kein echtes Special, wenn keine reduzierten Panzer dabei sind. Dieses Wochenende haben wir gleich drei davon für euch im Gepäck. Greift also schnell zu!

 

Doppeltes Credits-Einkommen für die folgenden Fahrzeuge:
  • Britischer mittlerer Panzer Stufe IV Matilda
  • Britischer leichter Panzer Stufe IV Valentine Mk. III
  • Britischer leichter Panzer Stufe IV A13 Covenanter

Was ist besser, als Credits auf dem Schlachtfeld zu verdienen? Einen HAUFEN Credits auf dem Schlachtfeld zu verdienen, natürlich!

 

50% Preisnachlass auf Garagenstellplätze

Wer sich einen neuen Panzer kauft, sollte sich auch einen entsprechend stilsicheren Garagenstellplatz dafür gönnen. Gut, dass wir die gerade im Sonderangebot haben…

 

50% Preisnachlass auf Credits-Verbrauchsmaterialien

Als Abschluss des Specials bringen wir euch noch einen hübschen kleinen Preisnachlass von 50% auf so viele Credits-Verbrauchsgegenstände, wie ihr tragen könnt. Zugegriffen!

 


 

Wer aufgepasst hat, der kennt bereits die Grundzüge der Geschichte der kriegsgebeutelten Stadt Tobruk, und warum diese während der Nordafrika-Kampagne in der Operation Crusader so eine wichtige Rolle gespielt hat.

Seine Belagerung begann am 11. April und dauerte bis zum 27. November 1941. Es war jedoch nicht die längste ihrer Art im Zweiten Weltkrieg. Der sowjetischen Stadt Leningrad gebührte diese unglückliche Ehre, da sie mehr als zweieinhalb Jahre lang in einer von Deutschen aufgebauten Blockade, abgeschnitten von der Außenwelt, ausharren musste. Dennoch wurde Tobruk zu einem leuchtenden Beispiel für die heldenhafte Widerstandskraft der Alliierten, was den Verlauf des Kriegs entscheidend beeinflusste.

Die meiste Zeit waren es australische Soldaten, die die Verteidigung der belagerten Stadt aufrechterhielten. Ursprünglich war die 9. Australische Division nur dafür vorgesehen gewesen, die Position ein paar Wochen lang zu halten. Letzten Endes blieb ihnen aber nichts anderes übrig, als über fünf Monate lang standzuhalten und die Festung zu verteidigen, weil echte Ablöse auf sich warten ließ. In der Zwischenzeit mussten sie sich mehrerer hart geführter Angriffe der von General Erwin Rommel geführten deutschen und italienischen Truppen erwehren, die weitaus zahlreicher waren als die Verteidiger.

Die Stadt konnte nur dank ihrem hart umkämpften Hafen gehalten werden, der seine strategische Wichtigkeit eindrucksvoll demonstrierte, indem er es erlaubte, Ressourcen-Nachschub und später die lang ersehnte Verstärkung einzuschiffen.  Die australischen, britischen, polnischen und tschechischen Truppen, die im Inneren gefangen waren, hoben Schützengräben aus, um ihre Position besser verteidigen zu können. Dies brachte ihnen die Namen „Desert Rats“ (Wüstenratten) oder „Rats of Tobruk“ (Ratten von Tobruk) ein, wie sie die deutsche Propaganda-Maschinerie in ihrem Versuch die Verteidiger zu verteufeln, betitelte. Ironischerweise betrachteten die mutigen Alliierten diesen Namen als Kompliment, und sahen darin eine Bestätigung ihres unbändigen Widerstandes.

Trotz schwerer Attacken mit Infanterie, Panzern und sogar Flugzeugen, konnten die Achsenmächte niemals in die Stadt eindringen. Beide Seiten hatten starke Verteidigungsstellungen eingenommen, was den Konflikt in ein dem Ersten Weltkrieg ähnliches Szenario verwandelte, in dem es nur wenig wirkliche Bewegung an der Front gab. Dennoch haben während dieser schmerzhaften acht Monate eine Menge Männer und Frauen ihr Leben geben müssen, während die Angreifer erfolglos versuchten die Stadt zu erobern.

Die Belagerung konnte am 27. November endlich gebrochen werden, als zum ersten Mal eine Gruppe Panzer der 8. Alliierten Armee durch die äußeren deutschen Linien durchbrechen konnte. Ein paar Wochen später, als die Operation Crusader sich ihrem Ende zuneigte, konnten die Deutschen endgültig aus dem Gebiet gedrängt werden, was das Ende des Konflikts, zumindest zeitweilig, darstellte.

Obwohl Tobruk später trotzdem von den Deutschen in einem Überraschungsangriff im Juni 1942 eingenommen werden konnte, blieb die Erinnerung an den unzerbrechlichen Willen der “Ratten von Tobruk”, die in ihrem vorangegangenen Sieg die Widerstandskraft der Alliierten aufzeigte. Es war nicht nur gelungen, eine strategisch wichtige Stadt zu halten, sondern auch zu beweisen, dass die deutsche Kriegsmaschinerie, samt ihrer „Blitzkrieg“-Methode, gestoppt und besiegt werden konnte. 

 

Schließen