Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Special: Sputnik im Weltraum

Sputnik684

 

An diesem Wochenende dreht sich alles um eine Weltpremiere – dem Start des ersten Satelliten namens Sputnik in den Weltraum im Jahre 1957!

Dieses historische Ereignis hatte große Auswirkungen auf die Welt und inspirierte den weiteren Fortschritt in Richtung All – bis zum heutigen Tag.

Was hat das mit World of Tanks zu tun? Nun, wir mögen jede Ausrede zum Feiern, und deshalb rücken wir an diesem Wochenende alles Sowjetische zum Feiern aus! Schaut euch nachfolgend die Boni an, an denen ihr an diesem Wochenende eure Freude haben werdet:

 

Dreifache Erfahrung für den ersten Sieg des Tages mit jedem Fahrzeug im Spiel

 

30 % Rabatt und 30 % höheres Crediteinkommen auf die folgenden sowjetischen Fahrzeuge:

VII SU-152  
VII SU-100M1  
VII T-43  
VII KV-13  
VII IS  
VII KV-3  
VII S-51  
VII SU-14-1  
VI SU-100  
VI T-34-85  
VI MT-25  
VI KV-1S  
VI T-150  
VI KV-2  
VI SU-8  

 

50 % Rabatt auf die folgenden Premiumpanzer:

V Matilda IV  
V Churchill III  
IV Valentine II  
III T-127  

 

50 % Rabatt auf die folgenden Premium-Jagdpanzer:

VII SU-122-44  
VI SU-100Y  

 

50 % Rabatt auf Garagenstellplätze

Ihr braucht Platz für all eure neuen Fahrzeuge? Holt euch eine Erweiterung zum halben Preis. Keine Baugenehmigung benötigt!


Rabatte auf Premium-Spielzeit

  • Erhaltet 3 Tage zum Preis von 1 (250 Gold statt 650 Gold)
  • Erhaltet 7 Tage zum Preis von 3 (650 Gold statt 1.250 Gold)

Falls ihr noch nie ein Premium-Konto hattet, ist jetzt eure Chance, es auszuprobieren! Erhaltet 50 % zusätzliche Erfahrung und Credits für jedes Gefecht, das ihr spielt!

 

Auftrag: Ruhmreich!
Ziel Zerstört 5 Fahrzeuge in einem einzigen Gefecht, während ihr in einem der in diesem Special erwähnten Nicht-Premium-Fahrzeuge sitzt.
Belohnung 50.000
Beschränkungen Nur Zufallsgefechte

 

Diese Boni und Aufträge sind von Samstag, den 5. Oktober um 07:10 Uhr bis Dienstag, den 8. Oktober um 07:00 Uhr im Spiel erhältlich.

Wollt ihr noch mehr Boni? Schaut euch die anderen Events an, die derzeit laufen:

Baumspitze Noch mehr sowjetische Güte in Form des Objekt 268, einem wirklich tödlichen Jagdpanzer.
Interaktives Special Welcher Panzer und welcher Zweig werden im nächsten interaktiven Special behandelt? Das entscheidet ihr!
Monatliche Aufträge Erfüllt die Aufträge, um euch Belohnungen zu verdienen.

 


 

Im Zweiten Weltkrieg blieb die Allianz zwischen den USA und der Sowjetunion stets zerbrechlich. Sobald der Krieg beendet war, zerfielen die Beziehungen zwischen Ost und West schnell vollständig, und der Kalte Krieg begann – ein antagonistischer Zustand, der über mehrere Jahrzehnte anhielt. Obwohl nie ein offener Konflikt zwischen den beiden Atommächten ausbrach, kam es zu zahlreichen Konfrontationen auf subtileren Ebenen. Eine davo war der technologische Krieg, der als Wettlauf in den Weltraum bekannt wurde.

Er begann im Jahre 1952, als der internationale Wissenschaftsrat das Jahr 1957-1958 zum internationalen geophysikalischen Jahr (IGY) erklärte. In diesem Zeitraum wurde nämlich ein Höchststand an Sonnenaktivität vorhergesehen.

1955 verkündeten die USA ihre Pläne, für das IGY den ersten orbitalen Satelliten zu starten. Mehrere Regierungsbehörden kamen zusammen, um einen Vorschlag zu entwickeln. Darunter das Naval Research Laboratory, welches eine der Gründungssäulen der NASA wurde. Trotz großer Öffentlichkeitsarbeit gab es kaum Finanzierungen. Das Programm geriet in Schwierigkeiten.

Zur selben Zeit machten die Sowjets in wesentlich leiseren Tönen ihre eigenen Pläne für das IGY. Genau wie bei den Amerikanern waren ihre ursprünglichen Pläne ehrgeizig. Zum Jahre 1956 erkannten sie, dass sie die Frist zum IGY nicht würden einhalten können. Sehr in Sorge, dass die Amerikaner sie schlagen würden, entschieden sie sich für etwas sehr simples – einen kleinen Satelliten, der lediglich einen einfachen Funksender enthielt.

Der verwendete Entwurf war der einfachste ihrer Vorschläge und ursprünglich als „Object PS“ konzipiert (in Tradition der Namensgebung beim Entwurf von Panzern und anderer militärischer Projekte). Der Satellit wurde entworfen, um einerseits von Verfolgungsstationen und gleichzeitig visuell von Menschen am Boden verfolgt werden zu können. Er wog lediglich 83,6 kg und hatte die Ausmaße eines Basketballs. Am 4. Oktober 1957 wurde der Satellit in den Orbit geschossen und damit das erste von Menschenhand hergestellte Objekt, das die Erde umkreiste. Die vollständige Umkreisung dauerte nur 96 Minuten.

Das Ereignis löste eine enorme Reaktion am Boden aus. Sputnik 1 war auf einer Umlaufbahn, die niedrig genug war, um mit bloßem Auge gesehen zu werden. Menschen auf der ganzen Welt konnten ihn über ihren Köpfen vorbeifliegen sehen. Er sandte auch einen charakteristischen Funksignalton aus, der von jedem Menschen auf der Welt mit einem einfachen Radiogerät empfangen werden konnte. Sputnik 1 arbeitete 21 Tage lang und verglühte schließlich beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre im Januar 1958.

Die Erniedrigung durch diese Niederlage im Wettbewerb führte in den Vereinigen Staaten zu einer stärkeren Investition in die Weltraumforschung, woraufhin 1958 die NASA gegründet wurde. Obwohl es ihnen gelang, wissenschaftliche Instrumente in den Weltraum zu bringen, die die Magnetfelder der Erde entdeckten, ernteten die Sowjets den nächsten großen Lorbeeren: Sie schickten das erste Lebewesen (einen Hund namens Laika an Bord von Sputnik 2 nur einen Monat später im November 1957) und den ersten Menschen ins All (Yuri Gagarin im Jahre 1961). Es dauerte weitere Jahre, ehe die USA in der Lage waren, sich den nächsten großen Preis zu schnappen: der erste Mensch auf dem Mond (Neil Armstrong im Jahre 1969).

1991 wurde der Kalte Krieg endlich vollständig beendet und brachte ein neues Zeitalter der internationalen Kooperation bei der Entwicklung von Weltraum-Technologie herbei. Nur wenige Jahre später, im Jahre 1998, arbeiteten Russland und die USA zusammen bei der Herstellung und dem Start der Internationalen Raumstation ISS.

Kommandanten, greift dieses Wochenende nach den roten Sternen!

Schließen