Nächster Halt: Frontlinie

Seit langer Zeit bittet ihr uns, dem Gameplay mit größeren Teams, größeren Karten und neuem Gefechtsaufbau neues Leben einzuhauen. Wir haben schon eine ganze Weile an einem derartigen Modus gearbeitet und können ihn euch endlich vorstellen. Sein Name lautet „Frontlinie“ und wird am 10. April auf die Testserver der Sandbox einziehen. Wir laden euch ein, diesen groß angelegten Kampf mit einer Reihe neuer Mechaniken, Zielen und vielem mehr zu testen.

BEWERBEN  

In Frontlinie spielt ihr 30 gegen 30. Es gibt dabei Fünf-Spieler-Züge und es werden Fahrzeuge der Stufe X (mittlere/schwere Panzer, JgPz und SFL) und leichte Panzer der Stufe VIII verwendet. Letzteres ist eine vorübergehende Einschränkung durch die technischen Feinheiten des Tests. Der Modus wird später nur Fahrzeuge der Stufe X beinhalten. Da das alles keinen Platz auf einem Quadratkilometer hat, führen wir neue Schlachtfelder mit neun Quadratkilometern Fläche ein, aufgeteilt in neun Sektoren. Eine Seite spielt Verteidigung, die andere Angriff. Jeder Abschnitt entfaltet sich auf einem bestimmten Gebiet. Im Angriff kämpft ihr um dessen Kontrolle. In der Verteidigung müsst ihr den Gegner davon abhalten, es einzunehmen.

Das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf den neuen Modus. Wir heben einige Leckerbissen für die große Ankündigung auf dem Sandbox-Blog auf. Schaut dort vorbei und lest alles über die Spielmechaniken, Siegbedingungen und weitere Einzelheiten zur Frontlinie. Der Test beginnt am 10. April.

Um diesen Modus zu verwirklich, ohne die Arbeiten an den Kernelementen des Spiel zu behindern, haben wir uns mit den österreichischen Spieleentwicklern Bongfish zusammengeschlossen. Von Anfang hat es zwischen unseren Entwicklern und den Leuten von Bongfish gefunkt, was in eine außergewöhnliche Partnerschaft mündete. Unter unserer Führung haben sie an der Frontlinie gearbeitet, während unser hausinternes Entwicklerteam sich auf das Feintuning der Spielbalance, den überarbeiteten Matchmaker, das SFL-Gameplay und die Weiterentwicklung der Spielgrafik kümmern konnte.

Dass der Modus auf die Sandbox kommt, heißt nicht, dass die Arbeit fertig ist. Im Gegenteil, der wichtigste Schritt liegt vor uns, daher bitten wir euch, mitzumachen. Gemeinsam können wir jede Komponente der Frontlinie – von Benutzeroberfläche bis Spielbalance – bis zum Release testen und auf Hochglanz polieren. Das Team wird euer Feedback und die Spieldaten sorgfältig auswerten, von euch gemeldete Probleme untersuchen und beheben und eure Vorschläge begutachten.

Schließen