Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Virtus.PRO gewinnt die zweite Saison der Wargaming.net League

Die World of Tanks Pro League ist zurzeit das größte Wargaming-Turnier, an welchem ihr teilnehmen könnt. Auf der gamescom 2013 trugen wir das Finale der zweiten Saison der Liga mit einem Preispool in Höhe von 100.000 Euro aus. Die von den Profispielern gelieferte Show war die bis dato Beste! Der gesamte Stream war sowohl im als auch außerhalb des Spiels voller Überraschungen.

Erster Tag

Nach dem ersten Tag ließen wir still_mojo, Teamchef von Kazna Kru, deren überraschend guten Auftritt kommentieren: „Wir taten es, weil wir mit Virtus.PRO im Finale um den ersten Platz kämpfen wollten. Wir hatten bereits in der Qualifikation einige großartige Spiele gegen sie und wir glauben wirklich, dass wir eine Chance haben.

Die große Überraschung des ersten Tages war, dass die Gewinner der ersten Saison, Team Dignitas, nicht zum Turnier auf die gamescom kommen konnten, obwohl sie genug Punkte erzielt hatten, um sich automatisch für den zweiten Tag zu qualifizieren.

Aus diesem Grund mussten wir den Turnieraufbau anpassen und entschieden uns, drei der Teams, die am ersten Tag spielten, in den zweiten Tag passieren zu lassen. Diese Änderung bedeutete, dass DeNova, das Team, welches das zweite Spiel der Verlierergruppe verloren hatte, gegen Virtus.PRO antreten musste, den Favoriten der World of Tanks Pro League.

Auf der anderen Seite überraschten Kazna Kru alle. Sie wurden von vielen als Außenseiter für das Turnierfinale angesehen (von allen Teams der Finalrunde das mit der wahrscheinlich größten Anzahl an Fans).  Zuerst schafften sie es, DeNova 3:1 zu zermalmen. Später hatten sie unglaubliche Spiele gegen Evil Panda Squad, die sie schließlich mit 3:2 gewannen.

Mousesports überraschten uns am ersten Tag andererseits mit einer weniger beeindruckenden Leistung. Obwohl sie es geschafft hatten, in der Gesamtpunktzahl auf dem dritten Platz zu landen und man erwartete, dass sie am zweiten Tag spielen würden, verloren sie zuerst 0:3 gegen EPS und unterlagen dann, nachdem sie in die Verlierergruppe gefallen waren, knapp DeNova. Leider führten diese zwei Niederlagen in Folge zum Ausscheiden aus der Finalrunde der zweiten Saison. Wir wünschen ihnen allerdings für das nächste Mal mehr Glück.

 

Zweiter Tag

Der zweite Tag der Finalrunde begann mit der Partie DeNova gegen Virtus.PRO. Der russische Bär gewann das erste Spiel, stolperte danach jedoch ein wenig. So gewann DeNova zwei saubere Spiele in Folge. Doch zum Leidwesen von DeNova akzeptierte Virtus.PRO die Möglichkeit nicht, um einen dritten Platz zu kämpfen, und raffte sich letztendlich zu zwei weiteren Siegen auf, darunter ein epischer Sieg auf der Karte „Minen“. Damit war ihre Teilnahme am Spiel um den ersten Platz gesichert!

Das zweite Spiel des Tages war sehr entscheidend, denn der Sieger würde im Spiel um Platz Eins und 50.000 Euro auf Virtus.PRO treffen. EPS und Kazna waren beide begierig darauf, diese Herausforderung anzunehmen und nahmen das Spiel sehr ernst. Die Spiele waren sehr schnell, die Panzer verschwendeten keine Zeit und blieben nicht einen Moment stehen. Schon nach kurzer Zeit war klar, dass Evil Panda Squad überlegen war. Sie revanchierten sich mit einem 3:0 für die vergleichbare Niederlage am ersten Tag gegen Kazna Kru.

Das dritte Spiel war eine Mischung aus Adrenalin und Spannung. Kazna Kru zeigten ihr Können, ihre Taktik und ihre Entschlossenheit und schraubten den Stand auf 2:0 zu ihren Gunsten. Das zweite Spiel gegen DeNova war besonders spannend, als zwei schwer beschädigte IS-3 auf Seiten von DeNova einem beinahe völlig zerstörten AMX 50 100, unterstützt von einem T1 Cunningham gegenüberstanden. Der arme kleine Aufklärer spielte seine Rolle außerordentlich gut und die beiden Spieler koordinierten ihr Spiel in den letzten beiden Minuten des Gefechts, während sie das Publikum unter Spannung hielten. Als der letzte Schuss fiel, überschlug sich die Menge in Jubel und Geschrei. Das dritte Spiel war der Nagel auf DeNovas Sarg, denn Kazna zeigten sich von der besten Seite und merzte den Gegner auf der Karte „Prokhorowka“ völlig aus. Ein schneller 3:0-Sieg! Kazna Kru hatten ihren dritten Platz auf dem Podium endlich gesichert!

Das Spiel um den ersten Platz war etwas einseitiger als die vorherigen Spiele. Evil Panda Squad gaben sich die allergrößte Mühe, dem Druck des russischen Giganten standzuhalten, gingen am Ende jedoch unter. Wieder einmal stellte sich World of Tanks als Spiel heraus, bei dem Können und Entschlossenheit entscheiden. Der erste Platz ging an Virtus.PRO, der zweite an Evil Panda Squad. 


Danke fürs Zusehen und bis zur dritten Saison!

Schließen