Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Clankriege: Änderungen in der dritten Saison

Was gibt‘s Neues?

  • Die Anzahl an Provinzen mit Einkommen wird begrenzt
  • Die Option, eine Landungsprovinz über eine anliegende Provinz anzugreifen, wurde deaktiviert.
  • Verlegen der Gefechtszeit

 

Begrenzungen auf die Anzahl von Provinzen mit Einkommen

Ein neues Feature wird eingeführt, das eine Begrenzung auf die Anzahl an Provinzen setzt, von denen ein Clan Gold verdienen kann. Die Anzahl an Provinzen, von denen ein Clan Gold verdienen kann, wird auf jeder Front angepasst. Das Einkommen eines Clans wird aus den Verdiensten der Provinzen mit dem höchsten Einkommen bestehen.

Beispiel: Falls ein Clan 15 Provinzen hat, aber nur Gold von 10 Provinzen auf einer Front erhalten kann, erhält er das Gold von den 10 Provinzen mit den höchsten Einkommen.

Falls eine Provinz eine neue Stufe erreicht und ihr Einkommen sich erhöht, wird das System das Einkommen von den rentabelsten Provinzen zählen, nachdem die Änderungen aktiv wurden. Falls mehrere Provinzen mit niedrigerem Einkommen dasselbe Einkommen haben, zählt das System den Profit basierend auf der einzigartigen Provinz-ID aus der Datenbank der Weltkarte.

Beispiel: Ein Clan kann Gold von 10 Provinzen auf einer Front verdienen. 8 der Provinzen im Besitz des Clans haben das höchste Einkommen und vier Provinzen haben dasselbe niedrigere Einkommen. In diesem Fall wird nur das Einkommen von zwei dieser Provinzen gezählt, basierend auf ihrer einzigartigen ID. Insgesamt wird also Einkommen von 10 Provinzen generiert.

Dieses Feature limitiert die Anzahl an Territorien, die Profit generieren, ohne Gefechte bestreiten zu müssen und wird Clans ohne Provinzen erlauben, um Gold auf der Weltkarte zu kämpfen.

 

Landungsprovinzen über benachbarte Gebiete angreifen

Landet ein Clan in einer Landungsprovinz auf der Weltkarte, erobert er viele Provinzen, verliert dann aber die Landungsprovinz, muss er die Karte verlassen, um die Landungsprovinz wieder in seine Kontrolle zu bringen. Diese Funktion ergänzt die Planungsaktivitäten der Clans auf der Weltkarte. Clans mit vielen Provinzen müssen nun besonders Acht auf ihre Landungsprovinzen geben. Verliert ein Clan eine dieser Provinzen, sind seine besetzten Gebiete in Gefahr. Angreifende Clans, die Landungsturniere gewinnen, können große Provinzgruppen angreifen.

 

Verlegen der Gefechtszeit

Diese Funktion erlaubt Clans mit wenigen aktiven Mitgliedern, an einer größeren Anzahl Gefechten teilzunehmen und Clans zu trotzen, die mehrere Teams haben. Damit Clanmitglieder an den Gefechten um zwei Provinzen zur gleichen Prime Time teilnehmen können, kann der Clan die Gefechtszeit für eine der Provinzen verlegen. In diesem Fall starten die Gefechte 15 Minuten später.

Folgende Regeln gelten für die Verlegung der Gefechtszeit:

  • Der Antrag kann nur nach dem Ende und spätestens drei Runden vor der nächsten Prime Time eingereicht werden.
  • Der Antrag wird drei Runden vor der Prime Time verarbeitet. Wurde der Antrag noch nicht verarbeitet, kann er storniert werden.
  • Ein Clan bezahlt die Verlegung der Gefechtszeit mit Einfluss. Storniert ein Clan seinen Antrag, wird der Einfluss zurück in die Clankasse gezahlt.
  • Ein nicht verarbeiteter Antrag kann nur vom Provinzbesitzer eingesehen werden. Wurde der Antrag verarbeitet, erhalten alle Clans Informationen zur verlegten Gefechtszeit.
  • Die verlegte Gefechtszeit ist nur bis zum Ende der nächsten Gefechte gültig. Eine Verlegung der Gefechtszeit für den folgenden Tag erfordert einen neuen Antrag.

Folgende Clanoffiziere können Anträge zur Verlegung der Gefechtszeit einreichen oder stornieren:

  • Kommandant
  • Ausführender Offizier
  • Personaloffizier
  • Kampfoffizier

Wir führen die Entwicklung neuer Funktionen, welche Abwechslung in die Aktivitäten auf der Weltkarte bringen, fortsetzen. Behaltet die Nachrichten auf unserem Portal im Auge!

 

 
Schließen