Achtung!
Der betrachtete Nachrichtenartikel hat das alte Websiteformat. Bei einigen Browserversionen können Darstellungsprobleme auftreten.

Schließen

Dritte Kampagne: Dritte Phase steht bevor

Clankrieger,

Die Feuer der Hölle von Verdun gehen aus. Die Zeit ist gekommen, euch für die letzte Phase der Dritten Kampagne vorzubereiten – dem Fall der Imperien!

Regeln der dritten Phase: Fall der Imperien

1. Allgemeine Regeln der dritten Phase der Dritten Kampagne

1.1. Die dritte Phase der dritten Kampagne auf der Weltkarte heißt Fall der Imperien und hält vom 9. Dezember um 11:00 Uhr bis zum 17. Dezember um 10:00 Uhr an.

1.2. In dieser Phase dürfen alle Fahrzeuge bis einschließlich Stufe X teilnehmen.

1.3. Plünderungen und Revolten werden aktiviert.

1.4. Am 9. November um 11:00 Uhr findet die Neuverteilung der Welt statt:

  • Alle Provinzen werden für Landungen verfügbar sein.
  • Spionage / Gegenspionage wird aktiviert
  • Revolten werden deaktiviert.
  • Die maximale Anzahl an Landungsanmeldungen beträgt 32.
  • Falls während eines Landungsturniers das Gefecht gegen den Besitzer einer Provinz unentschieden ausgeht, geht die Provinz an den angreifenden Clan.

1.5. Die Karte wird nach der zweiten Phase nicht geleert, das heißt, dass Clans ihre Provinzen behalten.

1.6. Die Neuverteilung der Welt endet am 10. Dezember um 11:00 Uhr. Anschließend treten die Regeln der Phase „Fall der Imperien“ in Kraft:

  • Revolten werden aktiviert.
  • Die Wahrscheinlichkeit für Revolten wird deutlich erhöht.
  • Die maximale Anzahl an Landungsanmeldungen beträgt 64.

1.7. Die Neuverteilung der Welt endet am 17. Dezember um 10:00 Uhr.

1.8. Während der dritten Kampagne kann ein Clan die Karte wechseln oder die Kampagnenkarte komplett verlassen. Falls er das tut, wird der Clan alle Provinzen auf der Karte, die er verlässt, verlieren, allerdings behält er die Ruhmpunkte.

1.9. Nachdem ein Clan eine Karte verlässt (komplett, oder um Karten zu wechseln), werden alle Chips und das Hauptquartier des Clans von der Karte entfernt und in der Reserve platziert. Die Chips und das Hauptquartier sind erst nach 24 Stunden wieder verfügbar. Aktive Reservechips können eine Runde nach dem Rückzug platziert werden.

2. Hauptziel der dritten Phase

2.1. Während der dritten Phase können Clans wie folgt Ruhmpunkteboni sammeln: Entweder, indem man die Anzahl der eigenen Provinzen erhöht oder indem man Clans angreift, die mehr Provinzen als der eigene Clan besitzen.

2.2. Der Multiplikator G (siehe Berechnungsformel) in der dritten Phase der Kampagne hängt von der Anzahl der Provinzen im Besitz des eigenen Clans und der Differenz zu der Anzahl an Provinzen, die sich im Besitz eines gegnerischen Clans befinden, ab.

G = 1 + (N1 + N2 / N1) × 0,25

N1 – Anzahl der Provinzen im Besitz eines Clans (Falls der Clan keine Provinzen hat, ist N1 = 1).

N2 – Anzahl der Provinzen im Besitz eines gegnerischen Clans (Falls der Clan keine Provinzen hat, ist N2 = 1).

2.3. Der berechnete G-Koeffizient wird auf eine Dezimalstelle gerundet.

2.4. Der G-Koeffizient wird anhand der Situation während der momentanen Runde berechnet, bevor die Provinz zum neuen Besitzer übergeht.

Beispiel:

Clan K1 besitzt nur die Provinz P1. Der Clan K2 allerdings drei Provinzen: P2, P3 und P4. Der Clan K1 greift den Clan K2 auf der Provinze P2 an und wird zum neuen Besitzer der Provinz in der nächsten Runde. Während der momentanen Runde ist K2 noch der Besitzer der Provinz, daher werden die Ruhmpunkte wie folgt berechnet:

  • Die Ruhmpunkte der K1-Spieler werden nach dem G-Koeffizienten mit folgender Formel berechnet:
    N1 = 1, N2 = 3
    G = 1 + (1 + 3/1) × 0,25 = 1 + 4 × 0,25 = 2
  • Die Ruhmpunkte der K2-Spieler werden nach dem G-Koeffizienten mit folgender Formel berechnet:
    N1 = 3, N2 = 1
    G = 1 + (3 + 1/3) × 0,25 = 1 + 3,3 × 0,25 = 1,8

Daher ist der G-Koeffizient für die Ruhmpunkte der K1-Spieler gleich 2 und der G-Koeffizient für die Ruhmpunkte der K2-Spieler gleich 1,8.

3. Zusätzliche Aufträge während der dritten Phase

3.1. Invasion: Ein Clan, der einen gegnerischen Clan mit mindestens drei Provinzen besiegt, erhält 10 % mehr Ruhmpunkte für das Gefecht (In der Berechnungsformel wäre das Z = 1,1).

3.2. Ab der ersten Phase bis zum Ende der Dritten Kampagne können Spieler Landungsaufträge erfüllen. Die vollständige Liste und das Regelwerk dieser Aufträge findet ihr in den Allgemeinen Regeln der dritten Kampagne.

3.3. Außerdem können Spieler während der Kampagne besondere Nebenaufträge erfüllen, die vollständige Liste findet ihr in den Allgemeinen Regeln.

Fall der Imperien: Historischer Hintergrund

Am Ende des Ersten Weltkrieges existierten vier Imperien nicht mehr: Das russische, deutsche, osmanische und österreich-ungarische.

Während der Februarrevolution in 1917 wurde die russische Monarchie gestürzt. Während der Oktoberrevolution im Jahre 1917 und im Bürgerkrieg in 1918 bis 1921 brach das gesamte Kaiserreich zusammen. Das Gebiet des früheren russischen Kaiserreichs wurde in etwa 80 Kleinstaaten aufgeteilt, doch in 1924 haben sich die meisten wieder zur Sowjetunion vereint.

Da Deutschland den Ersten Weltkrieg verloren hatte, wurden ihre Kolonien eingenommen und unter den siegreichen Ländern aufgeteilt. Am 9. November 1918 begann eine Revolution in Deutschland, während der die Monarchie gestürzt und die Weimarer Republik gegründet wurde.

Die Niederlage der Osmanen im Ersten Weltkrieg und die Eroberung Istanbuls und Izmirs führte zur türkischen nationalen Bewegung. Dieser türkische Unabhängigkeitskrieg zwischen 1919 und 1923 endete mit dem Sieg der Türken. Durch das Friedensabkommen hat die Türkei Arabien, Ägypten, Sudan, Tripolitanien, Kyrenaika, Mesopotamien, Palästina, Transjordanien, Libanon, Syrien, die Inseln im ägäischen Meer und weitere Gebiete verloren. Am 1. November 1922 wurde das Sultanat abgeschafft und am 29. Oktober 1923 kündigte die Große Nationalversammlung der Türkei den Aufbau der Türkischen Republik an. Am 3. März 1924 wurde auch das Kalifat abgeschafft.

Im Jahre 1918 führten eine Wirtschaftskrise, schlechte Aussichten an der Front und der Zusammenbruch des russischen Imperiums zur Auflösung österreich-ungarischen Monarchie. Am 6. November gab es Österreich-Ungarn nicht mehr und wurde als Republik ausgerufen. Auf dem Gebiet des früheren Imperiums entstanden neue Staaten: Die Tschechoslowakei, Polen und die österreich-ungarische Republik. Andere Gebiete wurden Teil von Rumänien, Jugoslawien und Italien.

 

Das Ende ist nah, Kommandanten. Auf zum Endspurt!

Schließen