Clankriege: Weltuntergang

Regeln und Bestimmungen

1. Allgemeine Bestimmungen des „Weltuntergang“-Events

1.1 Das „Weltuntergang“-Event findet vom 10. Juni um 11:00 Uhr bis zum 20. Juni um 11:00 Uhr auf einer besonderen Eventkarte statt. Diese funktioniert parallel zur Weltkarte mit Standardregeln.

Alle Clans können an dem Event teilnehmen – auch bereits bestehende Clans und Clans, die erst nach Eventstart gegründet wurden. 

1.2 Im Folgenden findet ihr die wichtigsten Features des Spielevents und die entsprechenden Regeln:

  • Alle Event-Gefechte werden ausschließlich mit Fahrzeugen der Stufe VIII ausgetragen.
  • Revolten sind deaktiviert.
  • Es werden neue Landungsprovinzen hinzugefügt.
  • Die Anzahl der Teilnehmer an Landungsturnieren wird auf 128 erhöht (ausser während der Phase „Neuverteilung der Welt“).
  • Das Einfrieren von Fahrzeugen ist deaktiviert.
  • Möglichkeit, Chips ohne Strafe in die Reserve zu verschieben.
  • Möglichkeit, an Landungsturnieren teilzunehmen, selbst wenn ihr Provinzen auf der Weltkarte besitzt.

1.3  Am ersten Eventtag am 10. Juni um 11:00 Uhr wird der Neuverteilungsmodus auf der Eventkarte aktiviert.

  • Alle Provinzen stehen zur Landung zur Verfügung.
  • Spionage und Gegenspionage sind aktiviert.
  • Die maximale Anzahl an Anfragen zur Teilnahme an Landungen während der Neuverteilung der Welt beträgt 32.
  • Wenn das Gefecht gegen den Besitzer der Provinz während eines Landungsturniers unentschieden endet, geht die Provinz an den herausfordernden Clan.

1.4  Die Neuverteilung der Welt endet am 11. Juni um 11:00 Uhr. Danach treten die Regeln des „Weltuntergang“-Events in Kraft:

  • Wenn während eines Landungsturniers ein Gefecht gegen den Besitzer einer Provinz unentschieden endet, bleibt die Provinz im Besitz des verteidigenden Clans.

1.5 Provinz-Goldeinnahmen von zwei Karten werden in einem Topf gesammelt und wie folgt auf die Provinzen verteilt:

  • Die Haupteinnahmen aus Provinzen auf der Weltkarte werden auf ein Minimum verringert:

1)      Landungsprovinzen – 48

2)      Allgemeine Provinzen – 72

3)      Provinzen mit hohen Einnahmen – 480

  • Die Einnahmen aller Provinzen der Weltuntergang-Eventkarte werden auf 960 erhöht
2. Sonderregeln

Das Weltuntergang-Event findet auf Grundlage aufeinanderfolgender Aufträge statt, wobei jeder Clan individuell gehandhabt wird:

  • Landet auf der Karte und erobert ein Kontrollzentrum, um Informationen über den nächsten Auftrag zu erhalten.
  • Erobert die Provinz, um das Flugzeug „Belluzzo-Flugscheibe“ zu erhalten.
  • Erobert die nächste Provinz mit der Startrampe. Von dieser Provinz aus kann ein Clan zu einer Landungsprovinz in einer geheimen Region starten – Neuschwabenland.
  • Nach dem Sieg in einem Landungsturnier in Neuschwabenland muss ein Clan einen Stützpunkt erobern, um seine Offensive ausbauen zu können.
  • Erobert eine Provinz mit einem Reaktor, um später einen Raumhafen versorgen zu können.
  • Erobert eine Provinz mit einem Raumhafen, um zur neuen Weltkarte reisen zu können.
  • Haltet einen Raumhafen und erobert die anderen Reaktoren, um eure Erfolgsquote zu steigern.

2.1 Weltuntergang-Eventkarte

2.1.1 Wenn die Karte offen ist, wird der Clan gebeten, eine Primetime auszuwählen, zu der er agieren wird. Lediglich der Kommandant und sein Stellvertreter dürfen die Primetime bestimmen. Dies ist nur zu Beginn des ersten Auftrags möglich. Gleichzeitig können Clans auf der Weltkarte aktiv sein, ohne dafür Aufträge im Spiel annehmen zu müssen. Während des Events kann ein Clan jederzeit einen Auftrag annehmen.


2.1.2
Sobald die Primetime ausgewählt wurde, wird dem Clan zufällig eine Landungsprovinz zugewiesen. Diese Provinz stellt den ersten Schritt im Auftrag dar. Dort befindet sich auch die Einsatzzentrale.


2.1.3
Sobald die angegebene Primetime von den Verantwortlichen im Clan bestätigt wurde, gilt der Auftrag als vom Clan angenommen.

Wichtig: Die gleiche Provinz kann für mehrere Clans Ausgangsprovinz für einen Auftrag sein. Somit erhält jeder Clan seine eigenen Aufgaben.


2.1.4
Wenn ein Clan während der Neuverteilung der Welt eine Anfrage zur Teilnahme an einem Landungsturnier stellt, jedoch nicht die dafür erforderliche Teilnehmerzahl hatte, wird dem Clan automatisch eine neue Aufgabe für eine andere Landungsprovinz innerhalb seiner ausgewählten Primetime zugewiesen. Wenn ein Clan an dem Landungsturnier teilgenommen hat, jedoch nicht in die Warteschlange gelangt ist, werden seine Chips anschließend auf das nächste Landungsturnier in dieser Provinz übertragen.


2.1.5
Wenn eine Ausgangsprovinz während einer Runde mehr Anfragen erhält als freie Startplätze im nächsten Landungsturnier zur Verfügung stehen, haben jene Clans Priorität, für die diese Provinz im Rahmen eines Auftrags Ausgangsprovinz ist.


2.1.6
Die erste Phase gilt als abgeschlossen, wenn ein Clan ein Landungsturnier gewinnt und sein Hauptquartier in der Landungsprovinz errichtet. Um die Aufgabe abzuschließen, hat ein Clan 36 Runden nach dem Erhalt der Aufgabe.


2.1.7
Die erste Phase gilt als fehlgeschlagen, wenn:

  • Ein Clan keine Anfrage zur Teilnahme an einem Landungsturnier gestellt hat;
  • Ein Clan nicht in die Warteschlange für das Landungsturnier aufgenommen wurde;
  • Ein Clan das Landungsturnier verloren hat.

Wenn die erste Phase für einen Clan fehlschlägt, erhält dieser eine neue Aufgabe für die erste Phase direkt nach Eintreten einer der zuvor erwähnten Bedingungen.

2.1.8 Wenn ein Clan in der ersten Phase erfolgreich ist (Landung auf der Karte, Eroberung einer Einsatzzentrale und Errichten eines Hauptquartiers), fährt der Clan mit dem nächsten Auftrag fort – der Eroberung einer Provinz, in der eine Belluzzo-Flugscheibe als Belohnung winkt. Diese Provinz wird zufällig aus den Provinzen ausgewählt, die an die Provinz mit der Einsatzzentrale angrenzen. Die Zielprovinz für diesen Auftrag kann im Rahmen von +/- 1 Stunde vor/nach der angegebenen Primetime zugeteilt werden. Wenn es sich bei der Zielprovinz ebenfalls um eine Landungsprovinz handelt, muss ein Clan eine Anfrage zur Teilnahme an einem Landungsturnier stellen und dieses gewinnen, um die Provinz erobern zu können. Die Provinz gilt als erobert, nachdem der Clan das Hauptquartier darin errichtet hat. Ein Clan hat maximal 36 Runden, um diese Aufgabe zu erledigen.

2.1.9 Sobald ein Clan sein Hauptquartier von der Provinz mit der Einsatzzentrale in die Provinz mit einer Belluzzo-Flugscheibe verlagert, wird die nächste Auftragsprovinz freigeschaltet: Die Startrampe. Diese grenzt an die Provinz an, in der die Belluzzo-Flugscheibe gefunden wurde, und wird zufällig ausgewählt. Der Clan muss die Startrampe erobern und sein Hauptquartier dorthin verlegen. Die Zielprovinz für diesen Auftrag kann im Rahmen von +/- 1 Stunde vor/nach der angegebenen Primetime zugeteilt werden. Wenn es sich bei der Zielprovinz ebenfalls um eine Landungsprovinz handelt, muss der Clan eine Anfrage zur Teilnahme an dem Landungsturnier stellen und dieses gewinnen, um die Provinz erobern zu können. Die Provinz gilt als erobert, nachdem der Clan sein Hauptquartier dorthin verlagert hat. Ein Clan hat maximal 36 Runden ab der Annahmeder Aufgabe, um diese Aufgabe zu erledigen.

2.1.10 Durch die Eroberung einer Startrampe erhält ein Clan die Möglichkeit, in ein besonderes Event-Gebiet zu ziehen – Neuschwabenland. Um nach Neuschwabenland ziehen zu können, muss ein Clan mindestens 15 Chips besitzen.

2.1.11 Der Auftrag gilt als fehlgeschlagen, wenn das Hauptquartier des Clans verloren geht und in irgendeiner Phase in die Reserve verschoben wird. In diesem Fall erhält der Clan eine neue Aufgabe für die erste Phase, selbst wenn er bereits Provinzen auf der Karte besitzt.

2.1.12 Wenn die Zeit für einen Clan abläuft und dieser sein Hauptquartier nicht in die eroberte Auftragsprovinz verlagert, wird eine neue, ähnliche Aufgabe zugewiesen – eine neue Provinz wird zufällig ausgewählt. Diese grenzt an die Provinz an, in der sich das Hauptquartier des Clans befindet. Der Aufgabenfortschritt wird anschließend ab der Stelle wieder aufgenommen, an dem er angehalten wurde.


2.2 Neuschwabenland

2.2.1 Neuschwabenland ist ein besonderer Event-Schauplatz, an dem Clans auf das Hauptziel des Events hinarbeiten können. Die einzige Möglichkeit, um nach Neuschwabenland zu gelangen, ist ein Brückenkopf, der erst zur Verfügung steht, nachdem die Startrampe erobert wurde.

2.2.2 Ein Clan, der die Startrampe erobert hat, wird zu einem festen Zeitpunkt automatisch von der Karte genommen – um 11:00 Uhr. Alle Chips eines Clans und das Hauptquartier werden in die Reserve verschoben und bleiben aktiv. Anschließend wird dem Clan automatisch ein Landungsturnier am Brückenkopf zugewiesen – eine Provinz, die sich in der Umgebung eines Geheimkomplexes befindet, der aus Reaktoren und einem Raumhafen besteht. Ein Clan erspielt nur für die erste Eroberung eines Brückenkopfes nach der Landung in Neuschwabenland Ruhmpunkte.

2.2.3 Wenn ein Clan während des Brückenkopfturniers besiegt oder aus den Provinzen Neuschwabenlands verdrängt wurde, wird der Clan automatisch einem Landungsturnier am Brückenkopf zugewiesen. Die Anzahl der Versuche ist unbegrenzt. Im Falle eines Unentschiedens im Kampf gegen den Besitzer geht die Provinz an den angreifenden Clan.

2.2.4 Nach der Eroberung eines Brückenkopfes hat der Sieger die Möglichkeit, einen Reaktor anzugreifen – ein Teil eines Geheimkomplexes, für dessen Eroberung ein Clan Ruhmpunkte erhält.

2.2.5 Das Hauptziel des Events besteht darin, einen Raumhafen zu erobern, der von den Reaktorprovinzen umgeben ist. Wenn ein Clan einen Raumhafen besitzt, kann er die anderen Reaktoren erobern und Ruhmpunkte mit einem erhöhten Faktor von x4 erspielen. Der Raumhafen alleine bringt keine weiteren Ruhmpunkte ein.

Wichtig: Durch die erneute Eroberung des Reaktors erhält der Clan keine Ruhmpunkte. Dies bedeutet, dass Ruhmpunkte nur einmalig für die jeweiligen Reaktoreroberungen vergeben werden


2.3 Zusätzliche Aufträge

2.3.1
Clan-Ruhmpunkte können nicht nur durch Abschluss der eigenen Auftragsaufgaben erspielt werden, sondern auch indem verschiedene Hindernisse für die Mitstreiter geschaffen werden.


2.3.2
Die folgenden Zusatzaufträge sind verfügbar:

  • „Suchen und Zerstören“ – verschiebt das Hauptquartier eines rivalisierenden Clans während seines zweiten oder dritten Auftrags von der Karte in die Reserve. In diesem Fall erhält der Siegerclan zusätzliche Ruhmpunkte.
  • „Der Wächter“ – verteidigt die Provinz vor Angriffen durch einen rivalisierenden Clan, der diese Provinz als Zielprovinz hat.

Werft einen Blick auf die folgenden Infografiken für weitere Infos:

Wichtig: „Manipulierte“ Gefechte verstoßen gegen die Bestimmungen und werden durch einen vollständigen Abzug der Ruhmpunkte oder durch Sperrung des Spielekontos des Täters bestraft.

Bei einem Streitfall in Bezug auf das Erzielen von Ruhmpunkten (vermeintlich „manipulierte“ Gefechte usw.), hat die Spielverwaltung das Recht, ein Replay des Gefechts, Screenshots und weitere Informationen in Bezug auf diesen Fall zu fordern. Wenn die geforderten Informationen nicht bereitgestellt werden, erfolgt die Entscheidung nach Ermessen der Verwaltung. Wir empfehlen allen Teilnehmern dringend, die Replay-Aufnahmefunktion in den Spieleinstellungen während des Events zu aktivieren.


 

Schließen