Panzerakademie: Der Spähpanzer SP I C im Rampenlicht

Kommandanten!

Nach einer langen Pause kündigen wir euch mit Freude die Rückkehr der Panzerakademie mit neuen Artikeln an! Ab sofort werden wir den Themenbereich erweitern und Anleitungen für mehrere Fahrzeuge im Spiel liefern. Selbstverständlich gehen wir gelegentlich auch auf einige allgemeine Themen ein. Doch heute rücken wir einen ganz besonderen deutschen leichten Panzer ins Rampenlicht.

Spähpanzer SP I C

Der Spähpanzer SP I C, ein deutscher leichter Panzer der Stufe VII, ersetzte den Aufklärungspanzer Panther mit der Version 9.9 und bildet nun das Glied zwischen dem VK 28.01 und dem Spähpanzer Ru 251, führt jedoch auch zum Indien-Panzer. Er ist außerdem eines der wenigen deutschen Fahrzeuge, die mit einem Magazinladesystem ausgestattet werden können.

Eigenschaften:

Allgemeines90 mm Mecar mit Mehrladeeinrichtung
  • Struktur: 880 SP
  • Panzerung:
    • Front: 10 mm
    • Seite: 10 mm
    • Heck: 10 mm
  • Turmpanzerung:
    • Front: 15 mm
    • Seite: 10 mm
    • Heck: 10 mm
  • Gewicht/max. Gewicht: 9,5 t/10,9 t
  • Motorleistung: 195 PS
  • Leistungsgewicht: 20,53 PS/t
  • Brandwahrscheinlichkeit: 20 %
  • Höchstgeschwindigkeit: 58 km/h
  • Wannendrehgeschwindigkeit: 44°/Sek.
  • Sichtweite: 400 m
  • Funkreichweite: 750 m
  • Feuergeschwindigkeit: 6,92 Schuss/Min.
  • Nachladezeit pro Magazin: 20 Sek.
  • Nachladezeit pro Granate: 3 Sek.
  • Magazinkapazität: 3 Granaten
  • Durchschlag/Schaden:
    • Panzerbrechend: 180 mm/240 SP
    • Hohlladungsgeschosse: 250 mm/240 SP
    • Hochexplosiv: 45 mm/320 SP
    • Panzerbrechend: 280
    • Hohlladungsgeschosse: 10 oder 4.000
    • Hochexplosiv: 190
  • Genauigkeit: 0,38 m (je 100 m)
  • Zielerfassung: 2,4 Sekunden
  • Gesamtzahl Granaten: 39
  • Turmdrehgeschwindigkeit: 44°/Sek.
  • Geschützneigung: -10°
  • Geschützerhöhung: 15°

Zubehör:

 

Mannschaftsfertigkeiten und -vorteile:

Kommandant
(Funker, Ladeschütze)
Richtschütze (Ladeschütze)
Fahrer

Die obigen Empfehlungen sind lediglich Vorschläge. Experimentiert ruhig und wählt die Kombination aus, die euch am besten passt.

 

Spielweise

Offensichtlich sind die wichtigsten Aspekte eines leichten Panzers seine Mobilität und seine Kompetenz als Aufklärer, weshalb die papierdünne Panzerung nicht wirklich einen großen Nachteil darstellt. Die Mobilität ist jedoch keine wirkliche Stärke des Spähpanzers SP I C. Das Verhältnis von Motorleistung zu Gewicht ist tatsächlich einer der schlechtesten Werte im Vergleich zu anderen leichten Panzern der Stufe VII und führt zu einer eher schleppenden Beschleunigung, was sich zum Beispiel bergauf deutlich zeigt. Dementsprechend solltet ihr das Verbrauchsmaterial 100- oder 105-Oktan-Benzin nutzen, um eure Motorleistung um 5 bzw. 10 % zu steigern und somit auch eure Beschleunigung wesentlich zu verbessern.

Dank seiner hohen Sichtweite kann dieses Fahrzeug den Gegner leicht aufklären, während es von einem äußerst hohen Tarnwert profitiert, da der Spähpanzer SP I C, wie ihr vielleicht bereits bemerkt habt, wirklich winzig ist. Hierdurch könnt ihr selbst den kleinsten Busch zu eurem Vorteil nutzen. Er ist jedoch nicht nur schwer aufzuklären, sondern noch schwerer zu treffen, wenn er über das Schlachtfeld jagt. Auf offenen Karten könnt ihr dieses Fahrzeug einfach als aktiven oder passiven Aufklärer nutzen. Auf geschlossenen Karten, wie Himmelsdorf oder Ensk, ist es jedoch besser, wenn ihr mit eurer guten Feuerkraft verbündete mittlere Panzer unterstützt. Das Geschütz des Spähpanzers SP I C weist sehr ungewöhnliche Fahrzeugdaten für deutsche Standards auf. Werfen wir einen Blick darauf:

  • Es verfügt über ein 3-Schuss-Magazin mit einer Nachladezeit von 3 Sekunden pro Schuss.
  • Ihr braucht zum Abfeuern eures gesamten Magazins gerade einmal 6 Sekunden. Das bedeutet, dass ihr nicht so lange wie andere leichte Panzer der Stufe VII mit Magazinladesystem ungeschützt seid.
  • Jedoch auch das Schadenspotenzial (720 SP) gehört zu den geringsten Werten unter allen leichten Panzern der Stufe VII mit Magazinladesystem.
  • Sowohl die Genauigkeit als auch die Zielerfassung können nicht wirklich mit anderen deutschen Geschützen mithalten. Und auch mit ruhiger Hand werden Ziele auf einer Entfernung von über 100 m vermutlich nicht getroffen.
  • Ihr könnt die Nachladezeit eures Magazins mit einem Ansetzer für Panzer-Geschütze mittleren Kalibers verringern.

Unter Berücksichtigung aller oben genannten Punkte solltet ihr lediglich mit eurem winzigen Turm und eurer hohen Geschützneigung von 10° hervorragen, euer Magazin entladen, euch zum Nachladen zurückziehen und gleich zurückkehren, sobald ihr aus dem Sichtfeld des Gegners verschwunden seid. Vergesst nicht, dass einige HEAT-Granaten sehr hilfreich sein können, wenn ihr auf dicker gepanzerte Fahrzeuge stoßen solltet.

Wenn ihr den Spähpanzer SP I C als Desktop-Hintergrund wollt, werft einen Blick auf unseren Hintergrund vom vergangenen August!

 

Passt auf – es könnt sich ein Spähpanzer SP I C hinter diesem Grashalm dort verstecken!

Schließen